Schlüsselübergabe erst nach bezahlter Kaution, ist das zulässig?

Diskutiere Schlüsselübergabe erst nach bezahlter Kaution, ist das zulässig? im Sicherheitsleistung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; ... Auch interessant, wenn jemand einen schlecht bezahlten Job macht und deswegen eben nicht viel auf die Seite legen kann, dann ist er auch...

  1. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    2.114
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das Weltbild ist so einfach, weil man auch bei einem gering bezahltem Job sich entwas beiseite legen kann, sogar ganz ohne Job. Dafür reicht auch ALG2! Wer es trotzdem nicht macht ist selbst schuld, ja! Wie gesagt ich hbae jahrelang von deutlcih weniger als dem ALG2-Satz gelebt und habe dabei immer Geld auf der Kante gehabt, nebenbei noch nen Jagdschein gemacht und andere ähnlich preiswerte Hobbys gepflegt. Man muss halt seine Prioritäten setzen.
     
  2. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    555
    Ich weiß gar nicht warum du dir im zweifel die Probleme anderer Leute aufhalsen willst? Ob nun unverschuldet oder verschuldet, das Ergebnis für den Vermieter ist doch das gleiche. Und wie dauerhaft oder kurzfristig die Problematik ist kannst du oder ich doch eh nicht feststellen, und hast dazu auch gar kein Recht, noch irgend eine reale Möglichkeit.
    Klar, man kann und sollte auch auf sein Bauchgefühl hören, aber mein Bauchgefühl sagt mir nun mal das jemand der nicht mal die Kaution hat, wenn er eine Wohnung mieten will, die Wahrscheinlichkeit nicht klein ist, das er die auch in Zukunft nicht haben wird.
    Die Schuldfrage ist doch gar nicht interessant. Auch wer schuldlos pleite ist, ist pleite.
     
  3. #23 Nero, 27.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    136
    Pharao - das sehe ich jetzt aber anders. V. a. bezogen auf Duncan und AJ1900 .

    Einfach heißt zunächst auch einmal geradliniig - ohne Umwege zum Ziel. So verstehe ich das.

    Und was von beiden sonst noch gesagt wurde, so trifft es auch meine Realität.

    Ich mache mich doch nicht zum Ritter der Kokussnuss!
     
  4. #24 Pharao, 28.04.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.04.2015
    Pharao

    Pharao Gast

    @ AJ1900, Duncan & Co

    bei euch klingt das immer so, "wenn ihr die volle Kaution habt bei Schlüsselübergabe, dann kann euch nichts mehr passieren bzw. dann wird`s ein "guter" Mieter" oder "falls ich die volle Kaution nicht bei Schlüsselübergabe sehe, hab auch keine Rechte mehr diese irgendwie einzufordern, ect".

    Wenn wir jetzt mal von Mietern ausgehen, die über der Pfändungsgrenze liegen (und das lässt ich ja vorab überprüfen), da hab ich überhaupt keine Bedenken, das ich meine Kaution nicht bekommen könnte, wenn ich mich an die gesetzliche Regelung halte oder wie ich es mache "zieh erstmal ein und dann kümmern wir uns in 2-3-4 Monaten um die Kaution". Warum sollte ich also hier fordern, das der Mieter die volle Kaution bei Schlüsselübergabe entrichten muss? Hier besteht eher die Gefahr, das der Mieter seine Rechte kennt und ggf. darauf auch besteht. Warum sollte man hier also unnötig das neue Mietverhältnis schädigen wegen Pillepalle?

    Wenn wir jetzt mal von Mieter ausgehen, die unter der Pfändungsgrenze liegen, klar kann ich da den Wunsch die volle Kaution schon bei Schlüsselübergabe zu erhalten etwas nachvollziehen, ABER ..... aber die volle Kaution bietet hier auch keine wirkliche Sicherheit, denn wenn`s der Mieter tatsächlich drauf anlegt, kann er ein vielfaches von der Kaution noch an Schäden hinterlassen und man wird trotzdem im schlimmsten Fall später leer ausgehen. Wenn man sich so einen Mieter in´s Haus geholt hat, spielt es m.E. auch keine wirkliche Rolle mehr, ob du nun nur die 1.Rate bekommen hast oder alle 3 Raten auf einmal bei Schlüsselübergabe!

