ruhiges wohnen sogar mit 4 hunden möglich - nur mal so

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von kaliope, 30.05.2012.

  1. #1 kaliope, 30.05.2012
    kaliope

    kaliope Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.05.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    wir haben 4 hunde aus dem tierschutz (2 große und 2 kleine) und wohnen zur miete.

    ich kann vermieter verstehen, die erstmal abgeneigt sind mieter mit hund(en) aufzunehmen, da es leider zu viele hundebesitzer gibt, die gar keinen hund halten sollten.

    also, unsere hunde sind so erzogen, dass sie nicht direkt an unsere gartenmauer pinkeln geschweige denn ihr großes geschäft auf dem bürgersteig verrichten. kann man hunden beibringen ;-)

    natürlich wohnen wir ländlich, denn wir sind der ansicht, hunde haben nichts in der stadt zu suchen, weil man ihnen da nicht gerecht werden kann.

    eine haftpflichtversicherung für alle hunde ist natürlich auch vorhanden.

    unsere nachbarn sagen immer, dass sie gar nicht merken, dass wir hunde haben :-)

    lange rede - kurzer sinn

    wie ihr seht, es geht auch anders.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    in einigen Dingen kann ich dich nur bestätigen, aber ob Stadt oder Land, die Wohnung muss ggf auch groß genug für einen Hund sein und die Besitzer müssen auch je nach Hunderasse genügend Zeit für Ihren Vierbeiner aufbringen können, ect. Da spielt es also nicht so eine große Rolle, ob man nun in der Stadt oder auf dem Lande wohnt.

    Was man auch schwer einem Hund beibringen kann, wie "aufgedreht" dieser ist bzw wie oft ein Hund bellt, ect.

    Ich persönlich habe nichts gegen einen Hund, aber vier wären mir auch zuviel als Vermieter.
     
  4. #3 Christian, 30.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Wo pinkeln und scheißen die Hunde denn hin?

    Ich hab ja auch gar nichts gegen Hunde, und wenn ich nicht jobbedingt so wenig zu Hause wäre, hätte ich wahrscheinlich auch einen ...

    Aber ich krieg immer so nen Hals, wenn mir der Hobbypferdehalter, der neben meinem Garten eine Wiese hat, um dort Heu und Siloballen (Gras) für seine Pferde als Winterfutter zu machen, erzählt, daß schon wieder ein ganzer Ballen verschimmelt war, weil irgendwelcher Müll oder Hundescheiße mit im Gras war.
    Er zahlt richtig viel Geld, um das Heu und die Siloballen pressen zu lassen und die Siloballen einwickeln zu lassen, er düngt die Wiese (das kostet!), und muss dann zusätzlich im Winter Futter zukaufen. Die Arbeit war umsonst (nein, vergebens.)

    Und jeden Abend gehen neben meinem Garten die Gleichen über die Wiese, und lassen ihre Hunde da scheißen. Das schlimme ist, daß diese Leute einen Garten mit schönem Zierrasen haben - da passt so ein Haufen rein optisch schon nicht hin. Dann doch lieber ins Pferdefutter scheißen lassen.
    Für mich ist es alleine schon eine Dreistigkeit, jeden Tag über das Grundstück eines Fremden zu laufen und dort Trampelpfade entstehen zu lassen. Dort wächst kein Gras. Es entsteht also ein Verlust für den Pferdehalter.

    Aber so eine Wiese, so ein Acker oder so ein Wald, die sind ja enfach "da", sowas gehört ja bestimmt Niemanden (oder der Allgemeinheit), und damit verdient bestimmt niemand Geld, und außerdem fällt der eine Hundehaufen auch nicht auf. Sind ja nur 10 Hunde in der Nachbarschaft, die an 365 Tagen min. einen Haufen da hinsetzen --> 3650 Hundehaufen.

