seit wochen Baulärm und es hat wohl so schnell kein Ende

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von coechen, 17.04.2008.

  1. #1 coechen, 17.04.2008
    coechen

    coechen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal, bin neu und habe eben dieses Forum gefunde und hoffe auf Hilfe.

    hier mal der Fall und ich hoffe, hier ist es richtig eingestellt:

    seit 31.3. habe ich genau im Nebenhaus eine Baustelle, dort werden Abrissarbeiten durchgeführt (und dann wohl irgendwann wieder alles neu gemacht) jeden Tag ab ca. 7.30 Uhr. Manchmal auch erst ab 8 oder 9, aber es hält sich den ganzen Tag dran.

    Ich sterbe hier bald vor Kopfschmerzen. Ich habe eine kleine 1Zimmer Wohnung, die ich auch als Arbeitsplatz benötige und siet Wochen nicht mehr vernünftig arbeiten kann.

    Ich habe zwar schon mit meiner RS gesprochen und die meinte, ich sollte die Miete mindern um ca. 25% und ein Lärmprotokoll führen, was ich auch tue. Für Mietminderung April war es jedoch leider schon zu spät, das hat meine Bank nicht mehr geändert.

    Aber mein Vermieter kann ja im Prinzip nichts dafür. Ich bin seit Wochen krank und kann kaum was tun, meine Wohnung nicht vernünftig lüften, wegen dem ganzen Dreck und dem Lärm.

    Ich wollte jetzt von dem Bauträger wissen, wie lange das noch geht, aber der macht sich im Endeffekt in seiner Mail nur lustig und ist der Meinung, dass ich da eh nichts gegen tun könne, da alles mit der Stadt Köln geregelt ist.

    Aber das kann doch nicht sein. Ich bin doch nicht ineine ruhige, idyllische Hinterhof Wohnung gezogen, um jetzt über Monate Lärm zu haben, zumal um die Ecke auch noch eine Großbaustelle ist, die man jedoch nicht so sehr wahr nimmt und die bauen bis Ende des Jahres und sind schon Monate dran, da wird hier nebenan bestimmt bis nächstes jahr gebaut.

    Das Beste ist, diese Baustelle hat ein Schreiben geschickt und ihre Absichten angekündigt, das hatte der gute Bauträger von neben an nicht nötig, da wurde am 31.3. um 7.30 Uhr einfach mit den Arbeiten begonnen und ich bin aus dem Bett hochgeschreckt weil ich dachte, das Haus stürzt ein, so ein Lärm und Gewummere und Gezittere war das. Mir sind Bilderrahmen von der Wand gefallen, einer fast auf meinen Hund, der sich beim Wegspringen eine Zerrung geholt hat.

    Es ist nicht zum Aushalten

    Kann ich ins Hotel ziehen auf deren Kosten oder mir einen Umzug bezahlen lassen?? Schmerzensgeld??? Ich meine 8-9 Stunden klopferei ist schon heftig.

    Danke für die Hilfe
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 17.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    AG Saarburg; 2.12.1998; Az. 5C 487/98:
    Abriss zweier benachbarter Häuser mit Lärm- und Staubbelästigungen: 20% Mietminderung

    LG Hamburg; 5.7.2001; Az. 5 C 487/98: extreme Belästigungen durch benachbarte Großbaustelle: 35% Mietminderung

    AG Hamburg; 6.4.2005; Az. 46 C 5/04: erhebliche Beeinträchtigungen durch Lärm und Schmutz wegen Sanierungsarbeiten im Nachbarhaus: 21% Mietminderung

    Quelle: Focus Nr. 43 22.10.2007

    ACHTUNG: wenn das bauvorhaben bei einzug in die wohnung bekannt war, gibt's natürlich keine mietminderung...
     
  4. #3 coechen, 17.04.2008
    coechen

    coechen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Mietminderung kommt ja mit dem hin, was meine RS gesagt hat, die Frage ist nur, ob ich auch andere Dinge machen kann, wenn es feststeht, dass man hier noch Monate Baukärm ertragen muss.

    Als ich hier eingezogen bin, hat mir keiner was davon gesagt, zumal ich damals der Maklerin sowie dem Vermieter gesagt habe, dass ich aus einem absoluten Terrorhaus ausgezogen bin und eine ruhige Wohnung benötige. Die hat man mir heir letzten Januar vermietet. Ich denke nicht, dass es da schon festgestanden hat und wenn ja, hat mich auf jeden Fall keiner vor meinem Einzug informiert.

    Mich interessiert jedoch wirklich mehr, was ich machen kann, wenn es hier bis nächsten Jahr nicht leise ist, denn das kann ich mir weder finanziell noch gesundheitlich leisten.
     
  5. #4 lostcontrol, 18.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    eigentlich garnichts ausser umziehen...
    die baustelle wirst du jedenfalls nicht verhindern können.
     
  6. #5 coechen, 18.04.2008
    coechen

    coechen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    das ist natürlich auch eine Option. Aber wer zahlt mir das dann ???

    Ich meine ich bin gerade erst von 1 Jahr umgezogen, habe teures Geld an einen Makler bezahlt, 2 Wohnungen renoviert (alt und neu) für richtig teures Geld. Das kann ich mir nicht nochmal leisten.

    Naja, rufe mal die RS an
     
  7. #6 F-14 Tomcat, 18.04.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    das zahlt dir keiner es gehört zu normalen Risiko der Mieter
     
  8. #7 lostcontrol, 18.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    es gibt auch wohnungen ohne makler *hinweis*

    da stellt sich die frage ob du das denn hättest tun müssen - bezüglich renovierungen hat sich ja in der rechtsprechung so einiges geändert.
    die neue wohnung für dich zu renovieren war sicherlich freiwillig, oder?

    zudem vermieten ja auch viele unrenoviert, da muss man dann beim auszug auch nicht nochmal renovieren - vielleicht hälst du gezielt nach sowas ausschau?

    renovieren muss man ab und an übrigens auch im eigentum. das ist nun mal so bei wohnungen, dass die mit den jahren abnutzen und dass zumindest mal neu gestrichen werden muss und evtl. auch mal neue böden reinmüssen (von grösseren geschichten jetzt mal ganz abgesehen).

    ich weiss, das ist jetzt nicht nett das zu sagen.
    aber wer soll denn deiner ansicht nach die kosten tragen?
    der vermieter kann ja auch nichts dafür. und hat mit sicherheit jetzt einige kosten dadurch, dass seine mieter die miete mindern und höchstwahrscheinlich wird er probleme bekommen neu zu vermieten - und hat somit dann auch noch leerstands-kosten...
     
  9. #8 coechen, 18.04.2008
    coechen

    coechen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    sorry, aber ich denke nich, dass ich mir darüber gedanken machen muss, ob mein vermieter leerstandskosten hat, oder??? das ist dann ja nicht mein probem.


    ich bin jetzt hier mieter und es muss erst mal geklärt werden, ob mein vermieter von den massnahmen zum damaligen zeitpunkt schon davon gewußt hat. denn wenn ja, hat nicht nur die maklerin mich angesch.....en bei der vermietung sondern auch mein vermieter, wenn das geklärt ist, kann ich ganz anders handeln.

    auch geht es hier nicht um renovierung von wohungen, das hört man in der regel kaum, wenn es im nachbarhaus ist, er geht hier um grundsanierung von 4 wohnungen, wo 13 tage lang wände abgeschlagen wurden, wo hier seit tagen ein presslufthammer wirbelt von morgens bis abends und das hat nichts mit renovierung zu tun, es ist eins bauvorhaben mit angeblicher genehmigung.

    ausserdem hat meine rs mir gesagt, dass es zwr nicht unbedingt die schuld ist meines vermieters, mir aber vorerst nur die möglichkeit der minderung bleibt, die sich mein vermieter beim scahdensverursacher wiederholen kann. also hat er da ja schon mal keinen verlust. was einen evtl. auszug angeht und leerstehen der wohnung und mietverlust dann mit sicherheit auch.

    das mit der doppelten renovierung hat noch einen hintergrund, der hier auszuführen am thema vorbei führen würde, da ich in der vorherigen wohnung aucn nicht lange gewohnt habe, wegen "terror" vom sohn meiner vermieterin, aber das thema ist geklärt.
     
  10. #9 lostcontrol, 18.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    nein, ist es natürlich nicht. ich wollte damit nur sagen, dass der vermieter ganz sicher auch nicht glücklich über die situation ist. und weil du mit geld argumentiert hast...

    das mit den renovierungen bezog sich auch nur darauf, dass renovieren nun mal zum wohnen gehört - so oder so.

    wenn's nicht genehmigt wäre, dann wären die da sicher nicht am ackern...

    dass der vermieter sich das wieder holen kann glaube ich kaum.
    dass irgendwo gebaut wird, ist ganz normal.
    was wäre los, wenn jeder, der baut, von den nachbarn mit schadensersatzklagen wegen baulärms überzogen würde? da ist nichts zu wollen...

    ich wollte nur zum ausdruck bringen, dass das dein mieterrisiko ist.
    dieses risiko kannst du nur minimieren, indem du z.b. bei der anmietung darauf achtest, dass die konditionen bezüglich renovierung / schönheitsreparaturen im mietvertrag dir zusagen. es lohnt sich durchaus auf solche "kleinigkeiten" zu achten, denn sie können sehr teuer werden...

    ich würde dir empfehlen mal bei der baubehörde anzufragen, wie lange die baumaßnahme wohl dauern wird. und wenn's dir zu lange geht, würde ich mich nach was anderem umsehen...
     
  11. #10 coechen, 18.04.2008
    coechen

    coechen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    das mit der doppelten renovierung war wohl etwas blöde ausgedrückt. denn ich hatt vor meinem einzug erst kanpp 8 monate woanders gewohnt wo ich bei einzug wirklich für teures geld renoviert hatte und dann den terrorsohn meiner vermieterin der unter mir wohnte am hals hatte, mit ständig laute musik (ob 4 uhr nachts oder 13 uhr mittags oder oder oder) und das war das harmloseste.

    dann habe ich kurzerhand was anderes gesucht und auch schnell gefunden und habe dann beim einzug wieder renoviert, natürlich könnte ich wieder umziehen, aber 2 umzüge (makerlin, umzugsunternehmen, renovierungen) in knapp 1 3/3 jahren sind schon genug für mein sparbuch gewesen. nochmal kann ich mir das nicht leisten :-)

    und die baubehörde habe ich leider um 3 minuten verpasst, die gehen freitags nur bis 12 uhr ans telefon :-) wie auch sonst auf den ämtern. wenn ich am montag mehr weiß, werde ich dies meinem vermieter mitteilen und vielleicht kommt er mir ja, wenn ich dann wirklich ausziehen sollte, irgendwie entgegen, was die kündigungsfristen angeht. und wie gesagt, wenn das bauvorhaben schon dez 2006 (gespräch mit maklerin und vermieter) feststand, dann haben mich beide belogen mit dem anpreisen ihrer idyllischen ruhigen hinterhof wohnung.

    ob mein vermieter sich da wirklich was wiederholen kann, weiß ich nicht, ist mir dann aber auch egal, aber wenn es die rechtsanwältin sagt, die wird´s doch wissen, denke ich .-)
     
  12. #11 lostcontrol, 18.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    o.t.:

    ich les das hier immer wieder und bin völlig platt.
    leistet ihr euch echt immer jedesmal 'nen makler? wo's doch auch anders geht?
    leistet ihr euch echt immer jedesmal 'nen umzugsunternehmen? hatte ich noch nie, ich habs immer so hinbekommen, mit hilfe von freunden... maximale ausgabe war einmal die anmietung eines sprinters...
    renovierungen ok - das fällt halt immer irgendwann an, und natürlich braucht's auch immer den einen oder anderen einrichtungsgegenstand weil was altes nimmer passt (in doppeltem sinne) oder nicht umgemodelt werden kann...

    aber mich überrascht das wirklich, ich les das immer wieder hier, gerade von den usern/fragestellern, die darüber klagen dass sie knapp bei kasse sind.
    ist das vielleicht nur bei uns hier normal, dass man umzüge mit hilfe von freunden macht und dass wohnungen auch in der ganz normalen tageszeitung ohne makler angeboten werden?
    ist das was regionales oder einfach 'ne luxus-frage?
    klar, umzüge sind immer ein horror - aber deswegen gleich ein teures umzugsunternehmen beauftragen?

    probieren kann er's natürlich - aber chancen hat er keine.
    das problem gibt's ja auch öfter mal wenn z.b. "plötzlich" 'ne autobahn gebaut wird. da sind dann 'ne menge immos plötzlich nur noch die hälfte wert. meines wissens hat noch nie ein immobilienbesitzer da auch nur einen cent gesehen als entschädigung - das ist eben das risiko bei immobilien...
     
  13. #12 onkelfossi, 18.04.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0

    das fragt sich wohl hier jeder. wenn man diese leistungen in anspruch nimmt, kann man sich auch nicht beschweren, dass das ganze viel geld kostet.


    ach ja, wieso das denn? die maklerin ist paar mal für 30 minuten da. einige vermieter handhaben es auch nicht anders und wissen absolut nicht, was nebenan vorsich geht. du selber hast es ja bei der besichtigung auch nicht gemerkt. und selbst wenn das bauamt die genehmigung im dez 2006 erteilt hatte, heißt das doch noch lange nicht, dass der nachbar auch im dez 2006 mit den arbeiten anfangen muss. vielleicht solltest du dir mal über den sinn deiner aussagen gedanken machen. denn der vermieter und die maklerin werden die kenntnis über baumaßnahmen höchstwahrscheinlich abstreiten. so, dann sag mir mal, wie du denen das beweisen willst?
     
  14. #13 lostcontrol, 18.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    sorry dass ich mich selbst zitiere, aber ich wollt das ergänzen, nicht dass es falsch verstanden wird:

    das ist auch unabhängig von umzügen so - ab und an muss man halt mal neu streichen oder neue böden reinlegen oder sich 'n neues möbel kaufen...
    bei einem umzug ist natürlich klar, dass das ein geeigneter zeitpunkt für sowas ist, aber auch unabhängig davon fällt das ja in regelmässigen abständen an - zumindest ging mir das immer so und geht mir auch heute noch so - und wenn's nur ist weil ich mal 'ne andere farbe an der wand sehen möchte...
     
  15. Niko

    Niko Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    @ coechen:
    Sie sind also - unzweifelhaft - Mieterin.
    -> Bitte dann auch den Status entsprechend (bei der Anmeldung) wählen bzw. korrigieren.

    Noch einmal (wiederholt) für alle "unwissenden" Mieter/Innen:
    Bei einer Mietminderung (wegen Baulärms aus der Nachbarschaft) kann sich der Vermieter beim Verursacher grundsätzlich NIE völlig schadlos halten.
    (Es besteht eine ca. 7%ige Duldungsgrenze des Minderungsbetrages, auf der der geschädigte Vermieter immer sitzenbleibt. (Vor vielen Jahren gerichtlich bestätigt - angeblich als "hypothetische" Gewinnanrechnung aus Vermietung u. Verpachtung)).

    Abgesehen von dem Nachbarschaftsrisiko für den Vermieter, auf Dauer kein gutes Verhältnis (mehr) aufbauen zu können oder ein bestehendes nachhaltig zu zerstören.


    @Moderatoren/Innen:
    Dieses Thema bzw. die Beiträge dazu gehören wohl klar zur Rubrik "Mietminderung" und nicht Modernisierung/Sanierung. Bitte entsprechend verschieben. DAnke.

    Gruß
    Niko
     
  16. #15 Taliesin, 18.01.2009
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Niko

    ob die werte threadstarterin nach 9 Monaten Inaktivität noch weiß, dass sie hier eine Frage gestellt hat? :wink

    Gruß
    Tali
     
Thema: seit wochen Baulärm und es hat wohl so schnell kein Ende
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. umbau nachbarhaus dreck

    ,
  2. wie lange muss man baulärm ertragen

    ,
  3. wie lange muss man baulärm dulden

    ,
  4. wie lange muss man baulärm im haus ertragen,
  5. wie lange muss ich baulärm ertragen,
  6. entschädigung bei baulärm,
  7. nachbar beschwert sich wegen baulärm,
  8. baulärm seit wochen,
  9. baulärm wie lange,
  10. wie lange muss ich baulärm dulden,
  11. wer zahlt person schmerzensgeld bei baulärm durch nachbarn,
  12. seit Wochen baulärm,
  13. wie lange muss man renovierungslärm ertragen,
  14. wie lange muss man bauarbeiten im haus ertragen,
  15. baulärm über monate,
  16. lärmbelästigung durch umbau im nebenhaus,
  17. sanierungslärm nebenan,
  18. sanierung nachbar gerüst dreck,
  19. schmerzensgeld bei baulärm ,
  20. Renovierung bei Abriss Nebenhaus,
  21. wie lange muss man renovierungslärm der nachbarn dulden,
  22. wie lange muss man renovierungslaerm ertragen,
  23. wie lange am tag muss man baulärm ertragen mischgebiet,
  24. entschädigung baulärm,
  25. seid drei wochen baulärm was kann man tun
Die Seite wird geladen...

seit wochen Baulärm und es hat wohl so schnell kein Ende - Ähnliche Themen

  1. Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises

    Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises: Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein besonderes Schmankerl-Mietverhältnis abzuwickeln, und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen, bzw. möchte...
  2. Hausgesellschaft reagiert seit einem Jahr nicht mehr

    Hausgesellschaft reagiert seit einem Jahr nicht mehr: Guten Tag, meine Hausgesellschaft war schon immer recht unzuverlässig, aber mit etwas gutem Willen, hat man irgendwann jemanden ans Telefon...
  3. Mieterhöhung -> neuer Mietvertrag seit 3 Monaten

    Mieterhöhung -> neuer Mietvertrag seit 3 Monaten: Kann ich die Miete bei einem Vertrag, der vor drei Monaten abgeschlossen wurde erhöhen? Welche §§ Regeln es im BGB? (außer §557 BGB)
  4. Keine Mietererhöhung seit 20 Jahren - nun Besitzerwechsel

    Keine Mietererhöhung seit 20 Jahren - nun Besitzerwechsel: Hallo und guten Tag, hätte da mal eine Frage. Wir beabsichtigen zum 1.3 ein Mietshaus zu kaufen, in dem seit ca. 20 Jahren die Miete nicht mehr...
  5. Nebenkostennachzahlung / -erstattung bei Mietbeginn / -ende

    Nebenkostennachzahlung / -erstattung bei Mietbeginn / -ende: Guten Tag, ich vermiete zum ersten Mal eine Wohnung und mein Mieter ist im April eingezogen. Zum Jahresende kam dann die Nebenkostenabrechnung...