SAT-TV und nun ...?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Fremdling, 15.08.2012.

  1. #1 Fremdling, 15.08.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    135
    :057sonst:
    Hallo Leute,

    unserer Eigentümergemeinschaft waren die rabiaten Gebührenerhöhungen des Kabelanbieters (Unitymedia) in den letzten Jahren zuviel und so haben wir die Umrüstung auf SAT-TV beschlossen, die derzeit dank Einschaltung engagierter Miteigentümer in einem gewählten Gremium ausgewählt ist und umgesetzt wird.

    Da diese Empfangsart für uns alle bisher "Neuland" ist, wäre interessant zu wissen, welche Erfahrungen Ihr NACH erfolgreicher Installation bereits gemacht habt, die auch für unsere Gemeinschaft interessant sind (Probleme mit SAT-Anlagen? Lebensdauer? Rücklagen für Erneuerung? Empfangsausfälle? Notdienste? ...). Oder gibt es nichts Besonderes zu erwähnen und heißt es jetzt lediglich Fernsehen gucken, gucken, gucken, ...?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 15.08.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    In allen bisher so umgerüsteten Objekten heißt es jetzt einfach nur "Fernsehen gucken, gucken, gucken" ;-)
     
  4. #3 Papabär, 15.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Und vor allem können wir jeden einzelnen Anschluss bei Bedarf vom Netz nehmen. Das wirkt auf die meisten Mietschuldner oft motivierender als die Drohung die Heizung oder das Wasser abzudrehen (was in großen MFH meist ohnehin nicht so ohne weiteres machbar ist).
     
  5. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Wie händelt ihr die Zusatzverträge (TV, Internet und Pay TV)? oder gibt es da keine.

    Wir sind in einer WEG gerade von SAT auf Kabel gegangen. Grund die SAT Anlage der WEG hätten wir von SAT Analog Empfang auf SAT Digitalempfang umrüsten lassen müssen (Bisher wurde das SAT Signal auf Analoge UHF umgesetzt, das hatte den Vorteil, dass keiner einen eigenen Reciever benötigt hat). Die erneute Umrüstung der Kopfstation hätte zu viel Geld gekostet und die vorhandene Hausverteilung (Leitungen und Dosen) hätte auch erneuern werden müssen.
    Vor allem können nun die Bewohner Zusatzdienste kaufen (Telefon, Pay TV, Internet) und dann wird es für den Einzelenen doch wieder lukrativ.
     
  6. #5 Papabär, 15.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Gar nicht, ... das Ganze ist ausgelagert. Mein Chef (manchmal staune ich ja wirklich) ist tatsächlich zwei Straßen weiter in so einen klitzekleinen Hinterhof-Fernsehladen gegangen und hat dem Betreiber vorgeschlagen die Anlage (Grundversorgung) von ihm langfristig zu mieten, wenn er auch die Hausinstallationen erneuert.

    Die Konditionen sind so gefasst, dass die Mieter die Grundversorgung (m.E. 25 Fernseh- und 30-40 Radioprogramme) quasi für´n Appel und´n Ei bekommen. Auf diese Idee wäre ich vermutlich nie und nimmer gekommen ... ich hätte als erstes die großen Anbieter abgeklappert.

    Der Fernsehladenfritze schließt eigene Verträge mit den Mietern für eine Erweiterung des Leistungsspektrums ab ... und nur daran verdient er wirklich etwas.

    Die Wartung ist in den Mietkosten bereits enthalten, und wenn mal was ausfällt, dann zieht sich irgendein Mieter mal schnell seine Puschen an, wackelt zu dem Laden rüber und zieht den Monteur notfalls an den Haaren in die Anlage. Ggf. klingeln die den auch aus seiner Wohnung, die ja direkt über dem Fernsehladen liegt.
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Wenn es noch keine bestehenden individuellen Verträge gibt und Ihr so ein Betreiber gefundene habt ist es ja in Ordnung. Wir haben keinen gefunden der uns dieses Angebot unterbreitet hat.

    Bei "Fremdling" ging es mir darum, wie mit bestehenden Verträge zwischen Bewohner und Netzbetreiber umgenagen wird.
    Szenario: Bewohner hat zusätzlich zum TV Empfang mit dem Netzbetreiber einen Vertag über VoIP und Internet. Nach dem neuen Beschluss wird das Kabelsignal abgehängt und das SAT Signal (vermutlich als DVB-C) eingespeist, wie kommt nun der Bewohner seine Vertragserfüllung vom Netzbetreiber?
     
  8. #7 Fremdling, 15.08.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    135
    Handhabung Zusatzverträge

    Hi Papabär,
    gute Idee ("einzelnen Anschluss ... vom Netz nehmen")! Das können wir unseren Eigentümern, die ihre Wohnung vermietet haben, ja mal als Tipp für den Ernstfall nennen. Ein Weg in den Keller, Schaltschrank aufschließen, Stecker raus, fertig...

    Hi Jobo45,
    wir haben nur einen Nutzer mit Zusatzvertrag (TV, Internet, Telefon), der Telefon und Internet wieder gesondert über die Telefonleitung organisieren wird. Die sonstigen Zusatzdienste betreffen nur unsere ausländischen Mitbewohner (bekommen nun ihr Land über 2. Schüssel) und die Zusatz-Digital-Gucker (bekommen über SAT eh nur noch Digitales).

