Schaden an Wohnungseingangtüre, welche Vorgehensweise?

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von dunkelgrün, 16.12.2014.

  1. #1 dunkelgrün, 16.12.2014
    dunkelgrün

    dunkelgrün Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin die "Neue" und grüße alle hier.

    Mein Mieter hat in der 1 Jahr alten Neubauwohnung die Wohnungseinganstüre beschädigt,
    es ist an der Kante ein grösseres Stück vom Furnier ausgebrochen ( Ursache? ).

    Der Schreiner hat sich den Schaden angesehen, ein neues Türblatt ist nötig.
    Mieter hat eine Haftpflichtversicherung.

    Wie gehe ich vor?

    Muss der Mieter den Handwerker beauftragen?
    Fordere ich den Mieter schriftlich auf, den Schaden zu beseitigen?
    Soll ich den Handwerker beauftragen und die Rechnung weiterleiten?


    Bedanke mich für Eure Hilfe

    Julia
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ist die Nutzung der Wohnung dadurch eingeschränkt? Beispielhaft: Schließt die Türe noch richtig? Ist die Schutzfunktion, Wärmedämmung, ... noch gewährleistet? In diesen Fällen müsstest du den Schaden beseitigen (lassen), könntest aber vom Mieter Schadenersatz verlangen. Andernfalls, d.h. bei einem rein optischen Schaden, ...

    ... dieses. Der Anspruch besteht im Regelfall erst bei der Rückgabe der Mietsache. Im Moment gibt es dann keinen dringenden Handlungsbedarf. Es bietet sich aber an, den Schaden nach Möglichkeit schon jetzt gut zu dokumentieren. Keine Ahnung, welche Geschichten dem Mieter irgendwann in der Zukunft einfallen - Vorsicht ist besser als Nachsicht.


    Die will sofort informiert werden, aber das ist nicht deine Sache. Grundsätzlich sind gemietete Sachen übrigens nicht versichert, allerdings zahlen viele Versicherungen trotzdem für bestimmte Schäden, vor allem an der Mietwohnung.
     
  4. #3 immodream, 16.12.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Julia,
    es stellt sich erst einmal die Frage ob das ein guter Mieter ist oder ob du ihn sowieso loswerden willst.
    Wenn er bereit ist , den Schaden seiner Versicherung zu melden, ist das erst einmal gut.
    Eine vernünftige Versicherung wird sich mit dir in Verbindung setzen, über den Reparaturweg sprechen und wenn du Glück hast, den Kostenvoranschlag deines Schreiner anerkennen. Wenn du eine Kostenübernahmebestätigung der Versicherung hast, kannst du den Auftrag zur Reparatur erteilen.
    So wie du den Schaden beschreibst, handelt es sich um einen Schönheitsfehler.
    Die Beseitigung kann also warten. Man sollte dann auch einmal überlegen, ob es wirklich notwendig ist, das Türblatt auszutauschen. Einige Handwerker werden gierig, wenn sie hören, das die Reparatur von einer Versicherung bezahlt wird.
    Grüße
    Immodream
     
  5. #4 dunkelgrün, 17.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2014
    dunkelgrün

    dunkelgrün Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten,

    ich umschreibe das so,
    die Mieter mögen mich nicht soo gerne :smile021: (.. alle Vermieter sind böse und bekommen Geld für "nichts")

    Im nächsten Jahr werden sie ausziehen,
    aber ich würde das Türblatt gerne zeitnah gewechselt haben,
    es wird ja angeblich von der Versicherung "Alt-Neu" abgezogen.

    Das Türblatt muss tatsächlich ausgetauscht werden, der Hersteller hat das bestätigt.

    Grüße Julia
     
  6. #5 Papabär, 17.12.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    :erschreckt003: Ähem ja ... ich muss mir mal dringend wieder die Haare schneiden lassen - mein Friseur hat das bestätigt.
     
  7. #6 dunkelgrün, 17.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2014
    dunkelgrün

    dunkelgrün Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ... als Frau kenne ich mich mit handwerklichen Dingen natürlich nicht aus :-) , aber mit Frisuren :-)


    Der Werkskundendienst vom Hersteller sieht keine Möglichkeit das Türblatt zu reparieren,
    ein neutraler Schreinermeister aus der Region hat diesen Umstand nach einer Begutachtung bestätigt.

    Meine ursprüngliche Frage bezieht sich auf die Vorgehensweise der Schadensregulierung.



    Für alle hilfreichen Beträge bedanke ich mich nochmals und hoffe
    weiterhin auf Euren Rat und Unterstützung,

    liebe Grüße, Julia
     
  8. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Wenn der Schaden innerhalb der Wohnung und somit nach außen nicht sichtbar ist gebe ich Dir recht, was den Regelfall des Anspruchs angeht. Ist der Schaden aber von außen sichtbar sehe ich schon die Notwendigkeit diesen zeitnah zu beseitigen.

    Also Informiere den Mieter über die notwendigen Maßnahmen und bitte Ihn den Schaden an seine Versicherung zu melden. Normalerweise (wie schon geschrieben) meldet sich die Versicherung. Solltest Du nach 2 bis 3 Wochen nichts hören würde ich beim Mieter nach der Schadennummer und der Versicherung fragen.
    Mit dieser ist dann auch die Abwicklung zu besprechen.
    Vielleicht haben Die bei der Schadenhöhe auch noch einen Sachverständigen. Aber vorsicht dessen Aussage mußt Du nicht hinnehmen, wenn es Dir nicht paßt. Allerdings haben die Versicherungen teilweise sehr gute Handwerker im zugriff die manchmal wahre Wunder vollbringen.
     
  9. #8 Papabär, 17.12.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Rein vorsorglich sollte der Schaden auch der Wohngebäudeversicherung gemeldet werden ... so eine Tür zählt - wenn auch meist nur eingehangen - doch als "fest mit dem Gebäude verbunden".

    Immerhin zahlt der Mieter (im Regelfall) mit seinen BKVZ auch die Prämie der Gebäudeversicherung - er hat also auch einen Anspruch auf Inanspruchnahme derselben.
    Als Vermieter komuniziere ich stets lieber mit "meiner" Gebäudeversicherung als mit der gegnerischen Haftpflicht. Letzteres übernimmt dann schon die Gebäudeversicherung für mich.
     
  10. #9 BHShuber, 17.12.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    der Mieter darf mein Eigentum zwar nutzen, beschädigen darf er es aber nicht.

    Somit sollte der Mieter aufgefordert werden, den Schaden zu beheben, zur not, kann man die Angebote oder Begutachtungen bereits vorlegen.

    Dies wird er Mieter dann sicherlich seiner Haftpflichtversicherung melden und der Geschädigte wird benachrichtigt ob der Schaden von der Haftpflichtversicherung gedeckt ist und wie die Vorgehensweise zu handhaben ist.

    Ist der Schaden nicht groß, wird die Versicherung in der Regel den Schaden ausnahmslos regulieren, es kann allerdings sein, dass die Versicherung einen Sachverständigen vorbei schickt um den Schaden zu begutachten.

    Also, auffordern, den Schaden zu beheben und oder der Versicherung zu melden, ausweichend kann sich der Vermieter die Versicherer u. Versicherungsnummer geben lassen und den Schaden selbst melden.

    Gruß

    BHSHuber
     
  11. #10 dunkelgrün, 17.12.2014
    dunkelgrün

    dunkelgrün Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die Ratschläge und Empfehlungen,
    das hat mir jetzt sehr geholfen.:wink4:

    Liebe Grüße, Julia
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    @ BHShuber

    Für die Behebung eines Schadens ist grundsätzlich der VM zuständig, d.h. der VM muß
    den Handwerker beauftragen, er darf diese Pflicht nicht auf den M.übertragen.
     
Thema:

Schaden an Wohnungseingangtüre, welche Vorgehensweise?

Die Seite wird geladen...

Schaden an Wohnungseingangtüre, welche Vorgehensweise? - Ähnliche Themen

  1. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  2. Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum

    Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum: Guten Abend, wie verhält es sich in einer Eigentümergemeinschaft wenn eine undichte Balkontür bei Sturm Wasser durchlässt und dieses dann zb den...
  3. Hausrats- oder Privathaftpflichtvers. für Untermieter-Schäden an Mobiliar?

    Hausrats- oder Privathaftpflichtvers. für Untermieter-Schäden an Mobiliar?: Angenommen ein Untermieter verursacht Schäden an der Einrichtung (Waschmaschine, Möbel) des HauptMieters. Welche Versicherung (sofern sie...
  4. Untermieterin will schaden an tür nicht übernehmen

    Untermieterin will schaden an tür nicht übernehmen: Ich habe als hauptmieter meine whng untervermietet. Eine kaution von 250 euro habe ich einbehalten. Nun ist das mietverhältnis zeitgleich mit...
  5. Verteilerkasten eingebaut, wer muss Schaden an Tapete zahlen

    Verteilerkasten eingebaut, wer muss Schaden an Tapete zahlen: Hallo, ich habe bei einem Mieter einen neuen Verteilerkasten einbauen lassen. Das war nötig, da die alte Elektrik nicht mehr betriebssicher war....