renovierung von teppich

Diskutiere renovierung von teppich im Renovierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich wohne seit mehr als 13 jahre bei einer Firma X und der Teppich ist alt und schmutzig geworden und die Frage ist : ich muss...

  1. #1 soufianekhadiri, 03.05.2017
    soufianekhadiri

    soufianekhadiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.05.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich wohne seit mehr als 13 jahre bei einer Firma X und der Teppich ist alt und schmutzig geworden und die Frage ist : ich muss selber den teppich ändern und alles selber bezahlen oder die Firma muss mich alles renovieren ?
    ich danke ihnen i Vorraus .
    über ihren Antwort würde ich ih freuen .
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 03.05.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.250
    Zustimmungen:
    1.858
    Ort:
    München
    Hallo,

    das kommt im wesentlichen darauf an ob der Teppich Bestandteil der Mietsache ist und Vermieterseits gestellt wurde, das aber wissen wir nicht, da wir die mietvertragliche Vereinbarung nicht kennen.

    Gruß
    BHShuber
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.200
    Zustimmungen:
    2.482
    Mal von der Frage abgesehen, ob der Teppich überhaupt Teil der Mietsache ist, ist ...
    ... kein Mangel und gegen ...
    ... soll putzen (hier z.B. mit einem Dampfreiniger) schon geholfen haben.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.613
    Zustimmungen:
    863
    Hallo soufianekhadiri,
    hast Du einen Reinigungsservice mitgemietet?
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.742
    Zustimmungen:
    1.090
    Dass der Teppich alt -nämlich mindest 13 Jahre- geworden ist muss nicht unbedingt heissen, dass dieser nicht mehr zu reinigen wäre. Es sei denn, in den 13 Jahren wurde keinerlei Reinigung durchgeführt und der Schmutz ist praktisch "eingewachsen". Für einen hochwertigen Teppichboden rechnet man etwa 15 Jahre Lebensdauer. Warte also noch 2 Jahre und lasse dann den Bodenbelag vom Vermieter erneuern, für Dich kostenlos.
     
  7. #6 BHShuber, 04.05.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.250
    Zustimmungen:
    1.858
    Ort:
    München
    Berny gefällt das.
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.426
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    Münsterland
    Nanne, geh noch mal in dich.
    Und zwar so lange, bis du merkst, dass das, was du geschrieben hast, totaler Käse ist.
     
    Berny und BHShuber gefällt das.
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.742
    Zustimmungen:
    1.090
    dots, geh mal in dich, und zwar so lange, bist du merkst, was du gelegentlich von dir gibst ist nur noch zum k....
    lachen.
     
  10. #9 BHShuber, 04.05.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.250
    Zustimmungen:
    1.858
    Ort:
    München
    Hallo,

    könnt ihr mal aufhören mit dem Geplänkel?

    Lies bitte mal völlig unvoreingenommen nochmal deinen Beitrag, dann solltest du in Zusammenhang mit der eingangs gestellten Frage erkennen, dass es nicht bekannt ist ob der Mieter den Boden mit gemietet hat, der Vormieter diesen hat liegen lassen, er ihn selber reingelegt hat oder wie auch immer, insofern ist die Antwort von dir sehr irreführend eine Behauptung, die nicht richtig sein kann.

    Dies wäre der Fall und auch hier verweise ich auf die von mir verlinkten Berichte, wenn der Teppich Bestandteil der Mietsache wäre aber von 15 Jahren Lebensdauer auszugehen ist nicht ganz richtig, in Anbetracht der Tatsache, dass Gerichte von einer Lebensdauer eines Parkettbodens nur von 20 Jahren ausgehen, wobei ganz deutlich hier keinerlei Einigkeit herrscht.

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny gefällt das.
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.426
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    Münsterland
    Nanne, kannst du dir vorstellen, dass der Mieter den Boden selbst in die Mietsache eingebracht hat?
    Warum behauptest du, dass der Bodenbelag generell nach X Jahren vom Vermieter zu erneuern ist? Das ist zum k... falsch!
     
    Berny und GJH27 gefällt das.
  12. #11 Chris_W, 04.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    62
    Hallo Nanne,

    die durchschnittliche Lebensdauer eines Gegenstandes ist in erster Linie nur Interessant, wenn es um Alt gegen Neu geht und bei der Frage, ob man dem Mieter was dafür in Rechnung stellen kann. Lediglich die normale Abnutzung eines Gegenstandes kann man dem Mieter nicht anlasten, im Gegensatz zu Schäden die vom Mieter verursacht wurden. In der Regel ist schmutzig aber zurück zuführen auf mangelnde Reinigung und das stellt meiner Meinung nach kein Mangel da. Anders sieht das ganze schnell aus, wenn der Gegenstand sich zum Beispiel auf Grund seines Alters von selber auflöst. Wie du siehst bedeutet das also nicht immer zwingend, dass ein Gegenstand nach Ablauf der durchschnittlichen Lebensdauer einen Mangel an der Mietsache darstellen muss. Letztlich sagt das also nur aus, das man später dem Mieter nach Ablauf der durchschnittlichen Lebensdauer nichts für das Austauschen des Gegenstandes x in Rechnung stellen kann. Des Weiteren hat der Mieter kein Recht auf Erneuerung eines Mietgegenstandes, sondern nur ein Recht auf Mangelbeseitigung. Deine Aussage stimmt hier also nur, wenn ein Mangel vorliegt und man den Teppich nicht "reparieren" kann bzw. der Vermieter diesen nicht mehr reparieren will, sondern dann lieber gleich erneuert.
     
    dots, Jobo45 und Berny gefällt das.
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.613
    Zustimmungen:
    863
    Nee nee, Nanne, das von Dir war wirklich Käse.
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.426
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    Münsterland
    Außerdem hat der Mieter, wenn er denn einen Anspruch auf Mangelbeseitigung haben sollte - was hier noch gar nicht geklärt ist - keinen Anspruch auf einen neuen Teppich, sondern nur einen Anspruch auf einen vertragsgemäßen Teppich.

    Der Vermieter könnte - wenn er den Mangel beheben müsste, was in diesem Fall noch gar nicht klar ist - auch einen gebrauchten und (in Bezug auf den Vertrag) mängelfreien Teppich verlegen (lassen).

    Die Anzahl irgendwelcher Jahre hat jedenfalls in diesem Thread überhaupt keine Bedeutung, auch wenn Nanne das behauptet hat.
     
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.742
    Zustimmungen:
    1.090
    Andres' Meinung habe ich auch vertreten. Dass ein hochwertiger Teppich auch 15 Jahre halten kann ist Fakt.Dazu auch Links von Shuber.

    Chris, richtig erkannt, schmutzig ist zurückzuführen auf mangelnde Reinigung und deshalb steht dem M. auch nicht unbedingt ein neuer Teppich zu, auch Mangel kann er so gesehen nicht anmelden. Deshalb mein Vorschlag: "Warte noch 2 Jahre, dann ist der Teppich völlig abgeschrieben und lasse den Bodenbelag vom Vermieter erneuern....." ( Für diese Empfehlung war eigentlich ein Smiley gedacht.)

    Das war meine Meinung. Soll ich künftig jeden Post eines Users, den ich für "Käse" halte, anprangern, oder ist das nur dots und Anhang gestattet?
     
  16. #15 dots, 04.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2017
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.426
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    Münsterland
    Kann er nur "so gesehen" keinen Mangel anmelden, oder kann er - ohne wenn und aber - in diesem Fall keinen Mangel anmelden?

    Was ist, wenn ein - durch den Mieter verursachter - Mangel besteht? Dann hat die Mietsache doch einen Mangel. Mängel an der Mietsache muss man dem Vermieter melden, oder nicht?
    Ich glaube, dass ein Vermieter im allgemeinen ziemlich sauer ist, wenn der Mieter die Bausubstanz geschädigt hat, und das dann nicht meldet (und z.B. heimlich den Mangel durch Pfusch beseitigt).

    Da haben wir ja noch mal Schwein gehabt, dass du nur das Smilie weggelassen hast.
    Schlimmer wäre es gewesen, wenn du "nein" geschrieben, aber "ja" gemeint/gedacht hättest. Oder "vielleicht", oder "manchmal" statt "nein".
    Oder in deiner Empfehlung neben dem Smilie auch ein "nein" weggelassen.

    Natürlich darfst du anprangern, was du möchtest.
    Du solltest aber nicht ausnahmslos jeden Post des Users anprangern, sondern nur die Posts, die du für Käse hältst.
    Sollte sich aber der Vorwurf, dass etwas Käse ist, als nicht haltbar herausstellen, könnte es peinlich für dich werden.
     
  17. #16 Chris_W, 04.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    62
    Hallo Nanne,

    und wer sagt, dass in 2 Jahren der Teppichboden ein Mangel an der Mietsache darstellt? Denn ohne Mangel kann der Mieter auch keine Mangelbeseitigung fordern, ganz egal wie alt oder neu der Teppichboden ist. Zumal es auch alleine beim Vermieter liegt, wie er einen Mangel beseitigt. Die pauschale Aussage, dass in 2 Jahren dann der Vermieter den Bodenbelag auswechseln muss, ist einfach falsch. Und ob was abgeschrieben ist oder nicht, spielt hierbei ebenfalls keine Rolle. Stell dir mal vor, du müsstest alles was bei deiner Immobilie abschrieben ist auswechseln bzw. erneuern.
     
    Jobo45 gefällt das.
  18. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.426
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    Münsterland
    Und wenn der Teppich nicht mitvermietet wurde, aus Prinzip erst recht nicht.
     
  19. #18 Chris_W, 05.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    62
    Da hast du natürlich auch vollkommend Recht ;-) Aber im Normalfall gehört der Bodenbelag doch eher zur Mietsache dazu, oder? Klar, gibt immer Ausnahmen und leider hat der Fragesteller sich bislang dazu noch nicht geäußert.
     
  20. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.540
    Zustimmungen:
    2.442
    Ort:
    Mark Brandenburg
    das ist halt gerade sowohl regional wie auch von Objekt zu Objekt unterschiedlich wie wir hier im Forum schon mehrfach lesen durften. Einige vermieten grundsätzlich ohne Bodenbelag, das wäre bei mir absolut unüblich. Schon bei der Besichtigung käme die Frage wann der Rohbau den fertiggestellt werden würde, auch bei Baujahr 18hundertkuckuck. Ausnahme vom Grundsatz sind dann nur die feingeschliffenen geölten und/oder gewachsten Dielen.

    Ein entfernter Bekannter wollte mal geschliffenen und polierten Beton als Fußboden etablieren, sieht aus wie Terrazzo. Außer im Gewerbebereich wollte das nicht so recht klappen.

    Ich habe übrigens Anfang des Jahres eine Wohnung, im eher günstigem Bereich, neu vermietet da ist ein Bodenbelag drin der ist gute 15 Jahre alt. Der war sehr gepflegt und in einen sehr guten Zustand, der wurde nochmal professionell gereinigt. Mieter bei der Besichtigung freute sich über den "niegelnagelneuen" Teppichboden. Diese Auslegware von der wohl bekanntesten dt. Marke ist ursprünglich auf Hotelnutzungen konzipiert. Erstmal recht teuer, über die Jahre rechnet es sich. Nach 15 Jahren bin ich zumindest günstiger als Laminat oder Parkett.
     
    dots gefällt das.
  22. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.426
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Pharao,

    im Normalfall gibt es keine Probleme. Und nun? Ich denke, wir haben es hier nicht mit dem Normalfall zu tun (was auch immer das ist).
    Und wenn du mal ein bisschen über deinen Tellerrand hinausschaust, wirst du feststellen, dass es durchaus Regionen gibt, in denen der "Normalfall" auf eine Mietwohnung ohne mitvermieteten Bodenbelag zutrifft.
     
Thema:

renovierung von teppich

Die Seite wird geladen...

renovierung von teppich - Ähnliche Themen

  1. Auszug, Übergabe, Kaution, Mietrecht, Renovierung

    Auszug, Übergabe, Kaution, Mietrecht, Renovierung: Wofür darf der Vermieter Kaution einbehalten? Ende Mai ziehen wir aus einem Mietshaus aus. Einzug (Erstbezug) war zum April 2016. Von den...
  2. Renovierungen statt Miete

    Renovierungen statt Miete: Hallo, ein Handwerker, welcher aktuell eine Wohnung zur Vermietung renoviert, möchte diese gerne selbst mieten. Er hat vorgeschlagen, dass er...
  3. Entschädigung des Mieters für Übernahme d. Renovierung

    Entschädigung des Mieters für Übernahme d. Renovierung: Liebes Forum, bei mir steht eine Wohnung zur Neuvermietung an, die bei Einzug des letzten Mieters vor rund drei Jahren renoviert wurde und sich...
  4. Renovierung einer ETW in Eigenleistung

    Renovierung einer ETW in Eigenleistung: Hallo, in die Runde, wir beide (mein Mann und ich) haben eine ETW gekauft und diese vermietet. Die Wohnung haben wir vorher vollständig renoviert...
  5. Absetzen von Renovierungen

    Absetzen von Renovierungen: Hallo zusammen, vor ca. 8 Jahren habe ich eine vermietete Wohnung gekauft. Finanziert wurde das durch ein sogenanntes Bauspar-Sofortdarlehen,...