Schimmel im Haus...marode Fenster

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Fireangel, 25.03.2009.

  1. #1 Fireangel, 25.03.2009
    Fireangel

    Fireangel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    ich bewohne seit 5 Jahren ein altes Bauernhaus.
    Als wir uns damals das Haus angeschaut hatten hieß es,
    das Dach wird die nächste Zeit erneuert und die Hausfassade (Rückseite vom Haus) bekommt einen Putz.
    Das ganze ist nun 5 Jahre her und bis heute ist rein gar nicht's passiert.
    Das Dach ist mittlerweile gar nicht mehr dicht, so das es reinregnet.
    An der Hausfassade wurde auch nicht's gemacht, das sind die blanken Sandsteine.
    Dadurch das weder eine Wärmedämmung noch sonst etwas auf dem Haus ist, bildet sich Schimmel im Haus (Abstellraum, Flur und im Kinderzimmer).
    Die Fenster sind in einem so maroden Zustand, das ich sie teilw. gar nicht mehr öffnen kann ohne das ich Angst haben muss das mir die Glasscheibe rausfällt (der Kitt an den Fensterscheiben fehlt größtenteils) und um die Fenster ist es feucht, auch an den Stellen hat sich schon teilw. Schimmel gebildet.
    Alles in allem habe ich dadurch auch einen enormen Wärmeverlust.....ich heize die halbe Straße mit.

    Als ich die Vermieterin vor 2 Jahren auf die Mängel hingewiesen habe...bekam ich "freundlich" folgenden Satz zur Antwort:
    "Wenn ihnen die Fenster nicht gefallen oder passen....lassen sie die Rolläden unten."

    Ich ließ dummerweise das ganze dann im Sand verlaufen weil ich unnötigen Ärger vermeiden wollte.

    Vor 14 Tagen bei dem Sturm dann, flogen an der Hausseite einige Platten weg, ich hab sie darauf hingewiesen und die Reaktion von ihr „ warum fliegen die Platten weg, warum sind die so kaputt ect.“
    Der Ton macht die Musik ;-)
    Ich bin die ganzen Jahre als Mieter brav meinen Verpflichtungen nachgekommen, pünktlich immer die Miete gezahlt, hab mich auch um die Außenalage von dem Haus gekümmert...
    mehrmals auf eigene Regie und auch Kosten die Hofeinfahrt mit Schotter auffüllen und abdichten lassen.

    Und von ihr kommt rein gar nicht’s rüber....neee, ich kann mir noch Frechheiten machen lassen weil die Platten am Haus aufgrund das die Unterkonstruktion aus Holz gefault ist machen lassen.

    Zwischendurch standen auch mal die Wasserwerke vor meiner Tür und wollten mir das Wasser abstellen weil über ein Jahr keine Wassergebühren von ihr gezahlt wurden (Wasserkosten zahle ich mit den Nebenkosten).

    Bei mir ist jetzt ein Punkt angekommen wo es reicht....ich schau mich auch nach einem andern Haus um, aber auf die schnelle findet sich da leider nichts.

    Ich wäre sehr dankbar wenn mir hier jemand ein paar Tips geben könnte wie ich jetzt weiter verfahren soll.
    Schönen Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Suzuki650, 25.03.2009
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Hi Fireangel,

    Wenn ihr das nicht schriftlich im MV vereinbart habt gilt gemietet wie gesehen.


    Du mußt nicht mündlich hinweisen sondern schriftlich mit Fristsetzung. Sollte sich dann immer noch nichts tun kannst du die Miete mindern.

    Suzi
     
  4. princa

    princa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich würde die Vermieterin schriftlich auffordern, die Mängel (und zwar alle einzeln und ausführlich beschreiben!) mit angemessener Fristsetzung (i.d.R. Dauer der Bauarbeiten plus etwas puffer) zu beheben. Außerdem würde ich separat schriftlich aufführen, welche Arbeiten in Eigenleistung bereits für das Haus und Grundstück von Ihnen ohne Gegenleistung gemacht wurden, evtl. Rechnungen etc. aus beweisgründen bereithalten.
    Gleichzeitig würde ich im Aufforderungsschreiben zur Mängelbeseitigung hinzufügen, dass Sie ab sofort einen Teil der Miete mindern (hierfür gibt es Mietminderungstabellen) werden bis zur Beseitung der aufgeführten Mängel.
    Auf Dauer sollten Sie die Wohnung wechseln. Hierfür wünsche ich viel Glück!
    Lg,
    Joanna
     
  5. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    mietminderung zeitgleich mit inkenntnissetzung/schriftlicher anzeige der mängel ist eine heikle sache und sehr dünnes eis.
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das liest sich wie eine unverbindliche Absichtserklärung und nicht wie eine Vereinbarung, auf die sich irgendjemand berufen könnte.

    Das ist ohne abweichende Vereinbarungen der vertragsgemäße Zustand. Durch eine Wärmedämmung wird man möglicherweise die Schimmelbildung unterbinden können. Dies ist allerdings eine technische Lösung des Problems, auf die der Mieter keinen Anspruch hat. Es müsste festgestellt werden, ob ein Mangel im mietrechtlichen Sinn als Ursache der Schimmelbildung vorliegt oder ob sich die Mietsache noch in vertragsgemäßem Zustand befindet.

    Auch hier wäre zunächst festzustellen, ob der aktuelle Zustand der Fenster negativ vom vertragsgemäßen Zustand abweicht. Wenn dies in einem mehr als nur unbedeutenden Umfang der Fall ist, kann die Miete gemindert werden.

    Dies wird zweifellos ein Mangel sein, der vom Vermieter zu beseitigen ist. Falls der Mangel mehr als unbedeutend ist, wird der Mieter zur Minderung berechtigt sein.

    Die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Mietvertrag ist eine pure Selbstverständlichkeit und taugt nun nicht im geringsten zur Rechtfertigung irgendwelcher Ansprüche.

    Auch dabei stellt sich wieder die Frage nach dem vertragsgemäßen Zustand. Danach kann man bewerten, ob der Vermieter zur Instandsetzung verpflichtet gewesen wäre oder ob die Maßnahme das Privatvergnügen des Mieters war.

    Fazit: Wunschdenken eines Mieters schafft keinen Rechtsanspruch. Wer eine Ruine anmietet, darf sich nicht über die Ruine beklagen.
     
  7. #6 lostcontrol, 25.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das ist ein trugschluss. dass durch fehlende wärmedämmung schimmel entstehen würde, ist schlicht falsch. genaugenommen ist meist sogar das gegenteil der fall, wenn die bewohner ihre lüftungsgewohnheiten dem wärmeschutz nicht anpassen - durch die hermetische abriegelung verbleibt feuchtigkeit dann im raum und kann zu schimmel führen.
    sandstein ist an sich ein prima baumaterial, das sich jahrtausende lang bewährt hat. es gibt keinerlei grund eine schöne sandsteinfassade mit putz oder farbe zuzuklatschen, im gegenteil, damit verschlechtert man die situation nur.

    das solltest du unbedingt SCHRIFTLICH dem vermieter melden! er ist zuständig für die pflege der fenster (d.h. kitt ergänzen bzw. ersetzen, streichen von aussen usw. - fürs streichen von innen ist im normalfall der mieter zuständig).

    mängel auflisten, schriftlich der vermieterin melden, frist setzen. wenn nichts passiert nochmal anmahnen, frist setzen, mietminderung androhen.
     
  8. #7 Fireangel, 25.03.2009
    Fireangel

    Fireangel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    Danke für die Antworten.

    Ich werde nun eine Mängelliste aufstellen, dazu auch die Fotos von den Mängeln zufügen und ihr eine angemessene Frist einräumen diese zu beseitigen....und dann mal abwarten was passiert, notfalls nochmal anmahnen und evt. eine Mietminderung androhen.

    Zu dem Schimmel nochmal...ich bin mir sicher das es nicht am lüften liegt ..
    a) lüfte ich mehrmals täglich.
    b) befindet sich nur Schimmel an den Wänden von der Hausrückseite, sprich wo die alte Sandsteinfassade ist,
    und wir reden hier nicht von einer "schönen Sandsteinfassade" wie lostcontrol geschrieben hat, sondern von
    Sandsteinen die ausgewaschen sind mit Fugen durch die man durchschauen kann, wo gar kein Mörtel mehr drin ist.
    Im Abstellraum z.b. wurde vor die Sandsteinwand einfach nur eine Regipswand vorgestellt ohne Verputz oder sonstiges und
    genau diese Wand ist auch extrem mit Schimmel befallen.

    Das Problem ist einfach das sich meine Vermieterin um nicht's kümmert, ich habe in den 5 Jahren z.b. noch nie eine Nebenkostenrechnung erhalten.
    Ganz im Gegenteil, ich hatte vor etwa 2 Jahren mit den Wasserversorgungswerken Probleme da sie seit über einem Jahr kein Wasser mehr gezahlt hatte (Wasser bezahle ich mit den Nebenkosten an sie).
     
  9. #8 Christian, 26.03.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat man als Mieter nicht das Recht, eine "ordentliche" Abrechnung zu bekommen?

    Allerdings kann der Schuss auch nach hinten losgehen, wenn du jetzt eine Abrechnung verlangst und der Vermieter merkt, dass die monatlichen NK-Abschläge viel zu niedrig sind ;)
     
  10. #9 lostcontrol, 26.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    tja, sowas soll vorkommen.
    aber das ist nicht weiter tragisch, denn genau über diese abschläge muss ja jährlich abgerechnet werden, d.h. man kommt dann zurück was man zuviel bezahlt hat.

    ich würde eher mal tippen dass der schuss nach hinten losgeht, wenn der vermieter beim abrechnen feststellt, dass der mieter NACHZAHLEN muss.
     
  11. princa

    princa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    BK-Abrechnung

    Ob ein Vermieter über die Betriebskosten jährlich abrechnen muss oder nicht, entscheidet der Mietvertrag bzw. die Vereinbarung im Mietvertrag.
    Werden die Betriebskosten als sog. Betriebskosten-Pauschale vereinbart, wird der Vermieter nicht abrechnen, es handelt sich um eine rein pauschale Zahlung ohne als Mieter zu wissen, ob der Betrag die Kosten deckt, nicht deckt oder sogar zu viel gezahlt wird.
    Steht im Mietvertrag die Bezeichnung Betirebskosten-Vorauszahlung, handelt es sich um eine Vorauszahlung, über die jährlich abzurechnen ist. Aber Achtung: der Vermieter darf nur bis zum 12. Monat nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes die Abrechnung dem Mieter zustellen, sonst verfallen seine Anspruche. Wer also jetzt noch die Abrechnung für 2007 bekommen hat, dann ist diese ab 01.01.2009 verjährt und muss nicht mehr beachtet werden.
     
  12. #11 Ingerose, 26.03.2009
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe die Sache nicht ganz. Es gibt doch genügend Wohnungen und Häuser zu vermieten. Da würde ich an Deiner Stelle, meine Kartone packen und ausziehen. :wink
    Da mieten, die Leute alte Gebäude an, weil die Miete sehr nieder ist, dann verlangen die aber dass das Gebäude, einem Neubau gleichen soll. Dies nachdem man 5 Jahre im Gebäude wohnte, und alles verschimmeln ließ. :stupid
    Wenn sich Fenster nicht mehr öffnen lassen, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass nicht ausreichend geheizt und nicht gelüftet wurde. Die Feuchtigkeit , die sich in der Raumluft bildet, durch das Atmen der Personen, durch Kochen, durch Baden, konnte nicht entweichen, da die Fenster nicht geöffnet wurden, also weiß nicht gelüftet wurde. Da diese Raumluft-Feuchtigkeit, nicht raus konnte, so lief die Feuchtigkeit an den Fesnterscheiben herunter, darum sind auch die Fensterrahmen, nun so aufgeqollen (Verquollen) dass sich das Fenster nicht mehr öffnen lässt. Zudem musste sich die Raumluft-Feuchtigkeit, an den Wänden niederschlagen, denn durch die geschlossenen Fenster konnte, die ja nicht entweichen. Dies führte auch zu der Schimmelbildung an den Wänden. Es zeigt sich ganz deutlich, dass die Raumluftfeuchtigkeit nicht aus den Räumen konnte, da der Mieter nicht gelüftet hat. Eben darum sind die Schäden (Verquollne Fenster, Schimmel) durch das Wohnverhalten des MIETERS verurschacht worden. Dies ist die alleinige Schuld des Mieters, der soll bitte schnellstens selbst die von ihm angerichtete Schäden beheben. :wand:
     
  13. princa

    princa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Was ist das für eine Moral?
    Wenn Mieter ein älteres Haus anmieten, weil die Miete vielleicht günstig ist, deshalb haben sie doch trotzdem das Recht darauf, dass der Vermieter die Vorauszahlungen an die Wasserwerke weiterleitet, damit sie weiterhin Wasser bekommen.
    Auch ein altes Haus muss hin und wieder instand gesetzt werden, wenn die alten Bauteile den Geist aufgeben und auseinanderfallen.
    Da kann man doch nicht als Vermieter hingehen und sagen, die würden eh wenig Miete zahlen und deshalb kein Recht mehr auf Instandhaltung der Mietsache haben!
     
  14. #13 lostcontrol, 26.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    tja, die inge scheint einen ziemlichen frust zu schieben...

    inge, es bringt nichts hier nur über mieter abzukotzen. dem fragesteller hilft es jedenfalls nicht weiter.
    da wäre es deutlich sinnvoller du würdest sachlich deine meinung äussern, also z.b. warum du der meinung bist, dass der mieter schuld ist am schlechten zustand des hauses...
     
  15. #14 Ingerose, 26.03.2009
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß wovon ich schreibe. Hatte auch einmal solch einen Mieter, der weder geheizt noch gelüftet hat. Das Gericht hatte damals einen gerichtlich zugelassenen Sachverständigen beauftragt. Der hat festgestellt, dass Kondenzwasser an den Fensterscheiben rungergelaufen ist, und dass sich diese Feuchtigkeit auch an der Wand niedergeschlagen hat, weil die eben nicht entweichen konnte. Der Grund hierfür war dass der Mieter nicht gelüftet hatte. Habe Gutachten. Die Feuchtigkeit konnte nicht aus den Räumen, weil kein Fesnter zum lüften geöffnet wurde. So hat dies eben bei meinem Mietern, der vom Gericht beauftragte Gutachter festgestellt. Wenn man solche Mieter hat, kann der Vermieter nur zu Gericht gehen, die bestellen dann schon einen Gutachter, den Prozess und das Gutachten mussten meine Mieter zahlen, die hatten Mieterrechtschutz. Auch Gesetze gegen den Vermieter fruchten da nicht, denn ein Gutachter kann feststellen, warum der Schaden enststanden ist. Inge :motzki
     
  16. #15 lostcontrol, 26.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    inge - und was hat das jetzt mit dem fall hier zu tun?
    rein garnichts.

    fireangel schreibt:

    das ist ja wohl kaum seine schuld, oder?

    das hört sich für mich auch nicht so an, als hätte da der mieter irgendwelche schuld. für reparaturen an fenstern ist nun mal der vermieter zuständig (ok, abgesehen vom streichen von innen, aber darum geht's ja hier nicht).

    wo ist da bitte die mieterschuld?
    das ist ganz klar sache des vermieters, sich um die fassade zu kümmern.

    DAS ist ja wohl die krönung der geschichte - ein vermieter der vom mieter kassiert, aber das geld nicht weitergibt? so geht's ja wohl garnicht.

    inge - du gehörst wohl zu denjenigen vermietern die meinen sie müssten sich um ihre eigentum nicht zu kümmern? die glauben dass an allem die mieter schuld sind?
    und dann auch noch schimpf und schande über unschuldige leute auskippen, nur weil diese zur miete wohnen und nicht zum "elitären kreis" der vermieter gehören?
    sorry, aber vermieter wie du sind mindestens genauso schlimm wie die sorte mieter, auf die du offensichtlich so einen grossen hass hast...
     
  17. #16 Ingerose, 26.03.2009
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    :D :DIch glaube niemals dass ein Vermieter beim Mieter kassiert und dann das Geld nicht weitergibt an das Wasserversorgungsunternehmen. Das Wasserversorgungsunternehmen würde ja sofort als DRITTGLÄUBIGER, die Miete pfänden, und damit die Aussenstände begleichen. Es ist auch unwahr, dass das Wasser abgestellt wird, denn das darf gar nicht abgestellt werden. Strom und Gas, darf abgestellt werden, aber Wasser nicht. Ich gehe ehe davon aus, dass der mieter nichts bezahlt. Die Wasserlieferanten, sind schnell dabei mit Kontopfändung beim Vermieter, oder beim Mieter als DRITTSCHULDNER die Miete zu pfänden, d.h. dass die Wasserlieferanten die Miete erhalten würden zum Ausgleich der offenen Wasserrechnungen. Aber wenn der Mieter nichts zahlt, geht auch nicht als Drittschuldner bei dem zu pfänden- so schau es aus Inge
     
  18. #17 lostcontrol, 26.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    inge - das ist doch quark.
    zumal die wasserversorgung in deutschand eine kommunale angelegenheit ist und jede kommune das entsprechend anders handhabt.

    aber klar, der fragesteller hier ist ja mieter, ergo muss er natürlich auch automatisch ein lügner sein...

    inge - es hilft niemandem weiter wenn du hier einfach nur deinen hass loswerden willst.
     
  19. #18 Ingerose, 26.03.2009
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Aber selbstverständlich pfändet die Komune Wasserversorgung, beim Mieter als Drittschuldner die Wasser-Abwasserkosten. Sofern der Vermieter den Zahlungen nicht nachkommen sollte. Aber selbstverständlich kann der Herr Mieter, diese bei im gepfändeten Wasser-Abwasserkosten, dem Vermieter bei der Überweisung der Miete abziehen, aber nur, wenn er diese tatsächlich monatlich mit den Betriebskosten überwiesen hat.
    Selbstverständlich ist ein Mieter Drittschuldner, und Schulden die der Vermieter wo auch immer hat, können beim Mieter geholt werden, indem der die Miete nicht an den Vermieter überweisst , sondern an dessen Gläubiger, zum Beispiel den Wasserwerken. Der Gerichtsvollziehrer würde diese Pfändung, bei dem, Drittschuldner, sprich Mieter durchführen. Dies geht natürlich nicht, wenn der Mieter sowieso keine Miete zahlen kann. Soviel sollte man eingendllich wissen. Wenn beim Mieter als Drittschuldner vom Wasservversorger oder wem auch immer, die Miete oder ein Teil der Miete gepfändet wird, somit muss er ja nur noch den darüber hinausreichende Geldbetrag dem Vermieter überweisen. Darum ist es ja lächerlich wenn hier ein Mieter, wegen einer angeblichen Wasserrechnung, des wassers, das er der Mieter verbraucht hat, das Maul aufreisst. Dann soll der Mieter, halt die wasserrechnung zahlen, und dann den Betrag, von der Miete abziehen, darum braucht der doch nicht rumheulen. Aber der wird wohl gar nichts zahlen, weder Mieter noch Betriebskostenvorauszahlungen. Wenn der Mieter keine Miete zahlt, dann kann er selbstverständlich nichts mit den Mietzahlungen aufrechen. Ansonsten, wenn deer Vermieter die Wasserrechnungen nich bezahlt, dann kann diese doch der Mieter zahlen es ist ja auch der Verbrauch des Mieters. Diese Zahlungen kann der Mieter dann bei den Betriebskosten- Zahlungen, berücksichtigen So einfach ist die Sache
    Noch nie was von Drittschuldner und Pfändungen beim Drittschuldner gehört. Dann würde ich dies auch nicht als Quark bezeichnen.
     
  20. #19 lostcontrol, 26.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    inge - du unterstellst hier einem unschuldigen menschen er würde lügen und betrügen, weder seine miete noch seine betriebskosten bezahlen. wie kommst du dazu?

    dass die kommune sich die wasserkosten beim mieter holen würde, wenn der vermieter nicht bezahlt, ist ausgemachter blödsinn.

    hier sieht's mir mehr danach aus als sei der vermieter der schmarotzer der anderer leute ehrlich verdientes geld abzockt und zu allem übel auch noch schulden macht.
    ich glaube du hast die sachlage nicht verstanden inge.
     
  21. #20 Fireangel, 22.10.2009
    Fireangel

    Fireangel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo....hab den Therad erst jetzt wieder gelesen...und mir geht die Hutschnur hoch wenn ich so einen Schwachsinn von Ingerose lese.....

    @Ingerose

    Kennen wir uns ??? ....Nein !!! ....also Ballen flach halten ;-)

    Also ....
    a. haben wir IMMER unsere Miete samt der im Mietvertrag stehenden Nebenkosten gezahlt, sprich auch dem Wasser.
    b. gehören wir nicht zu den Mietern die ständig umziehn, Ärger machen, keine Miete zahlen ect. und wir gehen Arbeiten für unser Geld.
    Wir wohnen jetzt seit 15 Jahren in Miete...dies ist unsere 2. Mietwohnung / Haus....soviel zum Thema keine Miete zahlen.
    c. Können wir das ganze auch Beweisen ...Kontoauszüge mit den Mietzahlungen und den Schreiben des Wasserversorgungsbetriebes.

    Soviel zu diesem Thema.

    Zu den andern Sachen, wir schauen schon die ganze Zeit nach einem passenden Haus, aber da hat sich noch nichts ergeben.
    Die Platten an der Hausfassade wurden zwischenzeitlich vom Freund der Vermieterin repariert.
    Wir haben auch wieder das Gespräch mir ihr gesucht und sie hat uns erklärt das sie mom. finanz. nicht in der Lage ist die Mängel wie Fenster und Dach zu beheben und das wir noch bis nächstes Jahr warten sollten.
    Gut ich denke mal das werden wir nicht mehr erleben ;-) .
    Ansonten haben wir nichts unternommen, weder schriftliche Mängelliste noch Mietkürzung.
     
Thema: Schimmel im Haus...marode Fenster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietminderung ausgewaschene Fugen

    ,
  2. holzfenster marode wer zahlt

    ,
  3. mietminderung schimmel holzfenster

    ,
  4. mietminderung bei maroden fenstern,
  5. schimmel ums fenster,
  6. schimmel ums fenster nur eine seite vom haus,
  7. Holzfenster marode mietminderung,
  8. holzfenster marode zahlt der vermieter,
  9. marode fenster mietminderung,
  10. Schimmel am Fenster was tun,
  11. mieter schuld fenster marode,
  12. Dämmwert von Sandsteinfassaden,
  13. fensterrahmen verschimmelt vermieter zahlt nicht,
  14. schimmel bei sandsteinwand,
  15. marode fenster,
  16. haus marode,
  17. mietnachlass marode fenster,
  18. Schimmel am Fenster Vermieter zahlt nicht
Die Seite wird geladen...

Schimmel im Haus...marode Fenster - Ähnliche Themen

  1. Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken

    Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken: Hallo zusammen, ich vermieter ein Haus Baujahr 1960. Die Mieter sind Anfang 2016 eingezogen. Bis vor paar Tagen ging alles gut. Nun haben die sich...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  4. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  5. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...