    Unsere Verwaltung wird Unitymedia-Grundvertrag kündigen. Nach Aussage von Unitymedia werden damit auch gleichzeitig alle Zusatzdienste beendet. Wir haben empfohlen, dennoch vorsichtshalber auch die individuellen Pakete zu kündigen.
     
  9. Ursleo

    Ursleo Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Satfernsehen

    Hallo,
    habe gerade Eure Beiträge mit Interresse verfolgt, bin auch schon vor Jahren vom Kabelfernsehen weg und versorge meine Eigentümer über Satschüssel, aber ebend nur Fensehen. Die Kosten waren äußerst überschaubar. Einen Mast, eine Schüssel mit LMB, ein Multi-switch plus Kabel zur Verteilung in die Einzelnen Wohnungen und je Wohnung eine Anschlussdose.
    Etwas Eigenleistung und eine Firma musste nur noch die Schüssel justieren. Mit dem Ergebnis für fast 0,00€ ein gutes Bild. Einen Receiver musste sich jeder Bewohner selber zulegen. Da belaufen sich die Preise von ca. 30,00€ (schon gutes Gerät) bis Spitzengeräte bei ca. 300,00€. Jeder was ihm beliebt. Unsere Anlage steht schon über 15 Jahre ohne Beanstandung, mussten nur ein LMB für Digital tauschen.
    Nun zu den fast 0,00€, die VG Media Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Medienunternehmern möchte auch einige Rechte durchsetzen. Eine einzelne Schüssel mit nur einem Anschluss kostet nichts, bei mehr Anschlüssen wird eine geringe Gebühr fällig. Bitte zu beachten!

    Gruss Ursleo
     
  10. #9 Fremdling, 17.08.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    135
    SAT-TV ohne Gebühren...

    Hallo Ursleo,

    Danke für Deinen Hinweis. Habe früher beim Surfen auch irgendwo gefunden, dass ab ZEHN mit einer Empfangseinheit versorgten Wohnungen "Gebühren" anfallen. Da wir unsere 6 Häuser (je 8 Wohnungen) mit je 2 Schüsseln (1 x Astra / 1 x zutreffendes Ausland) ausrüsten, setze ich auf die Zufriedenheit der Bewohner und Gebührenfreiheit. :84:

    Solltest Du es auch für unseren Fall aktueller/besser wissen, wäre ich Dir für einen diesbezüglichen weiteren Hinweis (ggf. mit Fundstelle?) sehr dankbar!


     
  11. Ursleo

    Ursleo Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    www.vgmedia.de

    klick dich einfach mal rein, und schau nach den Bedingungen!

    Gruss Ursleo
     
  12. #11 Fremdling, 18.08.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    135
    Danke Ursleo!

    ... habe geclickt und fand, was in meinem Kopf kursierte:

     

    "Soweit eine Kabelweitersendung über eine Hausverteilanlage in einem Mehrparteienhaus vorliegt und es in diesem Haus mehr als 10 Wohnungen/Einheiten gibt, erfolgt eine Lizenzierung des Mehrparteienhauses insgesamt (also aller Wohnungen/Einheiten). Denn in einem solchen Fall liegt eine "Öffentlichkeit" im Sinne des Urheberrechtsgesetzes vor."
     
Thema: SAT-TV und nun ...?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unitymedia gebührenerhöhung 2012

    ,
  2. unitymedia über satanlage kosten für vermieter

    ,
  3. gemeinschaft sat anlage

    ,
  4. hauskauf mit Satelliten Anlage,
  5. gebühren eigentümergemeinschaft fernsehen media,
  6. Engagiertermiteigentümer,
  7. rückstellungen für sat anlage,
  8. site:vermieter-forum.com vermieter bietet für 10€ sat anschluss an,
  9. eigentümergemeinschaft pay tv nicht möglich,
  10. hauskauf gemeinschaft satanlage nicht erwähnt,
  11. unitymedia letzte erhöhungen der gebühren,
  12. papabär media receiver,
  13. unitymedia gebhrenerhöhung,
  14. Gebührenerhöhung unitymedia 2012,
  15. unitymedia forum tv multiswitch
Die Seite wird geladen...

SAT-TV und nun ...? - Ähnliche Themen

  1. Nebenkosten für TV

    Nebenkosten für TV: Hallo liebe Community, Habe mich jetzt hier angemeldet, da ich grad die Abrechnung mache und nun eine Frage aufkam. Wir sind erst seit letztem...
  2. Kabelanschluss, Sat, Internet und Telefon.

    Kabelanschluss, Sat, Internet und Telefon.: Hallo zusammen. Ich bin gerade dabei ein Einfam.Haus zu renovieren. Hierbei stellt sich auch die Frage nach der Versorgung mit TV Internet und...
  3. Vermieter für TV-Produktion gesucht

    Vermieter für TV-Produktion gesucht: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Henrik Strohmeyer und ich produziere im Auftrag von Capital Entertainment eine Wochenserie für Pro...
  4. Abrechnung der Sat-Anlage neuerdings nach Miteigentumsanteilen

    Abrechnung der Sat-Anlage neuerdings nach Miteigentumsanteilen: Hallo, bin Eigentümer zweier Wohnungen in einer 40 Einheiten WEG, 1 davon ist vermietet. Bei der diesjährigen Jahresabrechnung ist mir...