Software für Mehrfamilienhaus

Diskutiere Software für Mehrfamilienhaus im GES Forum im Bereich Immobilien Software; Hallo zusammen, mit welcher Software verwaltet Ihr eure Immobilie(n)? Gibt es eine kostenlose Software auf dem Markt, wo ich sogar die...

  1. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    Hallo zusammen,

    mit welcher Software verwaltet Ihr eure Immobilie(n)?

    Gibt es eine kostenlose Software auf dem Markt, wo ich sogar die Abrechnungen für die Mieter erstellen und Mieteingänge erfassen kann?

    Besten Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Software für Mehrfamilienhaus. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 14.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.559
    Zustimmungen:
    1.137
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ich mit gar keiner. Abrechnungen mache ich mit exel.

    Gut, es sind auch nur 2 Wohnungen.

    Allerdings würde bis 10 Wohnungen auch nicht über eine möglicherweise teure und komplizierte Software nachdenken.
     
    Syker und murgi gefällt das.
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.664
    Zustimmungen:
    5.033
    Keine mir bekannte, die eine Qualität hätte, mit der ich mich an ein so sensibles Thema trauen würde. Die günstigen Programme (40-60 €, Lexware, Wiso, Data Becker, ...) können mindestens die Abrechnung, meist auch Zahlungseingangskontrolle. Für ein paar wenige Einheiten reicht das dicke, auch wenn ich selbst wie anitari eine Tabellenkalkulation verwende. Keines der Programme ist nämlich ein Ersatz dafür, dass man weiß, was man tut. Und wenn ich das weiß, kann ich die Abrechnung auch selbst erstellen.
     
    dots, Fremdling, SingleBells und 2 anderen gefällt das.
  5. murgi

    murgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    93
    Vielen Dank.
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    574
    Excel.
     
  7. #6 Taliesin, 16.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2016
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin

    meine Verbrauchserfassung fürs Haus (2x Gewerbe, 3 Wohnungen, 1x Mischnutzung) habe ich auf Access umgestellt.
    Alle Zähler werden jeden Monatsersten abgelesen (liegen bis auf einen in meinem unmittelbaren Zugriff), die Mieter erhalten dann monatlich eine PDF-Tabelle mit den Verbrauchsdaten der letzten 18 Monate, wenn sie wollen. Die Tabelle wird auf Knopfdruck generiert.

    Vorher alles mit Excel gemacht, Abrechnungen und die Hauskonto-Bewegungen heut noch.
    Evtl. werde ich das auch noch in die Datenbank integrieren, weil es doch einige Überschneidungen gibt.

    Gruß
    Tali
     
  8. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.627
    Zustimmungen:
    752
    Ort:
    NRW
    Na, da hat aber einer viel Zeit für unnütze Arbeiten, fehlt wohl an Freizeitbeschäftigung... :021sonst:

    Ich mache NK - Abrechnungen auch nur mir selbst gestalteter Excel Datei.
     
    GSR600, anitari und Pharao gefällt das.
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    574
    Was soll die mtl. Abrechnung bringen? Einmal im Jahr sollte reichen.
     
  10. #9 immodream, 17.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.208
    Zustimmungen:
    1.520
    Hallo murgi,
    ich hab mir für alle Abrechnungen Exeltabellen erstellt. Die kann ich bei Bedarf ( z. B. neue Betriebskostenarten ) selber ändern und anpassen.
    Ich hatte vor ca. zwanzig Jahren ein Hausverwaltungsprogramm ( damals noch auf Disketten ) gekauft . Wenn ich jedoch eine für meine Fälle zugeschnittene Abrechnung brauchte, mußte ich oft viele Kompromisse machen.
    Mit eigenen Exeltabellen kann man auch Wohnungsbestände mit zig Einheiten verwalten.
    Grüße
    Immodream
     
  11. #10 Taliesin, 21.01.2016
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Niedersachsen
    Klar könnte das reichen. Ich hatte mal das Bedürfnis, meine Zählerstände monatlich zu notieren, um mein eigenes Verbrauchsverhalten zu beobachten. Irgendwie habe ich dann alle notiert. Da sich fast alle Zähler in nicht vermieteten Räumen befinden, habe ich dann meinen Mietern angeboten, dass sie zur eigenen Verbrauchskontrolle die Daten von mir bekommen können.
    Da ich für mich Access als Hobby entdeckt habe, bin ich auf die Idee gekommen, diese Verbrauchserfassung von Excel auf Access umzustricken und habe dann auch gleich ein Verbrauchs-Diagramm der jeweils letzten 18 Monate implementiert. Wie gesagt, ich gebe nur alle Zählerdaten ein und habe danach das fertige Dokument auf dem Rechner.
    Den Mietern habe ich das bei Vertragsunterzeichnung angeboten und sie hatten nichts dagegen.

    Kleiner Nebeneffekt: Bei der Jahresabrechnung gibt es da keinen großen Überraschungen, Strom und Wasserverbräuche sind bekannt, bei den Heizungskosten kann man zumindest die Tendenz sehen.

    Gruß
    Tali
     
  12. #11 ImmerPositiv, 22.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    324
    Ich arbeite schon lange mit der Domidat Software und kann damit alles machen was ich benötige, Schriftverkehr mit Mietern, Jahresabrechnungen etc.

    Kann man sich auf der Internetseite von Domidat mal anschauen.

    In meinem Umfeld arbeiten mehrere VM damit und sind wie ich sehr zufrieden.

    Kostet einmalig knapp 100 Euro aber dann ist auch gut.

    Für Heizkostenabrechnung können die Daten direkt an Techem z.B.direkt übertragen werden.

    Muss jeder selbst gucken ob die Software seine Bedürfnisse deckt

    LG
     
Thema: Software für Mehrfamilienhaus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter software test

    ,
  2. vermieter exelplan

    ,
  3. domidat

    ,
  4. software mehrfamilienhaus,
  5. software abrechnung mehrfamilienhaus,
  6. nebenkostenabrechnung software test
Die Seite wird geladen...

Software für Mehrfamilienhaus - Ähnliche Themen

  1. Software Quickimmobilie Deluxe 2010

    Software Quickimmobilie Deluxe 2010: Hallo Leute, ich habe aus Technischen Gründen mein PC neu Installiert bekommen, nun finde wir meine Quickimmobilie Deluxe 2010 Software nicht....
  2. Nebenkostenabrechnung Software

    Nebenkostenabrechnung Software: hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach einer Nebenkosten Software um in Zukunft die Abrechnung die Abrechnung für ein 6-Fam Haus und eine...
  3. [S] Software für Betriebskostenabrechnung/Nebenkostenabrechnung

    [S] Software für Betriebskostenabrechnung/Nebenkostenabrechnung: Hallo, welche Software könnt Ihr für die Abrechnung der Nebenkosten und Betriebskosten empfehlen ? Die Abrechnungssoftware muss auch Wärmepumpen...
  4. Software für Nebenkostenabrechnung umlagefähig?

    Software für Nebenkostenabrechnung umlagefähig?: Hallo zusammen, die Frage steht im Grunde schon in der Titelzeile. Kann ich Software, welche ich für die Abrechnung der Nebenkosten angeschafft...
  5. Software für wachsende Immobilienverwaltung.

    Software für wachsende Immobilienverwaltung.: IChsuche eine Hausverwaltungssoftware sowohl zur Mieterverwaltung als auch zur WEG-Verwaltung. Derzeit sind es insgesamt 50 WE verteilt auf 4...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden