Schallschutz Fussboden

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von karl3000, 20.06.2016.

  1. #1 karl3000, 20.06.2016
    karl3000

    karl3000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wirt haben eine kleine Wohnung direkt über der unseren erworben. Es ist Altbau und entsprechend hellhörig ist das Haus. Insbesondere hört man alles, was auf dem Boden passiert, also laufen, fallen etc. Das die Whg eh grundsaniert werden muss, überlegen wir eine effektive Schrittschalldämmung.
    Hat jemand Tipps für uns?

    Danke und Gruß
    Karl
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DER HAMSTER, 20.06.2016
    DER HAMSTER

    DER HAMSTER Gast

    Hallo Karl,

    sind die Zwischendecken

    1.) aus Holzbalken
    2.) aus Stahlbeton


    Trittschallschutz sieht bei beiden Ausführungsarten unterschiedlich aus.

    Zum Mittagessen trippelt jetzt
    DER HAMSTER
     
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    735
    Überfress Dich nicht, sonst passt Du nicht mehr in das Rohr....:155:
     
  5. #4 karl3000, 20.06.2016
    karl3000

    karl3000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hamster, guten Appetit und es handelt sich um Holzbalken.
    Karl
     
  6. #5 DER HAMSTER, 20.06.2016
    DER HAMSTER

    DER HAMSTER Gast

    Hallo Karl,

    von oben Teppichboden auf die evt. vorhanden Dielenboden.
    Unterseitig kann mann ein Unterdecke fachmännisch mit Federbügeln schalltechnisch entkoppelt abhängen.

    Bitte hierzu Fachleute einschaltn. Architekten oder auch Statiker können die richtigen Ansprechpartner sein.

    Es reibt seinen vollgefressenen Bauch und passt durch kein Röhrchen mehr
    DER HAMSTER
     
  7. #6 karl3000, 20.06.2016
    karl3000

    karl3000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    das passt alles nicht. Teppich zur Not. Von unten soll nichts gemacht werden. Aber trotzdem danke
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Holzbalkendecken sind nun nicht unbedingt meine Lieblinge, allein der Aufwand diese gegen Stahlbetonspanndecken zu tauschen ist unverhältnismäßig.
    Also alte Dielung hoch, Stoßfugen der Balken ggf. mit einer flexiblen Dämmung anschließen, Zwischenräume zwischen den Balken mit Dämmung füllen, welche hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab. Auf die Balken eine druckfeste Trittschalldämmung, nun überlegen ob wieder Dielen rauf sollen (z.B. die Alten) oder ein Plattenwerkstoff, von diversen Fermacell (Faserzement - Brand- und Schallschutzplatten z.B.) über die diversen Holzwerkstoffe. Immer schön auf die Randabschlüsse achten, gute Fuge und/oder Dämmstreifen. Wenn Dielen, dann Belag oder keinen und der Mieter legt hoffentlich einen Teppich. Bei den Plattenwerkstoffen: bei hellhörig scheiden Fliesen und Laminat eigentlich schon aus. Vinyl oder die diversen Textilbeläge von Nadelfilz, über die klassische Teppichauslegware bis ... Teppichbeläge in dick, schwer, teuer siehe die Teppiche für Hotelflure, 2cm stark.
    Alles kein Hexenwerk, aber richtig Arbeit und man sollte etwas nachdenken bei dem was man wie tut, z.B. wissen was trägt (mich) und was ist nur Füllung.
     
    Goldhamster gefällt das.
  9. #8 Goldhamster, 20.06.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    171
    Hallo,
    bis auf das oben rot markierte ist der Beitrag von Duncan richtig.
    Dämmung hilft gegen Luftschall... bei Trittschall (Körperschall) helfen Entkopplung und Masse.

    Holzbalkendecken wurden früher mit Sand- oder Schlackefüllung zwischen den Balken hergestellt. Diese Füllung sorgte für ein ausreichendes Gewicht und damit für einen für damalige Verhältnisse akzeptablen Schallschutz.

    Wenn diese Füllung (auch Schüttung genannt) nicht mehr vorhanden ist oder nie war - z. B. weil die Decke zum früher ungenutztem Dachraum abgrenzte - dann sollte man sich informieren, wieviel Schüttung oder sonstiges Gewicht man einbringen kann.

    Das entnimmt man entweder historischen Baubüchern wie dem Wendehorst in seinen frühen Auflagen. Oder man beauftragt einen Statiker. Der rechnet das gerne aus.

    Anstatt der Schüttung legt man heute auch gerne z. B. Gehwegplatten in die Holzbalkendecken.

    Goldhamster
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    auch das Rote ist richtig, es ist zwingend der darauffolgende Nebensatz mit heranzuziehen. Der Körperschall wird über die Balkenauflagen Dämmung gebrochen. Hier kann z.B. eine perliteartige Schüttung aber auch andere helfen. es gibt da auch echt schwere Dämmplatten mit innerter Wabenstruktur. Kommt hier halt drauf an auch wie stark du diese Bereiche belasten kannst, auch im Hinblick auf die angedachte Nutzung.
    Die alte klassische Schlackeschüttung hat sich überholt.
     
  11. #10 DER HAMSTER, 20.06.2016
    DER HAMSTER

    DER HAMSTER Gast

    Jau Duncan,
    wenn die Ausführung einwandfrei ist, keine Brücken und Kopplungen da sind, dann funzt das vielleicht auch.
    Eine Schüttung wollt ich auch nicht über mir haben. Eingelegte schwere Platten wären egal.

    Auf ganz leisen Pfötchen geht
    DER HAMSTER
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    DAS ist bei jeder Dämmung immer der Knackpunkt, besonders bei Schall. Genau in dem Punkt unterscheiden sich die Könner von den anderen. Material haben sie alle das gleiche zur Verfügung.
     
  13. #12 karl3000, 21.06.2016
    karl3000

    karl3000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch! Das hilft mir weiter. Da wirklich alles neu gemacht wird, kann ich auch auf Materialien Einfluss nehmen. Darunter liegt u.a. Unser Schlafzimmer, ein top Trittschallschutz wäre mir die Sache wert. Zumal fast niemand unter 60 Teppich in seiner Altbauwohnung haben mag...
     
  14. ZoronF

    ZoronF Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Material steht immer zur Verfügung.
     
Thema:

Schallschutz Fussboden

Die Seite wird geladen...

Schallschutz Fussboden - Ähnliche Themen

  1. Versicherung für Einbauküche und Fußboden in vermieteter Wohnung

    Versicherung für Einbauküche und Fußboden in vermieteter Wohnung: Vorab: Ich besitze eine Eigentumswohnung in einer WEG, die ich ab September vermieten werde. Ich habe mich jetzt hier im Forum gründlich...
  2. knarrzender Fussboden - Pflichten des Eigentümers???

    knarrzender Fussboden - Pflichten des Eigentümers???: Eine WEG besteht aus 3 Wohnungen (2 x Erdgeschoss, 1 x Dachgeschoss). Die Wohnung im Dachgeschoss ist stark renovierungsbedürftig, der Fussboden...
  3. Schallschutz

    Schallschutz: Hallo Mitglieder, ich baue ein Zwei-Parteien-Mietshaus in Stadtvilla-Stil mit zwei Vollgeschossen und Walmdach. Mein BU empfiehlt mir aus...
  4. Zumutbare Unebenheiten Fußboden

    Zumutbare Unebenheiten Fußboden: Hallo zusammen, Ich habe vor ca 1Jahr eine Wohnung gemietet. haus ist Baujahr 1970 Plattensee im Süden von Deutschland. Wohnung wurde...
  5. Toilette undicht - morscher Fußboden

    Toilette undicht - morscher Fußboden: Einen schönen guten Tag, ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann, ob hier in puncto Mietminderung eine Chance bestünde. Bereits kurz...