Schimmel

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Modernfamily, 28.01.2014.

  1. #1 Modernfamily, 28.01.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Angenommen Mieter A zeigt beim Vermieter einen Schimmelbefall im Schlafzimmer an einer Außenwand an. Der vom Mieter dort stehende Schrank ist rückwändig grün und unbrauchbar geworden, der Schimmel ist nicht großflächig, eben nur hinter dem Schrank.

    Der Mieter weist sofort die Schuld an die mangelnde Dämmung (Baujahr 70 ungedämmt)
    Der Vermieter sagt dem Mieter dass der Schrank an der Außenwand schlecht platziert war da keine Luftzirkulation. Auch hat der Vermieter derartigen Schimmel noch nie in seinem Haus gesehen. (Schaut eher aufgeblüht aus?)

    Der Vermieter gibt den Hinweis dass er sich darum kümmern wird. Keine zwei Stunden später hat Mieter A ein Gerichtsurteil vor die Tür gelegt wonach im Mietvertrag hätte stehen müssen dass keine Möbel an Außenwänden stehen dürften. Da dies nicht der Fall ist hätte der Vermieter SchAdensersatz zu leisten.

    Bisher ist kein Schimmel in der Wohnung aufgetreten, es standen aber auch nie Möbel an den Außenwänden.

    Wie geht der Vermieter hier richtig vor? Abgesehen davon den Schimmel schnellstmöglich zu beseitigen muss er Ersatz für den Schrank zahlen? Und wenn ja was weiter? Sondervereinbarung Mietvertrag? Gutachter? (Kosten?) Vermieter hat zunächst einen Datenlogger bestellt (sinnvoll? Wo anbringen?)

    Zum Thema lüften meint der Mieter er würde sogar manchmal eine Stunde lang lüften....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 28.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    warum "angenommen" :?


    Sowas macht mich immer etwas stutzig, wenn es jahrelang keine Probleme gab und nun auf einmal die Wohnung ein Schimmelproblem wegen evtl. unzureichender Dämmung haben soll, gerade wenn nix verändert wurde in der letzten Zeit, wie zB neue Fenster, ect.

    Und komischer Weise vermehren sich diese Schimmelbeschwerden a`la angeblicher unzureichender Dämmung gleichermaßen mit dem Anstieg der Energiepreise. Und wenn der Mieter sofort die Schuld von sich weist und 2 Stunden später mit Urteilen ankommt, dann würde ich auch sofort die Schuld aus Vermietersicht zurückweisen und auf unzureichendes Heiz- und Lüftungsverhalten des Mieters mich stellen, denn das "Zum Thema lüften meint der Mieter er würde sogar manchmal eine Stunde lang lüften...." kann ja evtl. auch dazu beigetragen haben bzw. der Grund für die Schimmelbildung sein, wenn die Wohnung extrem runtergekühlt wird .... :91:

    Was meinst du mit "aufgeblüht" ?


    Solche Miete sind mir die liebsten ....

    Hier wäre u.a. auch mal zu prüfen, ob das besagte Urteil überhaupt bei dir Anwendung findet bzw was es genau aussagt ! Wäre nicht das erste mal, das Mieter einfach nur die Überschrift lesen und deswegen meinen, es muss auch in ihrem Fall zutreffend sein. Denn i.d.R. verbietet man doch keinen Mieter, das er gar keine Möbel ect. an eine Außenwand stellen darf, oder :? Und so klingt dieses Urteil ja erstmal.


    Im übrigen gibt es auch Urteile die grob sowas sagen: "Die Anforderungen an den Mieter hängen vom Mietobjekt ab (Alter, baulicher Zustand usw). Grundsätzlich muss der Mieter sein Verhalten darauf einstellen, wenn das Mietobjekt nicht dem heutigen technischen Standard entspricht." und das bedeutet m.E. durchaus auch, das man bei älteren Häusern Schränke bzw. Möbel nur mit einem gewissen Abstand zu einer Außenwand hinstellt und nicht direkt an eine Außenwand "hinklatscht". Wieviel Abstand hält der Mieter hier also ein ?
     
  4. #3 Papabär, 28.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Die sich rein zufällig in Größe und Form mit der Silhouette des Schrankes deckt ....?


    Besser wäre vlt.: Keine Luftzirkulation, da Schrank schlecht platziert. :15:



    Da würde ich meinen Mietern sogleich - und rein vorsorglich - eine Benutzungsordnung für Aborte in Form einer Mietvertragsänderung vor die Tür legen. Immerhin ist deren Verwendung ja auch nicht mietvertraglich geregelt. Oder wie wär´s mit einer Ergänzung der Hausordnung? "... ab dem 7. OG aufwärts ist es nicht getattet, aus dem Fenster zu springen. Für Sprünge aus den darunterliegenden Etagen ist die schriftliche Genehmigung des Vermieters einzuholen."

    Im Übrigen geht es hier nicht so sehr darum, DASS der Schrank an einer Außenwand aufgestellt wurde, sondern vielmehr, dass dieser offensichtlich zu dicht an dieser Wand stand.

    Ob dieses Gerichtsurteil hier also anzuwenden ist, würde ich erst einmal "mit Nichtwissen" bestreiten.



    Erst mal reichlich Fotos machen. Evtl. hat´s in dem Zimmer einen Teppich - dann werden da bestimmt Druckstellen des Schrankes zu erkennen sein. Diese auch fotografieren - denn später könnte der Mieter ja sonstewas behaupten, wie weit weg der Schrank stand.

    Dabei dem Mieter ggü. nicht versehentlich bestätigen, dass es sich überhaupt um Schimmel handelt. Solange keine Bestätigung aus ´nem Labor vorliegt, kann es sonstwas sein.


    Und? Wie oft pro Tag?
    Bevor man über die Ursache spekuliert, sollte man erst einmal alles dokumentiert haben. Anschließend kann man sich immer noch streiten.

    Ich empfehle hier übrigens regelmäßig, das Merkblatt des DMB "Richtig heizen, richtig lüften" (Hier bitte insbesondere die Pos. 10 & 20 beachten).
    Nicht, dass dort irgendetwas anderes als in den Broschüren der Vermieterverbände stehen würde ... aber wenn der DMB es schreibt, dann MUSS es ja wahr sein, gelle? :112:
     
  5. #4 immodream, 28.01.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Papabar,
    richtig erkannt. Der DMB ist der ADAC der Mieter .
    Grüße
    Immodream
     
  6. #5 BHShuber, 29.01.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Schimmelgutachten erstellen lassen

    Hallo,

    sofort bei EnviroMed (Schimmeltest | EnviroMed) geeignetes Material bestellen, mit Schimmelschnelltest, nach anweisung aufstellen und wieder zurück schicken.

    Hier stellt man fest, um welche Art des Schimmels es sich handelt und unter Umständen woher dieser kommt.

    Kann nämlich sein, dass der Mieter diesem mitgebracht hat ohne es zu wissen??!!

    Durch die räumlichen Verhältnisse blüht dieser dann mal langsam mal schnell auf, je nachdem wie das Klima in diesem Zimmer ist.

    Mit den Datenloggern ist schon mal ne gute Idee.

    Gruß

    BHShuber
     
  7. #6 Papabär, 29.01.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Wenn man wissen will ob - und um welche Art Schimmel es sich handelt, könnte man natürlich auch einfach einen Abklatschtest aus der Apotheke holen (ca. 35,- € incl. Laborgutschein - OHNE Versandkosten).


    Nur wer nicht fragt, zahlt für die gleiche Leistung beim hier beworbenen Internetanbieter eben

    Allerdings ist mir noch nicht ganz klar, was man mit diesem Wissen anfangen sollte?
     
  8. #7 Modernfamily, 29.01.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    BGB Sonderkündigungsrecht

    Da schon seit Einzug immer wieder persönliche Probleme
    Mit den Mietern auftreten und die Differenzen immer mehr
    Werden so dass ich mich in meinem Zweifamilienhaus selbst nicht
    Mehr wohlfühlen kann kann ich dann mit Hilfe und ohne besonderen
    Grund das Mietverhältnis mit 6 Monaten Frist beenden ?
     
  9. #8 BHShuber, 29.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München


    Hallo,

    Apotheke gibts das auch allerdings ohne Gutachten dazu, was ich dann fertig dem Mieter vor die Nase klatschen kann!

    Hierin wird beschrieben welche Art und Herkunft des Schimmels und daraus kann man durchaus ableiten wem das Verschulden trifft.

    Gruß

    BHShuber
     
  10. #9 BHShuber, 29.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    § 573a BGB ?

