Sanierung und langjährige Mieter

Diskutiere Sanierung und langjährige Mieter im Modernisierung und Sanierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich habe ein vermietetes Mehrfamilienhaus auf dem Baujahr 1959 geerbt. Elektro und Wasserleitungen sind noch aus dem Baujahr. Ich...

  1. #1 Ich-bin-es, 14.06.2017
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    88
    Hallo zusammen,

    ich habe ein vermietetes Mehrfamilienhaus auf dem Baujahr 1959 geerbt. Elektro und Wasserleitungen sind noch aus dem Baujahr. Ich würde sie gern erneuern. Nur da sind Mieter teilweise seit 25 Jahren drin. Normal macht man da ja bei einem Mieterwechsel.

    Die Gebäudeversicherung hat schon zweimal einen kleineren Wasserrohrbruch bezahlt. Ich denke, spätestens bei dem übernächsten werden sie mir kündigen. Andererseits kann ich die Sanierung ja kaum machen, solange da Leute wohnen. Was tun?

    Ständig die Versicherung wechseln, damit da nie soviel Schäden zusammen kommen, dass eine Kündigung droht, denn wenn der Versicherer kündigt, werde ich es auch schwer haben eine neue Versicherung zu bekommen?

    Grüße
    Cantor
     
  2. Anzeige

  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.982
    Zustimmungen:
    2.908
    Ort:
    Mark Brandenburg
    genau das Problem habe ich mit den alten Mietern auch. Wenn auch die wasserführenden und einige Leitungen direkt nach der Wende schon mal erneuert wurden, allein die Art der Ausführung - ach lassen wir es.
    Nun einfach den Strang aufhauen, neu reinlegen und den Mietern ein neues Bad spendieren, da ärgern sie sich 3 Monate in der Vorankündigung und nerven mich mit sinnlosem Gefasel, ärgern sich 2 Wochen über den Dreck und freuen sich Jahre lang über ein für sie kostenloses neues schniekes Bad, dass ich dann noch nicht mal so machen durfte wie ich das will sondern dem Mietvertrag entsprechend... Modernisierungserhöhung maximal minimal, Stränge und Bad gab's ja schon...
    Also arbeitet man um die Mietbereiche drumrum. Und hofft auf ein frühes Ende.
     
  4. #3 HulkHillen, 14.06.2017
    HulkHillen

    HulkHillen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.02.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    40
    Ich würde auch warten, bis die Wohnungen leer sind. Warum willst du dir den Ärger antun? Laß die Steigleitungen im Treppenhaus erneuern und so vorbereiten, daß ohne allzuviel Aufwand die Wohnung nach und nach angeschlossen werden können wenn sie leer stehen. Ansonsten gibt es garantiert Diskussionen wegen der alten Fliesen, die es vermutlich nicht mehr gibt und du renovierst ganz schnell ein komplettes Bad für einen 5- bis 6-stelligen Betrag.
     
  5. #4 Immofan, 14.06.2017
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    184
    Ein Bad in einer alten Mietwohnung für einen sechsstelligen Betrag? Ernsthaft? In welcher Region gibt es denn soetwas?
     
    Akkarin gefällt das.
  6. #5 HulkHillen, 14.06.2017
    HulkHillen

    HulkHillen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.02.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    40
    Oha... na gut, sechsstellig ist wohl leicht übertrieben...höchstens, wenn man die 2 Nachkommastellen mitzählt :lol
     
    Berny und dots gefällt das.
  7. #6 Ich-bin-es, 15.06.2017
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    88
    Nee, nee. Ihr habt mich falsch verstanden. Die Empfehlung warten bis die Wohnungen leer sind geht ja gerade nicht. Wer da 25 Jahre wohnt, bleibt da auch. Genau das ist ja das Problem. Aber Fallrohre sanieren ist schon mal eine gute Idee .... habt ihr Erfahrungen mit Inlinern? Manche machen das, andere sind total dagegen.

    Grüße
    Cantor
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.982
    Zustimmungen:
    2.908
    Ort:
    Mark Brandenburg
    siehst, da kommen wieder die vielen Kleinigkeiten die am Ende des Tages nervig sind.
    Ich gehe mal davon aus, du meinst Abwasserfallrohre. Ja, ich hab mal gesehen was aus einer mit Inlinern sanierten Stranganlage passiert, die haben wir dann ~6-7 Jahre später komplett rausgenommen und neue Leitungen verbaut. Die Haltbarkeit von den Dingern hängt sehr von der Sauberkeit der Leitung ab, weil es an der mangelt kommt man auf die Idee der Sanierung, das Freifräsen der Leitungen bevor man die Inliner einziehen kann ist eine ziemlich brutale Angelegenheit und führt bei sanierungsbedürftigen Leitungen gerne schon mal zum provozierten Rohrbruch der dann Teilzuergänzen ist.
    Fazit: es gibt ein paar Gelegenheiten da ist das sinnvoll, aber das vollständige erneuern ist grundsätzlich vorzuziehen.
    Wichtig: die meisten alten Leitungen erfüllen nicht mehr die Anforderungen an den Schallschutz (ggf. auch Brandschutz). Wenn die Leitungen aber angefasst werden erlischt der Bestandsschutz und sie müssen dann den Normen entsprechen. Das erreicht man mit den Inlinern in der Regel nicht. Hier ist der Einbau entsprechender Schallschutzrohre, z.B. Skolan mal als bekannte Marke, am zielführendsten, auch im Hinblick auf Brandschutz, Achtung bei Bauteildurchführungen. Wie man das dann konkret umsetzen kann, manchmal kann man eine Wohnung quasi überspringen, kann man nur vor Ort entscheiden mit dem Fachmann vor Ort.

