Selbst verwalten?

Diskutiere Selbst verwalten? im Verwaltung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo. Ich trage mich gerade mit dem Gedanken, meine Liegenschaft (5 Mietparteien) evtl. selbst zu verwalten. Der alte Verwalter, der das Haus...

  1. #1 Roderik, 30.05.2018
    Roderik

    Roderik Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Hallo. Ich trage mich gerade mit dem Gedanken, meine Liegenschaft (5 Mietparteien) evtl. selbst zu verwalten. Der alte Verwalter, der das Haus zuvor jahrelang verwaltet hat, bevor das Haus in meinen Besitz überging, ist Immobilienmakler und nach dem letzten Gespräch bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das so eine gute Idee ist. Habe den Verdacht, dass er die Liegenschaft schlechter redet als sie ist, um sie mir dann zu einem für ihn guten Preis abzukaufen. Ich will es ja demnächst unabhängig schätzen lassen. Auch da meinte er, dass seine Leute das besser könnten, da sie mit dem Haus ja vertraut seien und ich sie das machen lassen soll. Einerseits stimmt das natürlich. Andererseits, ist er Immobilienmakler. Ich traue dieser Konstellation nicht.

    Ist die Verwaltung so eines Wohnhauses Hexenwerk? Es gibt ja auch Software und Anbieter wie Vermietet.de. Müsste doch machbar sein. Klar könnte ich auch eine andere Verwaltung suchen, aber warum es nicht gleich selbst versuchen? Was denkt ihr?
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Easy841, 30.05.2018
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    123
    Ich vermiete ebenfalls ein Objekt mit 5 Parteien und mache die Verwaltung selbst. Hexenwerk ist das nicht, aber ich musste mich schon in einiges ordentlich einlesen (viel habe ich auch hier im Forum gelernt). Kommt also auch ein bißchen drauf an, wie man sich selbst mit Papierkram auskennt und befassen mag und wie viel Zeit man bereit ist zu investieren.
     
    Berny und Nanne gefällt das.
  4. #3 notwendiges Übel, 30.05.2018
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    108
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.426
    Zustimmungen:
    3.591
    Nein. Was man trotzdem falsch machen kann - vor allem wenn einem die notwendige Sorgfalt im Geschäftsleben abgeht oder man wirklich überhaupt keine Ahnung hat - kannst du hier im Forum in tausenden Themen nachlesen.
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 30.05.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    1.867
    5 Mietparteien ist ein recht überschaulicher Rahmen. Da ist eine Selbstverwaltung auch für Einsteiger als Vermieter machbar.

    Dennoch empfehle ich für Einsteiger ohne oder mit nur wenig Hintergrundwissen über Mietrecht, anfangs die Verwaltung fremd zu vergeben bis man sich mindestens mittelmäßig (gut fundiertes Grundwissen) aufgeschlaut hat.

    Als Neuling wird man gerne von den Mietern getestet und auch überzogene Forderungen gestellt. Daher finde ich es besser, wenn man die groben Grenzen (Rechte und Pflichten beider Seiten) bereits bei Beginn der Eigenverwaltung kennt. Fehler können schnell teuer werden in Geld und/oder Nerven.

    Ganz wichtig finde ich aber auch, dass man die eigene Persönlichkeit hinterfragt. Nicht jeder eignet sich für Vermietung in Eigenregie.
    Wie schätzt du dich selbst ein, kannst du die nötige sachliche Distanz wahren, oder nimmst du Geschehnisse oder angepampt werden schnell persönlich? Bist du eher der Kumpeltyp, mit dem man es ja machen kann, oder hast du auch ein gutes Durchsetzungsvermögen? Bist du eher ein Chaot, der sich so durchscwurschtelt, oder arbeitest du eher strukturiert und zielführend?
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.440
    Zustimmungen:
    564
    Ich verwalte auch selber. Das kostet etwas an Zeit. Man benötigt zuverlässige Firmen und einen guten Anwalt. Alles andere habe ich mir selber angeeignet. Da gibt es ausreichend Lektüre mit CD.
     
  8. #7 Roderik, 30.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2018
    Roderik

    Roderik Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Danke schonmal für die Reaktionen.

    Mal nebenbei, ist das häufiger, dass Immobilienmakler auch Häuser verwalten? Kommt nur mir das spanisch vor? Ist es überzogen? Mir fallen da auf Anhieb verschiedene unschöne Szenarien ein.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    2.770
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Verwalter die auch makeln sind in meinen Augen häufiger...
    Je nach Ausbildung und vorhandenem Wissen und der, ich nenne es mal, persönlichen Eignung ist das nicht die schlechteste Kombination. Vom benötigtem Wissen deckt sich gar nicht so wenig und geschäftlich hat es oft den Hintergrund, die Verwaltung deckt die laufenden Grundkosten und das Makeln soll das Cabrio vor die Garage zaubern.
     
