Schäden durch Rückstau im Keller - Hausrat- oder Gebäudehaftpflicht

Diskutiere Schäden durch Rückstau im Keller - Hausrat- oder Gebäudehaftpflicht im Versicherungen Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo liebe Forenmitglieder, vergangene Woche kam es zu einem Rückstau, der dazu geführt hat, dass der Keller mit Fäkalienwasser und -schlamm...

  1. Elsa

    Elsa Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    vergangene Woche kam es zu einem Rückstau, der dazu geführt hat, dass der Keller mit Fäkalienwasser und -schlamm vollgelaufen ist. Betroffen sind alle Kellerräume, auch unser Kellerabteil, aber auch den Heizungsraum und den Fahrstuhlschacht hat es erwischt. Die meisten Sachen standen bei uns hochgelagert, allerdings nicht alles, weil ich den Tag zuvor noch im Keller gewerkelt habe. Dadurch dass es den Gullideckel in unser Kellerabteil "gedrückt" hat, sind auch Sachen hintuntergefallen, die zuvor erhöht standen.

    Das Haus ist ein kernsanierter Altbau, Erstbezug diesen Jahres. Dadurch, dass der Einzug nicht allzu lange her ist, standen natürlich einige unserer Sachen, teils noch volle Umzugskartons Möbel und Werkzeuge im Keller, die jetzt natürlich hinüber sind. Unsere Hausratversicherung verweist uns an die Gebäudehaftpflichtversicherung der Eigentümer, weil kein Rückstauventil oder eine andere Vorrichtung, die einen Rückstau verhindert, installiert war. Mit der Verwaltung selbst haben wir zwar noch nicht gesprochen, allerdings hängen mehrere Aushänge im Flur aus, dass die Mieter sich wg. Schäden am Inventar an die eigene Hausratversicherung wenden sollen. Unsere Hausratversicherung argumentiert, dass die Entwässerungsverordnung unserer Gemeinde eine Rückstausicherung nach dem "allgemeinen Regeln der Technik" vorschreibt und in diesem Objekt gar keine vorhanden war - und sie damit raus sind.
    Von anderen Mietern weiß ich, dass ihre Hausratversicherungen die Schäden auch nicht übernehmen. Unser direkter Nachbar hat die Schäden schon gelistet, den jeweiligen Wert ermittelt und die Arbeitsstunden für´s Putzen als Rechnung an die Hausverwaltung geschickt. Er war Hausverwalter, sodass ich grds. davon ausgehe, dass er die Lage besser einschätzen kann, als ich. Allerdings ist es nicht meine Art, sofort ohne Hintergrundwissen Forderungen oder Rechnungen zu stellen, deswegen hoffe ich darauf, dass ihr mir vielleicht (etwas) weiterhelfen könnt.

    Hinzu kommt, dass die Verwaltung heute Rundschreiben verteilt hat, dass morgen eine Firma kommt, um die Kellerräume zu reinigen und wir deshalb unbedingt die Kellertüren geöffnet sein und die Bodenflächen beräumt sein müssen. Um den Schaden möglichst gering zu halten, haben wir Samstag notdürftig unser Kellerabteil gesäubert, allerdings müsste da tatsächlich noch einmal gründlich gereinigt werden. So kurzfristig schaffen wir es allerdings nicht, die Bodenflächen freizuräumen (und ich wüsste auch nicht, wohin mit den Kellerregalen und Co.) und es ist auch niemand von uns daheim, um die Kellertüre aufzusperren. Da es in den wenigen Monaten, in denen wir hier wohnen, schon 3x zu Einbrüchen in den Kellerräumen kam, möchten wir unseren Keller auch nicht gerne unabgeschlossen den ganzen Tag offenstehen lassen, wenn wir nicht da sind. Bei unseren Nachbarn (die, die wir kennen) habe ich schon versucht zu klingeln, aber dort ist noch niemand da. Und wildfremden Menschen mag ich unseren Schlüssel auch nicht gerne geben.. Wie würdet ihr verfahren?

    Vielen Dank und liebe Grüße :)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.891
    Zustimmungen:
    452
    Schau mal in Deine Versicherungspolice oder rufe Deinen Versicherungsmakler an. Es kann sein, dass sie nur zählt, wenn Du Elementarschäden versichert hast. Da ich deinen Versicherungsschutz nicht kenne, kann ich Dir keine Auskunft darüber geben.
     
    alibaba gefällt das.
  4. #3 alibaba, 27.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    GulliDeckel im Keller ordentlich abdichten , nur wenn nötig ist öffnen :D

    oder dein KellerRaum zu einer WasserDichtenZelle um bauen ,oder wie im BergWerk alles an die Decke hängen :160:

    Gruss
    alibaba :D
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.836
    Zustimmungen:
    2.183
    Nicht von Versicherungsfragen verwirren lassen - das sollen andere klären. Ihr stellt eure Ansprüche gegen die Eigentümer. Ob die dann eine ihrer Versicherungen in Anspruch nehmen können, soll nicht euer Problem sein.


    Wenn dir die Antwort eines Profis nicht ausreicht, was erwartest du dann von uns?


    DIe Fläche so zu beräumen, dass die notwendigen Maßnahmen ausgeführt werden können, ist nicht eure Aufgabe. Klar macht man das gerne selbst, aber wenn es nicht geht, dann muss sich der Eigentümer um eine Lösung bemühen. Auch kann von euch nicht verlangt werden, das Kellerabteil dauerhaft unverschlossen zu lassen. Wäre es akzeptabel, der Verwaltung einen Schlüssel zukommen zu lassen?



    Vorbehaltlich von besonderen Umständen, die in der Schilderung fehlen, ist das hier kein Elementarschaden.
     
  6. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    455
    Ort:
    NRW
    Elsa, da hast du nun in der neuen Wohnung schon wieder ein Problem...
    das tut mir leid.
    Andres hat schon die Antwort gegeben, du kannst dich nur an deinen Vermieter/Eigentümer wenden.

    Bei dem Sachverhalt wie du ihn schilderst wird wohl keine Versicherung zahlen, aber das wäre sowieso Sache des Eigentümers bzw. Eigentümergemeinschaft.
    Die natürlich dem Mieter gegenüber Ersatzpflichtig ist.
     
Thema: Schäden durch Rückstau im Keller - Hausrat- oder Gebäudehaftpflicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schlamm keller Hausverwaltung

    ,
  2. schäden durch rückstau

    ,
  3. Gebäudehaftpflichtversicherung Notwendig

    ,
  4. rückstau keller eingelagerte sachen,
  5. schäden durch rückstau verhindern,
  6. keller hochgelagert
Die Seite wird geladen...

Schäden durch Rückstau im Keller - Hausrat- oder Gebäudehaftpflicht - Ähnliche Themen

  1. meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung?

    meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung?: Anfang Oktober 2017: Der Mieter meiner ETW meldet, dass der Nachbar dieser ETW einen Schaden an dessen Wand hat. Es handelt sich um eine privat...
  2. Nebenkostenabrechnung für einen angemieteten Keller

    Nebenkostenabrechnung für einen angemieteten Keller: Hallo, ich habe Ende 2014 einen Keller als Privatperson in einem Bürogebäude angemietet. Nun habe ich Ende 2017 eine Nebenkostenabrechnung für das...
  3. Heizkostenabrechnung bei Eigennutzung des Kellers

    Heizkostenabrechnung bei Eigennutzung des Kellers: Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Einfamilienhaus mit einer Grundfläche von 70 qm vermietet. Die Kellerräume werden von mir als...
  4. Wer Zahlt den Schaden?

    Wer Zahlt den Schaden?: Hallo zusammen, ich hab da mal ne Frage. Meine Mieterin hat sich bei mir gemeldet, angeblich ist die Glasscheibe vom Backofen von alleine raus...
  5. Wasserrohre an Außenwand im Keller?

    Wasserrohre an Außenwand im Keller?: Hallo zusammen, es sollen Wasserrohre im unbeheizten Keller auf Putz an einer Außenwand verlegt werden. Die Wand ist vollständig in der Erde,...