Restschulden eintreiben - Lohnt sich Inkasso/Anwalt

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von KeinPlanHaber, 15.06.2013.

  1. #1 KeinPlanHaber, 15.06.2013
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    hier und da habe ich bei diversen Saughörnchen noch kleinere Eurobeiträge an Mietschulden einzutreiben.

    Genauer gesagt geht es um 3 Personen mit je Schulden in Höhe von:

    250,- Euro
    300,- Euro
    200,- Euro

    Bisher habe ich Schulden immer "persönlich" eingetrieben. Jedoch sind diese 3 sehr beharrlich im aussitzen. Bei den Summen fehlt mir jedoch auch die Motivation den Druck zu erhöhen.

    Daher lohnt es für diese Summen das volle Programm zu fahren: Anwalt, Mahnbescheid usw. Habe da keine Erfahrungen, da ich ja bisher stets immer jeden Eurocent bekommen habe.

    Was ist da mein Kostenrisiko?

    Das eine Saughörnchen ist so ein on/off-Jobber.
    das andere muss Alimente für 2 Blagen zahlen.

    Daher ist das Risiko dass ich nur noch mehr Geld verbrenne recht hoch oder?


    Danke und Grüße
    KPH
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Jaa, es ist sehr hoch.
    Ich würde Mahnbescheide beantragen, geht auch online.
    Wohnen die Sauger noch in Deiner Immobilie?
     
  4. #3 Pharao, 15.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das Kostenrisiko ist überschaubar ! Die Frage hier ist eher, ob du so an dein Geld schneller rankommst ?

    Sollte das Inkassobüro erfolgreich sein, dann zahlt der Mieter diese Mehrkosten. Sollte das Inkassobüro nicht erfolgreich sein, dann zahlst du einen kleinen Beitrag und müsstest dann aber auch zum Gericht gehen, um die Aussenstände einzuklagen.

    Die Frage hier ist also eher, lohnt sich das ? Denn einen "nacken" kannst du eben nix aus der Tasche ziehen, egal wieviel Druck du aufbaust und alles darf das Inkassobüro ja auch nicht. Ggf. verschärfst du die ganze Sache hier nur noch, weil du dem Mieter weitere kosten dadurch bescherst.

    Evtl ist es also besser, nur damit zu drohen ein Inkassobüro einzuschalten mit Hinweis auf diese zusätzlichen Kosten.

    Sorry, aber mir stößt es gerade etwas auf, wie du von deinem Mieter redest. Klar, ich kenne diese nicht, aber .......
     
  5. #4 KeinPlanHaber, 15.06.2013
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    nein, die sind natürlich raus.
    wie? ja so redet man im Ruhrgebiet über solche Kaputten.. ist doch ganz normal.


    klar... Mahnschreiben.. da nimmt der Anwalt ca 40,- . muss ich vorstrecken, klar

    Aber in dem Fall, das Saughorn ist pleite und sitzt den Mahnbescheid aus, oder nimmt sich sogar noch einen Anwalt (Geht doch sicher auf Kosten der Allgemeinheit, wenn man Mittellos ist oder muss das Saughorn den selbst bezahlen?)

    Dann gehts zum Gericht, irgendwann Urteil, dann muss ich den GV bestellen.. usw usf. Alles auf Vorkasse.. klar.

    Da ist meine Frage.. wie hoch kann sich die Kostenspirale drehen, bis der GV ausrückt bei einer Schuldensumme von 200 Euro
     
  6. #5 immodream, 15.06.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    so wie du deine Mieter einschätzt, wäre mir die Zeit für das Eintreiben solcher geringen Summen zu schade.
    Manchmal sollte man auch aus Prinzip gegen seine säumigen Mieter vorgehen. Meine
    persönliche Hemmschwelle für derartige Aktionen hat sich aber in den letzten 25 Jahren der Vermietung bei den Beträgen nach oben hin verschoben.
    Grüße
    immodream
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hier kommts halt auch ein bisschen auf die Frage an, wie gut man seine Mieter oder Ex-Mieter einschätzen kann. Haben die alle schon die EV abgegeben oder nicht? Soll immer noch Menschen geben, die , auch wenn sie wenig Geld haben, keine EV abgeben wollen und darauf läuft ein Mahnverfahren u.U. hinaus. Nicht jeder will für die nächsten 30 Jahre als komplett pleite dastehen und das wegen ursprünglich 200€, die sich dann irgendwann auf deutlich mehr belaufen.
     
  8. #7 Pharao, 16.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    und eine Kaution gabs nicht ?

    Das Problem ist eben, wenn die wirklich nix haben, dann nützt dir kein Anwalt und auch kein Inkassobüro was, denn die haben eben auch nur begrenzte Einsatzmöglichkeiten was das Einfordern angeht. Was evtl was nützen könnte, das ist oft eben nicht so ganz legal ....

    Wenn die also nix haben und auch eher die Einstellung vertreten "ich will nix zahlen", dann kannst du dir m.E. ein Inkasso-Büro auch sparen und lässt entweder gleich einen Mahngescheid raus, ect oder verzichtest eben auf dieses Geld.

    Wie alt sind denn diese Mieter ? Denn nur weil man gerade Zahlungsunfährig ist bzw nix Pfändbares hat, bedeutet das ja nicht, das das ein Dauerzustand seinen muss. Irgendwann sind zB die Kinder auch groß, sodass der Unterhalt da dann wegfällt und die Pfändungsgrenzen sich wieder ändern oder evtl sieht der Schuldner das ja auch ein und zahlt in Raten was ab.

    Beim Mahnverfahren gibt es 3 Möglichkeiten:
    1. der Schuldner bezahlt und die Sache ist erledig,
    2. der Schuldner wiederspricht, dann kannst du vor Gericht gehen oder
    3. der Schuldner ignoriert das ganze, dann kannst du gleich einen Vollstreckungsbescheid beantragen.

    Ich würde an deiner Stelle lieber bei so einem Betrag versuchen, eine Ratenzahlung mit dem Mieter zu vereinbaren und ggf. nur mit Inkasso oder Gericht drohen. Sollte das nix bringen, wäre die Überlegung das auf "Lehrgeld" abzuhacken.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Ich würde mit dem Schuldner sprechen und versuchen, einen Ratenzahlungsplan zu vereinbaren, und auf Zinsen verzichten.
    Falls er nicht mitmachen will, ihm eine Rechenaufgabe stellen, zu seinem Alter noch 30 Jahre hinzuzuzählen, damit er sich ausmalen kann, für wie lange wir noch miteinander "verbunden" sein werden.
     
  10. #9 KeinPlanHaber, 18.06.2013
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Halol Saughorn 1 hat einen festen Job.
    Allerduings mirt 2 Kindern müsste er ja > 1700 Euro verdienen netto, damit er monatlich ein paar Euro abstottern muss.
    Habe ich das Richtung verstanden nach Pfändungstabelle?

    Heißt.. ich müsste in Vorleistung gehen.. Anwalt, Mahnbescheid, Vollstrexckung etc.. Kosten ca ?

    Und dann über Jahre 11 Euro einsammeln pro Monat oder wie ;)? Oder ich warte bis seine Kinder aus dem Haus sind und schick den GV in 15 Jahren;)?

    Nebenefekkt wäre noch.. seine Schufa wird versaut und bei SAturn gibt es den Plasma dann nicht mehr auf Ratenzahlung?

    Alles richtig verstanden?
     
  11. #10 KeinPlanHaber, 18.06.2013
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    so richtig?

    ............
     
  12. #11 KeinPlanHaber, 18.06.2013
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    ?

    sorry doppelposting
     
  13. #12 Pharao, 18.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi KeinPlanHaber,

    erstmal vielleicht die Frage was du eigentlich willst und dann was ggf. auch Sinn macht wegen 200€ ! Wenn`s dir nur ums Prinzip geht, dann erübrigt sich die Frage nach dem, was evtl auch Sinn macht.

    Ein Anwalt wird hier nicht zwingend benötig und wie der Schuldner reagiert auf einen Mahnbescheid, das wird dir wohl niemand hier sicher sagen können !

    Erstmal weist du garnicht, ob der Schuldner noch anderweitiges Vermögen besitzt, denn "Lohn/Einkommen" ist nur ein Teil was ggf. gepfändet werden kann. Und nur für den Lohn bzw Einkommen gibt es die Pfändungstabellen.

    Sollte es nix Pfändbares geben beim Schuldner, dann muss dieser in der Regel die eidesstattliche Versicherung abgeben und hat dann erstmal ruhe vor dir. In ein paar Jahren kannst du es dann wieder probieren, ob dann was pfändbares vorhanden ist bzw die Situation beim Schuldner sich verändert hat und ggf. muss der Schuldner dann die eidesstattliche Versicherung erneut abgeben.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    ... welche der Gläubiger ebenfalls wiederum zu bezahlen hat...
     
  15. #14 Pharao, 18.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    wenn`s nur ums Prinzip geht, dann spielt das eh keine Rolle. Und sollte der Schuldner noch etwas zur Rente haben, besteht ja immerhin weiter die Möglichkeit, das sich an der finanziellen Situation des Schuldners mal was ändern könnte. Ich frage mich halt nur, ob´s mir als Gläubiger das ganze Wert wäre (Zeit, Aufwand, Kosten) wegen 200€ bzw auch als Schuldner wäre es mir das wahrscheinlich nicht Wert einen Schufaeintrag zu bekommen, wegen 200€ ?

    Desweiteren, was war eigentlich mit der Kaution ? Normal nimmt man die ja für Schulden aus Mietverhältnissen her.
     
  16. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    An Pfändung würde ich noch gar nicht denken. Es geht um Beträge zwischen 200 und 350€. Da würden wohl die meisten lieber abstottern als die EV abzugeben.
    Problem ist aber:
    1. weisst du nicht, ob das die einzigen "200€" sind, die die Schuldner irgendjemand schulden
    2. weisst du nicht, ob nicht von einem deiner Schuldner bereits eine EV vorliegt oder er sich im Insolvenzverfahren befindet. Das erfährst du meines Wissens nach erst, wenn du einen Titel hast.

    Ein Mahnverfahren (geht auch online) kostet nicht die Welt. Und ist eine gute Möglichkeit relativ schnell an einen Titel zu kommen, wenn der Schuldner nicht zahlt und keinen Widerspruch einlegt.
     
  17. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    315
    Wenn man während der Insolvenz Schulden macht, ist das Verfahren schneller beendet, als man gucken kann.
     
  18. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Man darf auch während einer Insolvenz Schulden machen, aber man muss sie bezahlen. Ratenzahlung einer Waschmaschine ist erlaubt.
    Aber hast schon recht: sind die Schulden während der Insolvenz entstanden und der Schuldner zahlt nicht, dann sieht es schlecht aus mit dem Verfahren.
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Kathi,

    geb ich dir voll Recht, aber wegen 200€ wäre mir das evtl auch zuviel Arbeit, außer es geht hier ums Prinzip, weil zb der ehemalige Mieter ein ***** war.
     
  20. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das stimmt nur Teilweise. Wer in der privat Insolzenz sich befindet, weis das er zu Zeit zahlungsunfähig ist und da liegt dann auch das Problem, wenn man neue Schulden macht die man nicht bezahlen kann.
     
  21. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Auch ne Einstellung. Alles was unter 500€ liegt lohnt eh nicht. Wenn du jetzt irgendwo in der Mahnabteilung von Amazon o.ä. sitzen würdest, dann würde ich dich um eine PN bitten.
     
Thema: Restschulden eintreiben - Lohnt sich Inkasso/Anwalt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gericht oder inkasso bei mietschulden

    ,
  2. mieter schulden eintreiben

    ,
  3. mietschulden eintreiben

    ,
  4. inkasso miete einfordern privat,
  5. kann man mietschulden an inkasso verkaufen,
  6. Inkasso Miete,
  7. Mietschuld eintreiben Inkasso,
  8. miete eintreiben inkasso,
  9. inkassobüro mietschulden,
  10. mietschulden zum inkasso geben,
  11. schulden lohnt sich ein anwalt,
  12. privates inkassounternehmen legal mietschulden,
  13. Ablauf Eintreibung Geldschulden GV,
  14. miete eintreiben ohne mietvertrag,
  15. i mietschulden eintreiben,
  16. wann lohnt sich inkasso,
  17. lohnt sich inkasso bei 300 €,
  18. ehemaliger mieter zahlt schulden nicht und ist verschwunden,
  19. lohnt sich ein inkasso rechtsanwalt,
  20. 200 euro eintreiben,
  21. mietschulden eintreiben bei hausverkauf,
  22. wie kann ich mietschulden eintreiben,
  23. lohnt sich inkasso,
  24. zum anwalt wegen inkasso lohnt es sich,
  25. mieter zahlt nicht inkasso
Die Seite wird geladen...

Restschulden eintreiben - Lohnt sich Inkasso/Anwalt - Ähnliche Themen

  1. Haus und Grund beitreten - lohnt das?

    Haus und Grund beitreten - lohnt das?: Hallo, wir haben 3 ETW´s erworben, in zweien wohnen wir selbst. Die andere ist jetzt frei und soll saniert und dann vermietet werden. Wir haben...
  2. Rechtschutzversicherung? Lohnt sich das?

    Rechtschutzversicherung? Lohnt sich das?: Lohnt sich eine Rechtschutzversicherung? Habt Ihr es damals abgeschlossen? Kann die Rechtschutzversicherung auf die Mieter umgewälzt werden?...
  3. Eigenfinanzierte Wohnung zum vermieten - lohnt es?

    Eigenfinanzierte Wohnung zum vermieten - lohnt es?: Sehr geehrte Damen und Herren, im Moment spiele ich mit dem Gedanken eine ETW anzuschaffen, habe mich aber in diesem Bereich noch keinerlei...
  4. Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-)

    Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-): Hallo lieber Vermietergemeinde :-) erst mal allen ein frohes und gesundes Neues Jahr mit vielen lieben Mietern :-))) Ich war lange nicht mehr...