    Okay, mag ja sein, daß der eine oder andere den Hundehaufen wegmacht, aber was ist, wenn der Hund da hinpinkelt? Macht man das auch weg? Wie?
    Wenn bei mir auf den Rasen im Garten der Hund einer bekannten hinpinkelt, hat man wochen später einen gelben Flecken, weil das Gras abgestorben ist. Wenn auf der Weide ein Pinkelfleck ist, wächst dort kein Futter für die Pferde im Winter. Ein kleiner Fleck ist sicher tolerierbar, aber die Masse und Regelmäßigkeit machts aus.


    Nur mal so als Anregung der Gedanken ... ist nciht persönlich gemeint, vielleicht trifft das ja alles auf dich nicht zu. :-)
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    also unserem Hund haben wir das damals auch begebracht, das wenn er es garnicht mehr zur Wiese aushält, das er dann in die Rinne macht, also zwischen Bürgersteig & Straße.

    Ich finde es auch ein undingt, wie manche Hundebesitzer tatenlos zusehen, wie ihr Hund mitten auf den Bürgersteigt schei*t bzw vor Hauseingängen, ect.

    Es ist wie immer, wenn nur ein Hund mal wo hinmacht (egal ob groß oder klein), dann ist das nicht so tragisch, wie wenn 100 Hunde an die Stelle hinpinkeln oder ihren Haufen dort ablegen.

    Und ansonsten zu den Pferden: Hunde haben auf einer Koppel auch nix zu suchen, genauso wie auf Spielpätzen, ect
     
  6. #5 Christian, 30.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao,

    wem gehört die Wiese, auf die du deine Hunde pinkeln und scheißen lässt?


    Zu dem folgenden Satz kann ich nur sagen, daß ich das 100%ig genau so sehe:

    ---

    Kennst du den Unterschied zwischen Koppel und Wiese?
     
  7. #6 kaliope, 30.05.2012
    kaliope

    kaliope Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.05.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    also, ich gehöre nicht zu der sorte, die ihre hunde überall hinpinkeln und hinscheißen lassen. ich kriege jedesmal einen anfall, wenn ich die pinkelspur an meinen autoreifen bzw. auto oder die tretmine auf dem bürgersteig finde.

    unser garten, in dem sich die hunde auch aufhalten und hinpinkeln hat noch keine gelben stellen. wir haben nur rasen - kein gemüse :-)

    ich finds einfach nur schade, dass verantwortungsvolle hundebesitzer mal wieder unter den anderen leiden müssen.

    aber so wars immer und wird wohl immer sein.
     
  8. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das hast du im Prinzip schon richtig gerechnet ABER wenn eine Wiese, die zur Futtermittelproduktion dient im November das letzte Mal und irgendwann im Mai das erste Mal wieder gemäht wird, dann sind die meisten Haufen verrottet. Und wenn im Hochsommer nach einer Maht Hundehaufen auf einer Wiese plaziert werden, denn sieht man von denen 2 Wochen später nichts mehr. Dumm nur, dass viele Hundehalter nicht daran denken und ihre Hunde jederzeit auf eine Wiese machen lassen.
    Was ich aber in letzter Zeit immer mehr beobachte und DAS geht mir echt auf den Keks, sind die Hundehalter, die "vorbildlich" die Haufen in Plastiktüten einsammeln und dann die gefüllten Plastiktüten in der Landschaft verteilen. Das strotzt doch nur so vor Dummheit!
     
  9. #8 kaliope, 30.05.2012
    kaliope

    kaliope Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.05.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0

    da stimme ich dir voll und ganz zu.

    und, wenn man dann noch BARFT sind die köttel noch schneller weg. :84:
     
  10. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Im Vergleich zu Frolickötteln haben Barfköttel auch nur etwa 1/3 der Grösse ;-)
     
  11. #10 Christian, 30.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Und der, der da mäht, hat das bitteschön 2 Wochen vorher anzukündigen, oder wie?