    Bei den Elektroleitungen usw. wird es dann schon mal schwieriger, wenn man die gesamten Installationszonen schlitzt bleibt keine freie Wand und auch mit Absaugtechnik bleibt ein Gutteil Staub usw. zurück, der Raum ist in der Zeit halt unbewohnbar.

    Genau wegen solcher Arbeiten ist es toll wenn Mietverhältnisse nicht so übermäßig lange dauern. Bei anderen Gegebenheiten sind Verträge oder Garantien die 30 Jahre übersteigen nicht zulässig. Ich wäre froh, wenn das auch für Mietverträge gelten würde. In Österreich, was ja gerne in den dt. Medien als Mieterparadies gepriesen wird, sind z.B. solche langlaufenden befristeten Mietverträge zulässig.
     
  9. #8 Ich-bin-es, 15.06.2017
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    88
    Ja, sehe ich ein. Ist sehr hilfreich für mich hier.

    Erst dachte ich, die alten, guten Mieter wären ein Geschenk, aber auf den zweiten Blick sieht das anders aus ..... es ist auch schwierig für das Sozialgefüge so Platzhirsche zu haben.

    Hatte ich auch so gehört, dass man für die Inliner fräsen muss und das überleben die alten Rohren definitiv nicht mehr. Die werden ohnehin nur noch von der Innenbeschichtung zusammengehalten.

    Ich habe einen Installateur "mitgeerbt", der einfach sagt, macht man nicht und wartet einfach bis die Versicherung den nächsten Rohrbruch zahlt. Das genau glaube ich aber nicht, denn spätestens nach 3 oder vier Rohrbrüchen bekommt man die Kündigung.

    grüße
    Cantor
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Hallo Ich-bin-es,
    wv. WE hat denn dieses Haus?
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.846
    Zustimmungen:
    4.050
    Wir hatten hier schon mehrfach Nutzer, denen bereits nach dem zweiten Wasserschaden die Verträge gekündigt wurden. Wenn das erst einmal passiert ist, kann es auch deutlich schwerer werden, überhaupt wieder eine Versicherung gegen Leitungswasserschäden zu bekommen.
     
  12. #11 Ich-bin-es, 19.06.2017
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    88
    Gut zu wissen. Danke.
     
  13. #12 immodream, 19.06.2017
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    1.332
    Hallo Ich- bin- es,
    ich hab keine Häuser geerbt aber aus dem Baujahr 1959 gekauft.
    Auch unsaniert und mit altem Mieterbestand.
    Es blieb mir in vielen Fällen nichts anderes übrig, als um die Altmieter Drumherum zu sanieren.
    Gottseidank hatten alle Wohnungen eine Abstellkammer in der sich alle Gas-, Abwasser und Frischwasserleitungen verlegen ließen.
    So hab ich dann zumindestens die Haupstränge mit alten Mietern irgendwie saniert und nach dem Tode der Altmieter dann die einzelnen Wohnungen saniert .
    Die berühmte Sanierung auf Kosten der Versicherung hat man sicherlich früher gemacht.
    Ich kenne viele, die sind bereits nach dem dritten kleinen Wasserschaden gekündigt worden.
    Oder die Versicherungen , haben wie bei mir, neue Verträge mit wesentlich höheren Prämien und Selbstbeteiligung von bis zu 1000 € durchgesetzt.
    Also ich würde nicht das Risiko eingehen , durch Versicherungssanierung nachher gezwungen zu werden ,einen neuen Versicherer zu suchen.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Sanierung und langjährige Mieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was ist bestandsschutz bei langjährigen mietern

Die Seite wird geladen...

Sanierung und langjährige Mieter - Ähnliche Themen

  1. Ist das Prozessrisiko geringer bei Erhöhung zur 20 % gekappten ortsüblichen Miete?

    Ist das Prozessrisiko geringer bei Erhöhung zur 20 % gekappten ortsüblichen Miete?: Hallo, Meine Frage möchte ich vor dem Hintergrund stellen, dass Mieter jahrelang weniger als die ortsübliche Miete zahlen, von hoher...
  2. Psychoterror durch Mieter

    Psychoterror durch Mieter: Allen Forumsmitglieder einen guten Tag (oder jetzt gerade um 3 Uhr eher gute Nacht), durch meine Internetrecherche bin ich auf dieses Forum...
  3. Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung

    Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung: Ende Juni erhielt ich die Betriebskostenabrechnung 2018 von der Hausverwaltung. Da ich zum Jahresende den Schreibtisch voll habe und nicht mehr...
  4. Probleme mit Mietern eines anderen Eigentümers

    Probleme mit Mietern eines anderen Eigentümers: Ich bräuchte wieder mal ein paar Denkanstöße von Euch allen: Folgende Situation: - Stadt in Westsachsen mit rund 70.000 Einwohner - MFH mit 7...
  5. Mieter/in installiert Steckdose ohne Erlaubnis was tun?

    Mieter/in installiert Steckdose ohne Erlaubnis was tun?: Hey Leute, die Mieterin die mittlerweile raus ist, hat eine Steckdose in der Wohnung angebracht aber ohne unsere Erlaubnis. Ihr *Ehemann* ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden