Schwiegersohn der Eigentümerin spielt Hausverwaltung (obwohl es Hausverwaltung gibt, eine Firma)

Diskutiere Schwiegersohn der Eigentümerin spielt Hausverwaltung (obwohl es Hausverwaltung gibt, eine Firma) im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Abend zusammen. Ich habe seit längerem ein Problem was mich ziemlich fuchsig macht. Meine Partnerin und ich wohnen in einem Mietshaus und...

  1. OhWeh!

    OhWeh! Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen. Ich habe seit längerem ein Problem was mich ziemlich fuchsig macht. Meine Partnerin und ich wohnen in einem Mietshaus und haben zwei Kinder. Wir bewohnen sowohl das EG als auch das 1.OG, beide Wohnungen sind in der Mitte mit einer Treppe verbunden. Etwa 2 Jahre nach unserem Einzug ist die Tochter der Eigentümerin mit ihrem Mann in die gegenüberliegende Wohneinheit gezogen - damit begann der Ärger so langsam. Nun ist es so das die Eigentümerin, also die Mutter mit der Verwaltung des Gebäudes eine Firma beauftragt hat. Diese Firma Hat die Schlüsselgewalt, dort rufen wir an wenn etwas kaputt ist und dort wurde unser Mietvertrag aufgesetzt.

    Einige Jahre vergangen: Wir müssen uns nun seit längerem damit herumschlagen das der Schwiegersohn der Eigentümerin den Mietern Vorschriften machen möchte und Zettel im Hausflur platziert und am Ende mit Hausverwaltung unterschreibt darf er das nur weil er in einem engen Verhältnis zu der Eigentümerin steht? Fahrräder würden stören (dabei nehmen diese nicht mehr Platz ein als der Kinderwagen des guten Mannes) Parkverbote vor dem Haus, Fahrräder dürfen im Garten nicht mehr abgestellt werden etc,...pp.

    Nun meine Frage. Ich bin wirklich erzürnt zur Zeit über dieses dreiste Verhalten. Muss ich mich von jemandem der glaubt der Verwalter sein zu wollen nur weil er der Mann der Tochter der Eigentümerin ist so behandeln lassen? Ich weiss das Eigentümer sich frei aussuchen können wer die Verwaltung des Gebäudes übernimmt aber de facto ist diese Stelle schon eine wirkliche HAUSVERWALTUNGSFIRMA gegangen.

    Wie kann ich damit umgehen? Ich bin da ratlos.
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.174
    Zustimmungen:
    4.422
    Um mal schnell den unangenehmen Teil abzuarbeiten:
    • Es steht dem Eigentümer frei, so viele "Verwalter", "Aufpasser" oder andere Funktionen zu schaffen und zu besetzen, wie er lustig ist.
    • Der Eigentümer darf so viele Aushänge im Treppenhaus anbringen oder anbringen lassen, wie er tragen kann.
    • Es gibt auch die andere Perspektive hier im Forum: Vermieter, die sich darüber beschweren, dass sich die Mieter ungezügelt auf Gemeinschaftsflächen breitzumachen.
    • Freundlichkeit oder auch nur Höflichkeit ist zu keinem Zeitpunkt des Mietverhältnisses (und praktisch aller anderen Rechtsverhältnisse) geschuldet.

    Drei grundsätzliche Vorgehensweisen:
    • Ignorieren. Kurzfristig ist das bequem und sofern die "Wünsche" des Eigentümers oder seiner Beauftragten nicht durch den Vertrag gedeckt sind, gilt das auch langfristig. Andernfalls wäre das mittelfristig der sichere Weg zu einer weiteren Eskalation, womöglich gar Kündigung.
    • Mit dem Eigentümer über die Entwicklung sprechen. Vielleicht lassen sich so Kompromisse finden, wenigstens hat man so auch mal die andere Seite gehört.
    • Umziehen.
     
    immodream, ObiWan, Tobias F und 3 anderen gefällt das.
  4. #3 Florian88, 06.06.2019
    Florian88

    Florian88 Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    29
    Schon mal drüber nachgedacht, wo das Erbe hingeht?
    Auf Dauer würde ich mich gut stellen mit den genannten Herrschaften.

    Nur weil der alte Verwalter jahrelang euch hat machen lassen, ändert das nix daran, dass ihr in einer Mietwohnung lebt, in der es Vorschriften (Hausordnung) gibt, bzw. Vorschriften erlassen werden können. Über diese entscheidet nun mal der Eigentümer (sofern gesetzlich zulässig).
    Und das der Schwiegersohn auf Einhaltung gewisser Vorschriften nun achtet, kann ich nachvollziehen.

    Ich lebe ja getreu dem Motto, leben und leben lassen. Mit den meisten Menschen, auch uns Vermietern, kann man vernünftig reden.
    Wenn nur auf das eigene Interesse geachtet wird und kein Entgegenkommen stattfindet, steht es einem schließlich frei umzuziehen.
    Wer mit dem Fakt nicht klar kommt sollte sich Eigentum anschaffen!
     
  5. OhWeh!

    OhWeh! Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich geht das Erbe irgendwo in diese Richtung - das ist klar.

