Schäden durch Bodensenkung, was tun wenn Bauherr Reparaturen verweigert

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Sandra_Berlin, 05.04.2014.

  1. #1 Sandra_Berlin, 05.04.2014
    Sandra_Berlin

    Sandra_Berlin Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Nach einer Sanierung hat sich nach einer Zeit an einer Stelle der Boden etwas gesenkt - mit dem Ergebnis, dass die dort eingebaute Schiebetür nicht mehr ganz schließbar ist. Trotz 5-jähr. Gewährleistungsanspruchszeit stellt sich der Bauherr stur. Was kann man tun bzw. kann er das rein rechtlich wirklich ablehnen? also zB Schleifarbeiten, damit sich die Tür zumindest wieder normal schließen läßt und nicht immer 1cm offen bleibt? Die Rechtsschutz scheint solche Sachen grundsätzlich mit Baurisiko auszuschließen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich glaube da sollten nochmal die Begriffe geklärt werden und dann die Frage nochmal richtig formuliert werden.

    Welcher Boden hat sich wo gesenkt?
    Was hat der Boden wie mit der Tür zu schaffen?
    Oder hat gar die Tür sich verändert?
    Wie ist deine Stellung in der Sache?
    ...
     
  4. #3 Sandra_Berlin, 05.04.2014
    Sandra_Berlin

    Sandra_Berlin Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Der Fußboden hat sich abgesenkt, das hat die dort angebracht Schiebetür in Mitleidenschaft gezogen - in dem Sinne, dass eine leichte Schräglage des Bodens entstanden ist und nun eben die Tür nicht mehr schließen kann - hoffe das ist nun klarer? von dem was ich weiß, hätte ich ein Recht auf Reparatur, weiß jemnd mehr zu solchen Fällen?
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    OK- Zivilrecht 1. Vorlesung:
    Wer will was von wem woraus?
    Wer? Wer bist du? Bauherr, Ersteller, Generalübernehmer, Mieter, sonstiger Nutznießer?
    Was willst du? ok - eine funktionierende Tür, sonst noch was?
    Von wem willst du das haben? Wer oder was ist dein "Bauherr"? Eigentümer des Hauses? Vermieter? Ersteller?
    Woraus schöpft sich die Rechtsgrundlage aus der du die Leistung haben willst? Vertrag? Was für einer?
     
  6. #5 Sandra_Berlin, 05.04.2014
    Sandra_Berlin

    Sandra_Berlin Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Hilfe, aber nochmal: Um es nicht unnötig kompliziert zu machen, von wem und dass ich grundsätzlich Gewährleistungsansprüche geltend machen kann, ist alles geklärt (bin Eigentümerin mit Kaufvertrag vom Bauträger). Möchte nur wissen, ob so ein Mangel zB evtl wegen Begründung wie zB höhere Gewalt (Bodensenkung kann nach Bau vorkommen und ist zu tolerieren) wirklich abgelehnt werden kann und ich so einen Rechttstreit dann eben verlieren würde. Also wenn jemnd so einen Fall schonmal hatte, würde ich mich über Info sehf freuen.
     
  7. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    1. Gutachter beauftragen
    2. Fachanwalt befragen
    3. Klagen
     
  8. #7 Bürokrat, 07.04.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Schwer hier antworten zu geben wenn mit infos so gegeizt wird. Was für ein Boden, was für ein untergrund, was davon ist neu gemacht worden, was alt...
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    0. Klären ob auf der Gegenseite überhaupt Geld da ist. Nicht selten gründet man mal eben einen Baugeneralübernehmer für genau ein Projekt und der wird dann schnellst möglich liquidiert.
     
Thema: Schäden durch Bodensenkung, was tun wenn Bauherr Reparaturen verweigert
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Altbau Bodensenkung Schachtabriss

    ,
  2. bodensenkung versícherung

    ,
  3. bodensenkungen altbau

Die Seite wird geladen...

Schäden durch Bodensenkung, was tun wenn Bauherr Reparaturen verweigert - Ähnliche Themen

  1. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  2. Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?

    Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?: Ich habe einen Mietinteressent, der eine Wohnung von mir mieten möchte. Allerdings ist ihm der Preis zu hoch. Ich fragte nach seiner Vorstellung...
  3. Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?

    Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal Rat von euch. Ich habe mir eine Neubau-Eigentumswohnung gekauft und es sind noch einige Mängel die es zu...
  4. Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum

    Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum: Guten Abend, wie verhält es sich in einer Eigentümergemeinschaft wenn eine undichte Balkontür bei Sturm Wasser durchlässt und dieses dann zb den...
  5. Sanierung / Reparatur der ETW und die Steuern

    Sanierung / Reparatur der ETW und die Steuern: Hallo ins Forum! ich habe eine ETW im Feb. 2014 erworben. Ein vor einigen Jahren Schimmelbefall ist 2015 erneut aufgetreten, das es wohl nicht...