Schaden oder nicht Schaden - das ist hier die Frage

Diskutiere Schaden oder nicht Schaden - das ist hier die Frage im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Moin, die Mieter hatten die Wohnung direkt nach Bezugsfertigkeit des Hauses gemietet. Erstbezug wie es heißt. Zwar gibt es eine an sich wirksame...

  1. #1 Papabär, 10.01.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.992
    Zustimmungen:
    1.627
    Ort:
    Berlin
    Moin,
    die Mieter hatten die Wohnung direkt nach Bezugsfertigkeit des Hauses gemietet. Erstbezug wie es heißt. Zwar gibt es eine an sich wirksame Klausel zu den Schönheitsreperaturen und auch die Fristenregelung ist alles andere als starr - jedoch gibt es keine Regelung, was unter dem Begriff "Schönheitsreparatur" zu verstehen ist, insbesondere keine Vorgabe, die Wohnung in einem einheitlich neutralen Farbton zurückzugeben.

    Die Wohnung sieht auch weitestgehend gut aus. Vorwiegend weiße Raufaser, Bodenbelag mit lediglich normalen Abnutzungsspuren und die wenigen Bohrlöcher in Bad und Küche sind artig in die Fliesenfugen gesetzt worden.
    Ein Raum fällt jedoch auf. Hier haben die Mieter eine einzelne Wand in kräftig-orangerot-gemustert (Wischtechnik?) dekoriert. Das KANN einem Nachmieter gefallen - muss aber nicht.

    Nun habe ich - aufgrund der mietvertraglichen Klauseln - dem Eigentümer geraten, sich hier nicht zu sehr auf fällige Schönheitsreparaturen zu stützen ... eben weil es keine Regelung zur Art und Ausführung der Schönheitsreparaturen gibt.
    Dafür wurde mir jetzt vorgehalten, dass man die einzelne Wand nach regelmäßiger Rechtsprechung durchaus als Beschädigung betrachten könne - ein Ersatzanspruch damit also auch außerhalb eventueller Forderungen aus nicht vorgenommenen Schönheitsreparaturen bestehen würde.

    Ist dem so? Gibt´s da irgendein Urteil, dass die Aussage bestätigt?
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 10.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.586
    Zustimmungen:
    2.112
    Ein BGH-Urteil habe ichnicht zur Hand.

    Aus eigner Erfahrung, weiß ich aber, dass bunte Wände, die nicht mit 1x Überstreichen weiß zu bekommen sind, nicht als ordnungsgemäße Rückgabe in neutralen Farben und als Beschädigung gelten.

    Ich habe da auch schon mehrfach komplette Wandrenovierung von den Mietern erstattet bekommen. Meist nach Urteil, nicht freiwillig.
     
    Immofan gefällt das.
  4. #3 Nochso'nTrottel, 10.01.2019
    Nochso'nTrottel

    Nochso'nTrottel Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    48
    Papabär, Immofan und Andres gefällt das.
  5. #4 ariana64, 10.01.2019
    ariana64

    ariana64 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    36
    Hat er es denn schon versucht mit "Bitte streichen Sie diese Wand weiß"?
     
  6. #5 RP63VWÜ, 10.01.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    95
    Was hat denn der alte Bundes-Jupp (auch mal als Vatta von NRW tituliert) damit zu tun?
    :D
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 10.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.586
    Zustimmungen:
    2.112
    Hast du das verklinkte BGH-Urteil gelesen?
     
  8. #7 Papabär, 10.01.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.992
    Zustimmungen:
    1.627
    Ort:
    Berlin
    Danke!


    Hadda! Wenn auch "nur" mit der Aufforderung, einen neutralen Farbton zu verwenden. Die Mieter hadern ob der Wirksamkeit der Renovierungsvereinbarung noch - und er würde gerne und könnte auch direkt und ohne Unterbrechung neu vermieten. Da kann er Überraschungen bei der Abnahme so garnicht gebrauchen. Klar, ein Restrisiko bleibt immer - aber wenn er sich rechtzeitig vorbereitet (und den noch hadernden Mietern ggf. einen "zarten" und fundierten Hinweis zukommen* lässt) kann er der Sache u. U. etwas Schärfe nehmen.


    *Das mit dem Buschfunk funktioniert ja in beide Richtungen. Wenn der Vermieter etwas sagt muss es schließlich falsch sein. Erzählt die Frau W. aus dem EG, dass sie vom Hausfreund ihrer Schwägerin gehört hat, dass blabla "Schadenersatz" ... dann wird das regelmäßig nicht beanstandet.
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.276
    Zustimmungen:
    1.269
  10. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.456
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    NRW
    Off topic.
    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch, beim durchlesen des Urteils:
    Also was jetzt genau?
    wieso nur 874,30€? Irgendwie lese ich das ganze durch und verstehe es nicht. War genau wurde da als Urteil dann gesprochen ?
    Eine Begründung finde ich nicht oder stehe ich auf dem Schlauch?
     
  11. #10 Papabär, 10.01.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.992
    Zustimmungen:
    1.627
    Ort:
    Berlin
    Ob zulässig oder nicht liegt mitunter auch an der sogenannten "Ortsüblichkeit". Wie man der Ortskennung unschwer entnehmen kann, hat der Mieterbund NL (also Niederlausitz) die Farbtabelle hier aufgelegt. Das MUSS nicht bundesweit einheitlich gelten. Wenn also beispielsweise in Dresden ein etwas kräftigerer Braunton ortsüblich sein sollte, kannst Du da als Vermieter kaum gegen an.

    Das ein Mieterbund jedoch überhaupt einen Bedarf für so eine Farbtabelle (mit simplifizierter Erläuterung) sieht, spricht m. E. Bände.
     
    ehrenwertes Haus gefällt das.
  12. #11 Papabär, 10.01.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.992
    Zustimmungen:
    1.627
    Ort:
    Berlin
    Is ganz einfach. Das LG hat dem Vermieter einen Schadenersatz in Höhe von 2.710,76 € (zzgl. Zinsen) zugestanden. Da hiervon aber bereits 1.836,46 € durch die Aufrechnung der Mietkaution beglichen waren, stand dem Vermieter nun eben nur noch der Restbetrag zzgl. Zinsen) zu.
    Ursprünglich wollte der Vermieter 3.648,82 € haben ... also vermutlich dass, was auf der Handwerkerrechnung stand. Da der Vermieter durch die Aktion aber eine komplett neue Tapete bekommen hat (wozu der Mieter ja nicht verpflichtet war) hat das Gericht den üblichen "Neu-für-Alt"-Dreisatz durchlaufen lassen und ist eben auf eine Ersatzforderung von 2.710,76 € gekommen.

    Jetzt besser? :023sonst:
     
    sara gefällt das.
  13. #12 ehrenwertes Haus, 10.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.586
    Zustimmungen:
    2.112
    Die Tabelle kannte ich auch nicht.
    Nur die Faustregel Pastelltöne erlaubt bzw. Farben, die ohne Vorbehandlung mit 1 Anstrich weiß deckend überstrichen werden können.

    Die nächste Frage, die sich mir dabei immer stellt, was ist wenn z.B. ein Wohnzimmer zwar in Pastellfarbe, aber mit Latex gestrichen wurde.
    Mein Mieter-Latex-Wozi-Design war in lila, dunkelbraun und (neon-)orange auf Kalkputz. :6:
    ... und vermutlich die teuerste Wandbemalung seines Lebens für diesen Ex-Mieter, Dank Denkmalsch(m)utz...
     
  14. #13 ariana64, 10.01.2019
    ariana64

    ariana64 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    36
    Na klar. Ich weiß nur nicht, was das mit dem Vorschlag zu tun hat, es erst mal mit einem vernünftigen Gespräch zu versuchen.
     
  15. #14 ariana64, 10.01.2019
    ariana64

    ariana64 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    36
    Ach ja: Ich habe auch eine Vorliebe für kräftige Farben an der Wand, aber ich hab noch keine Wand gehabt, die nicht spätestens beim zweiten Überstreichen wieder weiß war.
     
  16. #15 ehrenwertes Haus, 10.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.586
    Zustimmungen:
    2.112

    Das sind 2 unterschiedliche Ausgangslagen.

    Eine Forderung oder Bitte an den Ex- oder Noch.Mieter, die Wand in einer bestimmten Farbe (in deiner Frage weiß) zu streichen, kann jeder Mieter ablehnen. Eine konkrete Farbvorgabe ist i.d.R. nicht zulässig.



    Auch bunte Wände mit verschiedenen Farben und Materialien ohne Vorbehandlung?
     
  17. #16 ariana64, 10.01.2019
    ariana64

    ariana64 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    36
    So ganz verstehe ich die Frage nicht, aber ich versuche trotzdem mal eine Antwort. Ich habe beim Bezug der Wohnung einige Wände in kräftigen Farben gestrichen - auf vorhandene, gestrichene Rauhfaser. Mehr Vorbehandlung ist da wohl nicht nötig.
    Bei meinem Auszug habe ich sie wieder überstrichen. Bei den meisten Farben war ein weißer Anstrich ausreichend (auch bei der dunkelroten übrigens). Nur die grasgrüne Wand im Zimmer meines Sohnes musste ich zwei Mal streichen.
    Allerdings benutze ich auch immer hochwertige Farbe. Zum einen, weil ich damit einfach schneller fertig bin und es besser aussieht, zum anderen, weil man davon auch mal einen Fleck abwaschen kann.
     
  18. #17 Papabär, 10.01.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.992
    Zustimmungen:
    1.627
    Ort:
    Berlin
    Sehe ich auch so. Allerdings ging es @ariana64 wohl weniger um eine konkrete Farbvorgabe als mehr um das klärende Gespräch. Solch ein Hinweis ist grundsätzlich auch lobenswert, jedoch hat so ein Gespräch ja bereits stattgefunden. Die Frage habe ich hier trotzdem gestellt - schon rein vorsorglich. Weil, wenn der Abnahmetermin ansteht und das Kind im Brunnen liegen sollte, hilft mir die Antwort auch nicht mehr so wirklich. @Nochso'nTrottel hat mir da bestens weiter geholfen - Danke dafür - und mit so einem Aktenzeichen im Hemdsärmel funktionieren "klärende Gespräche" oft auch irgendwie viel besser.
     
  19. #18 ehrenwertes Haus, 10.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.586
    Zustimmungen:
    2.112
    Die teilweise erforderlichen Vorbehandlungen nennen sich Trenngrund, manchmal auch Haftgrund, Ablaugen oder Aufrauhen, je nachdem um was für eine Wand und Farbe darauf es sich genau handelt.

    Mag sein, dass es bei dir (vorübergehend) geklappt hat. Trotzdem lies dich doch mal etwas mehr in das Thema Farben, Mietrecht und welche Schadenersatzforderungen daraus entstehen können ein. Es hat seine Gründe und auch Berechtigung, warum ziehenden Mietern damit Grenzen gesetzt sind.

    Mit Pauschalaussagen muss man im Mietrecht sehr vorsichtig sein und bei Wänden unterscheiden ob das Raufaser oder Mustertapete, Rauh- oder Kalkputz, Disperionsfarbe, Wandlack oder Ölfarbe um nur ein paar Bsp. zu nennen.



    Sry für kleinen Exkurs, aber wir möchten Neulinge ja auch aufschlauen :15:
     
  20. #19 ariana64, 10.01.2019
    ariana64

    ariana64 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    36
    Ich schrieb doch, dass es Rauhfaser war. Dementsprechend hab ich auch Dispersionsfarbe verwendet. Ich weiß auch, wann, warum und womit Wände grundiert werden. Und ich will nicht unbescheiden sein, aber das hat bei mir deshalb geklappt, weil ich wusste, was ich tue.;) Fürs Aufschlauen (dieses Wort ist übrigens neu für mich) bin ich natürlich immer dankbar.
     
  21. #20 TimeToSayGoodbye, 11.01.2019
    TimeToSayGoodbye

    TimeToSayGoodbye Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Du weist es, aber es gibt auch schlaue Mieter die auf die Idee kommen Dispersion und Latex an einer Wand zu verwenden.
    Oder ich spare mit etwas Farbe und höre bei einer ca.3m hohen wand im Bereich 2,5m bis 2,8m auf und das auch noch ohne saubere Kante (damit meine ich eine recht Grade Linie als Farbübergang in Bereich +/-2cm).
    Ein misch anstrich mit Dispersion und Latex an einer Wand am besten noch unterschiedliche Farben ist Verhältnismäßig teuer zum Entfernen bzw. überstreichen und es brauch auch deutlich länger als normal.
     
Thema:

Schaden oder nicht Schaden - das ist hier die Frage

Die Seite wird geladen...

Schaden oder nicht Schaden - das ist hier die Frage - Ähnliche Themen

  1. Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten

    Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten: Liebe erfahrene Vermieter, bevor Sie den Mietvertrag mit einem Mietinteressent schließen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, sich etwas nach dem...
  2. Fragen zu Bausparvertrag-Ende

    Fragen zu Bausparvertrag-Ende: Hallo Gemeinde, ich hoffe die Fragen können hier Platz finden - ist ja auch eine Form der Baufinanzierung. Ich hatte in meinem Leben schon ca. 3...
  3. Grundsicherung und Wohnungssuche Frage an Vermieter

    Grundsicherung und Wohnungssuche Frage an Vermieter: An alle Vermieter, wie reagiert ihr auf Wohnungssuchende, die Grundsicherung haben? Ich habe eine Grundsicherung wegen Psychischen Problemen und...
  4. Frage zu StGB

    Frage zu StGB: Wenn ein Rundschreiben an alle Hausbewohner verfasst und per Briefkasteneinwurf zugestellt und dabei der Anschein erweckt wird das Schreiben käme...
  5. Erste Neuvermietung - Fragen

    Erste Neuvermietung - Fragen: Hallo zusammen, ich hatte vor 1,5 Jahren eine Wohnung gekauft und jetzt hat die Mieterin gekündigt und ich stehe vor meiner ersten Neuvermietung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden