Selber reparieren und dem Mieter in Rechnung stellen?

Dieses Thema im Forum "Kleinreparaturen" wurde erstellt von bolinger, 26.04.2015.

  1. #1 bolinger, 26.04.2015
    bolinger

    bolinger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Moin Leute,

    wie kann ich bei Kleinschäden reagieren?

    Aktuell geht es um einen Wasserhahn in einer Küche und eine Badewannenbatterie in einem Bad.

    Leider sind das zwei verschiedene Verträge. Deswegen kopiere ich euch beide hier hinein. Da es standard Mietverträge für Hamburg sind hoffe ich dass die Klauseln vor allem die für 100€ nicht für nichtig erklärt werden können.

    Aber meine Frage ist folgende:
    Ich kann beide Reparaturen selber reparieren. Die Wasserhähne auszutauschen sind ja keine Wissenschaft.

    Kann ich das Material dann kaufen. Die Arbeit beim Mieter machen und dann dem Mieter die 75€ bzw. die 100€ einfach in Rechnung stellen? Ich werde ihm natürlich vorher sagen dass ich die Reparatur veranlassen werde. Wenn die Rechnung am Ende aber im 75/100€ Bereich liegen wird muss er diese dann bezahlen. Deswegen gebe ich ihm die alternative Möglichkeit die Reparatur auf eigene Kosten selber zu machen sofern er die Reparatur günstig selber Reparieren kann.

    Habe euch Bilder der Verträge beigefügt.

    Danke im Voraus.
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 26.04.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Es steht nirgends geschrieben das Kleinreparaturen von einem Fachmann/-betrieb ausgeführt werden müssen.

    Aber pauschal 75 bzw. 100 € darfst Du m. M. nach nicht berechnen.

    Angenommen der W-Hahn kosten 50 € und die Montage dauerte 1 Stunde, dann kannst Du bestenfalls 60 - 65 € berechnen.
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Du bist lange genug im Forum um es besser wissen zu können. Das ist vorsätzliche Selbstschädigung!

    Du willst also nur das Material berechnen und dem Mieter deine Arbeitszeit schenken und ggf. auf Versicherungsschutz verzichten, damit der Mieter weniger bezahlt? Sportlich.
    Fachfirma beauftragen, abrechnen, ggf. Kleinreparaturklausel zur Anwendung bringen. Fertig.
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Vor dieser Behauptung würde ich nochmal in den Versicherungsunterlagen blättern. Spätestens im Schadensfalle und bei Kenntniswerdung durch die Versicherung, z.B. ein sich verplappernder Mieter, und schon wird die Versicherung gucken, ob man nicht die Schadensregulierung abweisen kann...
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Kleinreparaturen pauschal zu berechnen ist sicher nicht zulässig.Der M.wäre benachteiligt, er hätte sozusagen jede Kleinreparatur zu bezahlen, egal,
    wie hoch oder niedrig die Rechnung tatsächlich ausfällt. Ist nur meine Meinung.
     
  7. #6 bolinger, 26.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2015
    bolinger

    bolinger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ok stimmt. Nicht an die Versicherung gedacht.

    Dann fällt mir noch ein einen selbständigen ausländischen Fachmann in Auftrag zu nehmen. Die sind sehr billig bei uns. Das Material bestimme ich damit ich sicher bin dass er nicht wegen Materialfehler zwei Mal kommen muss.

    Wenn er eine Rechnung ausstellt hat er ja ein Gewerbe angemeldet und die Versicherung gibt dann auch Ruhe denke ich.

    ps
    Das mit der Versicherung ist ein wichtiges Argument. Aber in Sachen "Arbeitszeit schenken" sehe ich das etwas anders. Auf die 25€ die er mir gibt kann ich verzichten. Ich habe dadurch außerdem über 100€ gespart (da keine Fachfirma. Ich rechne mit 150-170€) . Und da der Betrag für den Mieter geringer ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß dass die Kosten keine finanzielle Schmerzgrenze treffen und der Mieter auf die Idee kommt seine Zeit damit zu verbringen mir zu widersprechen.

    Ich habe ja nicht viele Mieter. Da kann ich etwas Zeit inverstieren.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg

    Das denkst auch nur du, die Versicherung nicht. Der Nachweis der fachlichen Qualifikation ist bei uns in der Handwerksordnung geregelt, im Heizungs-Sanitär-Gewerbe besteht der Meisterzwang aus gutem Grund weiterhin. Das dir von einen Ausländer eine Rechnung ausgestellt wird, ist keinerlei Hinweis auf ein Gewerbe und stellt dir auch keinen Garantienachweis dar. Das haben schon viele bitter gelernt. Ein Bauherr saß einige Zeit im Knast deswegen und wartet derzeit auf sein endgültiges Urteil, es gab einen Toten Bosnier auf seiner Baustelle. Spezialhandwerker, ungelernte Landwirtschaftshilfskraft, stürzte mit Giebelmauer 12m tief.

    Ja,es gibt gute ausländische Handwerker, aber die sind nicht billig, die wissen was sie wert sind, die sind bestenfalls preiswert.

    Da dir für deine eigene Arbeitskraft keine Kosten entstehen, wird das mit dem Abrechnen der Zeiten gerne mal etwas intensiver diskutiert, insbesondere der Stundensatz. Da ist eine steuerminderne Rechnung vom Fachhandwerker einfacher. Armatur wechseln, geht bei entsprechender Auswahl der Armatur auch unter 100€. Hausmarke Sanitärgroßhandel ist da mein Standard. Die Hersteller dahinter heißen durchaus öfter mal V & B (Keramik) oder Grohe...
     
  9. #8 Pharao, 26.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ja, kannst du.

    Aber vorsicht, auch wenn es keine Wissenschaft ist für jemanden der sich damit auskennt, ein Laie kann aus Unwissenheit schon was falsch machen! Und dann stellt sich schon die Frage, wer haftet ggf. für diesen Schaden?

    Nicht wirklich Sinnvoll, zumal du m.E. den Mieter auch nicht verpflichtet kannst, Kleinreparaturen selber auszuführen.

    Was aber m.E. noch viel schlimmer wäre, falls der Mieter genauso knauserig ist wie DU, dann wird er das selber machen! Meine Erfahrung dazu ist, hinterher kostet dich das i.d.R. wesendlich mehr den Mieterpfusch wieder zu beseitigen, als wenn du es gleich in Auftrag an eine Fachfirma gegeben hättest.

    Das ist ein Denkfehler, denn wenn der Betrag größer wäre als in der Kleinreparatur vereinbart, wäre es nicht auf den Mieter umlegbar.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Ich berechne bei handwerklichen Arbeiten 20€/h, bei Putzarbeiten 10€/h. Bisher hakuna matata.:84:
     
  11. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1

    + Wasserhahn für 80.- euro und es passt.

    leut, leut
    was wollt ihr mit einem Wasserhahn für 50.- euro?
    nächstes jahr wieder wechseln?
    Minimum 80.- sind angesagt, welcher Keramik Dichtung besitzt.


    Wasserhahn + Handwerker?
    das Geld ist bereits bei der anfahrt, nebst Wasserhahn verbraucht.
    wer wechselt den dann?

    ich staune!!!
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ja, also, ... was man halt so mit einem Wasserhuhn macht. :90:


    Mal davon abgesehen, dass das wieder der Mieter zahlen würde: Erfahrungsgemäß eher nicht. Aber vielleicht hast du ja andere Erfahrungen gemacht.


    Auch die Armaturen um die 40 €, die ich so verbaue oder verbauen lasse, haben Keramikkartuschen. Wenn man stärker auf Haltbarkeit setzen will, wird es eben kein Einhebelmischer - was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen.

    Bei 80 € und mehr sind wir schon wieder bei der Qualität, die dir kein Mieter dankt. Das ist wirtschaftlich unsinnig.
     
  13. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    naja, mir wäre
    - die zeit zu schade
    -Gefahr von wasserschäden
    -Gefahr für mietminderung
    - ärger mit mieter

    u.s.w

    ich bin für, einmal ordentlich und fertig.

    dann hab ich auch nicht das rumgeheule von euch.
    "nach einem jahr is er kaputt" u.s.w

    gottsei dank is es die nachbar Abteilung und ich schreit nur selten ein.
    aber das rumgheule bekomm ich immer mit.

    manchmal ist schmunzeln und manchmal kopfschütteln angesagt.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    naja, das ein Mieter einem das i.d.R. nicht dankt, da hast du sicherlich Recht. Aber ob das gleich deswegen wirtschaftlich unsinnig seinen muss ? Hmm :? Der größte Unterschied zwischen billig und teurer ist doch i.d.R. der Inhalt von solchen Armaturen, oder? Ich könnte mir schon vorstellen, das wo es sehr kalkiges Wasser gibt (und das kann Regional m.E. ja sehr unterschiedlich sein), das da ein "billiger" nicht allzu lange hält. Und wenn man das nun auf die Jahre hochrechnet .... ?
     
  15. #14 F-14 Tomcat, 26.04.2015
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Hallo


    Die Klausel im 100€ Mietvertrag dürfte nichtig sein weil der Passus "häufig und direkter zugriff" fehlt
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Danke, guter Tpp, muss direkt mal meine MV-Entwürfe überprüfen.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    .. und du erklärst mit jetzt, was die Herstellerkennzeichnung auf der WT-Armatur für einen geldwerten Vorteil von 40€ liefert?

    Das ist nämlich ziemlich genau die Größenordnung zwischen der günstigen Markenarmatur und der baugleichen Großhändler-Hausmarke, die im gleichen Werk auf den gleichen Maschinen vom gleichen Personal hergestellt wird.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ist doch ganz einfach: Die günstige Armatur bekomme ich unter der Kleinreparaturgrenze verbaut, die teure nicht. Selbst wenn die teure also unzerstörbar sein sollte, wäre die andere wirtschaftlicher. Selbst ohne Kleinreparatur müsste ein 80 €-Armatur schon so 50 % länger durchhalten, was ich bisher nicht erkennen kann.


    Selten, wie Duncan richtig schreibt. Unterschiede jenseits von Design und Markenzeichen kommen erst, wenn man noch weiter runter mit dem Preis geht. Auch für 20-30 € bekommt man Armaturen (ich geb's zu: habe ich auch schon probiert ...), die dann keinen Spaß mehr machen. Die geben aber nach meiner Beobachtung auch nicht als erstes an der inneren Konstruktion kaputt.
     
  19. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1

    was drauf steht ist nicht immer drin.

    ich geb euch mal ein Beispiel, welches ihr euch konkret anschauen könnt.

    hausgräte kann man z.B von junker erwerben.
    junker geräte gehören der gruppe der BSH an.
    jetzt könnte man glauben, daß sie auch in der BSH produziert werden.
    na, dann schaut euch mal die geräte an....

    und jetzt zu Wasserhühner:


    Die entscheidende Frage muss lauten: Was bekomme ich für mein Geld? Und dann wird es eng für die (häufig aus Fernost stammenden) Billigangebote. Scharfkantige Bedienhebel, fehlerhafte Oberflächen, zunehmende Schwergängigkeit, Undichtigkeiten, erhebliche Geräuschentwicklungen und grenzwert-überschreitende Metallausschwemmungen sind nur einige Stichworte, die ich mit derartigen Billigangeboten verbinde.

    Warum sind gute Armaturen so teuer? - [cat-raw] - DAS HAUS
     
  20. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Für mich ist das jetzt nicht die Frage welche neue Armatur zu welchem Preis eingebaut wird,
    sondern muss der Mieter eine neue Armatur überhaupt bezahlen?

    Eine Reparatur - Erneuerung der Dichtung (weil die sich durch den Gebrauch abnutzt) ist wohl in der Kleinreparatur-Klausel abgedeckt.
    Wie kann der Mieter aber die ganze Armatur schrotten?

    Also wenn ich für einen Austausch war, welche Gründe auch immer, dann wurden diese Kosten auch von mir getragen.
     
  21. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    @ sara: der Mieter bezahlt die ganze Armatur gerne, wenn er vorgerechnet bekommt, dass der Tausch der Kartusche genauso teuer oder teurer ist und er dabei immer noch ne alte Armatur hat....
    Nicht selten geht mit der Erneuerung auch der Wechsel von einer Zweigriffarmatur auf eine Einhebelarmatur einher.


    @ indi: :muede007: zeig mir mal den Unterschied Junkers, Buderus, Bosch. Ich hab die Geräte wochentäglich vor mir. Ebenso Sanitärarmaturen. Gibt halt Leute die verdienen ihr Geld mit den Teilen und sehen in der Praxis was taugt und was nicht. hansgrohe, kludi & Co. hab ich auch schon nach unter einem halben Jahr aufgeben sehen. Da wir bei mir in der Region ziemlich hartes Wasser haben, ist auch die Pflege durch die Nutzer eine entscheidene Größe. Und dann guck dir die Grohe-Baumarkt-Linie an:finger009: und die Grohe-Fachhandel-Linie :wink001: und dann die Großhändler-Hausmarke...
     
    Jobo45 gefällt das.
Thema: Selber reparieren und dem Mieter in Rechnung stellen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kleinreparatur rechnung an m

Die Seite wird geladen...

Selber reparieren und dem Mieter in Rechnung stellen? - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...