    Hallo,

    meintest du das hier:

    Das Sonderkündigungsrecht des Vermieters nach § 573 a BGB | JuraRat

    Ob das möglich ist, kann man aus der Ferne nicht beurteilen, sorry, wir kennen die genauen Gegebenheiten des Hauses nicht, deshalb keine Gewähr auf Richtigkeit in deinem Fall.

    Gruß

    BHShuber
     
  11. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Na toll: so weiß man auch nur amtlich, um welche Art von Schimmel es sich handelt. Die Ursache für den Schimmelbefall (durchfeuchtete Wand, falsches Lüften usw) kann man nur im Labor, also ohne Ortstermin, jedoch nicht feststellen - wobei man = Vermieter aber genau darüber ein Gutachten bräuchte, um dem Mieter fundiert was

    zu können.
     
  12. #11 Modernfamily, 29.01.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    2 Etagen

    Identische abgetrennte Wohnungen. Unten Vermieter,
    oben Mieter.

    Keine gewerbliche Nutzung. Im Mietvertrag ist
    die ordnungsgemäße Kündigung vom VM enthalten.
    Mieter haben 3 Monate Kündigungsfrist.
     
  13. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    In diesem Fall kannst Du als Vermieter "einfach so" kündigen, die Kündigungsfrist verlängert sich dabei um 3 Monate. Ausführlich siehe hier: BGB - Einzelnorm
     
  14. #13 Papabär, 29.01.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Keine Ahnung, was das für ein Gutachten sein soll - und was daran besser wäre, als mit dem "amtlichen" Laborbericht aus der 35,- €-Version.

    Den Nachweis, von welcher Oberfläche die eingereichte Probe genommen wurde (d.h. aus welcher Wohnung/welchem Haus) wird man wohl mit beiden Versionen nicht gerichtsfest erbringen können.
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn sich dies auch auf die aktuelle Jahreszeit bezieht, hat der Mieter damit geprahlt vorsätzlich falsch zu lüften... - einige werden nie begreifen das Fenster offen stehen lassen und Lüften nichts miteinander zu tun haben.

    Heute wieder einen "Schimmeltermin" gehabt, Stellungnahme liegt dem Vermieter/der Wohnungsverwaltung bereits vor. Ganz böse wenn man da schon Textbausteine nutzen kann... :erschreckt003:

    Mein Vorgehen: Teile dem Mieter bitte mit, dass du den Schimmelpilz in einer Akutmaßnahme wirst entfernen lassen und einen Datenlogger von einer Fachfirma wirst aufstellen lassen - daraus wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein für den Mieter wenig erfreuliches Bild ergeben. Dann kriegt der Mieter gleich ein Kompaktseminar richtiges Lüften und Heizen mit schriftlichen Unterlagen gegen Empfangsbekenntnis. (Ein entsprechendes Schriftstück wird fortan Bestandteil aller deiner Mietverträge, wie auch die Hausordnung). Erstmalig: Vermieter trägt die Kosten mit Hinweis im Wiederholungsfalle zahlt bei Mieterverschulden der Mieter. Anderes ist bei den meisten Gerichten kaum durchzusetzen.

    Die Art des Schimmels bis in die Unterart hinein hat allenfalls akademischen Charme. OK, ein Aspergillus flavus sowie einige andere der buckligen Verwandtschaft des Penicillins haben einen gewissen Charme, kommen aber so eher nicht vor. Von den gut 400 Arten hier sehen viele recht hübsch aus und die verschiedenen Farbnuancen gehen locker als moderne Kunst durch also Rahmen drum und gut ist. ;)
     
  16. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Naja, angesichts der trockeneren Außenluft ist das im Winter für die Raumluft gar nicht so verkehrt - zumindest besser als im Sommer...
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Falsch.
    Damit kühlst du wunderbar das Gebäude aus. Und dann kommt der Nutzer mit seinem Wassereintrag in die Wohnung. Und dann kannst du zusehen wie die kälteste Ecke verloren hat. Damit produzierst du wunderbar hohe Heizkosten und hast eine schön kalte Wohnung.
    Du sollst nicht das Gebäude kühlen, sondern schnell und intensiv die Luft austauschen!
     
  18. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Moment: ich schrieb explizit "für die Raumluft"! Heißt im Klartext: über nen längeren Zeitraum trockene kalte Luft reinzulassen ist nicht so verkehrt, da diese dann in der warmen Wohnung wieder mehr Wasser aufnehmen kann. Das Gegenprogramm wäre im Sommer heiße Luft reinzulassen, die dann in der Wohnung abkühlt und schon grundsätzlich fast gar keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann.

    Dass es höchstgradig unsinnvoll ist, so lang zu lüften, bis auch die Wände auskühlen, bestreit ich überhaupt nicht! Da hilft dann, wie Du richtig geschrieben hast, die größere Wasseraufnahmefähigkeit der Luft auch nix mehr, wenn die auf die kalten Wandflächen trifft.
     
  19. #18 Pharao, 30.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ich denke, wir können hier rum raten bis der Arzt kommt, was die mögliche Ursache seinen könnte. Ohne das man sich den Schaden vor Ort anguckt, ggf. auch mal Wand- und Luftfeuchtigkeit misst, ect. wird man dazu nicht viel sagen können.

    Ich mein, alleine schon die Tatsache das Möbel evtl. zu dich an eine Außenwand gestellt wurden, könnte schon alleine ausreichend sein zur Schimmelbildung. Dazu kommt dann ggf. noch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten. Evtl. besteht die Ursache der Schimmelbildung aber auch durch mehrere (der möglichen) Kombinationen.

    Und auch schon erlebt bei Mietern: bei näherer Inaugenscheinnahme stellt man erfreut fest, es ist garkein Schimmel, sondern einfach nur Dreck.
     
  20. #19 immodream, 30.01.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Pharao,
    ein Mieter hatte zwischen zwei Schränken auch schwarze Flecken gesehen.
    Schimmelalarm, höchste Alarmstufe, Atemnot droht und schlimme Allergien.
    Ein Schrank wurde abgebaut und was hat man gesehen, irgendein Umzugshelfer hat mehrfach vor die Wand getreten , die Abdrücke von Schuhsohlen waren eindeutig zu erkennen.
    Grüße
    Immodream
     
  21. #20 Modernfamily, 07.02.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Es geht weiter...Rechtsanwalt einschalten?

    Schimmel wurde vom Mieter beseitigt. Die Rechnung für das Spray und zusätzliche Atemschutzmasken und Schwämme wird dem VM zur Bezahlung ausgehändigt. Vermieter bezahlt aus Kulanz das Spray für 10 Euronen aber nicht die unnötigen Masken... Der Schimmel war nur oberflächlich abwischbar. Mieterin legt nun das Geld zurück und erneut das Gerichtsurteil, diesmal mit für sie markierten wichtigen Passagen und den Worten : Eindeutig oder? Desweiteren wird gleich schriftlich darauf vermerkt dass nächste Miete gekürzt wird...

    VM hat die Nase voll und kündigt nach Sonderparagraph...gleichfalls schreibt er noch nen separaten netten Brief mit dem Anhang zu richtigem Lüften vom Mieterbund (Danke für den Tipp) und dass das Geld zurückgegeben wurde und somit kein weiterer Anspruch besteht. (Mieter möchte inzwischen Schrank ersetzt)...

    Der VM rechnet nun mit 6 Monaten psychoterror und natürlich mit Einbehalt der Miete. Sollte sich VM gleich einen Anwalt nehmen? Wer muss diesen bezahlen wenn die Forderungen unstrittig gerechtfertigt sind? Greift für sowas die privathaftpflicht? Für den Haus und grundverein ist es wohl zu spät...
     
Thema: Schimmel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietobjekt unbrauchbar schimmel

    ,
  2. schimmel oberflächlich abwaschbar

Die Seite wird geladen...

Schimmel - Ähnliche Themen

  1. Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken

    Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken: Hallo zusammen, ich vermieter ein Haus Baujahr 1960. Die Mieter sind Anfang 2016 eingezogen. Bis vor paar Tagen ging alles gut. Nun haben die sich...
  2. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  3. Silikonfuge undicht, Schimmel an angrenzende Mauern

    Silikonfuge undicht, Schimmel an angrenzende Mauern: Guten Tag, bei uns Privat im Eigentum ist die Silikonfuge der Duschwanne undicht. Folge: Ein bisschen Schimmel an 2 Stellen der angrenzenden...
  4. Ist das Schimmel?

    Ist das Schimmel?: Hallo, ich möcht mal wieder eine Frage fragen. Wir stehen kurz vor der Wohnungsübergabe beim Auszug der Mieter. Ich habe gesehen, das im Keller...