Schizophrener Nachbar bedroht meine Mieterin - Wohnung verkaufen?

Diskutiere Schizophrener Nachbar bedroht meine Mieterin - Wohnung verkaufen? im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo! Ich bin erst seit wenigen Monaten Vermieterin und habe einfach ein Pech nach dem anderen. Zuerst zwei Monate Stress mit Mietnomaden. Und...

  1. Elisa

    Elisa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Ich bin erst seit wenigen Monaten Vermieterin und habe einfach ein Pech nach dem anderen.

    Zuerst zwei Monate Stress mit Mietnomaden. Und jetzt wird eine meiner Mieterinnen vom Nachbarn gegenüber bedroht. Es gab eine mega Auseinandersetzung, er ist schizophren und war betrunken und nahm Tabletten..
    Sie möchte sofort ausziehen und traut sich nicht mehr in die Wohnung zu gehen.
    Ein Freund von ihr ist Anwalt, dieser ist auch unser Anwalt. Er vermittelt jetzt zwischen uns usw. Wobei er sich schon für ihre Sicherheit einsetzt und ich da ganz klar einfach Pech habe. Er meinte, ich wäre schon auch verantwortlich dafür, dass die Mieterin dort in Ruhe wohnen kann und sie die Wohnung ohne Angst betreten kann.

    Mir wurde nahegelegt, die Wohnung zu verkaufen. Es ist aber meine beste Wohnung, komplett neu, riesen Terrasse, perfekt aufgeteilt... es gibt nur einen einzigen Nachbarn (der ist hald leider verrückt) ..ich habe unendlich viel Energie reingesteckt in die Ausstattung, den Kauf und alles und sehe nicht ein, diese gute Wohnung herzugeben wegen dem Verrückten.

    Leider ist seine Wohnung sein Eigentum. Und er möchte sie nicht verkaufen. Die Familie des Verrückten interessiert sich nicht wirklich für die Angelegenheit. Es gibt eine Anzeige gegen ihn, aber wenn es keine erhebliche Verletzung oder ähnliches gibt, kann man scheinbar nicht viel machen. Ich muss dazu sagen, dass sich das ganze in Ungarn abspielt (wo meine Mutter wohnt) und da die Rechtslage wieder ganz anders ist.

    Die Wohnung neu zu vermieten und zu tun, als wüsste ich nichts vom Nachbarn, kann ich nicht machen. Will ich persönlich auch niemandem antun bzw. gibt auch andere Nachbarn, die davon wissen.

    Dass die Mietern womöglich einfach auszieht, ärgert mich natürlich auch. Was soll ich tun.. auf den Mietvertrag bestehen, die Kaution einbehalten (2 Monate), auf die Kündigungsfrist bestehen..

    Warum komme ich völlig unverschuldet in so eine besch****Situation. Es gibt nun wirklich vermehrt Momente, wo ich den Hut draufhauen will. Ich wollte durch Wohnung langfristig finanziell frei werden, aber es frustriert mich zunehmend. So viele Probleme und schlaflose Nächste gleich in den ersten paar Monaten, ich könnt durchdrehen. Jeden Tag ist etwas anderes los, ich habe mir das anders vorgestellt. Aber es gibt wohl nichts, was es nicht gibt!

    Ich kann nur beten und hoffen, dass sich eine "dritte" Lösung ergibt und irgendein Wunder geschieht.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Papabär, 26.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.512
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Berlin
    Ich fange mal von hinten an
    Das erste Wunder geschieht in Deinem Kopf. Kennst Du den Vergleich mit dem Glas Wasser ... halbvoll/halbleer?


    Also hattest Du doch Glück! Lies mal hier im Forum eine Weile mit ... zwei Monate sind garnichts. Einige Vermieter hier klagen über und gegen ihre Problemmieter mehrere Jahre lang, zwei schlappe Monate sind da fast lächerlich.


    Das ist die imho wichtigste Information. Denn damit helfen Dir die meisten fachlichen Antworten hier nicht weiter. Ich kämpfe immer noch mit dem deutschen Mietrecht ... da kann ich Dir mit dem ungarischen beim besten Willen nicht weiterhelfen.
    In Deutschland würde ich sagen, vermiete die Wohnung an einen resoluten Polizisten, der legt dem Nachbarn schon Licht ans Fahrrad. Ob das in Ungarn auch funktioniert ...?
     
    Ferdl und Katharmo gefällt das.
  4. #3 ehrenwertes Haus, 26.11.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    3.109
    Lass dich von einem wirklich neutralen Anwalt beraten und nicht einem, der mit deiner Mieterin irgendwie befreundet ist.
    Dieser Anwalt kann evt. zwischen dir und der Mieterin vermitteln, aber damit erreichst du keine dauerhafte Lösung des Problems "Nachbar".

    Da wird dir auch nur ein ungarischer Anwalt bzw. ein deutscher Anwalt mit Zulassung in Ungarn weiter helfen können. Ich bezweifle, das wir hier zufällig einen Spezialisten dafür haben, der dir ein paar grundsätzliche Tipps zum ungarischen Mietrecht geben kann (wäre aber super).

    ... oder es wird nur auf verrückt gespielt in der Hoffnung eine vollständig gerichtete Wohnung günstig zu ergattern. Wer möchte schon neben einem (shizophrenen) aggressiven Alki wohnen ...
    Mit dem Ziel würde mich die "durchgeknalle Verwandtschaft" auch nicht jucken. Und wenn doch, dann nicht zu deinem Vorteil.


    Vermietung außerhalb der eigenen Reichweite ist schon riskant. Ohne zuverlässige Helfer vor Ort ist man weitgehend aufgeschmissen.
    Davon wird schon innerhalb Deutschlands abgeraten, wenn die Helfer nicht vorhanden sind. Bei Auslandvermietung kommen noch weitere Probleme mit unterschiedlichem Recht dazu. Das sollte man vor Anschaffung von Auslandsimmos als Mietobjekt sich bewußt machen und genau überlegen, ob man das Risiko eingehen will und auch im schlimmsten Fall tragen kann.
     
    Ferdl und Katharmo gefällt das.
  5. Elisa

    Elisa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Es ist so, dass wir schon ein Netzwerk vor Ort haben zusammen mit meiner Mutter, ihrer Mitarbeiterin, die für uns alle behördlichen Dinge erledigt bzw. hilft, unser Makler, der Anwalt.. alle sprechen auch Deutsch. Ansonsten hätte ich diese Wohnungen sicher nicht gekauft.

    Jedenfalls kann mir keiner die Entscheidung abnehmen, was ich mit der Wohnung mache. Aber ich bin nicht bereit, so schnell aufzugeben.
    Es läuft nun ein Verfahren gegen den Verrückten, weil er eine andere Nachbarin geschlagen hat. Es wird auch ein ärztliches Attest erstellt. Nur dauern diese Dinge wohl länger und was rauskommt bzw. ob es überhaupt Konsequenzen gibt, ist ungewiss.

    Meine Mieterin ist extrem verängstigt und will mit nächstem Mittwoch ausziehen, was ich verstehe, weil der Verrückte sie anscheinend extrem tyrannisiert und bedroht hat. Ich möchte vorschlagen, dass sie noch den Dezember bezahlt oder dass eine Monatsmiete der Kaution bei mir bleibt, dafür, dass sie ohne Kündigungsfrist sofort ausziehen kann. Denkt ihr, dass das in Ordnung ist? Ich habe erst im Sommer den Makler bezahlt, nun habe ich länger oder kürzer den Leerstand und muss wieder den Makler engagieren.

    Der Bauherr, der ihm die Wohnung verkauft hat, war auch dort und versucht nun mit Nachdruck, ihn dazu zu bringen, die Wohnung zu verkaufen. Meine Mutter würde sie kaufen. Jedoch hängen auch die Eltern des Nachbarns mit drinnen und ich kann nur hoffe, dass es ihnen allen irgendwann zu blöd wird und sie nachgeben.

    Die Frage ist, ob ich die Wohnung neu vermieten kann. Wir würden das Problem natürlich nicht verheimlichen. Womöglich bezieht es sich auf diese Nachbarinnen oder auf Frauen im Allgemeinen und einem kräftigen Mann tut er nix. Aber naja, er hat oft an die Tür gehämmert im Suff, ist der Nachbarin nachgelaufen, also wirklich nicht lustig. Wie soll man das erklären..

    So ist das momentan. Aber ja, es gibt schlimmeres im Leben, vom Mond aus betrachtet ist es kein großes Problem und nichts bleibt auf Dauer gleich, das ist meine Hoffnung.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.594
    Zustimmungen:
    4.944
    Keine Ahnung. Ich kenne weder die Gepflogenheiten auf dem Ungarischen Wohnungsmarkt noch das dortige Mietrecht und genau so wird es allen anderen hier im Forum gehen.
     
Thema:

Schizophrener Nachbar bedroht meine Mieterin - Wohnung verkaufen?

Die Seite wird geladen...

Schizophrener Nachbar bedroht meine Mieterin - Wohnung verkaufen? - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden - Nachbar auch betroffen - Wer haftet ?

    Wasserschaden - Nachbar auch betroffen - Wer haftet ?: Hallo zusammen, aktuell sind wir etwas ratlos zu folgendem Sachverhalt. In einer vermieteten Wohnung war die Badewanne undicht (Siphon). Das...
  2. Nachbar baut um - und ich krieg' Probleme ...

    Nachbar baut um - und ich krieg' Probleme ...: Hallo Zusammen, Auf dem Grundstück neben meinem Mietshaus wurde die Oberfläche neu gestaltet; d.h. es wurde z.B. eine Betonplatte, (Breite ca. 2...
  3. Nachbar hält Baumabstände nicht ein

    Nachbar hält Baumabstände nicht ein: Hallo Forum, unser Nachbar pflegt seinen Garten nicht. Dadurch wachsen fast auf der Grenze zu unserem Garten Ahörner, die man demnächst nicht...
  4. Drogensüchtiger Nachbar terrorisiert uns

    Drogensüchtiger Nachbar terrorisiert uns: Hallo, bei uns im Haus wohnt jemand der uns andere Bewohner regelrecht terrorisiert. Ich muss dazu sagen, dass er jeden Morgen zu so einer...
  5. Nachbar plant Neubau - irgendwann ist doch mal genug gebaut.

    Nachbar plant Neubau - irgendwann ist doch mal genug gebaut.: Hallo, gestern hat mich ein gelber Brief erreicht - nach dem ersten Schock bekam ich zu lesen, dass ein Nachbar, dessen Grundstück östlich von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden