Ruhestörung, Rauchen und mehr

Diskutiere Ruhestörung, Rauchen und mehr im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Leute, ich hab mal wieder ein Problem mit einem Mieter und ich komm irgendwie nicht weiter, hab im Archiv nicht das passende gefunden und...

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
Hallo Leute,

ich hab mal wieder ein Problem mit einem Mieter und ich komm irgendwie nicht weiter, hab im Archiv nicht das passende gefunden und frag deshalb hier mal nach, was ähnlich schon etliche Male gefragt wurde.

Kurz gesagt: dieser Mieter wohnt seit fast 4 Jahren dort, es hat immer mal kleinere "Probleme" mit ihm gegeben, aber dass es so schlimm ist, wusste ich nicht.

Er ist nachaktiv, hört öfters laute Musik, pfeift und knallt mit den Türen und raucht im Keller bzw. Flur, wenn er dort "bastelt", bevorzugt zwischen 1 und 4 Uhr. Der Keller ist nicht an ihn vermietet, er benutzt ihn einfach. Er hat eben nur Rechte, aber keine Pflichten. Solche Probleme gibt es ja öfters.

Jetzt ist es aber so, dass ich eine neue Mieterin habe. Die anderen Mieter ignorieren diese Ruhestörung, ich schätze mal weil sie "Angst" vor ihm haben, so nach dem Motto: ich tu dir nix (anschwärzen), dann brauch ich auch keine Angst vor dir zu haben. Und seitdem erfahre ich auch erst, was da manchmal abgeht in der Nacht.

Von dieser neuen Mieterin jedoch bekomme ich ständig die Beschwerden über facebook. Das Lärmprotokoll füllt sie nicht aus, ferner ruft sie nachts nicht die Polizei. Sie möchte nicht als "Verräterin" dastehen, hat wahrscheinlich auch Angst vor ihm. Ich sagte ihr, ich brauche deine Aufzeichnungen, wie soll ich sonst Abmahnungen schreiben ?

Jetzt steht heute morgen ein Transportwagen vom Baumarkt im Hof, damit hat der Mieter letzte Nacht Möbel gefahren. Also so ein Teil mit Chip, mit dem man im baumarkt seine Waren belädt und zum Auto transportiert. Ich habe einen Zettel dran gemacht und werde Anzeige erstatten, wenn dieser um 18 Uhr dort nocht steht. Ich habe bewusst keinen beschuldigt, habe jedoch erfahren, dass es dieser Mieter war. Also ganz klar Diebstahl, ausserhalb des Baumarktgeländes.

Und jetzt eben meine Frage:
Was soll oder kann ich machen ? Habt ihr auch schon mal solche Mieter gehabt, die sich verständlicherweise nicht trauen was zu sagen ? Wie komme ich eben an diese Beweise schriftlich ? Würden die Kommentare über facebook dem Richter reichen, aber dann weiss ich nicht ob private Nachrichten erlaubt sind dem Richter zu zeigen und die Mieterin damit einverstanden wäre, wahrscheinlich nicht, denn sonst würde sie das Lärmprotokoll ja ausfüllen.

Danke und VG, Peter
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
Hallo Peter MH,
ich würde die Verfehlungen des Mieters einzeln protokollieren, bspw.: Wer hat wann was gemacht, wie wirkte es sich aus, wer war Zeuge.
Dann ihm die Verfehlungen schriftlich per Abmahnung vorhalten (ohne Zeugenangaben) mit der Androhung, bei Fortbestehen das Mietverhältnis fristgerecht, hilfsweise fristgerecht, zu kündigen. Bei Erfolglosigkeit RA konsultieren.
 

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
So, update: Die neue Mieterin hatte sich gestern abend gegen 22:30 schon bei diesem Mieter beschwert. Und zwar war er mit einem anderen dort mit diesem Transportwagen am Möbel umherfahren- oder schieben, dabei rauchte er im Treppenhaus verbotenerweise. Der Gestank zog durch die Türritzen in ihre Wohnung, daher bemerkte sie es. Auf die Aufforderung dies einzustellen meinte er nur: Na und, ich bin Raucher !

Also Montag kommt die erste Abmahnung, tatsächlich hat sie die Schnauze voll und füllt das Lärmprotokoll aus, ein anderer Mieter auch noch, sehr gut. Denn nur so kann ich den anderen Mietern helfen, ich brauche Zeugen, alles andere Machbare versuche ich dann.

Was kann ich mit dem Kellerraum machen, den er in Beschlag genommen hat (nicht angemietet) ? Darf ich rechtlich seine Sachen ausräumen und einfach vors Haus stellen ? Ich möchte ihm die Sache so unangenehm machen wie möglich, wenn er den Keller nicht mehr hat kann er auch nicht nachts da rumbasteln und Lärm machen usw.
 

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
Ja Berny, danke dir, genauso habe ich es auch vor. Ich hatte vor einem Jahr so einen ähnlichen Fall mit einer Räumungsklage, da hatte ich es auch so gemacht und brauchte dafür ein Jahr.
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
Darf ich rechtlich seine Sachen ausräumen und einfach vors Haus stellen ? Ich möchte ihm die Sache so unangenehm machen wie möglich, wenn er den Keller nicht mehr hat kann er auch nicht nachts da rumbasteln und Lärm machen usw.
Vor das Haus würde ich sie niemals stellen, eher vor seine Wohnungstür innerhalb des Hauses. Keller abschliessen, falls möglich.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.541
Zustimmungen
4.117
Was kann ich mit dem Kellerraum machen, den er in Beschlag genommen hat (nicht angemietet) ? Darf ich rechtlich seine Sachen ausräumen und einfach vors Haus stellen ? Ich möchte ihm die Sache so unangenehm machen wie möglich, wenn er den Keller nicht mehr hat kann er auch nicht nachts da rumbasteln und Lärm machen usw.

Das solltest du nicht direkt ohne Vorwarnung machen.

Sondern ebenfalls abmahnen und kurze Räumfrist setzen von 2-3 Tagen, max 1 Woche.
Bei Weiternutzung kannst du dann entweder für den Keller Miete verlangen und die entsprechend großzügig ansetzen,
oder ankündigen, dass du nach der Räumfrist ein Unternehmen mit Räumung + Einlagerung beauftragen wirst und ihm die Kosten dafür in Rechnung stellst.


Wenn du wegen der Anderen Dinge Abmahnungen schreibst, ist es besser für jedes Thema eine eigene Abmahnung zu schreiben.
Neben der Ankündigung weiterer rechtlicher Schritte (fristlose und hilfsweise ordentliche Kündigung) gleich mit ankündigen, dass er auch für Mietkürzungen der anderen Parteien aufkommen muss, falls sich sein Verhalten nicht unverzüglich ändert.

Die meisten reagieren recht empfinddlich, wenn es an ihren Geldbeutel geht :15:
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.541
Zustimmungen
4.117
Vor das Haus würde ich sie niemals stellen, eher vor seine Wohnungstür innerhalb des Hauses. Keller abschliessen, falls möglich.
Nein, außer man möchte sich schadenersatzpflichtig machen wegen verbotener Eigenmacht.
AZ: 502 C 7971/13
 

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
Aha, danke für eure Antworten, besonders jetzt wegen des Kellers.

Abschließen kann ich nur "seinen" Raum nach der Räumung, aber die Kellertüre nicht, da man jederzeit an die Gaszähler kommen muss. Der Platz vor seiner Wohnungstür reicht leider bei weitem nicht aus. Mittlerweile ist der Keller komplett voll mit Kram, Fläche ca. 4x4 m. Zuletzt musste da eine neue Gasleitung durchgelegt werden, dann sah ich das. Er hat "seinen" Kellerraum abgeschlossen, und ich dachte immer nur, dass er dort sein Werkzeug nur lagert, was er damaly mitbrachte, das hätte in zwei Schränke gepasst.

Denn damals beim Einzug hatten wir ihm erlaubt, diesen keller zur Lagerung dieser Werkzeuge zu nutzen, weil sonst niemand Verwendung dafür hätte.

Aber nur mündlich vereinbart, also geduldet, leider nichts schriftlich festgehalten. Ist das jetzt zum Nachteil für uns oder steht Aussage gegen Aussage und ich könne verlangen, dass er alles rausholt ?
Aber ich könnte ja reinschreiben wie es tatsächlich war, eben nur für seine Werkzeuge, und nicht für alles andere jetzt.

Er bezieht H4, wird also schwierig mit eigenem Geldbeutel. Und wenn ich mit der Einlagerung in Vorkasse gehen muss (ich werde sowieso nie Geld sehen), ist es mir auch egal, bin froh wenn dann mal Ruhe ist.
Darf man denn sein Eigentum und den anderen Kram einfach rausholen und einlagern nach dieser Frist ?
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.541
Zustimmungen
4.117
Mündliche Vereinbarungen sind auch gültig, sofern man sie auch beweisen kann.

H4 ist aber doch gut für dich. Wenn er den belagerten Keller nicht räumt und du Miete dafür verlangst wird es schwer für den Mieter das zu bezahlen. Vom Amt wird er dafür keine Zuschüsse erwarten können. Somit hat er irgendwann ausreichend Mietrückstände das es für eine "normale" Kündigung reicht.
Kann auch sein, dass er dann vom Amt Druck bekommt den Keller zu räumen.
Den Weg würde ich gehen, wenn das Endziel ist diesen Mieter los zu werden. Dauert und kostet nur leider.

Auch als H4-Empfänger macht sich dein Mieter schadenersatzpflichtig, wenn andere Mieter wegen ihm die Miete kürzen sollten. Auch das spielt dir in die Hände für einen Kündigungsgrund.

Nach Ablauf einer Frist in der er selbst räumen kann, darfst du das machen und einlagern, wenn du den Platz dafür hast.
Du kannst auch eine Entsorgung nach Ablauf der Frist ankünden und das dann durchziehen.

Nur achte bitte darauf, dass er dein Schreiben auch wirklich erhält. In deinem Fall, wären die anderen Hausbewohner gute Zeugen, weil sie dann auch sehen, dass du ihnen helfen möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
Er lagert seit seinem Einzug mit unserer Erlaubnis seine Werkzeuge zur Renovierung darin, Berny. Im Laufe der fast vier Jahre wurde es immer mehr, und zwar nicht neue Werkzeuge, sondern Fahrräder und Möbel. Und Möbel, so wie ich es jetzt zu hören bekam, fährt er mit diesem Baumarktwagen zum schieben, nachts durch die Gegend. Und die Fahrräder kommen auch irgendwie woher.

Und da er keine Pflichten sondern nur Rechte hat, würde er mir nie einfach erlauben, seinen Kellerraum zu räumen. Er macht ja was er will, das ist das Problem. Er sieht seine Wohnung mit seinem Nebenaufenthaltsort, nämlich Keller und Flur und Hofdurchgang, als seinen Besitz an. Das bedeutet, er macht da zu jeder Nachtzeit, so wie er will, Krach und fummelt rum. Er hat "vergessen", dass er da nichts gemietet hat.
 

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
Vielen Dank, ehrenwertes Haus, das ist doch mal eine gute Nachricht :)

Da fällt mir aber grad noch was ein: manchmal lagert er seine Möbel im Keller oder im Hof unter dem Durchgang. Wie sieht es damit aus ? Ich habe heute ein Schreiben aufgesetzt, dass Sperrmüll und andere Gegenstände die die Mieter hinstellen möchten mir vorher gemeldet werden müssen. Dann mache ich einen Termin für den Sperrmüll und teile diesen den Mietern schriftlich mit. Aus eben dem Grund, dass es dort nicht vermüllt wird (und ich möchte eben schon im Ansatz verhindern, dass dieser Mieter noch mehr Sperrmüll abstellt). Und falls ich ab morgen dort Sperrmüll finde, der eben nicht angemeldet wurde, bin ich berechtigt, diesen einfach mitzunehmen und zu entsorgen und die Rechnung kommt dann zu demjenigen (ich krieg natürlich nie Geld von ihm). Dürfte ich das dann ? Immerhin hat ja keiner gesagt, dass jemand dort Müll abstellen möchte, also könnte doch sogar ein Fremder seinen Müll dort entsorgt haben, dieser hatte eben nur gewartet, bis jemand die Hoftür aufmacht, grübel :, .

Und was es mit diesem Baumarktwagen auf sich hat: er wurde damit von meiner Mieterin gesehen. Sollte ich zur Polizei wegen Diebstahl ? Immerhin könnte er ihn ja gekauft haben (hat er nicht, klar). Oder irgendwo gefunden. Ich kenn mich da leider nicht mit aus, ab wann ist sowas zu benutzen oder woanders abstellen strafbar ?

Ach so, ich mache immer Videobeweise von den Schreiben, filme das Schreiben, wie es dann in einen Umschlag und dann in seinem Briefkasten gesteckt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.541
Zustimmungen
4.117
Sicherlich hast du doch einen Anwalt. Sprich doch mal mit ihm ab, ob er es nicht für geschickter hält wegen dem Keller ein allgemeines Anschreiben an alle Hausbewohner zu machen mit der Bitte um Räumung bis Datum... . Du kannst ja sagen, dass du dort viele Sachen gesehen hast, die dort nicht hingehören und du keine Ahnung hast von wem das ist. Zusätzlich ankündigen, dass du nach diesem Termin einen Sperrmüll für alle Hausbewohner organisierst, bei dem dann alles, was noch in diesem Keller ist und was deine Mieter sonst noch los werden möchten, entsorgt wird.
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.790
Zustimmungen
2.035
Hallo Peter MH,
ich habe alle Heizungskeller und auch die Keller mit den Gasanschlüssen abgeschlossen, weil sonst das Gleiche wie bei dir passiert.
Einen Notschlüssel kann man in einem Kästchen mit einer leicht einschlagbarer Glasscheibe neben der Tür anbringen.
Schön für dich ist ja schon einmal, das die anderen Mieter jetzt auch den Mut haben, die Lärmprotokolle zu unterschreiben.
Gibt es keine Argumente, das in dem Keller aus Brandschutzgründen keine anderen Gegenstände gelagert werden dürfen ?
Kann dir der Schornsteinfeger vielleicht Argumente liefern?
Egal, Abmahnen und eine Frist von max. 4 Wochen zum Entrümpeln setzen.
Dann versuchst du, seine " wertvollen Werkzeuge und Goldklumpen " direkt vor seiner Kellertür zu stapeln.
Dann auch wieder Frist setzen, das die Gegenstände den Fluchtweg behindern und den ganzen Müll vor die Tür stellen.
Wichtig ist, immer Fotos machen und möglichst unabhängige Zeugen ( andere Mieter ) dabei haben.
Du musst gegenüber den anderen Mietern auch den Mut haben, durch zugreifen.
Wenn du Pech hast , ziehen die guten Mieter nach und nach aus.
Die Sache mit dem Einkaufswagen würde ich nicht weiter verfolgen.
Interessiert die Polizei nicht, die haben im Augenblick Wichtigeres zu tun.
Ich hätte Nachts ein persönliches Gespräch gesucht.
Weil es so kalt ist, dicke Pudelmütze mit Sehschlitzen, dicke Lederhandschuhe und dicke Jacke.
Und da man ja Zeugen braucht, noch zwei oder drei meiner Söhne " zum Gespräch " mitgenommen .
Diese Art von Gesprächsführung ist aber nicht Jedermanns Sache und hat ein gewisses Restrisiko.
Also Durchziehen und wieder Ruhe und Ordnung ins Haus bringen.
Diese Menschen haben meistens eine große Klappe, wenn die aber auf einen starken Gegner treffen, sind die dann oft feige und drohen nur mit Worten.
Viel Erfolg
Immodream
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.541
Zustimmungen
4.117
@immodream

ich mag deine "Dorfmethode", aber das kann auch gut nach hinten losgehen...
Die gut gewachsenen Türstehersöhne hat leider nicht jeder immer Griffbereit und manchmal stehen sie auch hinter der Tür des Mieters...

Mit sachlich, deutlich und resolut hast du aber recht.


@Peter MH

Was du grundsätzlich nicht darfst, ist irgendetwas einfach wegnehmen (einsammeln) und entsorgen.

Mit entsprechender Ankündigung und Vorwarnzeit, kannst du "herrenloses" Zeug einsammeln und entsorgen.
Zu deiner Sicherheit, lass dich da am besten mal von einem Anwalt schlau machen wo genau die Grenzen zur Eigenmacht sind.
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
7.112
Zustimmungen
2.852
Ort
Münsterland
Zuletzt bearbeitet:

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.541
Zustimmungen
4.117

Ich vermute dieser "man" bezieht sich auf eine Vorschrift.
Bei mir darf der Zugang zum Gashauptanschluß mit Sperrhahn für ein Anwesen nicht abgesperrt werden und muß im Notfall für Jedermann erreichbar sein, wegen Brandschutz.

PS: Ja, Auch mündlich vereinbart ist gültig. Ich meinte, nur nicht immer bis gar nicht beweisbar.
 

Peter MH

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.11.2014
Beiträge
309
Zustimmungen
32
Guten Morgen Leute,

danke für die Antworten.

Also im Keller hat nur dieser Mieter seinen "Raum", kein anderer geht in den Keller, und keiner hat dort noch Sachen liegen.

Bei einem Notfall muss jeder der Anwohner in den Keller gehen können zwecks Absperrung z.B. . Aber das mit dem Kästchen ist gar nicht so schlecht überlegt, immodream ... . Wobei ich schätze, dass er die Glasscheibe einschlagen würde und es wäre nicht beweisbar wer es gewesen wäre.

Ich gehe morgen zur Polizei und frage mal nach wegen dem Transportrollwagen, ich muss ihm ja früh jede Möglichkeit zur Wahrnehmung seiner Interessen nehmen.

Mein Anwalt unterrichte ich morgen auch, erstmal per Mail, weil ich nicht weiss wann ich einen Termin zur Besprechung bekomen, wird aber nicht lange dauern.

Und morgen bekommt dieser Mieter die ersten Abmahnungen.

Das Schwierigste wird werden seinen Keller zu räumen, und dann die Kündigung. Vor längerer zeit sagte ich ihm schon mal, wenn du dich nicht an die hausordnung hälst, dann wirst du rausgeklagt. "Mich kriegt hier niemand raus, nur über meine Leiche", meinte er dann zu mir .

Also wird lustig werden.
 
Thema:

Ruhestörung, Rauchen und mehr

Ruhestörung, Rauchen und mehr - Ähnliche Themen

Als ET gegen laute Mieter von Anderen vorgehen?: Hallo zusammen, mal ein etwas anderes Thema bei dem ich nach Hilfe fragen möchte: wie geht man als ET gegen andere Mieter vor? Ich wohne seit gut...
Nächtliche Ruhestörung durch Nachbarin über mir: Moin! Ich habe folgendes Problem: Kurzfassung! Seit ich in meine Wohnung gezogen bin, werde ich nachts immer von ruhestörenden Geräuschen...
Dauernde (nächtliche) Ruhestörung zwei Etagen unter mir!: So langsam bin ich gefrustet! Seit September 2019 wohne ich in einer sehr schönen und aufwändig sanierten Eigentumswhg. im 2. OG. ES hat mich viel...
Ruhestörender Lärm: Seit ca. 2 Jahren wohnt eine Familie in meinem Haus (6 Wohnungen) und fällt immer wieder, vor allem durch Lärmbelästigung in der Nacht (aber auch...
Erfolgsaussichten auf Fristlose Kündigung des Mieters (Achtung lang): Hallo Forum. Ich brauche dringend Tipps und Ratschläge zum folgenden Fall. Sachverhalt: Vor zwei Jahren habe ich mir ein Haus gekauft...

Sucheingaben

lärmbelästigung formular

,

mieterrauswurf antrag

,

ruhestörung protokoll

,
gegenstände im treppenhaus brandschutz
, rauchverbot im treppenhaus
Oben