Schlaue Idee im Umfeld der Heizkostenabrechnung?

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Fremdling, 29.08.2013.

  1. #1 Fremdling, 29.08.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Forianer,

    lese heute in der Zeitung, dass der allseits bekannte Dienstleister für Heizkostenabrechnungen (mit vier Buchstaben und 'i' am Anfang) folgendes anbieten will, was derzeit noch im Teststadium ist.

    Funkende E-HKV liefern regelmäßig die Verbrauchsstände ans Unternehmen. Die Nutzer können somit über ein Internetportal ihren monatlich Verbrauch sichten und werden nicht nur einmal im Jahr von hohen Verbrauchswerten und Kosten überrascht. In Testhaushalten habe diese unterjährige/monatliche Kenntnis zu einer Verbrauchseinsparung von 15% geführt. Dieser Service würde die durchschnittliche Jahresgebühr pro Nutzer von ca. EUR 40 auf ca. EUR 50 erhöhen.

    Mein Logik-Center im Hirn hat mir daraufhin sofort gemeldet: Eigentümer des Dienstleisters ist anonymes Anlegerkapital. Wenn sich die Nutzerzahl im Wettbewerb nicht hinreichend steigern lässt, kann ein generierter 'Mehrwert' helfen und es muss noch eine Verlockung her, die mit 15% Ersparnis gegen die Mehrkosten von EUR 10 für den Verbraucher schnell gefunden ist. Die Computerprogramme stehen und müssen bestenfalls zart umprogrammiert werden. Papierdrucke fallen nicht an und der Nutzer hat die Holschuld via Netz ohne unternehmensseitige Personalkosten. Zudem dürfte das Angebot ohne Verbindlichkeit sein und kann damit nicht zu Reklamationen führen. Auf den ersten Blick ein perfektes Modell zum Gelddrucken!

    Was aber bedeutet dieses künftige Angebot in der Praxis für Verwaltung und Mieter/Eigentümer? Ich würde gern einerseits Eure Meinung dazu lesen und andererseits frage ich mich, ob Ihr solche Angebote definitiv nutzen würdet, wenn sie eines Tages marktreif sind.

    Schon mal herzlichen Dank für Eure Antworten!
    Beste Grüße
    Fremdling
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 29.08.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin,

    eine schöne Idee, die den Spieltrieb der Menschen befriedigt. :)
    Alle eHKV die ich kenne, also auch die mit Funk, zeigen die aktuellen Verbrauchswerte automatisch oder nach Betätigen einer Taste im Display an. Man möge mich korrigieren, sofern das nicht überall zutrifft.

    Wäre man also am eigenen Verbrauch interessiert, könnte man jeden ersten Sonntag im Monat mit Zettel und Papier die Runde machen und die Zahlen notieren. Aber das ist ja mit Aufwand verbunden und altmodisch...

    Also bietet das Ableseunternehmen einen Service an, den niemand wirklich braucht, der sich aber leicht generieren läßt, wie von Fremdling bereits geschildert.

    Man benötigt aber natürlich für die Inanspruchnahme dieses Dienstes eine Ausstattung, bei der die Daten monatlich an die Zentrale gemeldet werden. Das ist auch bei Funk-eHKV nicht zwangsläufig so sondern muß separat installiert / bezahlt werden.

    Die einfache Variante von Funk-eHKV sammelt die monatlich erfaßten Daten in im Objekt montieren Speicherstellen, die dann einmal jährlich vom Ableser ausgelesen werden.

    Chrisitan Martens
     
  4. #3 Pharao, 29.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    <ohne Worte> :50: aber genau so ist es .....



    Hi Fremdling,

    ich glaube, auch wenn ich meinen monatlichen Verbrauch kennen würde, ich würde nichts anders machen im Winter, sodass ich m.E. auch nix deswegen einspare an Heizkosten. Am besten Einsparen lässt es sich, wenn der Winter kurz und nicht allzu kalt war ;)

    Im übrigen gibt es so was ähnliches auch für Strom, was ich genauso für sinnlos halte und im übrigen kann auch hier jeder im Keller seinen Verbrauch ohne Internet & Co. regelmässig selber ablesen, wenn`s ihn so interessiert.

    Einen Sinn macht das ganze eigentlich nur, wenn du über das Internet ggf. auch was steuern kannst, aber braucht oder will man das :? Mal ganz abgesehen von den Umbaukosten ....
     
Thema:

Schlaue Idee im Umfeld der Heizkostenabrechnung?

Die Seite wird geladen...

Schlaue Idee im Umfeld der Heizkostenabrechnung? - Ähnliche Themen

  1. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  2. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  3. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  4. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  5. Plissee zum Muttertag kaufen? Gute Idee oder.

    Plissee zum Muttertag kaufen? Gute Idee oder.: Hallo ihr lieben. Ihr wisst schon dass vor kurzem Muttertag war und ich habe meiner Mutter nichts geschenkt, wir haben uns schon längerer Zeit...