Ruhestörung oder normales Verhalten?

Diskutiere Ruhestörung oder normales Verhalten? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, Ich habe 3 Fragen. Aber zunächst mal die Beschreibung der Situation: Wir haben zwei Wohnungen vermietet. Eigentlich war die eine...

  1. #1 Minden_Gabi, 01.10.2018
    Minden_Gabi

    Minden_Gabi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich habe 3 Fragen. Aber zunächst mal die Beschreibung der Situation:
    Wir haben zwei Wohnungen vermietet. Eigentlich war die eine Wohnung im Blick auf Schlafzimmer / Wohnzimmer anders geplant (und früher von uns anders genutzt) als es der eine Mieter, Herr R. nun tut.

    1. Der andere Mieter (Herr M.) beschwerte sich nun per whats app Nachricht mehrmals, weil Herr R. nach 22 Uhr noch Besuch hatte und mit dem sich unterhielt und der Fernseher zum Teil auch noch lief - und das teilweise bis am nächsten Morgen um 5 Uhr früh. Die Wohnungen sind durch eine Tür verbunden gewesen, die wir vor der Vermietung mit einer Tapete und einem entsprechenden Gerüst von einem Handwerker verschließen ließen. Sie sind damit zwar nun getrennt, aber anscheinend nicht ausreichend schallisoliert.

    Da wir Herrn M. gerne länger als Mieter hätten, fragen wir uns nun: Können wir Herrn R. abmahnen wegen der Besuche und Gespräche, die so waren, dass Herr M. mehrfach am Schlaf gehindert wurde?
    Oder sind Gespräche in Zimmerlautstärke hinzunehmen?

    2. Herr R. pflegt auch den Garten nicht so, wie es ausgemacht ist. Es wachsen Disteln im Rasen und der Rasen wurde offensichtlich über mehrere Wochen nicht gemäht. Außerdem wachsen Sträucher vor den Fenstern von Herrn M. (des anderen Mieters) nun schon so hoch, dass er kaum mehr heraussehen kann (obwohl er sich das wünscht).
    Die Gartenpflege ist Teil des Mietvertrags. In der Hausordnung steht außerdem, dass die Sträucher zu schneiden sind, ebenso die Hecke vor dem vermieteten Teil der jeweiligen Wohneinheit.
    Können wir dafür Herrn R. abmahnen?

    3. Ist es sinnvoll, beide Abmahnungen in einem Brief zu schreiben oder soll man besser jede Abmahnung extra verfassen und als einzelne Einschreiben verschicken, damit man im Klagefall wenigstens die eine Abmahnung als Grund einer Kündigung durchbekommt, wenn die andere vor einem Gericht nicht anerkannt wird - oder spielt die Anzahl der Abmahnungen keine Rolle?

    Danke für Hinweise!
    LG
    G.
     
  2. Anzeige

  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    917
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,
    was ist denn wie genau im Mietvertrag zu den Arbeiten formuliert?
    In Zimmerlautstzärke darf er sich unterhalten und auch TV schauen, wie wäre es hier mit der nachträglichen verbesserung der Schallisolierung.
    War Herrn M. vor der Unterzeichnung des Mietvertrages bekannt, das hier quasi nur eine Türe übertapeziert wurde?
    Wenn ja dann hat er gemietet wie gesehen und musste damit rechnen, dass es eben nicht so schallisoliert sein kann wie eine massive Wand.
     
    Minden_Gabi gefällt das.
  4. #3 Minden_Gabi, 01.10.2018
    Minden_Gabi

    Minden_Gabi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Im Mietvertrag wird auf die Hausordnung verwiesen. Dort steht zum Thema "Hecke" bzw. "Sträucher": "Rückschnitt der Sträucher im Garten/Innenhof. Der Mieter sorgt dafür, dass die Sträucher nicht die Fenster der Wohnung verdunkeln. Zweige, die die Außenfassade des Hauses/die Dachrinne berühren/überragen, müssen umgehend fachgerecht (am Ansatz der betreffenden Astgabel) entfernt werden. Sträucher, Bäume im Innenhof dürfen eine Wuchshöhe von 2,5m nicht überschreiten". Außerdem ist als Zeitvorgabe "einmal im Jahr" formuliert.
    Die Hausordnung wurde von Herrn R. (und auch vom anderen Mieter) unterschrieben. Die Arbeiten, die laut Hausordnung anfallen, sind auf beide Parteien gleichmäßig verteilt worden.

    Im Mietvertrag steht: "Der Mieter verpflichtet sich, Gartenarbeiten zu übernehmen (Rasenmähen im Außenbereich, Entsorgung von Laub im Herbst, Schneeräumpflicht des Gehwegbereichs vor dem Haus etc… - vgl. Hausordnung!)" - außerdem steht unter "Besondere Vereinbarungen": "Die Hausordnung ist Teil des Mietvertrags."
    Unter Betriebskosten steht im Mietvertrag in der Anlage (Betriebskostenverordnung): "
    "10. die Kosten der Gartenpflege, hierzu gehören die Kosten der Pflege gärtnerisch angelegter Flächen einschließlich der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen, der Pflege von Spielplätzen einschließlich der Erneuerung von Sand und der Pflege von Plätzen, Zugängen und Zufahrten, die dem nicht öffentlichen Verkehr dienen".

    Wir haben bislang für die Gartenpflege niemanden beauftragt, weil wir ursprünglich davon ausgegangen sind, dass Herr R. das übernimmt (der andere Mieter macht das ja auch).
     
  5. #4 Minden_Gabi, 01.10.2018
    Minden_Gabi

    Minden_Gabi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Herr M. wurde von uns bei der Besichtigung der Wohnung mündlich über die zutapezierte Tür informiert - im Vertrag haben wir nicht darauf hingewiesen. Allerdings ist die Türoberfläche sichtbar, weil die zutapezierte Wand optisch hervorsteht.
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    2.144
    Ort:
    Münsterland
    Ich würde ja eher dafür sorgen wollen, dass die Räume der Wohnung nicht verdunkelt werden. Ob das Fenster verdunkelt wird, wäre mir (egal in welcher Rolle) total egal.
     
  7. #6 Minden_Gabi, 01.10.2018
    Minden_Gabi

    Minden_Gabi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Unserem anderen Mieter ist es nicht egal - er bekommt zu wenig Licht in seine Räume, weil die Sträucher zu hoch gewachsen sind. Außerdem ist auf dem Haus eine Wärmedämmung und wenn die Äste in die Wärmedämmung hineinwachsen, wird Material zerstört. D.h. es mindert den Wert des Hauses, wenn da nichts passiert.
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    2.144
    Ort:
    Münsterland
    Hallo @Minden_Gabi,

    du hast offensichtlich nicht verstanden, was ich mit meinem Beitrag aussagen wollte.
    Leider weiß ich auch gerade nicht, wie ich das anders formulieren oder erklären könnte.
     
  9. #8 Papabär, 01.10.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Mir ist nicht ganz klar, ob es sich bei den die Dunkelheit verursachenden Pflanzen um Teile der vermieteten Außenflächen handelt. Falls ja, dürfte eine Gestaltungsvorgabe kaum durchsetzbar sein.


    Und jetzt halten die sich nicht dran und wachsen einfach höher? Abmahnen, alle abmahnen. Also die Bäume, Sträucher und das sonstiges Buschwerk. Am besten gleich mit öffentlicher Zustellung (damit alle was zu lachen haben).
     
    dots gefällt das.
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.304
    Wenigsten "Humor" ist hier noch nicht ausgestorben.:top
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    2.144
    Ort:
    Münsterland
    Hallo @Nanne,

    ich vermute, dass es Papabär nicht primär um den Humor ging, sondern viel mehr um die Tatsache, dass überhaupt nicht klar ist, wer die Sträucher und Bäume im Innenhof daran hindert (oder hindern soll(te)), eine Wuchshöhe von 2,5m zu überschreiten.
     
  12. #11 Nanne, 01.10.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.10.2018
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.304
    Papabär hat es recht humorvoll rübergebracht.
    Humor fehlt dir gänzlich...

    Entgleisung entfernt.D.
     
  13. #12 Minden_Gabi, 01.10.2018
    Minden_Gabi

    Minden_Gabi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Der Grundgedanke der Hausordnung war eben, dass ein Mieter, der auf ein Inserat hin sich als "Gartenliebhaber" vorstellt und dabei ehrlich ist auch ein Interesse daran hat, den Garten zu pflegen. Wer für welche Teile zuständig ist, ist in den Mietverträgen geregelt. Also sollte Herr R. sich doch daran halten - oder ist das zuviel verlangt? Wie würdet ihr das regeln, wenn ihr nicht in der Nähe der vermieteten Immobilie, sondern einige hundert Kilometer entfernt wohnt?
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.032
    Zustimmungen:
    4.288
    Vergabe an einen externen DIenstleister und Abrechnung über die Betriebskosten. Die praktischen Probleme deines Vorgehens siehst du ja selbst: Der eine Mieter kommt seinen Pflichten (sofern sie denn bestehen) nicht nach, der andere Mieter beschwert sich, der Vermieter hat den Ärger. Die Erfahrung zeigt auch, dass viele Mieter den Aufwand der Pflege eines Gartens drastisch unterschätzen, körperliche Arbeit scheuen oder ganz einfach überhaupt nicht in der Lage sind, selbst einfache praktische Arbeiten auszuführen. Wenn ich mir dann noch überlege, dass selbst die Treppenhausreinigung als Kehrwoche regelmäßig nicht gut läuft, hätte ich wirklich gar keinen Bedarf, die Gartenpflege in diesem Modus durchzuführen.


    Ich liege bei schönem Wetter gerne in meinem Liegestuhl im Garten. Bin ich jetzt schon Gartenliebhaber? Du merkst, dass diese Aussage wirklich gar keine Substanz hat?
     
    immodream und dots gefällt das.
  15. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    2.144
    Ort:
    Münsterland
    Nö. Nur im Zusammenhang mit Personen, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen und/oder einfach Mal was schreiben, was weder so gemeint war noch stimmt.
     
  16. Bovary

    Bovary Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    251
    Mit einem fachmännischen Baumschnitt kann man sich ewig beschäftigen. Der Profi lernt das in seiner Ausbildung, beim Laien geht das über learning by doing, entsprechende Misserfolge sind einzuplanen.

    Bei einem Beschnitt auf 2,50m Höhe braucht man ja schon mal eine entsprechend stabile Leiter. Weiters sind Baumschere und Astsäge notwendig. Hat Dein Mieter sowas?
    Wenn man sich die praktische Durchführung vor Augen führt, müsste man erkennen, dass das nichts für Mieter ist. Da die Gartenpflege zu den umlegbaren Betriebskosten zählt, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, wieso man überhaupt auf die Idee kommt, das den Mieter erledigen zu lassen.
     
  17. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.032
    Zustimmungen:
    4.288
    Bitte nicht. Dass es gute Gründe gibt, weshalb die Berufsgenossenschaften mit Leitern auf Kriegsfuß stehen, ist mir letztes Jahr mal wieder sehr bewusst geworden, als ein Nachbar aus unter 2 Metern bei genau so einer Aktion von der Leiter gefallen ist. Nach über 12 Monaten hat er langsam wieder die volle Beweglichkeit - das muss man nicht selbst ausprobiert haben ...

    Sägen und Scheren gibt es zu vertretbaren Preisen in Teleskopausführung. 4-5 Meter Arbeitshöhe sind dabei erreichbar, was für die typische Bepflanzung auf Wohngrundstücken normalerweise großzügig ausreicht.


    Ansonsten aber volle Zustimmung. :top
     
    Bovary, Minden_Gabi und dots gefällt das.
  18. #17 Cocsiii, 02.10.2018
    Cocsiii

    Cocsiii Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben es bislang ebenso wie ihr gehandhabt, weil der Vorbesitzer des Hauses die Mietverträge so gestaltet hatte. mittlerweile das gleiche Ergebnis wie bei euch.
    Eine Partei ist in der Gartenarbeit sehr engagiert und pflegt wöchentlich den Garten, wohingegen sich eine andere fast gänzlich entzieht, so dass wir sogar schon Sträucher geschnitten und Rasen gemäht haben.

    Bedarf es denn jetzt der Zustimmung der Mieter, wenn man einen externen Dienstleister beauftragt?

    Im Haus wohnen 4 Parteien, wobei laut Mietvertrag die Gartennutzung des Gemeinschaftsgarten nur für 2 Parteien geregelt ist. Wir haben unser eigenes eingezäuntes Stück und für die Singlewohnung ist keine Nutzung vorgesehen.
    Ist es möglich die Kosten dann nur auf die beiden Parteien umzulegen?
    Oder: In beiden Mietverträgen hat der Vorbesitzer den Garten aufgeteilt. Wenn die eine Partei also ihren Abschnitt pflegt, kann man dann nur für die andere Partei einen Dienstleister und ihren Abschnitt beauftragen?
     
  19. #18 Minden_Gabi, 02.10.2018
    Minden_Gabi

    Minden_Gabi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
     
  20. #19 Papabär, 02.10.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Der nächste mag vielleicht biodynamische Gärten mit wuchernden Sträuchern und Naturbiotopen.

    Und wie bereits erwähnt, wird eine Vorgabe zur Gestaltung der Mietsache kaum durchsetzbar sein.
     
Thema:

Ruhestörung oder normales Verhalten?

Die Seite wird geladen...

Ruhestörung oder normales Verhalten? - Ähnliche Themen

  1. Ruhestörung und wöchentl. Polizeibesuche

    Ruhestörung und wöchentl. Polizeibesuche: Hallo Zusammen, meine Mieterin im EG stört das ganze Haus (5 Parteien) mit ihren nächtlichen Eskapaden. Sie hat wohl psychologische Probleme und...
  2. Nächtliche Ruhestörung durch Nachbarin über mir

    Nächtliche Ruhestörung durch Nachbarin über mir: Moin! Ich habe folgendes Problem: Kurzfassung! Seit ich in meine Wohnung gezogen bin, werde ich nachts immer von ruhestörenden Geräuschen...
  3. Mieter verhält sich unangemessen bei Hausübergabe

    Mieter verhält sich unangemessen bei Hausübergabe: Hallo! Ich bin akut etwas verzweifelt mit den Mietern des Hauses meines Mannes. Zum Hintergrund: Sie wohnen in dem Haus mit 750m2 Grund seit ca. 2...
  4. Kündigung Garage: Gilt normale Kündigungsfrist?

    Kündigung Garage: Gilt normale Kündigungsfrist?: Hallo, meine Freundin hat eine Garage in dem Mehrfamilienhaus angemietet in dem ich wohne. Sie ist dann aber weggezogen und ich habe die Garage...
  5. Mieter von anderen Eigentümern verhalten sich asozial

    Mieter von anderen Eigentümern verhalten sich asozial: Hallo zusammen, ich bin im Eigentümerbeirat einer WEG mit 320 Wohnungen. (4 Hochhäuser je 20 Etagen). Eine Berliner Firma hat nun 40 Wohnungen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden