Seit Jahren keine NK-Abrechnung

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von MarkL, 26.07.2008.

  1. MarkL

    MarkL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich wohne in einem Zweifamilienhaus als Eigentümer in einer der zwei ETW.

    Ursprünglich war das Haus als Einfamilienhaus gebaut worden und daher gibt es außer für den Strom keine getrennten Zähler.

    Eine Trennung/Aufteilung ist technisch sehr aufwendig und kostspielig.
    So wurden/werden die Kosten für Fernwärme, Warmwasser, Kaltwasser und andere NK von einem Hauskonto abgebucht.

    Dieses Konto verwalten meine Nachbarn und wir überweisen monatlich jeder einen fixen Betrag.

    Zu den Nachbarn habe ich ein sehr gutes Verhältnis, jedoch wenn ich auf die Abrechnung der Nebenkosten etc. zu sprechen komme blocken diese ab und vertrösten mich mit Terminzusagen.

    Dieses geht nun seit März 2005 so und ich habe nicht eine Abrechnung erhalten.
    Ebenso wenig habe ich bisher Einsicht in Konto/Rücklagensparbuch/Versorgerabrechnungen erhalten.
    Auch hier werde ich immer freundlich mit Ausflüchten vertröstet.

    Eine Eigentümerversammlung hat auf meinen Wunsch bereits statt gefunden und Abrechnungen sowie Versammlungsprotokoll wurden mir fest zugesagt.

    Auch hier warte ich seit dem vergebens und werde bei jeder Anfrage weiterhin vertröstet.

    Ich denke, dass die Nachbarn mit der Abrechnung überfordert sind, dieses aber nicht zugeben wollen.
    Im Laufe der Jahre sollte eine Differenz aufgetreten sein, da die NK unterschiedlich berechnet werden müssen.

    In meiner ETW wohnen insgesamt 2 Personen
    In der ETW der Nachbarn insgesamt 4 Personen

    Folgende Aufrechnung sollte / müsste erfolgen:

    Wärme durch beide Parteien (Gleiche Wohnungsgröße)
    Wasser warm (über Fernwärme) pro Kopf
    Wasser kalt pro Kopf
    Versicherungen etc. durch beide Parteien

    Entweder sollte für mich eine Rückzahlung, oder für die Nachbarn eine Nachzahlung zustande gekommen sein.

    Ich habe die Nachbarn bereits mehrfach mündlich auf die Pflicht zur Abrechnung, Vorausplanung, etc. lt. WEG hingewiesen.

    Bei zwei Parteien schreibt das WEG jedoch keinen Hausverwalter vor.
    Einen gewerblichen Hausverwalter habe ich bereits vorgeschlagen, sowie auch selbst die Berechnungen für die Jahre 2005,2006,2007 und bald 2008 vorzunehmen.

    Dieses lehnen die Nachbarn aber ab und versprechen weiterhin die Abrechnungen fertig zu machen, welches jedoch nicht geschieht.

    Kann mir jemand dazu aus eigener Erfahrung etwas raten, oder vielleicht mit gutem Rat zur Seite stehen?

    Ungerne würde ich das bisher sehr gute Verhältnis duch Rechtstreit stören.
    Aber da ich nur hälftiger Eigentümer des Hauses bin würde jede weitere Abstimmung unentschieden ausgehen.

    Welche Rechte habe ich und was muß ich mindestens von den Nachbarn/Verwaltern verlangen?

    Kann ich selbstständig die Nebenkostenüberweisung stoppen, bis ich die Abrechnungen erhalte?
    Sind Fristen bereits abgelaufen, auch wenn keinerlei Abrechnung stattgefunden hat?
    Können die Nachbarn verpflichtet werden einem Hausverwalter zuzustimmen?

    LG,MarkL
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Th_Krieg, 30.07.2008
    Th_Krieg

    Th_Krieg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Jeder Eigentümer hat das Recht eine Abrechnung der Wirtschaftskosten zu erhalten. Folgedem ist der Verwalter verpflichtet eine zu erstellen.

    Ich würde mich an Deiner Stelle schnellsten darum bemühen eine Abrechnung zu erstellen und eine Einsicht in alle Unterlagen zu bekommen. Dies ist dein Recht. Wie sieht es denn mit euren Rücklagen aus ? Wie ist die Höhe ? Wurde die Rücklage getrennt vom Vermögen Deines Nachbarn angelegt ? Wenn euer Wirtschaftskonto in Schieflage geraten ist, haftest Du mit.

    Für die Abrechnung gilt das, was in der Teilungserklärung steht. Ist dort nichts vermerkt, gilt der gesetzliche Verteilerschlüssel und der besagt nach Miteigentumsanteile (MEA), sofern keine Zähleinrichtungen (z.B.Wasserzähler) vorhanden sind. Man kann aber auch einen anderen Verteilerschlüssel vereinbaren durch Beschluss.

    Ich würde Dir raten, mit dem Nachbarn einen Termin zu vereinbaren und die Abrechnung gemeinsam zu erstellen und so hast Du auch die Möglichkeit einen Blick in alle Unterlagen zu werfen.

    Sollte es zu diesem Termin nicht kommen, bleibt Dir nichts übrig als einen Anwalt zu konsultieren und ggf. ein Gericht anzurufen. Rechte hast du viele, aber was nützt es Dir wenn Du sie beim Nachbarn durch Reden nicht durch setzen kannst?

    Es geht wahscheinlich im viel Geld und ich sehe hier dringenden Handlungsbedarf.

    Ich selbst rate immer zu einem Hausverwalter, der sich mit der Materie auskennt. In den letzen Jahren ist dieser Bereich zu umfangreich geworden, dass Laien mit diesem Thema viellfach überfordert sind.

    Bei weiteren Fragen melde Dich nochmal.

    Grüße
     
  4. MarkL

    MarkL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für Deinen Rat.

    Ich habe nun den Nachbarn schriftlich aufgefordert mir das Benötigte zur Verfügung zu stellen erstellen und seinen Verpflichtungen als Verwalter nachzukommen.

    Dazu habe ich eine mehr als großzügige Frist gesetzt.

    Sollte bei Ablauf der Frist nicht auf meine Forderungen eingegangen worden sein werde ich einen Anwalt konsultieren.

    Dieses würde ich zwar wegen des lieben Friedens Willen gerne vermeiden, aber irgendwann ist auch meine Geduld zu Ende.

    Sollte sich ein von Dir beschriebener "Schiefstand" herausstellen, d.h. Gelder nicht zweckmässig verwandt worden sein werde ich Anzeige erstatten.

    Ich denke, dass man hier dann vom Tatbestand der Veruntreuung reden wird.

    Aber ich hoffe, dass es nicht so weit kommen muß !

    LG, Mark
     
  5. #4 Th_Krieg, 31.07.2008
    Th_Krieg

    Th_Krieg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Auch meine Devise ist, immer erst mal reden. Geht die Kommunikation erst mal über einen Anwalt, dann dauert meist länger und es kommen noch emotionen mit ins Spiel.

    Die Frage der Haftung hast du zu Recht angesprochen. Nicht um sonst haben proffesionelle Verwalter eine "Verwalterhaftplicht" Und durch das neue WEG-Recht wurde der Verwalter noch mehr in die Pflicht genommen. Sicherlich seid ihr nur eine 2er WEG. Aber dennoch baut man sich mit einer ETW einen Vermögensstand auf, den es nicht nur zu erhalten, sonder auch zu steigern gilt.

    Wenn Du die Abrechnung hast, dann melde Dich nochnmal. Interessiert mich was rausgekommen ist.

    Grüße
    Thomas
     
Thema: Seit Jahren keine NK-Abrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Eigentümer seit

    ,
  2. wirtschaftskosten weg beschluss

    ,
  3. SEIT JAHREN KEINE HAUSGELDABRECHNUNG

    ,
  4. keine hausgeldabrechnung unterschlagung hausverwaltung,
  5. teilungserklärung gesetzlicher verteilerschlüssel,
  6. fehlerhafte abrechnungen und unterschlagung von geld,
  7. fernwärme pro kopf,
  8. termin der hausgeldabrechnung,
  9. Hausgeldabrechnung termin,
  10. wirtschaftskonto plan bei der hausverwaltung,
  11. hauskonto,
  12. seit jahren keine nk,
  13. hausverwaltung erstellung eines wirtschaftsplan zum 30.06.,
  14. weg keine Hausgeldabrechnung,
  15. hauskonto zweifamilienhaus,
  16. keine nk,
  17. Defekter fernwärmezähler falsche Abrechnung,
  18. wann muss eine hausgeldabrechnung fertig sein,
  19. hausgeldabrechnung wasser,
  20. hausgeldabrechnungstermin,
  21. eigentümer abstimmung unentschieden,
  22. unterschlagung nk vermieter,
  23. hausgeldabrechnung wärmezähler,
  24. bis wann ist hausgeldabrechnung zu erstellen gericht urteil,
  25. termin hausgeldabrechnung
Die Seite wird geladen...

Seit Jahren keine NK-Abrechnung - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  3. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  4. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  5. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...