Selbstverwaltung: Konto auf Gemeinschaft

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von limes001, 30.01.2010.

  1. #1 limes001, 30.01.2010
    limes001

    limes001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir sind eine kleine WEG bzw. TEG, Gemeinschaftseigentum ist nur die Tiefgarage. Daher Verwalten wir uns selbst.

    Ich möchte jetzt ein Konto auf den Namen der Eigentümergemeinschaft eröffnen. Alle Banken, mit denen ich bisher gesprochen habe, haben sich geweigert ein solches Konto zu eröffnen. Die wollten gar nicht, oder nur wenn ich einen Verwaltervertrag habe.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Bank solche Konten eröffnet?

    Danke!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 PHinske, 30.01.2010
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    48
    Einen Verwaltervertrag solltest du nicht unbedingt benötigen.

    In jedem Fall aber das Protokoll der Eigentümerversammlung, in dem dein Bestellungsbeschluss steht.

    Unsere WEG hat ihr Konto bei einer Bank, bei der vorher noch Volks- steht.
    Aber wir haben einen Verwalter, der das gewerblich macht.

    Die Gelder der WEG sind in jedem Fall unabängig vom Privatvermögen zu halten. So wird es im WEG verlangt.

    MfG
    PHinske
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Sowas aber auch... Wer konnte das wohl erwarten :stupid

    Ist es so schwer nachzuvollziehen, dass eine Bank ein Konto nur nach Prüfung der Vertretungsberechtigung einrichtet? Es kann nun mal nicht jeder einfach zur nächsten Bank gehen und ein Konto für einen beliebigen, möglicherweise sogar frei erfundenen, Kontoinhaber einrichten.
     
  5. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Die Banken wollen das deswegen nicht, weil es nur Sche... und ein Haufen Arbeit ist.
    Ein Verwaltervertrag ist nicht zwingend erforderlich, aber ein Beschluss der WEG, dass XY zum Vertreter der WEG berufen worden ist. Daneben braucht XY seinen Ausweis und eine Liste mit allen Eigentümern der WEG.
     
  6. #5 limes001, 31.01.2010
    limes001

    limes001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.

    Mir ist schon klar, dass die Bank einen Nachweis braucht, dass ich Vertretungsberechtigt bin. Das Problem ist aber, dass alle Banken bisher immer auf einem Verwalter/Verwaltervertrag bestanden haben. Da wir aber keine Verwaltung haben, gibt es aber keinen Verwalter und keinen Vertrag.

    Vermutlich ist so wie helaba schreibt: Es ist einfach mehr Arbeit für die Bank und deswegen haben die keine Lust darauf.

    Mein Frage war deshalb: Kennt jemand eine Bank, die nicht auf einen Verwalter besteht? Ich bezahle ja auch dafür.

    @PHinske: Danke für den Tipp, da werde ich es mal versuchen, auch wenn ihr einen Verwalter habt.
     
  7. #6 PHinske, 31.01.2010
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    48
    Immer mehr glaube ich, dass du bei den Banken einfach nicht nachgewiesen hast, dass du die Berechtigung hast, für die Eigentümergemeinschaft zu handeln.

    Also zum Beispiel Vollmachten aller Mitglieder der Gemeinschaft, die der vorgesehenen Kontoeröffnung zustimmen. Ansonsten könnte ja da jeder kommen....

    Anscheinend bist du nicht regulär als Verwalter gewählt oder bestellt und machst die finanziellen Dinge "mal ebenso" im Einverständnis mit den Miteigentümern.


    MfG
    PHinske
     
  8. #7 Kitzblitz, 31.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Nimm das Protokoll der Eigentümerversammlung mit, aus der die Verwalterbestellung hervorgeht und geh' damit zu deiner Hausbank (die, wo du dein Gehaltskonto hast). Die sollten am wenigsten abweisend sein - schließlich wollen sie dich als Kunden behalten (setze ich jetzt mal so voraus).

    Ich bin seinerzeit auch ohne Verwaltervertrag zu meiner Hausbank gegangen, nachdem ich die Verwaltertätigkeit für die WEG zunächst kommissarisch übernommen hatte, nachdem der vom Bauträger bestellte (und abhängige) Verwalter sein Amt infolge massiven Drucks der WEG niedergelegt hatte. Die Kontoeröffnung unter "WEG Schlagmichtot, vertreten durch ..., unter meiner privaten Anschrift" bereitete überhaupt kein Problem, nachdem ich in der Bank persönlich bekannt war.

    Neben dem Konto würde ich noch ein Sparbuch eröffnen, auf das du die Instandhaltungsrücklagen per Dauerauftrag überweisen kannst. Das ergibt zwar wenig Zinsen, aber der Betrag ist sofort verfügbar (Sparbuchart beachten) und die Instandhaltungsrücklage ist vom normalen WEG Konto getrennt.

    Es ist klar, dass die sich da nicht drum reißen. Aber .... wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
     
  9. #8 Michael_62, 31.01.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ohne Verwaltervertrag wird die Kontoeröffnung regelmässig scheitern.


    Der Vertrag muss enthalten, welche Vollmachtem dem Verwalter seitens der Gemeinschaft eingeräumt wurden.

    Hier muss unter anderem die Eröffnung von Bankkonten auf den Nahmen der Gemeinschft aufgeführt sein.

    Sollte ausser eine Kontoführung im Haben eine Kreditierung irgendwelcher Vorgänge notwendig sein, wird sich die Bank wesentlich weitere, konkrete Sicherheiten und Informationen ausbedingen, und im Zweifel bei kleinen WEG´s die Mitglieder einzeln zeichnen lassen zwecks der Haftung.

    :tröst
     
  10. #9 limes001, 31.01.2010
    limes001

    limes001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich höre immer nur Verwalter.

    Ich bin kein Verwalter und wir haben auch keinen. Wir verwalten uns nach WEG §21, Abs. 1 selbst: "...steht die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums den Wohnungseigentümern gemeinschaftlich zu"

    Ich habe den Banken angeboten, die Unterschriften von allen Mitgliedern vorzulegen. Die bestehen aber auf einem Verwaltervertrag.

    Gibt es denn hier niemanden, der in einer Gemeinschaft ohne Verwaltung ist?
     
  11. #10 lostcontrol, 31.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    da steht doch auch verwaltung.
    de fakto bist du ja auch der verwalter, wenn auch ohne entsprechenden vertrag (warum lässt du dir nicht einfach einen geben?) und ohne bezahlung (nehme ich jetzt zumindest mal an, da du nichts davon geschrieben hast).
    ich weiss garnicht warum du den "titel" so weit von dir weist, wenn du die arbeit doch tatsächlich machst.

    und was hält euch davon ab einen aufzusetzen?

    also ich mach nur verwaltung ohne gemeinschaft *g*
     
  12. #11 limes001, 31.01.2010
    limes001

    limes001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich Verwalter wäre, würden für mich auch die §§ 26 bis 28 aus dem WEG gelten. Das hält mich davon ab. Außerdem mache ich das ja nicht alleine und auch nicht für ewig...
     
  13. #12 PHinske, 31.01.2010
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    48
    limes001,

    als Privatmann kannst du nun mal kein Konto für eine andere Person (und eine WEG ist eine "Person"!) eröffnen.

    Ihr müsst entweder einen professionellen Verwalter nehmen oder einen aus der Gemeinschaft, der es auch wirklich tun will. Mit allen Pflichten also.

    Oder ihr frickelt weiter mit WEG-Geldern auf Privatkonto.

    Wenn ihr ausreichend verzinste Rücklagen auf deinen Privatkonten habt, zahlst DU letzten Endes auch die Kapitalertragssteuer für alle.
    Ob du das willst?

    So long,

    PHinske
     
  14. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Eine andere Möglichkeit wäre noch ein offenes Fremdkonto auf Deinen Namen zu eröffen. Du bist Kontoinhaber, wirtschaftlich Berechtiger die WEG.
     
  15. #14 Michael_62, 01.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Die Variante ist nach dem Geldwäschegesetz m.E. nach nicht mehr zulässig.

    Du musst entweder das Konto einer BGB Gemeinschaft anmelden, oder Verwalter spielen.

    Im Falle des Kontos einer BGB Gemeinschaft werden umfangreiche Regelungen zu treffen sein, wie verfügt werden darf.

    Da setzt sich die Bank umfangreichen Haftungsangriffen aus, deswegen wird sie es nicht machen.

    :wink
     
  16. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre mir mit Sicherheit bekannt.
     
  17. #16 limes001, 01.02.2010
    limes001

    limes001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die rege Teilnahme an meinem Thema.

    Da hier offenbar einige der Meinung sind, das würde tatsächlich nur mit Verwaltervertrag gehen, freue ich mich, euch folgendes mitteilen zu können: Vorhin habe ich mit einer Bank telefoniert. Sie hat mir zugesagt, dass ich bei ihr ein Konto auf die WEG eröffnen kann, auch ohne Verwaltervertrag. Es reicht das Protokoll der Eigentümerversammlung, in der ich als einer derjenigen gewählt wurde, die sich für die Gemeinschaft um solche Themen kümmern.

    Noch habe ich das Konto nicht, und es ist mir noch zu teuer. Daher suche ich erst mal weiter. Aber ich bin guter Hoffung. Offenbar hatte ich am Anfang einfach nur Pech.

    So long!
     
  18. #17 Michael_62, 02.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ein Anderkonto ist sicherlich jederzeit eröffenbar. Dort ist ja Haftungs- und Verfügungsfrage geklärt.
    Ein offenes Anderkonto setzt genaue Festlegung der Verfügung und ggf Haftung untereinander voraus, und dann sind wir wieder bei der BGB Gemeinschaft??

    Wenn dir die Eröffnung des Kontos für einen Dritten gelungen ist, gebe mir Bescheid, weil ich dann auch einige Konten eröffen möchte... :tröst
     
  19. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Die Bezeichnung "offenes Anderkonto" gibt es in der Bankenwelt nicht.

    Ein offenes Fremdkonto heißt: ich bin Kontoinhaber, Eigentümer des Gelder ein anderer (der Bank bekannt, daher der Begriff offen)
    Womit die Haftung und Verfügungsregelung geklärt wäre, nämlich ich alleine.
    Wird sehr häufig bei der Anlage der Mietkaution so gemacht.


    Du verwechselt was. Das Konto wird ja auf mich angelegt, nicht auf einen Dritten. Dieser ist nur wirtschaftliche Berechtiger, hat keine Verfügung, keine Rechte, gar nix.
     
  20. #19 Michael_62, 02.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ein Konto mit Besitz von Dritten heisst Anderkonto und ist in dieser Form gegen Insolvenz des Eröffnenden geschützt.

    Das Problem der Treuhandkonten, offenen Treuhandkonten u.ä. kommt nur daher, dass Anderkonten nur von bestimmten Berufsgruppen angelegt werden dürfen.

    Ansonsten könnte man generell Anderkonten verwenden.

    Dann wäre aber einigen sehr schönen Manipulationen Tür und Tor geöffnet, z.B. im Steuerrecht.

    Du hast recht, als Verwalter ohne das du Anwalt oder WP bist musst ein Treuhandkonto verwenden.

    Komplexe Materie, lassen wir das mal.
     
Thema: Selbstverwaltung: Konto auf Gemeinschaft
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. konto eigentümergemeinschaft

    ,
  2. konto für eigentümergemeinschaft

    ,
  3. eigentümergemeinschaft konto

    ,
  4. kontoeröffnung eigentümergemeinschaft,
  5. bankkonto für eigentümergemeinschaft,
  6. WEG konto,
  7. eigentümergemeinschaft kontoeröffnung,
  8. weg konto eröffnen,
  9. Selbstverwaltung Eigentümergemeinschaft,
  10. Kontoeröffnung für Eigentümergemeinschaft,
  11. bankkonto eigentümergemeinschaft,
  12. Eröffnung Konto Eigentümergemeinschaft,
  13. WEG Selbstverwaltung,
  14. kommissarischer verwalter,
  15. selbstverwaltung Eigentum,
  16. eigentümergemeinschaft hauskonto,
  17. konten für eigentümergemeinschaften,
  18. Eigentümergemeinschaft konto eröffnen,
  19. konto der eigentümergemeinschaft,
  20. Wohnungseigentümer selbstverwaltung,
  21. selbstverwaltung weg,
  22. Eigentümergemeinschaft bankkonto,
  23. Selbstverwaltung einer Eigentümergemeinschaft,
  24. muster verwaltervertrag weg selbstverwaltung,
  25. eigentümergemeinschaft selbstverwaltung
Die Seite wird geladen...

Selbstverwaltung: Konto auf Gemeinschaft - Ähnliche Themen

  1. Preiswertes WEG-Konto?

    Preiswertes WEG-Konto?: Soviel ich weiss muss ein WEG-Konto ja als "Geschäftskonto" bei einer Bank eingerichtet werden. Wer kann eine (online) Bank empfehlen, die so...
  2. Gemeinschaftlicher Erwerb von Immobilien

    Gemeinschaftlicher Erwerb von Immobilien: Hallo und guten Morgen, mein Geschäftspartner und ich, beide selbstständig mit einem Einzelunternehmen, planen die gemeinschaftliche Anschaffung...
  3. Einnahmen/Ausgaben aus Vermietung über Gemeinschaft

    Einnahmen/Ausgaben aus Vermietung über Gemeinschaft: Hallo zusammen, ich hab mit meiner Schwester ein Haus geerbt, welches wir jetzt vermieten. Was ich bis jetzt weiß, brauche ich dazu die Formulare...
  4. Teilnutzung des gemeinschaftlichen Gartenlandes verhindern

    Teilnutzung des gemeinschaftlichen Gartenlandes verhindern: Aufgrund eines vor Jahren (2003) gefallenen Beschlusses gärtnern im Gemeinschaftseigentum zwei Miteigentümer zu eigenem Nutzen. Ist es möglich...