Sos

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Maja63, 26.03.2010.

  1. Maja63

    Maja63 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    :wink Hallo erst einmal, ich bin neu hier, also bitte habt Erbarmen mit mir und meinen Fragen.
    Also ich hab da ein großes Problem was wohl auch viele andere trifft, nur leider hab ich das passende Thema hier noch nicht gefunden. Wir besitzen ein 2tes Haus, in dem meine Tochter und ihr Türkischer Freund nebst 4 Kinder wohnen. Beide beziehen Hartz4 und leben so einigermaßen gut vor sich hin. Nun aber, rief meine Tochter letztes Jahr an, das sie deren Wasser abstellen wollen. Seit 2008 bwohnen die das Haus und es wurde eine Nachzahlung gefordert von 750 Euro. Sie bezahlten also nie Wasser, da ich das erste mal ein Haus vermietete, wußte ich natürlich nicht bescheid und war in dem glauben das die die Nebenkosten direkt selbst abführen. So war es ja auch gedacht. Ich übernahm die Nachzahlung und zahlte seither monatlich 150 euro wasser für die. Geld sah ich nicht wieder, Wasserverband tritt aber an uns heran, wenn ich nicht bezahle. Müllabfuhr hat mein Mann nun eine Lohnpfändung bekommen, da auch diese nicht bezahlt worden sind, ich aber auch nicht eingesehen habe, noch mehr denen in den Rachen zu stopfen. Ich kann leider nichts machen, da wir als besitzer für alles gerade stehen müssen. Man tritt an uns heran. Gas und Strom werden von denen direkt an die Stadtwerke bezahlt, da sind wir außen vor. Warum ist das nicht auch bei diesen Dingen wie Wasser oder Müllabfuhr möglich? Ich wollte eine Schuldabtretung haben von meiner Tochter und die dem Landkreis vorlegen, aber sie wird nicht anerkannt weil beide harz bekommen. Ist das gerecht? Dürfen wir dafür bluten? Wir gehen beide arbeiten und dürfen nur noch zahlen. Wir werden ausgezogen bis aufs Hemd und haben keine Rechte als Vermieter. Noch nicht einmal kündigen dürfen wir, weil wir ja selber ein eigenheim besitzen. Wer kann mir da weiterhelfen????
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BarneyGumble2, 26.03.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Warum dürft Ihr nicht kündigen?

    Bei Verzug von mehr als 2 Kaltmieten kannst Du fristlos kündigen!
    Was Du meinst ist wohl eine Kündigung wegen Eigenbedarf?

    Welches Verhältnis habt Ihr?
    Wieviel Miete zahlen die und wie regelmäßig?
    Warum zahlt Ihr weiter Wasser? Soll sie doch ohne Wasser auskommen oder selber zahlen, die bekommen schließlich genug Geld für insgesmt 6! Personen an Hartz!

    Es gibt 2 Varianten, das Haus leer zu bekommen

    Variante 1:
    Mit der Tochter reden und sie zum Auszug bewegen. Das Geld wirst Du wohl schätzungsweise eh nicht wiedersehen. Aber ein Ende mit Schrecken ist besser als ein Schrecken ohne Ende!

    Variante 2:
    Anwalt nehmen, fristlos (hilfweise immer fristgerecht) kündigen und zur Not rausklagen
     
  4. #3 pragmatiker, 26.03.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    gerecht ? recht hat mit gerechtigkeit oft nichts mehr zu tun. steht auf einema anderen blatt. hier scheint mir allerdings auch ziemlich viel blauäugigkeit im spiel zu sein.

    selbstverstädlich können sie kündigen, wenn ihre tochter gg. die regeln des mietvertrages verstösst.
    als erstes suchen sie mal einen anwalt auf und legen ihm den mietvertrag vor, damit er prüfen kann, was ihre tochter danach zu zahlen hat. sie sind offenbar völlig überfordert.

    richtig ist, dass die versorgungswerke an den vertragspartner herantreten, und das sind sie halt. wie sie die kosten auf die mieter weiterleiten, ist sache zwischen ihnen und dem mieter. man nennt das vertragsgestaltung.

    ihre tochter sollte ihnen auf jeden fall schon unterschreiben, dass die miete sofort an sie überwiesen wird.

    und anwalt aufsuchen, und zwar gestern. dort ist die kündigungsmöglichkeit zu prüfen.
     
  5. #4 Thomas76, 26.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Richtig.Darüber hinaus ist es aber auch, abhängig von Region und Versorger, möglich, das diese direkt einen Vertrag mit dem Vermieter machen.Insbesondere wenn es sich wie hier um eine komplett vermietete Einheit handelt, sollte das möglich sein.

    Ansonsten wäre die besagte Vertragsgestaltung noch interessant.Ist denn vertraglich überhaupt festgelegt worden, das die besagten Nebenkosten vom Mieter zu zahlen sind ? Sollte das nämlich nicht vertraglich festgehalten sein, muß der Mieter auch keine Nebenkosten zahlen, womit die Mieter im Recht wären.
     
  6. Maja63

    Maja63 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Also erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Ich habe ein sehr schlechtes Verhältnis zu meiner Tochter bekommen, da sie zu mir gesagt hat, nachdem ich wegen der Schulden nachgefragt habe: Was willst du eigentlich, wir haben doch nichts unterschrieben.!!!
    Habe vorhin auch mit dem Wasserverband gesprochen, aber es gibt da keine Verträge zwischen Mieter und dem Wasserverband. ich kann den auftrag zur Sperrung geben, aber letztendlich müssen wir bezahlen, da wir im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sind, und es hat irgendwas mit dem Grundstücksrecht zu tun.
    Die Miete wird direkt vom Amt an die BHW gezahlt, aber auch erst nachdem ich richtig druck ausgeübt habe, denn mein Schwiegersohn hat, ohne unseres Wissens, 5 monate die Miete einbehalten. Komischer weise kam die Post, Mahnung ect nicht zu uns, sondern ging an die Adresse wo meine Tochter wohnt. Im letzten Moment konnte ich die Zwanksversteigerung abwenden. Nun zahl ich den Rückstand in monatlichen Raten, Wasser, Müllabfuhr, Versicherung ect. Alles für andere. Verkaufen kann ich das Haus nicht, da keiner diese Summe zahlt die noch bei der BHW offen ist. Unser Haus wollen oder können wir auch nicht verkaufen, es ist unser Heim. Wir wissen halt nicht wie es weiter gehen soll, können nur halt das beste draus machen. Aber das -Gesetz müßte sich schon ändern, zum Schutz der Vermieter. Da die Rechsprechung ja für den Mieter ist, ist es kein Wunder das die meisten Mieter tun und lassen können was sie wollen. Die heben die Hand und schon guckt man durch die Röhre.
    naja, ich danke euch jedenfalls für eure Meinung und die Hilfe.
    lg
    Maja
     
  7. #6 Suzuki650, 26.03.2010
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Hi Maja,

    mal ganz langsam.

    Du hast einen schriftlichen Mietvertrag mit deiner Tochter?
    Und das Geld kommt von der ARGE? Direkt an dich oder geht das an die Tochter/Schwiegersohn?

    Suzi
     
  8. #7 pragmatiker, 26.03.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    aha, es sieht wohl so aus: kein schriftlicher mietvertrag. damit sind sämtliche nebenkosten in der vereinbarten miete enthalten. außer den direkt an die versorger zu zahlenden kosten wie gas und strom scheint ja nicht explizit vereinbart worden zu sein, dass die betriebskosten als abschlagszahlung zu leisten sind.
    ich verweise auf oben: blauäugigkeit.
     
  9. #8 Suzuki650, 26.03.2010
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Damit magst du ja recht haben. Aber weiterhelfen tut es der TE auch nicht.

    Suzi
     
  10. Maja63

    Maja63 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Doch ein schriftlicher Mietvertrag existiert, schon alleine weil die Arge den haben wollte. Und die Arge überweist auch direkt auf das Konto der BHW, da die Miete auch gleichzeitig der Abtrag ist für das Haus. Ich bin schon am überlegen, ob ich nicht einen neuen Mietvertrag aufsetze wo die nebenkosten extra aufgeführt sind. Denn in dem jetzigen Mietvertrag steht nur Kaltmiete und wir dachten (Blauäugig) wir könnten uns darauf verlassen das die beiden die Nebenkosten bezahlen. Aber nunja das Kind ist in den Brunnen gefallen und wir müssen nun wohl zusehen wie wir das da raus holen. Soviel hab ich jedenfalls schon mitbekommen, das das Recht nicht auf unserer Seite ist und steht, denn lt meiner Tochter ihrer Aussage: Wir haben ja nichts unterschrieben, haben wir in jeder hinsicht die A...karte gezogen.
    lg
    Maja
     
  11. #10 pragmatiker, 26.03.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    ich hoffe in der zukunft schon, auch anderen "neuvermietern".
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wie wäre es denn in einem ersten Schritt mal mit einer Mieterhöhung?
     
  13. #12 Thomas76, 26.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das wird rechtlich leider nichts werden.Auch wenn ich es dir in deiner Situation gönnen würde, aber ein Vermieter kann nicht für ein bestehendes Mietverhältnis einfach mal einen neuen Vertrag abfassen, weil ihm der alte nicht paßt :gehtnicht
     
  14. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, muss aber doch auch nicht. Wie gesagt, wenn die Miete so kalkuliert war, dass mit einberechnet war, dass die Tochter sämtliche Nebenkosten mitbezahlt, dann ist die Nettokaltmiete gesunken und kann daher erhöht werden. Wenn die TE Glück hat, sinds vielleicht sogar 20%. Damit ist das Thema dann erstmal erledigt. Denn bei einem ganzen Haus dürften 20% nicht ganz unbeträchtlich sein
     
  15. #14 Thomas76, 26.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehe ich jetzt nicht.Wieso ist denn die Nettokaltmiete gesunken ? Weil die Tochter Nebenkosten nicht bezahlt, die sie lt. Vertrag auch nicht bezahlen muß ? :?

    Wenn in dem Vertrag Miete X EUR steht, dann sind das auch weiterhin X EUR (normalmögliche Mieterhöhungen mal aussen vor gelassen).Da wird man nicht mit irgendwelchen weiteren Kosten, die leider nicht einkalkuliert wurden gegenargumentieren können.

    Im übrigen waren diese Nebenkosten auch nie in der vereinbarten Nettokaltmiete mit einkalkuliert, die TE schrieb ja, das sie davon ausging, das ihre Tochter die besagten Nebenkosten selbstverständlich selber an die Versorger zahlt.
     
  16. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die Tochter z.B. bisher 1000€ Miete für 100 m² bezahlt hat und der Mietspiegel Mieten im Bereich von 8-10 € pro m² aufweist und die Tochter sämtliche Nebenkosten und Betriebskosten gesondert bezahlen würde, dann dürfte die Miete nicht erhöht werden, da ja schon am oberen Ende des MS angelangt.
    Zahlt die Tochter aber gewisse Nks und BKs nicht, dann können diese von den 10€/m² abgezogen werden, was eine niedrigere Nettokaltmiete ausmacht und diese nun neu ermittelte niedrigere Nettokaltmiete könnte dann wiederum erhöht werden. So war das gemeint.
     
  17. #16 Thomas76, 26.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das dürfte aber nicht richtig sein.Der Betrag, der im Mietvertrag steht ist die Nettokaltmiete, auf den sich auch ein Mietspiegel bezieht.Was die Tochter darüber hinaus noch an Nebenkosten zahlen oder nicht zahlen muß spielt keine Rolle.

    Du kannst bei dem bestehenden Vertrag nicht irgendwelche Nebenkosten theoretisch aus der Miete herausrechnen zum Zwecke einer Mieterhöhung.Der TE bleibt nur eine normale Mieterhöhung, solange sie da noch Luft nach oben hat.
     
  18. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Nur enthält ja die Miete noch die Betriebskosten, Wasserkosten etc. Wer die bezahlt ist letztlich wurscht, aber wenn der Vermieter sie bezahlt, dann muss er diese Kosten von der jetzt vereinbarten Miete abziehen, bei einer Mieterhöhung. Sonst ist doch überhaupt kein Vergleich zum Mietspiegel möglich, der ja nur die komplett bereinigten Nettokaltmieten enthält.

    Ach ja wenn im Mietvertrag Kaltmiete vereinbart ist, und die Mieter nur Strom und Gas zahlen ist das keine Nettokaltmiete, sondern eine Bruttokaltmiete oder auch Teilinklusivmiete.
     
  19. #18 lostcontrol, 27.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was steht denn genau drin in diesem mietvertrag bezüglich der betriebskosten?
    ihr werdet den absatz ja nicht komplett gestrichen haben, oder?
    gibt's da einen verweis auf die betriebskostenverordnung? würde mich wundern wenn nicht...
     
  20. #19 Thomas76, 27.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen.Kaltmiete ist kaltmiete, und die enthält keine Nebenkosten, egal wie der Vermieter das in der Theorie evtl. für sich kalkuliert hat.
    Nebenkosten, egal wer die zahlt, spielen da keine Rolle.

    Sprich, wenn im Vertrag z.B. 1000 EUR Miete stehen, und keine Nebenkosten erwähnt werden, dann sind diese 1000 EUR die Kaltmiete.Da kann und muß man nichts herausrechnen.
     
  21. #20 Michael_62, 27.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ist das so? Ich erinnere mich vage daran, dass die Vereinbarung einer Miete alle Kosten enthält.
    Wenn Kosten oder Vorauszahlungen hinzukommen müssen diese im Vertrag aufgeführt sein.
    Es könnte also durchaus sein, dass die Rechtsmeinung 180Grad zu deiner Angabe steht.
    Aber deine Variante ist auf jeden Fall schöner und vermieterfreundlicher. :top
     
Thema: Sos
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schuldabtretung formular

    ,
  2. bruttoinclusivmiete

    ,
  3. wie deklariert man einen Mietvertrag wo Gas extra gezahlt werden muss

    ,
  4. forum immobilien helmstedt,
  5. hartz 4 372 bruttowarmmiete was zählt dazu,
  6. unwissend bruttowarmmiete vereinbart,
  7. schuldabtretung vorlage,
  8. schuldabtretung Grudbuch,
  9. mieterhöhungsverlangen musterschreiben bei bruttoinklusivmiete,
  10. schuldabtretung miete vorlage,
  11. bruttoinklusivmiete strom enthalten,
  12. schuldenabtretun an nich,
  13. bruttoinclusivmiete definition,
  14. schlechtes verhältnis zu meiner tochter ,
  15. gewerbeimmobilie wasser abgestellt vermieter nicht abgeführt,
  16. schuldabtretung anwalt vorlage,
  17. teilinklusivmiete vereinbarung unbewusst,
  18. forderungsabtretung mieter gas,
  19. erhöhung bruttoinklusivmiete muster,
  20. mietschuldabtretung,
  21. wer trägt kosten für grundbuch schuldabtretung,
  22. wasserverband vertragspartner grundstückseigentümer mieter,
  23. vermieter-forum.com inklusivmiete mieterhöhung,
  24. teilinklusiv vertrag,
  25. schuldabtretung -forderungsabtretung
Die Seite wird geladen...

Sos - Ähnliche Themen

  1. SOS - Verwalter verweigert Auskunft

    SOS - Verwalter verweigert Auskunft: Hallo in´s Forum, bin hier neu und hoffe, Ihr könnt mir helfen. Ich habe vor einiger Zeit eine Eigentumswohnung in einer Zwangsversteigerung...