    Das ist ja der Punkt. Es gibt keinen alten Verwalter weil die Verwaltung eine Firma ist - die das ganze entspannt gesehen hat. Es gibt für uns alle hier nur diese Verwaltung als oberste Instanz und nicht jemanden der gerne Verwalter wäre.

    Das klingt hier so als würden wir im Haus randalieren und absichtlich Regeln missachten - dem ist nicht so. Der feine Herr stellt die Treppenhäuser selber mit diversem Zeug voll und da ist es natürlich i.O. Diese Doppelmoral finde ich nicht in Ordnung. Entweder gilt das für alle oder für keinen, das ist mein Verstandnis von leben und leben lassen.

    Eigenheim ist definitv in Planung aber auch das geht nicht von heute auf morgen. Bis dahin muss man sich da wohl durchbeißen.
    Danke an Euch!
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.252
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Tja, das ist es wohl wirklich. Du hast eine Wohnung gemietet. Du darfst das Treppenhaus (und evtl. den Garten) nicht zum Abstellen von Fahrrädern nutzen.
    Wenn der Eigentümer dem "feinen Herrn" das erlaubt, was euch nicht erlaubt ist (oder es einfach nur duldet), dann ist das halt so.
    Da wirst du dich mit abfinden müssen.
    Kauf dir doch ein eigenes Treppenhaus, das kannst du dann "mit diversem Zeug vollstellen".

    Das kann aber auch nach hinten losgehen: Wenn der "feine Herr" mehr Miete zahlt, musst du auch mehr zahlen. Aber, schon klar, das war von dir ja nur in eine Richtung gemeint.

    Nur mal zur Klarstellung: Das einzige, wofür du Verständnis haben musst, ist dein Vertrag. Das ist das, was deine Rechte beschreibt und deine Pflichten, an die du dich zu halten hast.
    Wenn der Eigentümer den "feinen Herrn" kostenlos dort wohnen lässt, hast du noch längst keinen Anspruch auf Mietsenkung oder kostenfreies Wohnen. Ja, das darf der Eigentümer!
     
    Tobias F gefällt das.
  7. #6 ehrenwertes Haus, 06.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Und du glaubst ernthaft, dass ein Eigentümer weniger zu sagen hat als ein Verwalter?
    Irgendwie scheinst du zu übersehen, dass ein Verwalter im Auftrag des Eigentümers handelt.

    Vermutlich keine gute Idee, sich mit dem vermuteten Erben anzulegen, aber noch ist dein Ansprechpartner nicht diese Person, sondern der Eigentümer bzw. seine Verwaltung- Beschwerden über Verwalter an den Eigentümer richten.
    Vielleicht hat der jetztige Eigentümer aber ganz andere Pläne als seinen Nachlass in diese Richtung zu geben. Vermögen darf zu Lebzeiten vollständig aufgebraucht werden.

    Im Mietrecht geht es nicht um deine Wünsche, sondern was rechtlich zulässig ist oder nicht.
    Wenn du meinst, die Hausordnung wird verletzt, wende dich an die Verwaltung oder den Vermieter um Abhilfe zu erreichen.
    Du kannst auch die Miete kürzen, sogar ohne Berechtigung. Selbst mit einer berechtigten Mietkürzung wird das Zusammenleben nicht entspannter.


    Jetzt kannst du grummeln und warten bis dein Haus fertig ist, einen auf "Dem zeig ich's aber" machen oder nervenschonend einen Umzug einplanen.
     
Thema:

Schwiegersohn der Eigentümerin spielt Hausverwaltung (obwohl es Hausverwaltung gibt, eine Firma)

Die Seite wird geladen...

Schwiegersohn der Eigentümerin spielt Hausverwaltung (obwohl es Hausverwaltung gibt, eine Firma) - Ähnliche Themen

  1. Fiktive Hausverwaltung von der Steuer absetzen

    Fiktive Hausverwaltung von der Steuer absetzen: Guten Morgen, ich habe eine Eigentumswohnung wo ich die Verwalter kosten absetzen kann. Wie sieht es bei einem Mehrfamilienhaus aus, an dem ich...
  2. normalerweise gabs und gibts Sachen geschenkt bzw Sperrmüll, aber nun.. ?

    normalerweise gabs und gibts Sachen geschenkt bzw Sperrmüll, aber nun.. ?: Ich habe für einen Freund in verschiedenen Kleinanzeigen Inserate Geschalten gehabt, dass ich für ein Grundstück dass ich für ihn günstig in...
  3. Hausverwalter

    Hausverwalter: "Was qualifiziert sie zum Hausverwalter?" "Nichts." "Wir melden uns telefonisch." "Ich werde nicht rangehen." "Sie haben den Job."
  4. Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung

    Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung: Ende Juni erhielt ich die Betriebskostenabrechnung 2018 von der Hausverwaltung. Da ich zum Jahresende den Schreibtisch voll habe und nicht mehr...
  5. Vermietung Immobilien an Firma

    Vermietung Immobilien an Firma: Hallo liebe Foristen, ich habe 2 möblierte Wohnungen, die demnächst bezugsfrei sind. Auf mein Inserat hat eine Firma mit Sitz im Ausland...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden