Schimmel im Schlafzimmer

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von MrsMia80, 15.12.2014.

  1. #1 MrsMia80, 15.12.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.12.2014
    MrsMia80

    MrsMia80 Gast

    xxxxxxxxxxxx
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dots, 15.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2014
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    506
    Wenn schon, dann ist das grüner Schimmel.

    Bist du farbenblind? ;-)
    Ich kann Farben auch ohne Recherchen recht gut bestimmen.

    Ich habe schon mehrmals die Empfehlung gelesen, nicht nur einmal täglich, sondern mehrfach täglich zu lüften. Außerdem kommen mir die 20 min recht lang vor. Wann drehst du die Heizung wieder runter?

    Klar, dünnere Wände kommen nicht vom falschen Lüft-/Heizverhalten. Da hat der Handwerker Recht. ;-)
    Dünne Wände sind erst mal kein Mangel und auch nicht Ursächlich für ein Schimmelproblem. Außerdem: Waren die Wände dicker, als ihr die Wohnung angemietet (den Vertrag unterschrieben) habt?

    Kältebrücken wirst du in jedem Haus, in jedem Zimmer finden. Das Vorhandensein von Kältebrücken sagt quasi gar nichts aus.

    Warum logischerweise?
    Und: Wie hoch genau? Echte Messwerte helfen meist, solche Probleme in den Griff zu bekommen - gefühlte Werte sind da eher ungeeignet.

    Ich persönlich würde erst mal selbst was tun. Ob dein Vermieter die Schuld daran trägt, kann ich (noch) nicht beurteilen. Kann sein, dass du selbst die Schuld trägst, das solltest du zunächst ausschließen, um kosten zu verhindern.

    Konkrete Zahlen und Fakten auf den Tisch! Luftfeuchtigkeit? Temperatur? (Uhr-)Zeiten, Dauer, ...
    Und Fotos! Wenn ein Laie zweifelsfrei festgestellt hat, dass es sich um "grünen Schimmel" handelt, muss das noch längst nicht stimmen.

    Ach ja? Wo steht das, dass man einen Gutachter benötigt, um die Miete zu mindern?
    Ich würde eher den Weg über den Bankberater gehen, und dem telefonisch mitteilen dass der den Dauerauftrag mal eben ändern soll. Kostet nix, ist also günstiger als der Gutachter.
     
  4. #3 alibaba, 15.12.2014
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    mich erstaunt es immer wieder ,wie Mieter sich verhalten wenn sie mit ihren

    MietObjekt unzufrieden sind :verrueckt004:

    Aussenwände wo bekannt ist das sie feucht sind sollten mindestens 10cm

    vom Möbel befreit sein eben so von Bilder und oder sonstiges :113:

    wenn drei Leute in einen Raum nächtigen kommt eine Menge an AusGasLuftFeuchtSchweissung

    zusammen ........ ,

    bedenke das Haus wird vermutlich schon alt sein ,hat viele MietParteien

    schon überlebt , aber was gerade auffällt ,die Wohnung wird eh zu klein sein

    wenn 3 Personen in ein Zimmer schlafen :113:

    eigendlich ist die WE vermutlich zu klein für eure BedarfsGruppe :150:

    auch sollte man die Dübel vom Regal prüfen ,nich das die für die dünne Wand zu lang

    waren und andere Seite rausschauen :smile026:

    oder einfach direkt mit dem Vermieter sprechen und nach Lösungen suchen :150:

    Gruss
    alibaba :45:
    PS:
    wenn es vor dein Einzug dort keine Probleme gab aus welchen Grund auch immer ....
    liegt es an dir vermutlich selber , FensterStossLüftung max. 7min. ,Heiztemperatur
    konstant halten nicht unter 19°C max 21°C , Luftendfeuchter aufstellen :tier002:
    rund 24 KörperLiter schlagen sich immer aufs Laminat und oder Wand nieder ,
    je nachdem was kälter ist :smile026: änlich der kalten Flasche ,welche WasserTropfen bildet an kalt/warm luftkontakt .

    Mein Tipp zum ausprobieren drei Tage ein Lüfter aufstellen der die LuftFeuchte bewegt
    Solaranlage
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Dass sich die Feuchtigkeit trotz der erstklassigen Kondensationsflächen (Außenwände) lieber am Laminat niederschlägt, ist bemerkenswert. Das Laminat kann ja auch nur über die Wände auskühlen, ist also regelmäßig wärmer als die Wand.