    Nur, weil du nichts mehr von den Hundehaufen siehst, lassen sich trotzdem noch irgendwelche Krabbelviecher (Bakterien oder sowas) im Heu nachweisen. Natürlich sind diese Krabbelviecher nicht per se schlimm, aber in entsprechenden Mengen ist das nicht gut fürs Pferd. Außerdem reicht es schon, wenn dem Pferd das Heu nicht schmeckt, es deswegen weniger davon frisst und mehr Kraftfutter braucht, um die benöötigten Nährstoffe zugeführt zu bekommen.

    Ich scheiß doch auch nicht in deinen Vorgarten, wenn du ab morgen 3 Wochen im Sommerurlaub bist - ist ja alles weg, wenn du wiederkommst...

    Es ist und bleibt nunmal PRIVATEIGENTUM, das niemand ohne Erlaubnis zu betreten oder zu bescheißen hat ;-)
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Nö, wozu auch? Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand sollte sich jeder zusammenreimen können, dass eine frisch gemähte Wiese in den beiden nächsten Wochen sicher nicht wieder gemäht werden wird, sondern erst dann wenn die Wiese wieder ungefähr Kniehöhe erreicht hat. Wenn direkt nach der Maht Schweinegülle auf Futterwiesen aufgebracht wird, dann stört das die Tiere, die das Gras später futtern ja auch nicht, selbst wenns am Anfang zum Himmel stinkt.
    Ach ja und dann gibts bei uns noch die Schafherden, die regelmässig auf den Wiesen sind. Schonmal ne Wiese gesehen, wo so ne Schafherde sich ausgek.....t hat? Auch diese Wiesen werden später wieder gemäht und das Gras verfüttert.

    Wenn nichts eingefriedet ist und nirgends auch nur ein Hinweis darauf zu finden ist, dass es sich um Privatgrundstücke handelt?
     
  13. #12 Pharao, 30.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Keine Ahnung, der Stadt, dem Land, der Gemeinde ?

    Und sorry, die Wiese die ich meinte, ist mit Sicherheit kein Pferdefutter .....

    Übertreibst du jetzt nicht etwas ? Sorry, ich mag auch Pferde .... in der Pfanne ;)

    Nein mal im ernst: Meinst du die Mäuse, die Vögel oder sogar die Pferde selber interessiert es, ob das Privatgrund ist ?

    Und da lass ich meinen Hund eh nicht auf diese Wiese, denn da wimmelt es ja nur von Zecken ....
     
  14. #13 Christian, 30.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Ist dein Vorgarten eingefriedet und ist für jedermann gut sichtbar erkennbar, daß es sich um Privatgrund handelt?

    Sorry, aber in Deutschland gibt es nichts, was niemandem gehört.

    Wo lassen die, die jeden Abend an meinem Garten vorbei über die Wiese spazieren, ihren Hund hinscheißen, wenn das Gras kniehoch ist?

    Jeder kann mit seinem Privateigentum machen, was er will, sogar zum passenden Zeitpunkt Gülle drauf verteilen. Das berechtigt aber alle anderen nicht, ihre Hunde da hin scheißen zu lassen.

    Ich hab echt nichts gegen Hunde ... die Bekannte mit dem Hund hat ein mehrere 1000m² großes Grundstück (damals für viele € gekauft) - und sie lässt ihren Hund auf ihr Eigentum scheißen. Das ist okay, irgendwo muss der Hund ja hinscheißen, und da stört es keinen.
    Aber nur, weil man kein eigenes Grundstück hat, kann man doch nicht einfach dem, der die Wiese hinter meinem Garten (auf der keine Pferde sind! Die Wiese wird nur zur Heugewinnung als Winterfutter genutzt!) für etliche Euro gekauft hat, ins Gras scheißen.
    Egal, ob es schlimm ist oder nicht.
     
  15. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ein Zaun sollte doch reichen


    Auch wieder richtig, nur darf ich in Deutschland viele Orte betreten, die mir nicht gehören........eigentlich die meisten.. zum Glück, denn sonst würd ich mich in meiner Freiheit doch extrem eingeschränkt fühlen.

    Wie auch immer...... wer nicht will, dass irgendwer seinen Grund betritt, der kann doch seinen Grund so kennzeichnen, dass erkennbar ist, dass es Privatgrund und der Zutritt verboten ist.
    Und sorry ich rede hier auch nicht von irgendwelchen, eindeutig zu Häusern gehörenden Vorgärten.
     
  16. #15 rotz_loeffel, 30.05.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo kathi,

    Es geht nicht nur ums Pferdefutter, sondern auch um Weiden fürs Milchvieh! Hast Du schon mal den Landwirt gesehen, der ALLE seine Grundstücke einzäumt? Also nicht nur die Weiden, auf denen er seine Kühe rauslässt, sondern auch die Grundstücke, auf denen er das Heu für den Winter gewinnt? Ich habe leider schon gesehen, dass Hundebesitzer ihre Hunde auch dann auf einer Wiese laufen lassen, wenn rundum Schilder stehen, auf denen zu lesen ist, dass diese Wiesen eben der Lebensmittelgewinnung dienen und hier keine Hunde laufen dürfen. Auch solche mit Zaun!

    Manche Leute (nicht alle) sind einfach rücksichtslos! Und es geht bestimmt nicht nur darum, ob die Hinterlassenschaften sich rechtzeitig aufgelöst haben - es geht auch um Wurmeier, welche länger überleben.

    Und was die Schafe angeht: Das wird abgesprochen, auf welchen Weiden sie grasen dürfen!

    rotz loeffel
     
  17. #16 kathi, 31.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2012
    kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich steht da oft an den Wiesen dran, aber ein bisschen gesunden Menschenverstand sollte man schon walten lassen. Unter 1 m Schnee macht das dem Lebensmittel sicher nix aus.

    Ich hoffe, dass das dann auch mit den Füchsen abgesprochen wurde. Meine Hunde hatten noch nie Würmer.
    Auf frei in der Natur rumliegenden Feldern, die der Futtergewinnung dienen marschieren Füchse, Marder, Rehe, Waschbären und teilweise auch wieder Wölfe rum. Die Gefahren, die von deren Kot evtl. ausgehen könnten, dürfte deutlich höher sein, als der von einem gehätschelten, geimpften und regelmässig entwurmten Haustier.
     
  18. #17 rotz_loeffel, 31.05.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo kathi,

    was die Füchse angeht, so magst Du Recht haben. Allerdings gibt es Wiesen, auf denen, trotz entsprechender Schilder, die Hunde sicher eindeutig in der Überzahl sind! Ich denke, man kann wenigstens die Gefahr (Gesundheitsgefahr), die durch Hunde entstehen kann, vermeiden. Weisst Du, wieviel Leute heutzutage sich die Entwurmung sparen, nur weil sie "teuer" ist? (Auch wenn der Schuss nach hinten losgeht.) Nervig sind auch diejenigen, welche ihre Hunde im Wald frei laufen lassen, in der Meinung, ihr Hund würde das Wild ja nicht erlegen. Dass ihr Hund aber einem in der Winterzeit geschwächten Wildtier die letzte Kraft kosten kann, scheint solche Leute nicht zu interessieren.

    Ich habe übrigens nicht generell was gegen Tiere und Tierhalter - wohlwissend, dass es bei manchen sehr gut funktioniert, aber die sind in der Minderheit.

    rotz loeffel
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Nein weiss ich nicht. Ich weiss aber das Wurmkuren nicht die Welt kosten und wer sich das noch nichtmal leisten kann, der sollte sich auch keinen Hund leisten.

    Meinst du jetzt frei laufen lassen oder jagen lassen?
     
