Reinigung nach Hochwasser

Diskutiere Reinigung nach Hochwasser im Mietvertrag über Gewerberäume Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Liebe Community, wir vermieten ein Ladenlokal mit einem WC, das sich im Keller befindet. Jetzt hat das Hochwasser der letzten Woche den gesamten...

Ladybird25

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.02.2017
Beiträge
19
Zustimmungen
1
Liebe Community,

wir vermieten ein Ladenlokal mit einem WC, das sich im Keller befindet. Jetzt hat das Hochwasser der letzten Woche den gesamten Keller bis zur Decke überflutet - somit auch das WC.

Nun trat unsere Mieter an uns heran, dass wir ihnen doch bitte das WC - wohlgemerkt ganze 2 m² - von Schlamm und Wasser befreien, da sie selbst das nicht können und wir schließlich verantwortlich sind. Das wir einen gesamten Keller reinigen müssen, 200 km Fahrtweg haben und der ganze entstandene Schaden, unter anderem an Heizung und dem gesamten Sicherungskasten (vor 4 Jahren komplett erneuert) nicht versichert ist, interessiert nicht. Soweit zu dem Thema Solidarität...aber das ergäbe jetzt eine Grundsatzdiskussion.

Im Mietrecht ist es ja so, dass der Vermieter dafür zuständig ist, dass die angemieteten Räume nach so einem Hochwasser wieder "gebrauchsfertig" gemacht werden.

Da das Gewerbemietrecht doch in einigen Dingen vom Mietrecht abweicht, stelle ich mir die Frage , ob diese Verpflichtung des Vermieters auf Reinigung auch auf die Gewerbevermietung zutrifft?

Liebe Grüße
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.742
Zustimmungen
3.937
Ort
bei Nürnberg
Da das Gewerbemietrecht doch in einigen Dingen vom Mietrecht abweicht, stelle ich mir die Frage , ob diese Verpflichtung des Vermieters auf Reinigung auch auf die Gewerbevermietung zutrifft?

Du hast das Objekt mit funktionierenden WC vermietet also bist Du m.E. auch verpflichtet, diesen Zustand wieder herzustellen.

und der ganze entstandene Schaden, unter anderem an Heizung und dem gesamten Sicherungskasten (vor 4 Jahren komplett erneuert) nicht versichert ist,

War das nicht versicherbar? Ansonsten frage ich mich warum Du nicht einfach eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen hast (umlagefähig!).
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.329
Zustimmungen
2.596
Ort
Münsterland
Du hast das Objekt mit funktionierenden WC vermietet also bist Du m.E. auch verpflichtet, diesen Zustand wieder herzustellen.
Wenn man es ganz genau nimmt, ist dieser Satz ein kleines bisschen missverständlich.

Eigentlich muss der Vermieter nicht "diesen Zustand wiederherstellen",
sondern der Vermieter muss den Vertrag erfüllen - unabhängig davon, was vorher für ein Zustand war.
Der Vermieter muss dem Mieter die Mietsache zur Verfügung stellen - in entsprechendem Zustand.

Das gilt z. B. auch dann, wenn der Zustand vorm Hochwasser schon nicht vertragskonform gewesen sein sollte.


Da das Gewerbemietrecht doch in einigen Dingen vom Mietrecht abweicht, stelle ich mir die Frage , ob diese Verpflichtung des Vermieters auf Reinigung auch auf die Gewerbevermietung zutrifft?
Watt issn vertraglich vereinbart?
 

Ladybird25

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.02.2017
Beiträge
19
Zustimmungen
1
Du hast das Objekt mit funktionierenden WC vermietet also bist Du m.E. auch verpflichtet, diesen Zustand wieder herzustellen.



War das nicht versicherbar? Ansonsten frage ich mich warum Du nicht einfach eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen hast (umlagefähig!).
Wir haben keine Elementarschadenversicherung abgeschlossen, da das Haus nicht in einem Hochwassergebiet liegt. Einige Kilometer entfernt ist ein Bach so über die Ufer getreten, dass er die Straße überflutet hat. Diese Straße wurde dann zum Fluss und leider traf dieser dann auf unser Haus...Shit happens.
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.742
Zustimmungen
3.937
Ort
bei Nürnberg
Wir haben keine Elementarschadenversicherung abgeschlossen, da das Haus nicht in einem Hochwassergebiet liegt. Einige Kilometer entfernt ist ein Bach so über die Ufer getreten, dass er die Straße überflutet hat. Diese Straße wurde dann zum Fluss und leider traf dieser dann auf unser Haus...Shit happens.

Dann - so blöd es klingt - selbst schuld! Warum spart man an Kosten die man 1:1 auf die Mieter umlegen kann während man den eventuell entstehenden Schaden - siehe der aktuelle Fall - selbst bezahlen muss.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.488
Zustimmungen
3.773
Da das Gewerbemietrecht doch in einigen Dingen vom Mietrecht abweicht, stelle ich mir die Frage , ob diese Verpflichtung des Vermieters auf Reinigung auch auf die Gewerbevermietung zutrifft?

Liebe Grüße
Nach welchem Mietrecht ist ein VM denn zur Reinigung vermieteter Räume verpflichtet?

Wir haben den "alten" Gewerbemietvertrag beim Kauf des Hauses übernehmen müssen. Dieser stammt aus den 90ern.
Ein Blick in den Vertrag kann helfen die genauen Vereinbarung ausfindig zu machen.
Wie alt der Vertrag ist, spielt keine Rolle, nur lesbar muss er noch sein.

Wir haben keine Elementarschadenversicherung abgeschlossen, da das Haus nicht in einem Hochwassergebiet liegt.
Elementarschäden sind mehr als "nur" Überflutung. Das ist eine der wichtigsten Versicherungen für Immos.

Du hast das Objekt mit funktionierenden WC vermietet also bist Du m.E. auch verpflichtet, diesen Zustand wieder herzustellen.
Im Wohnungsmietrecht ja. Bei Gewerbe kann die gesamte Instandhaltungspflicht für das Mietobjekt beim Mieter liegen.
 

Ladybird25

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.02.2017
Beiträge
19
Zustimmungen
1
Dann - so blöd es klingt - selbst schuld! Warum spart man an Kosten die man 1:1 auf die Mieter umlegen kann während man den eventuell entstehenden Schaden - siehe der aktuelle Fall - selbst bezahlen muss.
Tja, leider wissen wir es jetzt auch besser. Mit dem Wissen von heute hätten wir mit Sicherheit beim Kauf des Hauses eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen.
 

Ladybird25

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.02.2017
Beiträge
19
Zustimmungen
1
Nach welchem Mietrecht ist ein VM denn zur Reinigung vermieteter Räume verpflichtet?
Laut verschiedener Internetseiten, die ich gefunden habe, muss der Vermieter die Kosten für die Wiederherstellung des Kellers übernehmen, also für das Auspumpen, die Trocknung und weitere Maßnahmen. Dies bezieht sich aber nur auf das Mietrecht.

Ein Blick in den Vertrag kann helfen die genauen Vereinbarung ausfindig zu machen.
Es gibt im Vertrag lediglich einen Paragraphen, der sich mit der Instandhaltung befasst.
"Der Mieter ist verpflichtet die Mietsache schonend und pfleglich zu behandeln. Er hat für ordnungsgemäße Reinigung sowie ausreichende Lüftung....zu sorgen."
"Der Mieter haftet für Schäden, die durch schuldhafte Verletzung der ihm obliegenden Sorgfaltspflicht entstehen..."
"Der Mieter hat von ihm zu vertretende Schäden sofort zu beseitigen."

Passt irgendwie alles nicht auf den vorliegenden Fall.
Im Wohnungsmietrecht ja. Bei Gewerbe kann die gesamte Instandhaltungspflicht für das Mietobjekt beim Mieter liegen.
Ergibt sich das aus dem Mietvertrag?
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.488
Zustimmungen
3.773
Laut verschiedener Internetseiten, die ich gefunden habe, muss der Vermieter die Kosten für die Wiederherstellung des Kellers übernehmen, also für das Auspumpen, die Trocknung und weitere Maßnahmen.
Für dich mag das im Augenblick Wortklauberei sein...
Reinigung von vermieteten Räumen ist normalerweise Mieteraufgabe.

Was du meinst ist nach besonderen Vorfällen, z.B. Handwerkereinsätzen die Baustelle einigermaßen sauber wieder zu verlassen. Damit ist i.d.R nur eine grobe Reinigung gemeint z.B. Staub vom Bohren auffegen. Das ist Aufgabe des Vermieters (wenn der Handwerker das nicht macht), nicht die regelmäßige Unterhaltsreinigung.
 

Kunigunde

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
125
Zustimmungen
69
Laut verschiedener Internetseiten, die ich gefunden habe, muss der Vermieter die Kosten für die Wiederherstellung des Kellers übernehmen, also für das Auspumpen, die Trocknung und weitere Maßnahmen. Dies bezieht sich aber nur auf das Mietrecht.
Unabhängig vom Mietrecht sehe ich die Verantwortung zur Wiederherstellung des Kellers beim Hauseigentümer weil es sein Hab und Gut ist und die Wahrung des Gutes würde ich nicht fremden Leuten überlassen weil ich davon ausgehe, dass diese das wenigste Interesse an der Wahrung des Eigentümers Gut haben.
Bei einer Hochwassersituation vor drei Jahren in unserem Keller haben alle Hausbewohner mitgeholfen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, denn im Keller sind nun einmal auch deren Sachen gelagert.
In meinem Haus ist auch ein Keller-WC für die Ladenlokale und meistens ist es die erste Eintrittspforte ins Haus. Daher kenne ich das Problem. Beim Abpumpen haben wir festgestellt, dass da eine kleine Kröte in der Ecke saß, die kann nur durchs Klo gekommen sein. Wir haben sie dann wieder zurück in ihren Teich gebracht :15:
Fürs Kellertrockenlegen haben wir Tauchpumpen für Schmutzwasser, Fäkalien und Schneidwerk sowie einen Industriesauger parat. Und damit lässt sich eine Menge recht effektiv säubern. Solche Aktivitäten würde ich jedoch nicht in die Hände der Mieter legen wollen, wenn diese sich damit nicht auskennen und auch kein Interesse daran haben, mit diesen Gerätschaften umzugehen.
 

Ladybird25

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.02.2017
Beiträge
19
Zustimmungen
1
Vielen Dank für die vielen netten und hilfreichen Antworten.

Was mich an der ganzen Situation nur traurig und auch ärgerlich gemacht hat, ist die Tatsache, dass der Mieter noch nicht einmal seine Hilfe angeboten hat. Er verwies direkt darauf, dass wir die Vermieter sind und alleine für die Säuberung von Wasser und Schlamm zuständig sind.

Naja, auf solche Menschen wird man leider immer wieder treffen und ich glaube auch, dass sie ihr wahres Gesicht erst in einer Notsituation zeigen.

Euch noch einen schönen Abend.
 

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
328
Zustimmungen
106
Unser Ort war auch betroffen, aber zum Glück nicht in meinem Wohngebiet. Dort hat bei einer Freundin die gesamte Mieterschaft (8 Parteien) den Schlamm auf eigene Kappe entfernt, Hilfe vom Vermieter kam lediglich in Form einer Pumpe.
 
SaMaa

SaMaa

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
559
Zustimmungen
391
Warum kann man das nicht als Team machen? Schließlich haben beide Parteien das gleiche Ziel ;)
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
1.847
Zustimmungen
1.016
Ort
Westerwald
...das WC - wohlgemerkt ganze 2 m² - von Schlamm und Wasser befreien, ... Das wir einen gesamten Keller reinigen müssen...
Der M wird sich sagen, wenn ihr eh schon den ganzen Keller reinigt, könnt ihr die 2qm auch grad mit machen.
200 km Fahrtweg haben
Alles über 15 min Anfahrt ist Mist, aber da kann der M auch nichts für.
...der ganze entstandene Schaden, ...nicht versichert ist, interessiert nicht
Undank ist der Welten Lohn, die VS-Beiträge währen Umlegbar sofern wirksam Vereinbart.

In der Summe kannst du froh sein dass der Mieter dir nicht die Miete für ein Dixi in Rechnung stellt.

Zum Thema Solidarität, gehe mal ganz leise in dich und überlege dir (für dich) ob du dem Mieter geholfen hättest seine Ladeneinrichtung zu putzen oder dir die 200 km zu weit oder selbst genug mit Kellerputzen oder ...
 

Ladybird25

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.02.2017
Beiträge
19
Zustimmungen
1
Zum Thema Solidarität, gehe mal ganz leise in dich und überlege dir (für dich) ob du dem Mieter geholfen hättest seine Ladeneinrichtung zu putzen oder dir die 200 km zu weit oder selbst genug mit Kellerputzen oder ...
Tja, der Mieter wohnt doch direkt vor Ort und hat keine große Anfahrt. Zudem, wie schon vor mir erwähnt wurde, hat das auch was mit "An-einem-Strang-ziehen", das gleiche Ziel verfolgen und Solidarität zu tun. Oder?
Also, ich bin noch dazu erzogen worden.
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.329
Zustimmungen
2.596
Ort
Münsterland
Zudem, wie schon vor mir erwähnt wurde, hat das auch was mit "An-einem-Strang-ziehen", das gleiche Ziel verfolgen und Solidarität zu tun. Oder?
Natürlich!
Was hast du diesbezüglich bereits tatsächlich getan?

Wäre es nicht gut/besser/am besten, wenn DU erst mal nach den Grundsätzen, die du hier aufstellst, handelst (schließlich bist du ja angeblich dazu erzogen worden) und ERST DANACH das selbe auch von anderen einforderst?

So bin ich jedenfalls erzogen worden.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.488
Zustimmungen
3.773
Tja, der Mieter wohnt doch direkt vor Ort und hat keine große Anfahrt. Zudem, wie schon vor mir erwähnt wurde, hat das auch was mit "An-einem-Strang-ziehen", das gleiche Ziel verfolgen und Solidarität zu tun. Oder?
Also, ich bin noch dazu erzogen worden.
Ich bin dazu erzogen worden, dass ich zuerst meine vertraglichen Verpflichtungen einhalten muss, bevor ich Hilfe von Anderen erbitten oder warten darf.

Wie entgegenkommend warst du während der Lokalschließungen wegen Corona?
Was hast du persönlich getan bzw. in die Wege geleitet um den Schaden zu beseitigen?

Es ist dein Problem, wenn du deine Mietimmos nicht in wenigen Minuten Reichweite liegen hast, nicht das Problem der Mieter.
 
Thema:

Reinigung nach Hochwasser

Oben