  10. #9 Malina123, 30.05.2018
    Malina123

    Malina123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Roderik,

    ein Immo-Makler kann ja auch eine Hausverwaltung anbieten. Kommt ja auf seine Spezialisierung an (Vermietung/Verkauf/Verwaltung). Das sollte dir aber dein Immo-Makler sagen bzw. du kannst es auf seiner Homepage nach lesen.

    Ob du nun alles selber machst oder nur Teile der Hausverwaltung abgibst, musst du selber entscheiden.

    Ich lasse z.B. eine neue Mieter-Suche über einen Immo-Makler machen, weil ich zu weit weg wohne vom Objekt, um Besichtigungen durch zu führen. Ich lasse inzwischen auch die Wonungsabnahme und -übergabe vom Immo-Makler machen, da es für mich kostengünstiger ist als selber vor Ort zu fahren.

    Auch lasse ich die NK von einer Hausverwaltung erstellen, da ich mich in der Materie nicht sicher fühle.

    Handwerker beauftrage ich selber, achte auf die Buchführung und den Schriftverkehr.

    Versicherungen lasse ich von meinem Versicherungsmakler suchen/verwalten und die Steuererklärung über meine Steuerberaterin machen.

    Rechtsstreitigkeiten lasse ich von meinem Fach-Anwalt regeln und habe eine entsprechende Vermieter-RS.

    Jeder muss für sich selber entscheiden, welche Aufgaben er als VM übernehmen kann oder ob er diese an jemanden anderen (fachlich versierten) abgibt.
     
  11. #10 Roderik, 30.05.2018
    Roderik

    Roderik Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Okay, vielleicht etwas zu pauschal geurteilt. Mich hat wohl stutzig gemacht, dass sich mein Verwalter in spe gleich als Schätzer anbot. Da hätte ich dann doch lieber ein neutrales Urteil. Weil ich glaube, dass er das Haus bereits einmal kaufen wollte in der Vergangenheit. Also steckt mir da zu viel persönliches Interesse dahinter.
     
  12. #11 Malina123, 30.05.2018
    Malina123

    Malina123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    13
    Mein Immo-Makler wollte mein Haus auch schon mal gerne zum Verkauf anbieten - nachfragen kann er ja. Ich will aber nicht verkaufen bzw. nur zu einer Summe, die nicht realistisch ist.
    Ich beauftrage dennoch meinen Immo-Makler mit der Vermietung, aber eben nicht mit dem Verkauf (der ja nicht gewünscht ist meinerseits). Ich fand es nun aber auch nicht schlimm, dass er wegen Verkauf nach gefragt hat. Ist halt Business.

    Meine NK Abrechnungen lasse ich von einer Hausverwaltung hier aus meiner Region erstellen.

    Muss ja nicht zwangsläufig alles von "Einem" beauftragt werden.
     
  13. #12 Roderik, 30.05.2018
    Roderik

    Roderik Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Vielen Dank, ihr habt mich alle ein wenig "runter geholt". Ich kann die Sache ja mal mit ihm anlaufen lassen. Verträge sind kündbar.

    Oder ich entschiede mich noch für eine andere Verwaltung. Keine Ahnung. Selbst zu verwalten ist vielleicht doch etwas zu riskant und nervenaufreibend. Ich arbeite vollzeit. Da sollte man evtl. zeitlich flexibler sein?
     
  14. #13 Malina123, 30.05.2018
    Malina123

    Malina123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    13
    Roderik, man sollte vor allem wissen was man machen kann und selber auch leisten kann.

    Gewisse Dinge, wie die NK Abrechnung traue ich mir nicht zu - also gebe ich es ab. Natürlich muss ich dann für die Dienstleistung bezahlen.

    Andere Dinge wie z.B. die Neuvermietung sind für mich aus persönlichen Gründen nicht machbar - also gebe ich es ab und muss auch hier entsprechend für bezahlen.

    Wieder rum andere Dinge, wie z.B. Handwerker suchen & beauftragen, Mietzahlungen zu prüfen und eine Buchführung zu halten, sind für mich machbar - also mache ich es selber und brauche keine Dienstleistung einer Hausverwaltung in diesen Punkten.

    Du musst doch für die selbst entscheiden, was du leisten kannst oder wo du ggf. eine Dienstleistung (Hausverwaltung) in Anspruch nimmst.

    Auch kannst du dir doch deinen Dienstleister selber aussuchen: wen der jetzige dir nicht gut passt, suche dir einen anderen.

    Aber du solltest dir mal im Klaren darüber werden, welche Aufgaben du extern vergeben willst und welche nicht. Und dann suche dir entsprechend einen Anbieter.
     
  15. #14 Hannoveraner, 02.10.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
     
  16. Bovary

    Bovary Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    248
    Zunächst ist zu hinterfragen, wie sich das mit dem Hauptjob vereinbaren lässt.
    Wenn man da sehr eingespannt ist, ist es vielleicht nicht die beste Idee, sich die Hausverwaltung auch noch überzuhelfen. Insbesondere wenn man Laie ist.

    Zur Verwaltung einer Immo gehört nicht nur der Umgang mit den Mietern, sondern auch die Pflege, Instandhaltung, kleinere und größere Reparaturen. Eine Verwaltung hat z. B. auch Handwerker an der Hand und bekommt aufgrund Großkundenstatus eventuell auch schneller Termine. Sicher ist das auch ein weites Feld für alle möglichen Schummeleien (Handwerker müssen an die Verwaltung abdrücken...entsprechend ist die Rechnungssumme höher...nur als Beispiel), aber bei einem seriösen Verwalter wird einem sicher auch vieles abgenommen. Auf die Finger schauen, sollte man ihm trotzdem. Es schadet also grundsätzlich nicht, sich anzueignen wie es funktioniert, um zumindest ansatzweise auch eine Kontrolle vorzunehmen.

    Natürlich ist es von Vorteil, wenn man selber die Hand drauf hat. Das nötige Fachwissen muss man sich halt aneignen.
    Eventuell kommt eine Art Arbeitsteilung innerhalb der Familie in Betracht? Der eine kümmert sich um Mieter und Abrechnungen, der andere eher um Instandhaltung...

    Ohne die individuellen Voraussetzungen zu kennen, finde ich es schwer, eine Empfehlung in die eine oder andere Richtung abzugeben.

    Ach, sorry. Jetzt erst gesehen, dass hier mal wieder jemand Wiederbelebung eigentlich erledigter Threads vorgenommen hat....
     
    Duncan und ehrenwertes Haus gefällt das.
  17. #16 Hannoveraner, 03.10.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    :sorry wußte nicht das so etwas hier verboten ist, ich hatte den Eindruck so wirklich wurden hier nicht viele Alternativen angeboten. Ein neues Thema hätte doch noch mehr zugemüllt. Nun gut, denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses denken. Werde mich, bzw. wir werden uns bessern.:144:
     
  18. #17 ehrenwertes Haus, 03.10.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    1.867
    Was glaubst du wohl, warum Andres einen Teil der von dir wiedereröffneten Threads geschlossen hat?
    Es wurde dir gesagt, aber Lesen und Verstehen gehen nicht immer Hand in Hand, vorausgesetzt du liest nicht nur deine eigenen Beiträge.

    Seit wann stört dich das denn, solange der Müll von dir stammt...

    Wann?
    Es reicht, wenn du dein Verhalten besserst.
     
    GJH27, dots und immobiliensammler gefällt das.
Thema:

Selbst verwalten?

Die Seite wird geladen...

Selbst verwalten? - Ähnliche Themen

  1. Haftung des Verwaltungsbeirats noch möglich obwohl der Verwalter entlastet ist?

    Haftung des Verwaltungsbeirats noch möglich obwohl der Verwalter entlastet ist?: Guten Tag, wenn nur der Verwalter entlastet ist. Wie sieht es dann mit dem Verwaltungsbeirat aus, wenn die Entlastung nicht auf der Tagesordnung...
  2. Fortbildung von Verwaltern und Maklern

    Fortbildung von Verwaltern und Maklern: Guten Tag, Seid 2018 muss ja jeder Verwalter und Makler innerhalb von 3 Jahren 20 Stunden Fortbildung nachweisen. Ich habe vor mir demnächst...
  3. Ein Konto mehrere Häuser verwalten

    Ein Konto mehrere Häuser verwalten: Hallo, ich muss mich jetzt um die Hausverwaltung unserer 3 Häuser kümmern, meine Eltern haben nur ein Konto,. 1.) könnt ihr meine Programm...
  4. Eigentumswohnung Verwaltung durch eine große Hausverwaltung

    Eigentumswohnung Verwaltung durch eine große Hausverwaltung: ich habe u.A. auch eine kleine Eigentumswohnung vermietet. Bei Eigentumswohnungen ist ja eine Hausverwaltung vorgeschrieben. Nun habe ich die...
  5. Verwalter zahlt Miete nicht aus

    Verwalter zahlt Miete nicht aus: Hallo, ich habe ein kleines Problem mit dem Verwalter meiner kleinen vermieteten Eigentumswohnung, und zwar zahlt er seit 2 Monaten die Miete...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden