Schönheitsreperaturen bei Auszug

Dieses Thema im Forum "Renovierung" wurde erstellt von fedorow, 02.11.2013.

  1. #1 fedorow, 02.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2013
    fedorow

    fedorow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem. Mieter zieht nach 4 Jahren aus. Gestrichen wurde alles wie vereinbart. Allerdings befindet sich im Mietvertrag noch eine Klausel :
    - Gleiches gilt bei Schönheitsreperaturen im Allgemeinen alle 10 Jahre für streichen, lackieren, bzw lasieren der Fenster, sowie Aussentüren von innen, sowie der Innentüren, der Zentralheizungskörper einschließlich Heizungs und sonstiger freiliegende Versorgungsrohre sowie die sachgemäße Pflege der Fußböden, das reinigen der Teppichböden ... der Mieter ist verpflichtet die anteiligen Kosten für die bis dahin im allgemeinen erforderlichen und angefallenen Schönheitsreperaturen aufgrund eines Kostenvoranschlages eines Malerfachbetriebes ... an den Vermieter zu bezahlen.

    Der Mieter hat mir zu verstehen gegeben das für ihn mit dem Streichen der Wände das Thema erledigt ist und er für weitere arbeiten ( siehe oben ) nicht aufkommen wird.
    Nach meiner Info müßte er aber anteilmäßig 4/10 für diese eben genannten Arbeiten aufkommen.

    Leider hab ich jetzt überhaupt keine Ahnung um welchen Betrag es sich hierbei handelt. Kostenvoranschlag möchte ich vorläufig keinen einholen, da ich sonst auf diesen Kosten auch noch sitzen bleibe.

    Ich hätte daher an evtl hier anwesende Handwerker oder Vermieter die Ahnung davon haben, die Frage, um welche Kosten es sich hier ca. nach Ablauf der 10 Jahren handelt.

    Das müßten dann in meinem Fall ( laut Google ) folgende arbeiten sein.

    -12 Stück lackierte Innentüren + Türrahmen, abschleifen ( ? ) streichen, lasieren + Haustüre von innen
    -15 Heizkörper streichen oder lackieren + Rohre neben Heizkörper.
    - Holztreppe über 2 Stockwerke ( wäre die auch von der Renovierung betroffen ? )
    - Fußboden streichen ? Wohnung hat 170 m², 30 % Fliesen, 50 % Laminat, 20 % Teppich.
    - Kunststofffenster fallen hier wohl weg.
    gestrichen wurde vom Mieter wie gesagt alle Wände, das fällt also weg.

    Vielleicht hat jemand Ahnung um welche Summe es sich hier ca, also nur ungefähr bei einem ausführenden Fachbetrieb handeln könnte ? Der Mieter müßte natürlich nur 4/10 bezahlen ( 4 Jahre Mietdauer )

    Sind es 1000 Euro, 3000 Euro, oder nur 500 Euro ? Mich würde die ungefähre Summe interessieren.
    Wäre es ein höherer Betrag würde ich selbstverständlich einen Handewerker hinzuziehen und möglicherweise dann einen Anwalt einschalten. Schuldet der Mieter mir hingegen nur einige hundert Euro, lass ich es mal gut sein und vergess die Sache.

    Danke im Voraus für eure Hilfe
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 02.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    für alle diese arbeiten zusammen reichen nicht mal die 3.000 euro.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Ich lese in deiner Klausel nichts von der Treppe, also ist die vermutlich nicht betroffen.

    Werde ich langsam alt oder stand hier gerade noch "abschleifen"? Wie auch immer: Abgeschliffen wird nur Parkett, für die Reinigung wird der Beweis, dass das wirklich nötig ist, schwer anzutreten sein - die normale Abnutzung des Bodenbelags ist mit der Miete abgegolten.

    Auch wenn die Liste dadurch schon etwas kürzer wird, sehe ich es wie lostcontrol: Nie im Leben macht das ein Fachbetrieb für 3000 €.
     
  5. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    277
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Was mir grad noch auffällt: in der Klausel steht zwar bezüglich der Fristen wenigstens "im allgemeinen" - aber reicht das wirklich so für die Wirksamkeit? Immerhin fehlt ja der Hinweis, dass die Frist bei geringerer Abnützung auch verlängert werden könnte...
     
  6. #5 lostcontrol, 02.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    jepp, das reicht völlig. "im allgemeinen" bedeutet ja keineswegs dass das grundsätzlich so wäre, das ist also keine starre frist.
     
  7. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    277
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Dann ist's ja gut. Ich kenn's eben aus unseren (entsprechend neuen) Verträgen nur mit dem Zusatz.
     
  8. #7 fedorow, 02.11.2013
    fedorow

    fedorow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure schnellen Antworten.

    Im Mietvertrag steht ... sowie die sachgemäße Pflege der Fußböden, das reinigen der Teppichböden...
    also sachgemäße Pflege. Das mit dem Fußboden abschleifen fand ich zu diesem Thema unter Google.

    Es geht in erster Linie darum, dass der Mieter trotz Klausel diese Arbeiten nicht für nötig ansieht. Er meint also z.b., dass das Streichen der Innentüren nach 10 Jahren nicht nötig ist, und somit von ihm auch nicht anteilig gemäß der Mietdauer von 4 Jahren übernommen werden muß. Er meint das die Innentüren und Heizkörper, Versorgungsrohre sich immer noch genau in dem Zustand befinden, als er eingezogen ist, da er sachgemäß umgegangen ist und am Lack keinerlei Gebrauchsspuren zu sehen sind.

    Bin eben deshalb am überlegen ob ich weitere Schritte einleite oder es auf meine Kappe nehme.
     
  9. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    277
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Wie grauslig sieht's denn tatsächlich aus? Wär's denn denkbar, unrenoviert weiterzuvermieten?
     
  10. #9 lostcontrol, 02.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    das abschleifen von fussböden gehört aber keineswegs zu deren "sachgemässer pflege".

    wie ist denn der zustand?
    ich glaube auch nicht dass man türen und türrahmen bei normaler nutzung alle 10 jahre streichen müsste.
    wir mussten jetzt nicht mal die türen und türrahmen einer hochfrequentierten arztpraxis nach rund 12 jahren streichen lassen - die sahen noch einwandfrei aus.

    oder anders gefragt:
    würdest du denn streichen lassen auch wenn's garnicht notwendig ist?
    auch wenn dir profis davon dringend abraten, weil zu viele farbschichten wenig sinnvoll sind sondern eigentlich nur beim nächsten anstrich doppelte arbeit machen?
    würdest du sinnlos heizkörper lackieren lassen, wohlwissend dass sich dadurch auch die heizleistung verschlechtern kann? mal ganz abgesehen davon dass es evtl. sogar billiger ist einen neuen heizkörper zu kaufen als einen alten neu zu lackieren?
    ich hab da so meine zweifel dass du da vor gericht allzu viel durchsetzen kannst wenn tatsächlich noch alles in gutem zustand ist - eben drum gibt's ja die "weichen" fristen. wenn's nicht nötig ist muss es auch nicht gemacht werden.

    lass dir halt mal einen kostenvoranschlag machen - wo ist den da das problem?
    wieso glaubst du dass dich ein kostenvoranschlag geld kosten würde? das ist zumindest hier bei uns nicht der fall.
    eigentlich solltest du dir sogar mehrere kostenvoranschläge einholen, der mieter könnte sonst kritisieren dass du dich da nicht wirtschaftlich verhalten hast sondern das erstbeste (und vielleicht sogar von dir bevorzugte) unternehmen genommen hast.
     
  11. #10 fedorow, 02.11.2013
    fedorow

    fedorow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Der allgemeine Zustand ist schon noch ganz passabel. Man könnte schon ohne was zu machen weitervermieten. Das war ja beim vorigen Mieter ähnlich. Der ist ebenfalls nach einigen Jahren ausgezogen und ich hab dann für diese genannten Arbeiten keine Kosten geltend gemacht.
    Naja, jetzt sind die Türen nach 2 Mieter knapp 10 Jahre alt, sehen nicht ganz schlecht, aber auch nicht mehr ganz neu aus, es werden also schon langsam leichte Abnützungen erkennbar.
    Ich hab nur das Problem, dass wenn ich jetzt wieder keine Kosten geltend mache, ich irgendwann nach dem nächsten Mieter doch streichen muß, und von keinem Mieter was einbehalten habe. Da jeder behauptet, dass von ihm keinerlei Abnützungserscheinungen enstanden sind, und wenn doch, war es war ja immer der Vormieter..
    Fotos vor und nach dem Auszug, hab ich leider keine gemacht.
     
  12. Wubbu

    Wubbu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Helft mir mal bitte auf die Spünge. Erst vor ein paar Monaten wurde doch die Quotenklausel gekippt. Inwieweit hat denn die Klausel zu den Schönheitsreparaturen vom TE überhaupt Gültigkeit? Etwa weil von "einem Malerfachbetrieb" die Rede ist und nicht von einem "der vom Vermieter bestimmt" ist?
     
  13. #12 lostcontrol, 02.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    bei dem, was du mit "quotenklausel" meinst geht es um die sogenannten "starren fristen".
    die gibt's hier nicht, es steht ganz klar "im allgemeinen" dabei - das ist eine "weiche frist". drum ist die klausel auch gültig.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Sehe ich auch so. Das hat nur leider den Nachteil, dass der Mieter genau den richtigen Einwand vorgebracht hat: Die Fristen "im Allgemeinen" mögen sein, wie sie wollen - solange während der Mietdauer keine Abnutzung eingetreten ist, hat der Vermieter keine Ansprüche.
     
  15. #14 fedorow, 03.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2013
    fedorow

    fedorow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ja leider, denn auf diesen schwammigen Punkt ( im Allgemeinen ) will sich der Mieter vermutlich berufen.
    Theoretisch kann ein streichen der Türen, Heizkörper usw. also erst in 50 Jahren oder noch später nötig werden...
     
  16. #15 lostcontrol, 03.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    tja, so ist das dann wohl.
    und seid doch mal realistisch: genau so sieht's in der realität ja auch aus.
    wenn eine wohnung nur sporadisch genutzt wird, z.b. weil der mieter pendler ist und nur am wochenende und dann nur zum schlafen dort ist, dann wird die eben weit weniger abgenutzt.
    ich hab da ja das beispiel mit der arztpraxis gebracht - türen und türrahmen alle 10 jahre frisch zu lackieren ist bei normalem gebrauch einer wohnung völlig überzogen - zumindest bei dem was ich so unter "normalem gebrauch" verstehe. klar haben türen und türrahmen (vor allem letztere) den einen oder anderen kratzer, aber das ist doch ganz normal, damit muss man leben. die meisten macken kriegen türrahmen ohnehin beim ein- bzw. auszug und das passiert eben meist direkt nach der renovierung. mit einem gewissen maß an macken muss man wirklich auch leben können, die fallen im alltag auch garnicht weiter auf.

    aber ich gehöre ja ohnehin zur "renoviert-vermieten"-fraktion hier.
    wobei das bei uns ja auch problemlos möglich ist.
    wenn's dann jemand stört dass der türrahmen 'ne macke hat dann darf er gerne türen und türrahmen beim einzug auf eigene kosten renovieren (lassen), kein problem.
     
  17. #16 lostcontrol, 03.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    einen gewissen grad an abnutzung, nämlich die, die so unter "normal" verstanden wird, muss der vermieter auch akzeptieren, dafür bekommt er ja die miete.
     
  18. #17 immodream, 03.11.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo fedorow,
    wenn man eine Wohnung 10 Jahre vermietet hat und diese Wohnung danach nochmals ohne Aufarbeitung der Türen weitervermieten kann,
    würde ich mich nicht mit meinen ehemaligen Mietern herumärgern, sondern die irgendwann notwendigen Verschönerungsarbeiten von der bisher erhaltenen Miete bezahlen.
    Grüße
    Immodream
     
  19. #18 fedorow, 03.11.2013
    fedorow

    fedorow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja, ich denke iihr liegt richtig. Wegen sowas sollte man kein großes Fass aufmachen.

    Danke für die Antworten.
     
Thema: Schönheitsreperaturen bei Auszug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter massivholztreppe pflegen

Die Seite wird geladen...

Schönheitsreperaturen bei Auszug - Ähnliche Themen

  1. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  2. Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug

    Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug: Hallo Forum, muss ein Vermieter Bodenfliesen, die ein Mieter bei Einzug selber verlegt hat, bei Auszug in jedem Fall hinnehmen, wenn im...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug

    Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug: Guten Tag allerseits, Folgende Situation: Wir sind vor etwa 18 Monaten in eine Wohnung gezogen, bei der der Vermieter vor unserem Einzug...
  5. Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren

    Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren: Enthält der Mietvertrag eine gültige Renovierungsverpflichtung muss der Mieter die sog. „Schönheitsreparaturen“ in gewissen Abständen – spätestens...