richtig abrechnen ??...mal wieder.

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Andree75, 07.08.2014.

  1. #1 Andree75, 07.08.2014
    Andree75

    Andree75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen !!

    Glaube habe jetzt zuviel im Forum gelesen, versteh mal gerade nix mehr :130:

    Habe ein Haus gekauft in der ich eine 100 qm² Wohnung selbst nutze und je ein 38-40 qm² Appartment oben und unten vermieten möchte.

    wie rechne ich in meinem Fall richtig ab ? Mit der Formel der Heizkostenverordnung komm ich als Laie nicht klar.

    -Gas-Zentralheizung hat keinen Stromzähler, lass ich installieren

    Verbaut sind: 3 x Kaltwasserzähler, 3 x Rücklauf + WMZ, 2 x WWZ für Erd- und Obergeschoss.
    Warmwasser im Appartment unten wird mittels Durchlauferhitzer erzeugt.

    Kann ich die Abrechnungen jetzt mittels Zählerstände erstellen ? Sollte ich vor dem vermieten noch irgendwas installieren ?

    Möchte er möglichst einfach, aber korrekt, gestalten !

    Danke euch für Anregungen !

    Grüße

    Andree
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Andree75,

    So wie ich das sehe fehlt noch ein WMZ zum Erfassen des Energieverbrauchs für die Warmwassererzeugung.

    Die Formel ist eigentlich nur noch in Ausnahmefällen anzuwenden.

    VG Syker
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Syker liegt richtig. Sinnvoll (aber nicht vorgeschrieben) wäre noch der dritte WW-Zähler.
     
  5. #4 sara, 07.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    stehe ich hier auf dem Schlauch... :unsicher011:
    Im Grunde wird doch im Appartment kein Warmwasser entnommen und somit werden die Kosten der Erwärmung vom Mieter direkt getragen.

    Kaltwasserzähler sind ja vorhanden...
    Wofür dann noch ein WWZ?
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Ich hebe dich mal eben vorsichtig vom Schlauch herunter und ergänze deinen Beitrag:

    Es gibt dann noch das obere Appartment, das an der zentralen WW-Versorgung hängt.
     
  7. #6 sara, 07.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    Ja und dafür ist doch auch ein WWZ vorhanden (insgesamt mit der eigenen Whg. 2 WWZ).

    Was soll ein 3. WWZ ?
    Was möchtet ihr mit dem 3. WWZ wie berechnen?
     
  8. #7 Andree75, 07.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2014
    Andree75

    Andree75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    äh, dass versteh ich jetzt auch nicht !

    sehe das eigentlich wie sara !

    wie verhält es sich denn jetzt wirklich ?!

    Verbaut sind: 3 x Kaltwasserzähler, 3 x Rücklauf + WMZ, 2 x WWZ für Erd- und Obergeschoss.
    Warmwasser im Appartment unten wird mittels Durchlauferhitzer erzeugt.


    Kann ich mittels Zählerstand abrechnen ?
     
  9. #8 Papabär, 07.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich rate mal, das Andres - ähnlich wie ich - beim ersten Überfliegen des ET nicht gleich realisiert hat, dass die WW-Verteilung im Haus asymmetrisch erfolgt. Das sollte zu entschuldigen sein.



    Muss man mal überschlagen, ob die Miete/der Kaufpreis sich bei ganzen 3 Einheiten lohnt, oder ob eine kleine Ungenauigkeit aufgrund einer zulässigen Schätzung eher zu verschmerzen ist. Ich meine ´nen Hauptstromzähler wirst´ ja haben, oder?


    Sensoren am Vorlauf sind angeschlossen? (Ja, die Frage ist blöd ... aber ich hab´ da schon kreative Installationen gesehen).


    Bei großer Gartenanlage & hohem Abwasserpreis kann sich ein Gartenwasserzähler lohnen.


    WMZ für WW-Energie wurde bereits genannt, ansonsten scheinst Du zählermäßig komplett zu sein.


    Je ein Schloss an der Heizungskellertür und - falls separat - am Raum mit dem Hauptwasserzähler (gerade bei den kleinen Häusern kommt sonst schnell der Einwand, dass die Summe der Verbräuche lt. der Einzelwasserzähler ja viel höher ist, als der Verbrauch am Hauptwasserzähler.)
     
  10. #9 Andree75, 07.08.2014
    Andree75

    Andree75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    WMZ für WW-Energie wurde bereits genannt, ansonsten scheinst Du zählermäßig komplett zu sein.

    ?...obwohl das WW mittels Durchlauferhitzer, im besagten unteren Appartment, erzeugt und dadurch eh vom Mieter über Stromrechnung beglichen wird ???

    Sorry, versteh ich nicht.

    Wie ist es denn jetzt in diesem Fall mit der Abrechnung genau ?

    Verbrauch Kaltwasser u. Verbrauch WZ: End-Zählerstand minus Anfangsstand ?

    Kann man noch mit verbrauchte Gasmenge gesamt irgendwas gegenrechnen/überprüfen ?
     
  11. #10 Papabär, 07.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Na, dann gib´ wenigstens uns ´ne Chance und benutze die forumseigene Zitierfunktion. Kostet auch nicht mehr.



    Also langsam. Ein Teil der vom Heizkessel erzeugten Wärme wird für die Erwärmung des Trinkwassers verwendet, richtig? ... Richtig! Und diese Energiemenge (Wärme = Energie) musst Du jetzt messen.

    Früher durfte man diese Energiemenge mittels der in der HeizkostenVO genannten Formeln berechnen ... aktuell aber nur noch in Ausnahmefällen.


    Äh ... ja/nee (WZ = Wohnzimmer)?

    End-Zählerstand abzügl. Anfangsstand gilt für Wasserzähler kalt/warm, auch für Stromzähler.

    Wärmemengenzähler sitzen auf Rücklauf, messen sowohl im Vor- als auch im Rücklauf (daher die Frage nach den Sensoren), subtrahieren beides und geben den Differenzwert an.
    Jetzt kenne ich nicht alle Modelle - aber jene, die in "meinen" Häusern Verwendung finden, setzen sich zu einem vorgegebenen Stichtag (meist Ablauf 31.12.) auf Null und fangen von vorne an zu zählen (Vorjahreswerte bleiben im Speicher).


    Können kann man viel ... aber was nützt einem die Erkenntnis, dass man fünfeinhalb Jahre bräuchte um die Hindenburg 1 x befüllen?

    Den Gaszähler brauchst Du nur, um die Verbrauchsabrechnungen des Lieferanten zu überprüfen.
     
  12. #11 smarties, 07.08.2014
    smarties

    smarties Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Du brauchst noch einen WMZ fürs WW zum WW-Speicher.
    Dieser muß zum WW-Speicher im Heizungsraum eingebaut werden.

    Heizungskosten Gesamt = WMZ1 + WMZ2 + WMZ3 + WMZwarmwasser.

    Somit kannst Du die Heizungskosten für die drei WEs bestimmen (WMZ1...WMZ3)
    und die WMZwarmwasser - Kosten teilst Du nach den WW-Zählern anteilg auf die
    2 Wohnungen auf. Die dritte Wohnung zahlt ja sein WW selbst mit den Stromkosten.

    Der Rest müsste klar sein.

    Gruß
    smarties
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Aktuell gar nichts. Daher schrob ich ja auch:

    Ich würde jetzt die Gelegenheit nutzen, den dritten WW-Zähler zu ergänzen. Die Wohnung steht wohl aktuell leer und die Kosten sind überschaubar. Sollte man die untere Wohnung irgendwann doch noch an die zentrale WW-Versorgung anschließen, muss man sich über den Zähler keine Gedanken machen.

    Ist aber meine persönliche Meinung - erforderlich ist dieser Zähler nicht.
     
  14. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    ´

    was ist das denn für eine Rechnung???:unsicher002:
     
  15. #14 Andree75, 08.08.2014
    Andree75

    Andree75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal möchte ich euch allen für die vielen Tips danken !!

    Werde das entsprechend umsetzen und hoffen, dass später alles reibungslos läuft !

    Wünsche euch ein schönes WE !!
     
  16. #15 smarties, 09.08.2014
    smarties

    smarties Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Eine symbolische Rechnung.

    Diese steht für WMZgesamt = WMZ1 + .....

    Betrag pro verbrauchte WMZ-Einhzeit = Gesamtkosten Heizung / WMZgesamt

    Somit lassen sich die Beträge für WMZ1...WMZ3 und WMZwarmwasser berechnen.
     
Thema:

richtig abrechnen ??...mal wieder.

Die Seite wird geladen...

richtig abrechnen ??...mal wieder. - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...