Schadenersatz bei Auszug

Diskutiere Schadenersatz bei Auszug im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Abend zusammen! Wir haben folgendes Problem, vielleicht kann hier jemand was dazu sagen: Wir werden zum 30.9. ausziehen und haben schon...

  1. floh

    floh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen!

    Wir haben folgendes Problem, vielleicht kann hier jemand was dazu sagen:

    Wir werden zum 30.9. ausziehen und haben schon im Juli mit dem Vermieter über einige Schäden gesprochen, die evtl. behoben werden müssen. Das sind konkret: Im Bad eine kleine Absplitterung der Emailbeschichtung an der Badewanne, im Durchmesser von vielleicht 7mm. Außerdem hat das weiße Waschbecken am Rand dunkle Spuren z. B von Armbanduhren, Schmuck, Reißverschlüssen, die mit der Zeit einfach entstanden sind und die durch Putzen nicht weg zu bekommen sind. Das Furnier der Türzarge ist etwas gesplittert.

    Damals wurde mündlich vereinbart, der Vermieter holt Angebote ein, was eine neue Badewanne, ein neues Waschbecken und eine neue Türzarge mit Montage/Einbau kosten würde. Die Angebote belaufen sich insgesamt auf rund 1500,- Sollte unsere Haftpflichtversicherung nicht zahlen, würde er es von uns jedoch nicht verlangen. Wir hatten bis zu dem Zeitpunkt ein erstklassiges Verhältnis zum Vermieter.

    Mittlerweile sind wir aber so weit, dass er schon ankündigt, von uns doch vollen Schadenersatz zu fordern, wenn die Versicherung nicht zahlt. Wir bekämen unsere Kaution erst zurück, wenn er die Bestätigung der Versicherung vorliegen hätte. Die Meldung an die Versicherung ging jetzt erst raus. Wir haben noch keine Antwort.


    Mit solchen Sachen wie: Man bepinselt die Absplitterung an der Badewanne mit so einem speziellen Lack oder beklebt das Furnier neu brauchen wir gar nicht anzukommen, sowas akzeptiert er nicht. (Im Prinzip braucht er einfach Kohle, weil er umbauen will)

    Was kann uns schlimmstenfalls passieren? Wozu sind wir verpflichtet? Tatsächlich zum Einbau einer neuen Badewanne oder neuen Tür?
    Es ist ja davon auszugehen, dass die Versicherung keinesfalls alles übernimmt, wenn überhaupt. Die Schäden sind sicherlich eine Ermessensangelegenheit.
    Nur wer ermisst, wenn unser Vermieter ausschließlich Geld akzeptiert? Müssen wir tatsächlich so lange auf die Rückzahlung der Kaution warten, bis die Versicherung den Fall bearbeitet hat?

    Hat hier jemand mit solchen Ermessenssachen Efahrung?

    Vielen Dank schon mal,

    floh
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn Ihr für die entstandenen Schäden ein Szenario aufbauen könnt, von dem sich die Haftpflichtversicherung was annimmt, kann Euer Vermieter ein Problem haben: Bei der Schadenssumme mag es gut sein, dass die mal schnell einen Gutachter vorbeischicken - sieht der dann, dass es auch mit den (erheblich günstigeren) Reparaturmassnahmen getan ist, schaut der Vermieter in die Röhre.

    Überhaupt finde ich bei konkret benannten Schäden, die Ihr auch eingeräumt habt, die Bar-Abgeltung nicht in Ordnung. Schäden beheben, bezahlen und Haken dran machen. Es kann nicht sein, dass man sich hier an der Schadensregulierung "saniert" - zumal sich die Schäden für mich auch als Abnutzungserscheinungen darstellen. Natürlich sind die Schäden ärgerlich, aber sie sind eben auch Ermessenssache, wie Du richtig schreibst. Im Zweifel sollte der Gutachter der Versicherung ermessen. Wenn die zahlen will - lass sie. Will sie es nicht, hat der Vermieter mglw. auch tatsächlich keine Ansprüche gegen Dich. Dann ist er besser beraten, auch die Finger von der Kaution zu lassen.

    Jerry
     
  4. floh

    floh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    @ Jerry
    danke für die schnelle Antwort!
    Dass ein Versicherungsgutachter zum dem Schluss kommt, es geht alles billiger, ist anzunehmen. Das Problem ist nur: Die Versicherung ist ja nicht unser Anwalt und der Vermieter fühlt sich einem solchen Gutachter nicht verpflichtet. Am Ende stehen wir mit Übergabeprotokoll im Bad mit den billiger behobenen Schäden und er verweigert die Unterschrift bzw. die Herausgabe der Kaution, weil es ihm so nicht passt. Ist ein Hartäckiger. Man konnte all die Jahre wirklich super über alles reden und alles regeln, aber jetzt, wo er offensichtlich einfach dringend Geld braucht, ist an den Mann nicht mehr ranzukommen. :wand:

    Was wären für Lösungen denkbar, wenn es tatsächlich so weit kommt?
    Hilft es, einem Mieterverein beizutreten und setzt dieser vielleicht Schlichtungspersonen ein, die noch bevor es zum üblen Rechtsstreit kommt auch solche Ermessensangelegenheiten reglen?

    Beste Grüße,

    floh
     
  5. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Hi floh,

    wenn der Schaden ein Versicherungsrelevanter Schaden ist, liegt die Regulierung ebenfalls im Ermessen der Versicherung. D.h. die VS ist zwar nicht Euer Anwalt, wenn der Vermieter aber mit dem Angebot nicht einverstanden ist, kann er sich mit der VS "kloppen". Er kann auch z.B. anbieten, den vom Gutachter ermittelten Betrag in bar anzunehmen und dann selbst die Reparatur durchzuführen. Er ist der "Geschädigte", und kann hinsichtlich der Regulierung sicher mit der VS reden. Dass sie pauschal seiner Forderung folgen, halte ich für ein Gerücht, und wie gesagt, wenn es ein Versicherungsfall ist, solltest Du das auch nicht. Übrigens haben Versicherungen auch Anwälte, wenn sie das Gefühl haben, über den Tisch gezogen zu werden.

    Es gibt immer Situationen, wo jemand mal dringend Geld braucht - die Ansprüche müssen aber nachweisbar und begründet sein. Selbst wenn es _kein_ Versicherungsfall sein sollte (weil die VS die Regulierung mit Verweis auf VS-Bedingungen ablehnt) hast Du noch eine Möglichkeit: Eine Erstberatung beim Anwalt ist vergleichsweise kostengünstig - wenn Du dem Anwalt 200 EUR gibst (oder gar eine RS-Versicherung hast), und Dir das die 1500 EUR spart, ist das auch schon okay. Besser wäre eine direkte Einigung mit dem Vermieter, aber dafür scheinen die Chancen ja eher schlecht zu stehen.

    Wenn die VS den Schaden übernimmt (oder der Anwalt ihn abbügelt) darf der Vermieter die Kaution auch nicht unbegründet weiter zurückbehalten (einziges Thema könnte noch eine offene NK-Abrechnung sein).

    Gruß,

    Jerry
     
  6. floh

    floh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    also nach Auskunft der Versicherung sind wir auch gegen ungerechtfertigte Schadenersatzforderungen versichert, so dass zunächst wirklich erst mal die Versicherung sich um die Sache kümmert. Es wird demnächst zusammen mit Vermieter und Gutachter eine Besichtigung unseres Bades geben.

    Wir warten ab.

    Beste Grüße,

    floh
     
Thema: Schadenersatz bei Auszug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schadenersatz bei Auszug

    ,
  2. schadensersatz mieter auszug

    ,
  3. auszug schadensersatzansprüche gegen mieter

    ,
  4. schadensersatz bei auszug,
  5. vermieter verlangt neue badewanne nach auszug,
  6. schadensersatz gegen mieter nach auszug,
  7. waschbecken ersatz bei auszug,
  8. vermieter fordert schadenersatz,
  9. mieter fordert schadensersatz,
  10. schadenersatz mieter bei waschbecken,
  11. Vermieter verlangt neue Badewanne,
  12. schadensersatz auszug mieter,
  13. schadensersatz waschbecken,
  14. vermieter verlangt schadensersatz nach auszug,
  15. vermieter verlangt neues waschbecken,
  16. Schadenersatz Badewanne,
  17. badewanne absplitterung,
  18. kaution schadenersatzansprüche versicherungsfall,
  19. einbaukosten türzarge,
  20. emaille absplitterungen an badewanne bei auszug,
  21. auszug neue badewanne,
  22. schaden an badewanne absplitterung,
  23. kleine absplitterung am emaille waschbecken,
  24. schadensersatz bei auszug vom vermieter,
  25. vermieterfordertneuebadewanne
Die Seite wird geladen...

Schadenersatz bei Auszug - Ähnliche Themen

  1. Pauschale Einzug bzw. Auszug

    Pauschale Einzug bzw. Auszug: Ich ärgere mich schon einige Zeit über meine ein bzw.ausziehenden Mieter,welche mir das Treppenhaus beschädigen.Die meisten Leute ziehen heute mit...
  2. Schönheitsreparatur bei Auszug Raucher

    Schönheitsreparatur bei Auszug Raucher: Eine Frage vor Begehung der Wohnung mit dem Mieter: Nach 4 Jahren und 10 Monaten will ein Mieter ausziehen. Im MV steht "als angemessene...
  3. Mieter fordert 1 Monat nach Auszug Gegenstaende zurück

    Mieter fordert 1 Monat nach Auszug Gegenstaende zurück: Liebe Kollegen, ich habe einen urkomischen Mieter, der nun 1 Monate nach Auszug 1 Handtuchhalter sowie eine "Überkopf"/Regendusche zurückfordert....
  4. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  5. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...