    Um das letztere mal zu verdeutlichen, wenn das zB ein Single ist der unter der Pfändungsgrenze verdient, wird er mit Sicherheit sich keine Wohnung für 1000 kalt leisten können. Wir reden hier also eher von sehr geringen Kaltmieten und was sind da 2 Raten Kaution :? Ganz ehrlich, wenn ich mich schon für so einen "unsicheren" Mieter entscheide, dann muss man m.E. auch das Risiko mit den 2 Raten eingehen können!
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Ungefähr so sehe ich das ja auch. Ich kann aber schon verstehen, dass man die Frage, ob jemand die Kaution sofort bar auf den Tisch legen kann, gerne als zusätzliches Merkmal für die Bonität hätte. Also gar nicht wegen des Geldes (das reicht sowieso für nichts, wenn es hart auf hart kommt) sondern wegen der Hoffnung, das der Mietertyp, der wenigstens geringe Ersparnisse hat, weniger Ärger macht.
     
  6. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    555
    Also das würde ich in der pauschalität so gar nicht sagen wollen, aber letztendlich ist doch alles andere was Sie von einem Mieter bis zur Schlüsselübergabe sehen nur Papier und eine warmer Händedruck, sind wir doch mal ehrlich. Die Kaution ist doch das erste sichtbare Zeichen das der Mieter überhaupt über Geld verfügt. Und wenn es ein Problem darstellt eine einmalige Sicherheitsleistung zu finanzieren, dann sollte man sich evtl. eher eine z.Bsp. preiswertere Wohnung suche, dieser Gedanke liegt für mich zumindest nahe.
    Ist aber auch nicht mein Problem, das muß schon jeder selber wissen. Und genau so muß ich entscheiden an wen ich meine Wohnungen vermiete. Und ich vermiete an niemanden eine Top sanierte Wohung im Wert von mehreren zehn- oder hunderttausend Euro der schon bei, im Verhältniss mickrigen, vieleicht 1500-3000€ Kaution am Ende ist. Ganz ehrlich das ist nicht zu viel verlangt, sondern das ist eher das absolute Minimum.
     
  7. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Du weißt nie woher der M.die Kaution nimmt, vielleicht von Freunden geliehen, von der Bank Kredit aufgenommen.

    Ich halte mich an das Gesetz, Kaution in Raten. Überwiegend erhalte ich die Kaution in einer Summe vor Einzug - auch recht -.

    Von einem charaktervollen Mieter wäre eine Kaution nicht notwendig, von einem L..p ist sie zu wenig.
     
  8. #28 Pharao, 28.04.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.04.2015
    Pharao

    Pharao Gast

    @ AJ1900,

    also das Einkommen & Mietzins zueinander auch passen müssen, das entscheidet nicht der Mietinteressent, sondern letztlich der Vermieter! Und natürlich liegt es auch am Vermieter, wie intensiv er seine Mietinteressenten vorab überprüft bzw. was er sich ggf. alles zeigen lässt, um die Zahlungsfähigkeit des Mieter einschätzen zu können.

    Und noch mal, es geht nicht nur um die 3 Monatsmieten Kaution! Ein Umzug kostet wesendlich mehr, wenn zB noch eine Doppelmiete anfällt a`la alte Mietzahlung + die aktuelle erste Mietzahlung + 3 MM Kaution + evtl. Maklergebühr von 2,38 MM - da sind wir schnell mal bei 7-9 Monatsmieten die der Mieter so ganz nebenbei aufbringen muss/soll, was in deinen Augen ja ein Minimum darstellt, was jeder Mieter zu haben hat.

    Wenn du also von einer Kaution von 1.500€ bis 3.000€ sprichst, dann reden wir hier also von einem (in deinen Augen "mickrigen") Betrag zwischen 3.500€ bis 9.000€ die der Mieter mal so ganz nebenbei mindestens haben muss! Und entschuldige, aber mit "preiswertere Wohnung" suchen hat das überhaupt nichts zu tun, genauso das das m.E. keine "mickrigen" Beträge sind im Verhältnis zum Mietzins.

    Und natürlich hast du Recht, das jeder Vermieter das so Handhaben kann, wie er es für richtig hält. Nachvollziehen kann ich diese Einstellung aber beim besten Willen eigentlich nicht.
     
  9. #29 Veritast, 28.04.2015
    Veritast

    Veritast Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde die Belastungen für Mieter beim Einzug auch verhältnismäßig hoch, weshalb ich bisher immer bemüht war, die Kosten niedrig zu halten. Das werde ich auch weiter so halten, obwohl es mir bisher nie gedankt wurde, eher im Gegenteil. Wieviel Geld und Arbeit in so einer Mietimmobilie steckt, davon haben ja die Mieter oft nicht die leiseste Ahnung.

    Mir geht es nur darum, keinen Einzug ohne vorherige Bezahlung zu ermöglichen, damit schon mal die schlimmsten Zeitgenossen aussortiert sind.
     
  10. #30 dots, 28.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2015
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Wenn der neue Mieter keine 3500€ für die Kaution, den Umzug und den Makler auf der hohen Kante hat - was macht dieser Mieter dann, wenn mitten im Mietverhältnis das Auto (oder die Waschmaschine, der Fernseher, ...) kaputt geht?

    - A: kein neues Auto kaufen und in Kauf nehmen, dass man nicht mehr zur Arbeit fahren kann. Statt ein Auto zu kaufen die Miete pünktlich zahlen. Wie lange geht das wohl gut? Ohne Auto kein Job, ohne Job kein Geld, ohne Geld keine Miete.
    - B: den Job kündigen, weil man nicht mehr zur Arbeit kommt. Ohne Job kein Geld, ohne Geld keine Miete.
    - C: neues (gebrauchtes) Auto kaufen und die folgenden Monatsmieten nicht mehr zahlen (selbst wenn der Wille zur Mietzahlung da ist: Es ist nicht genug Kohle für beides da!)
    - D: Auto kaufen UND Miete zahlen, auch wenn keine Kohle für beides da ist. Praktisch nicht möglich.
    - E: Geld für ein Auto leihen (wenns jetzt klappt: warum hat das nicht auch bei der Kaution geklappt? Daran kann man die Prioritäten des Mieters erkennen. Natürlich nur, wenn man nicht davon ausgeht, dass es selbstverständlich ist dass man den Mietvertrag erfüllt und regelmäßig die Miete zahlt)
     
  11. #31 Pharao, 28.04.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.04.2015
    Pharao

    Pharao Gast

    Wir können jetzt natürlich jeden fiktiven Fall versuchen durchzuspielen, aber DEINER Meinung nach darf so was wohl immer erst NACH einem Umzug kaputt gehen, oder wie :? Und dann? Sieht`s dann finanziell besser beim Mieter aus? Gerade dann verschäfst du mit deinem "der Mieter hat die volle Kaution vor Schlüsselübergabe zu leisten" die ganze Situation vom Mieter und bringst ihn damit viel eher in den ersten paar Monaten in Zahlungsschwierigkeiten.

    Im übrigen muss man auch nicht gleich seinen Job verlieren, aufgeben oder die Miete schuldig bleiben, nur weil einem das Auto verreckt! Es erklärt aber durchaus, warum jemand eben nicht auf einmal 3 MM Kaution + Mietzahlung leisten kann, sondern ggf. eben jeden Monat nur 1 Rate + Mietzahlung.

    Also wenn man euch Reden hört, dann bekommt man das Gefühl jeder Mieter muss in Geld schwimmen ..... Ich versteh das man Sicherheit als Vermieter haben will, aber übertriebene Sicherheit die in Wirklichkeit keine ist, bring einen auch rein garnix!
     
  12. #32 Nanne, 28.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Der M. soll sich das leisten was er auch bezahlen kann. Ich kaufe mir auch keinen Benz wenn's nur für ein Fahrrad reicht. Wenn das Auto verreckt
    wird es repariert und bleibt die Reparaturkosten schuldig, oder wie?
    Auf schwäbisch ganz derb: wenn ich ein Dackel bin kann ich nicht so weit pinkeln wie ein Schäferhund

    Es wird ohnehin niemand so angelogen und beschissen wie der VM (dank der entspr.Gesetze)
     
  13. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    555
    Ja, ich finde wenn man eine Wohnung im Wert von einigen hundertausend Euro mieten will sollte man schon mal 3500,- - 9000,- auf der Tasche haben. Ich würde jedenfalls nicht auf die Idee kommen, eine Wohnung anzumieten, die mich an die fianzielle Schmerzgrenze bringt. Davon abgesehen handelt es sich beim Großteil oder auch der ganzen Summen ja um eine Sicherheitsleistung, Sie ist also nicht weg, sondern nur zeitlich gebunden.
    Und letztendlich erfolgt die Auswahl nun mal auch über die Dicke der Breiftasche, bzw. ist das auch ein wichtiges Argument. Wonach gehen Sie denn? Vermieten Sie aus Prinzip an unverschuldet in Insolvens geratenen Alleinerziehende? Im meine das kann man man machen, dann muß aber eben auch die Wohnung dazu passen, und wenn die Wohnung passt, kann man evtl. auch mit der Kaution großzügig sein, aber zum Prinzip würde ich das nicht erheben, und auch keinem dazu raten, ehrlich gesagt.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    2.114
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das klingt nicht so und das habe ich auch nicht geschrieben! Das ist das was du lesen willst. Ich habe da die gleiche Erfahrung gemacht wie

    trotzdem kann ich nicht verstehen wie man immer am Limit seiner finanziellen Möglichkeiten Leben kann. Dabei könnte ich nicht ruhig schlafen. Ich will da immer ein gewisses Polster haben.

    naja, den Eindruck hinterlassen halt Mieter die mit ziemlich neuen, großen und teuren Autos vorfahren, teure Klamotten tragen und ständig in den Urlaub fliegen, bevorzugt zu entfernten, teuren Zielen...
     
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    In diese Kategorie zähle ich auch. Ich spare erst, dann kaufe ich. Hausbau ausgenommen, da wurde etwas Kredit benötigt.
     
  16. #36 Pharao, 28.04.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.04.2015
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    ist ja auch sicherlich Sinnvoll, aber nur weil jemand die volle Kaution auf einmal bei Schlüsselübergabe bezahlt bzw. mehrere tauschend Euro mal schnell zu Verfügung hat - Woher weist du denn ob der Mieter auf pump lebt oder ein braver Sparer ist :?

    Vielleicht war`s ja gerade der letzte Kredit, den dieser Mieter dafür von der Bank bekommen hat .... :91:

    Also wer daraus Rückschlüsse zieht, der kann auch Lotto spielen gehn.


    Ist es so schwer sich vorzustellen, das eben nicht bei jedem immer alles perfekt im Leben läuft? Mal abgesehen davon, nur weil man gerade evtl. finanzielle Engpässe hat und eben nicht mal schnell 10.000€ locker machen kann, bedeutete das doch nicht gleich, das diese Leute dauerblank sind oder deswegen gleich schlechte Mieter seinen müssen.

    Entschuldige mal, Sepultura werfen hier einige vor das sie sehr pauschalisiert und was macht ihr gerade hier?


    .


    Aber ist ja auch egal, wir drehen uns hier im Kreis und letztlich kann`s ja eh jeder so machen, wie er es für richtig hält. Ich versteh euren übertriebenen Sicherheitswahn auf jeden Fall nicht.
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Ein übertriebenen Sicherheitswahn ist mir fremd. Ich verfahre mit meinen Mitbewohnern (Mietern) recht kulant, berechne einiges nicht was durch-
    aus möglich wäre, grundsätzlich nur das, was der M. auch in Anspruch nimmt. Mit der Miete stets unter dem Mietspiegel. Was ich aber berechne
    möchte ich auch vergütet erhalten, so einfach ist das, betriff auch die Kaution.

    Als VM komme ich meinen Verpflichtungen nach, das gleiche erwarte ich auch von meinen Mitbewohnern (Mietern). Woher die dafür das Geld nehmen ist mir Salami.
    Möglicherweise bin ich hier zu konservativ. Ich strecke mich nach der Decke und meine, das sollen/können Mieter auch. in unserem Sozialstaat.
     
  18. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    555
    Nein, das kann ich verstehen, wenn man mal finanzielle Engpässe hat. Dann suche ich mir aber eine kleine preiswerte 1-2 Zimmerwohnung und nicht eine Wohnung wo ich erst mal 10.000 Euro hinlegen muß, und wo die Miete ja sicher auch nicht sonderlich preiswert ist.
    Davon abgeshen es ist doch klar, woher dieser Wunsch nach Sicherheit kommt. Wäre es möglich nicht zahlende Mieter innerhalb der Kautionsfrist von sagen wir mal 3-4 Monaten aus einer Wohnung zu bekommen, würde sich die Meisten debatten was Provision, Kaution und sonstige Tricks und Schliche usw. sowieso erledigen. So muß natürlich jeder vom schlimmsten Fall ausgehen, nämlich das eine Mieter der es drauf anlegt einfach mal 1-2 Jahre die Wohnung blockieren kann und schlicht und einfach kostenlos wohnt. Davon will natürlich keiner ausgehen, aber ignorieren und an das gute im Menschen glauben kann/sollte man eben auch nicht nur.
    Diesen ganzen Affentanz um Schufa, Vorvermieter, Liquidität und Bonität haben wird doch dem Gesetzgeber zu verdanken und nicht weil Vermieter prizipiel böse und Mieter prinzipiel pleite wären.
     
  19. Pharao

    Pharao Gast

    Entschuldige AJ1900,

    das ist in meinen Augen einfach totaler Quatsch was du da schreibst. Warum, siehe vorige Post`s, wir wiederholen uns hier ja nur noch.
     
  20. #40 Veritast, 29.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2015
    Veritast

    Veritast Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Die mit reichlich Finanzmitteln gesegneten Mieter findet man schon allein deshalb selten, weil sich solche im Normalfall irgendwann zum Kauf von Immobilien entschließen.

    Genauso halte ich das auch, ich versuche die Kosten für die Mieter so niedrig wie möglich zu halten, unnötige Kostenfaktoren und Schikanen zu minimieren und sehe in dem Mieter den Kunden, den es zufriedenzustellen gilt. Wer das nicht erkennt, der soll sich eben einen anderen Vermieter suchen.

    So ist es. Es gibt natürlich die Glückspilze, die Mietwohnungen auf dem neuesten Stand erben, aber wer selbst so etwas hinstellen oder sanieren musste, mit all den Kosten, den Mühen, dem Ärger und der Zeit, die drinsteckt, der ist humorlos, wenn Dir jemand erzählen will, als Vermieter hätte man ein einfaches Los gezogen.
    Ich sage dann immer: Na dann werden Sie doch auch Vermieter, es gibt doch so viele alte, baufällige Buden oder einfach nur Schrottimmobilien für kleines Geld, kaufen Sie die und werden sie glücklich.
     
Thema: Schlüsselübergabe erst nach bezahlter Kaution, ist das zulässig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaution vor schlüsselübergabe

    ,
  2. schlüssel erst nach kaution

    ,
  3. schluesseluebergabe erst bei voller kaution

    ,
  4. Kaution vor oder nach Schlüsselübergabe,
  5. schlüsselübergabe erst nach kautionszahlung,
  6. schllüssel erst nach zahlung der Kaution geben,
  7. schlussel kaution,
  8. keine schlüsselübergabe ohne kaution gesetzeslage,
  9. mieter verweigert schlüsselübergabe,
  10. schlüsselübergabe erst nach vollständiger zahlung kaution,
  11. vermieter verweigert vorzeitige schlüsselübergabe verweigert,
  12. mietvertrag erst nach übergabe kaution,
  13. schlüsselübergabe erst nach kaution
Die Seite wird geladen...

Schlüsselübergabe erst nach bezahlter Kaution, ist das zulässig? - Ähnliche Themen

  1. Tipps für die erste Vermietung

    Tipps für die erste Vermietung: Hallo an alle, ich besitze eine Eigentumswohnung, die ich jetzt gute zwei Jahre selbst bewohnt habe. Nun werde ich aus beruflichen Gründen die...
  2. Abrechnung Kaution mit Mieter

    Abrechnung Kaution mit Mieter: Eigentlich bin ich ganz froh,dass mein Mieter im September auszieht.Die Kaution habe ich als Sparbuch angelegt.Wann muss ich das spätestens...
  3. Kaution auf den Namen des Vermieters

    Kaution auf den Namen des Vermieters: Hallo, ich bin gestern geschäftlich über ein neues Gesetz gestolpert, welches auch Auswirkungen auf die Mietkautionen auf den Vermieter haben...
  4. Prüfung meiner (ersten) Abrechnung

    Prüfung meiner (ersten) Abrechnung: Hallo Eigentümer, wäre jemand bitte so lieb und würde meine erste Abrechnung, welche seit Monaten vor mich hin geschoben wird entgegenchecken? –...
  5. "Mein Name tut erst mal nichts zur Sache"

    "Mein Name tut erst mal nichts zur Sache": ... so meldete sich der Anrufer in unserer Telefonzentrale, nur um sich kurz darauf heftig über seine Nachbarn auszulassen. Insbesondere die...