  20. #19 rotz_loeffel, 31.05.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo kathi,

    übrigens will ich Dich hier nicht persönlich angreifen - das Thema ist mir einfach nur eine Diskussion wert, wobei wir langsam in Richtung off-topic tendieren (evtl. privat weiterschreiben?).

    Ob es da überhaupt Zahlen darüber gibt? Fakt ist, es gibt Tierhalter, die geizen wegen einer gelegentlichen Wurmkur! Ist so!

    Genau das ist der Knackpunkt: Manche meinen, sie lassen ihren Hund ja "nur" frei laufen. Dass dabei Wild aufgeschreckt wird, was für das Wild tötlich ausgehen kann, bekommen die wenigsten Hundehalter mit! Also auch wenn der Hund nicht in dem Sinne jagt, dass er Beute macht, also das Wildtier durch einen Biss tötet, kann ein Freilaufenlassen des Hundes den Tod eines Wildtieres bewirken! Wo ist da der Unterschied zwischen "nur" frei laufen lassen und jagen? Das Wild leidet darunter! Brauchst Du dazu noch entsprechende Berichte?

    rotz loeffel
     
  21. #20 lostcontrol, 31.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    leute, hört mal auf mit dem gezicke.
    ich könnte hier auch einen sermon darüber ablassen, wie sehr es mich stört dass hundehalter nicht aufpassen wo ihr hund hinkackt, auch darüber was ich davon halte wenn die bei uns immernoch kostenlosen kack-tüten dann nicht so entsorgt werden, wie's eigentlich gedacht ist, sondern in irgend 'ne hecke geschmissen werden oder womöglich noch in gullis eingefädelt werden.

    das problem mit hunden in wohnungen liegt ganz woanders.
    und da gibt's schon zahlreiche probleme.
    das fängt mit den mitbewohnern an, die z.b. nicht glücklich sind wenn das treppenhaus voller hundehaare ist und hört damit auf, dass hunde spezifische "verunreinigungen" in wohnungen hinterlassen. wenn's nur der streifen oberhalb der fussbodenleisten ist geht's ja noch, aber es gibt auch hunde die z.b. 'ne wohnungstür halb durchkratzen.

    und kein hundehalter dieser welt hat seinen hund wirklich 100% im griff.
    da ist as häufchen an der falschen stelle das kleinste problem.
     
Thema: ruhiges wohnen sogar mit 4 hunden möglich - nur mal so
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnen mit 4 Hunden

    ,
  2. Sonntag brauchste was Ruhiges

    ,
  3. unverschämte mieter www.vermieter-forum.com

    ,
  4. vor meinem balkon im eg gibt es nur wiese muss ich dort hundehalter dulden,
  5. hund vom pissen auf eigenem grundstück abhalten,
  6. muß man sein grundstück so einzäunen das kein wild drauf kann,
  7. hausfriedensbruch städtisches grundstück,
  8. www priwt pissen ung kaken,
  9. wohnungen mit karten halle wo man hunde halten kann,
  10. wozu dienen siloballen,
  11. abgestorbenes gras wegen hund,
  12. kann ein hund hausfriedensbruch begehen,
  13. wir haben 4 hunde,
  14. spargelkisten,
  15. gemähtes gras hund pinkelt,
  16. kaliope mieten
Die Seite wird geladen...

ruhiges wohnen sogar mit 4 hunden möglich - nur mal so - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  2. An Hartz 4 vermieten?

    An Hartz 4 vermieten?: Hallo zusammen, Am Sonntag findet eine Besichtigung meiner Wohnung statt, darunter auch ein H4 Empänger. Am Telefon meinte er, das Amt übernimmt...
  3. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  4. 2 Finanzierungen parallel möglich?

    2 Finanzierungen parallel möglich?: Hallo, da ich grade 2 interessante ETWs kaufen möchte zum Vermieten, benötige ich parallel 2 Finanzierungen (80% und 100%). Dies läuft bei zwei...