    Die Ursache wird weniger in der Temperatur liegen, sondern eher in der Luftfeuchtigkeit - und das ist sehr wahrscheinlich kein Baumangel sondern auf eure Nutzung zurückzuführen. Es gilt also die Herkunft der Feuchtigkeit zu klären. Geht ihr abends alle nochmal unter die Dusche? Wird das Bettzeug ausreichend gelüftet? Wurde die Feuchtigeit der Wände schon einmal überprüft? Wie wird der Raum tagsüber beheizt? Liegen Bad oder Küche unmittelbar nebenan und könnte die Feuchtigkeit von dort kommen?

    Diese Dinge aufzuklären, ist in eurem eigenen Interesse - ihr schlaft besser, wenn das Raumklima wieder im Lot ist. In der aktuellen Situation ist das schlicht ungesund, und zwar schon ohne den Schimmel.

    Zum Thema immer gerne empfohlen: DMB - Heizen und Lüften. 20 Minuten sind nicht nötig, wenn man es richtig macht - und wenn man es falsch macht, kann man auch länger lüften, ohne die gewünschte Wirkung zu erreichen.
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Hm - die Reaktion von MrsMia80 werde ich morgen wahrscheinlich auch wieder sehen. Der Termin, es handelt sich ebenfalls um Schimmelpilzbefall in den Wohnräumen, wurde schon mal via Anwalt gemacht. Vielversprechend. Ich kenne das Haus schon, der Bauherr hat sehr auf gute Bauqualität geachtet, da selber vom Fach.

    Eine Kundin die auch vorerst sehr verschnupft reagiert hat, war dann dazu zu bewegen mal für einige Zeit einen (Bau-)Trockner aufzustellen. Die war ganz entsetzt, dass der bis zu 20 Liter täglich aus ihrer Wohnung holte, die sie wie sie meinte normal nutzen würde. Aber sie fand es toll dass die Sachen im Schlafzimmerschrank nicht mehr klamm waren, die Fenster nicht mehr übermäßig beschlagen waren und ihr Mann auch viel besser und ruhiger schlief, während sie selbst sich auch wohler fühlte. Da fiel es auch gleich viel leichter die klassischen Hinweise zum technisch richtigen Heizen und Lüften umzusetzen.


    PS: Ich dürfte schon die weitaus meisten der ~400 Schimmelpilzarten in Deutschland gesehen haben, ich kann die Arten nicht aus der Lameng bestimmen, ich bräuchte da Laborunterstützung, wie eigentlich alle Sachverständigen auf dem Gebiet, allerdings kann man einige Arten schon mal ausschließen.
     
  7. #6 alibaba, 15.12.2014
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    das einzig schimmelfreie Unterschlupf ist natürlich das Iglu ,das schimmelt nüscht

    .... :smile009::smile046::61:

    bei mir klingelte mal ein Dame ganz aufgeregt :61:

    Herr ali Herr ali ,bei mir regnet es durch ,die Decke iss nass :61: ,

    nach beschau stellte ich fest :93: die Dame hatte ein TrimDichSchweissRad

    in einer Ecke und das da der Schweiss des Körpers die Decke .... ,allerdings

    war auch noch ein technischer defekt ,bei der nachträglichen Dämmung

    fehlte genau in der Ecke ein ca. 30 x 30cm grosse Stück ,

    mit eine Ursache ,nach behebung alles schön ,die Dame wohnt Heute noch da :61:

    Gruss
    alibaba :61:
    PS:
    welch ein Moloch wenn ein Stück Dämmung fehlt :009sonst::liebe002:
     
  8. Budge

    Budge Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Nach Gutachten wieder Schimmel

    Guten Abend Zusammen,

    ich würde gerne an diesem Thema ansetzen:

    Im Winter letzten Jahres wurde in einer Wohnung Schimmel gemeldet. Wir haben sofort einen Gutachter bestellt. Der kam zu der Erkenntnis, der Schimmel sei durch die Nutzer bei zu hoher Raumfeuchte verursacht, es seien aber auch geometrische Wärmebrücken vorhanden.

    Der Mieter ist ein ziemlicher Kluck****** und weiss alles besser. Lüftungs- und Heizverhalten wäre einwandfrei. Wenn man aber in die Bude rein kommt merkt man aber sofort das zu hohe Lüftfeuchtigkeit besteht. Hatte denen damals sogar ein Hygrometer gekauft. Die Batterien haben Sie aber nachher für die Fernbedienung zweckentfremdet. Ziemlich anstrengend...

    Jetzt ein Jahr später melden die Mieter wieder Schimmel an. Ich überlege jetzt die Sache nochmal auf Kulanz fachmännisch auf unsere Kosten beseitigen zu lassen (obwohl ich es ja aus Basis des Gutachtens eigentlich garnicht muss) und gleichzeitig einen Datenlogger aufhängen lassen um stichhaltige Beweise zu haben.

    Handel ich hier richtig und vernünftig? Würdet Ihr es anders machen? Bin ich zu gut für diese Welt?

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  9. #8 alibaba, 16.01.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    der Verursacher steht laut Gutachten fest :148:

    nun willst du jedes Jahr den Schimmel an die Leine nehmen und ausführen :smile007:

    nee würd ich nicht machen ,sondern direkt mal mit ein Anwalt sprechen ,deiner wahl ,

    vermutlich würde ich kündigen ,wegen schlechten umgang mit mein Eigentum .

    seit wann vermietest du die WE ,schon länger?


    Gruss
    alibaba :smile007:
    PS:
    und Pferde gehören nicht in die WohnEinheit
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Vielleicht. Zweimal einen vom Mieter verursachten Schaden auf Kulanz selbst beseitigen (lassen) würde ich jedenfalls nicht. Einmal ist keinmal, zweimal ist immer.

    Wenn ich schon das Programm mit Gutachter auffahre, dann folgt danach eigentlich zumindest eine Abmahnung. Sonst hätte man sich die Aktion auch sparen können. Ggf. kombiniert man das mit einem Datenlogger - natürlich randaliersicher montiert im verschlossenen Drahtkäfig. Die Nummer mit den Batterien ist bekannt ...

    Bei einer gewissen Rest-Einsichtsfähigkeit kann auch das oben verlinkte Merkblatt vom DMB noch helfen. Immehin ist das vom "Held der Mieter".
     
  11. #10 Pharao, 17.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Budge,

    Ratefrage: wenn der Mieter Schuld an der Schimmelbildung hat und sein Nutzungsverhalten nicht ändert, was wird dann wohl sehr wahrscheinlich wieder in einem Jahr da sein:?

    Und was hindert dich daran, so was jetzt schon dort montieren zu lassen? Noch wäre Heizzeit .... :91:
     
  12. Budge

    Budge Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Erst einmal vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

    Ich glaub der Grund warum ich da so kulant bin ist, weil ich nicht will das die Wohnung so herunter gewohnt wird. Und ja, eine Kündigung bei nicht vertragsgemäß genutzter Wohnung wäre da wohl angebracht.

    Der Datenlogger ist bereits in Auftrag gegeben. Will das jetzt als letztes Beweismittel erheben um wasserdichte Beweise zu haben.
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Budge,

    grundsätzlich sehr löblich, das du da so kulant bist. Nur wenn der Mieter eh der festen Meinung ist, es liegt nicht an ihm .... :114:

    Das einzige was man dem Mieter wohl nicht anlasten kann, sind die festgestellten "geometrischen Wärmebrücken". Wenn ich das Gutachten bzw. den Satz richtig verstehe, sind diese aber nicht ausschlaggebend für den Schaden. Wenn du also noch mal Geld ausgeben willst, vielleicht mal in diese Richtung gucken, wenn möglich bzw. bezahlbar.

    Normalerweise benötigst du vor einer ordentlichen Kündigung i.d.R. eine Abmahnung.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Geometrie ist da furchtbar gemein. Die interessiert weder die Dämmungsdicke, die DIN noch irgendetwas anderes. Da hat man auch in der Normung viel dazugelernt, auch wenn das Haus nach DIN mangelfrei ist, ist eine Schimmelpilzbildung nicht zwingend ausgeschlossen. Sehr oft ist der Grenzbereich so klein, dass ein ordentliches Lüftungs- und Heizungsverhalten kriegsentscheident ist. Und sogar für die Mieter die gesündeste, einfachste und preiswerteste Lösung, für den Vermieter auch.

    Am liebsten behebe ich ja die konstruktive Wärmebrücke Fenster. Mieter gucken immer ganz blöd, wenn man da mit gedämmten Porotonsteinen das Fenster zumacht....
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    @ Duncan,

    ich weis nicht was du mir sagen willst. Ich meinte einfach, das der Mieter nicht immer für alles alleine die Schuld tragen muss. Denn für mache Sachen kann der Mieter eigentlich nichts dafür.
     
  16. Budge

    Budge Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt mal ne Frage an die Experten: Was kann ich denn als Vermieter konkret gegen geometrische Wärmebrücken tun? Der Gutachter meinte damals, das man dagegen nichts machen kann...
     
  17. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Im praktischen Endergebnis ist das richtig. Klar, theoretisch kannst du den Aufbau der Wand verändern, z.B. zusätzliche Dämmschichten an den kritischen Punkten aufbringen. Nur wird das als nachträgliche Maßnahme entweder absurd teuer oder führt zu Grundrissen, die man sonst nur aus der Werbung für französische Motorwagen kennt. :erschreckt011:

    Wenn man alle unzumutbaren und unpraktikablen Lösungen eliminiert hat, bleibt am Ende die Erkenntnis, die dein Gutachter negativ formuliert hat. Die positive Formulierung hat Duncan oben geliefert: heizen und lüften.
     
  18. Budge

    Budge Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Da mit schon häufiger von einer Außendämmung abgeraten wurde und ich auch nicht wegen einer Wärmebrücke soviel Geld ausgeben möchte / kann, habe ich folgende Überlegungen:

    1. Keilförmige Kalziumsilkatplatten in die Ecken,
    2. 1 cm Kalkputz auf die Wände bringen,
    3. Wandheizung montieren lassen,
    3. Dezentrale Lüftungen in die Zimmer montieren lassen.

    Schlechter Plan?
     
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Verlust von Grundfläche, schlechtere Nutzbarkeit des Raums.

    Eigentlich wird die Innendämmung nur überstrichen. Der Putz könnte die Wasseraufnahme der Dämmplatten behindern.

    Beide Maßnahmen ändern nichts daran, dass man die Feuchtigkeit trotzdem früher oder später auslüften muss.


    Das würde ich in einer Mietwohnung nie machen. Der Mieter hängt ein Bild an der falschen Stelle auf und du fragst dich wochenlang, warum die Wandfeuchtigkeit trotz vorbildlichem Heizverhalten nicht besser wird.


    Klar kann man in Fenster Zwangslüftungen einbauen oder Dichtgummis ausbauen. Heizen muss man trotzdem noch.
     
  20. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    317
    Ort:
    Berlin
    Also ich würde von jeder Art von Innendämmung oder großen Veränderungen an der Bausubstanz (z.bsp Wandheizung) tunlichst die Finger lassen.
    Ich habe aber ähnliche Probleme mit Neubauten gehabt, und bin inzwischen dazu übergegangen, ein bis zwei regelbare Zangslüftungen (120mm Kernbohrungen mit Abdeckungen in der Ausenwand), pro Wohnung zu instalieren. Seitdem ist Schimmel eigentlich kein Thema mehr, und die Heizkosten hat es nur minimal verändert.
     
  21. Budge

    Budge Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Antworten!

    Ich favorisiere bisher auch die Belüftungstechnik. Mal abwarten was die Datenlogger sagen.
    Ich hatte auch einen Spezi für Bautenschutz da, der meinte man könnte es auch mal mit einer Fassadenhydrophobierung probieren, da die Außenwände schneller auskühlen und da auch die Probleme auftauchen.

    damit schon mal jemand Erfahrung gemacht? Oder ist das rausgeschmissenes Geld?
     
Thema:

Schimmel im Schlafzimmer

Die Seite wird geladen...

Schimmel im Schlafzimmer - Ähnliche Themen

  1. Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken

    Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken: Hallo zusammen, ich vermieter ein Haus Baujahr 1960. Die Mieter sind Anfang 2016 eingezogen. Bis vor paar Tagen ging alles gut. Nun haben die sich...
  2. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  3. Silikonfuge undicht, Schimmel an angrenzende Mauern

    Silikonfuge undicht, Schimmel an angrenzende Mauern: Guten Tag, bei uns Privat im Eigentum ist die Silikonfuge der Duschwanne undicht. Folge: Ein bisschen Schimmel an 2 Stellen der angrenzenden...
  4. Ist das Schimmel?

    Ist das Schimmel?: Hallo, ich möcht mal wieder eine Frage fragen. Wir stehen kurz vor der Wohnungsübergabe beim Auszug der Mieter. Ich habe gesehen, das im Keller...