Steckdosen defekt - Kann Mieter eine Reperatur verlangen???

Diskutiere Steckdosen defekt - Kann Mieter eine Reperatur verlangen??? im Mietminderung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und hoffe ihr könnt mir helfen. In der Wohnung meines Mieters sind 2 Steckdosen defekt. (waren wohl...

Dany

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe ihr könnt mir helfen. In der Wohnung meines Mieters sind 2 Steckdosen defekt. (waren wohl schon bei Einzug defekt) Ich habe bereits einen Elektriker kommen lassen, welcher mir mitteilte, dass die Reperatur sehr aufwändig mit Wand aufmachen usw. ist. Muss ich die Steckdosen überhaupt reperieren lassen kann ich nicht einfach eine Blende setzen? Kann der Mieter deswegen die Miete kürzen?

Eine Antwort wenn möglich mit Gesetzestext wäre super.

Vielen Dank

Dany
 

kathi

Gesperrt
Dabei seit
20.07.2007
Beiträge
2.158
Zustimmungen
2
Suchst du sowas hier?:

§ 535
Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

Defekte Steckdosen halte ich nicht für Mängel, die der Mieter bereits vor Vertragsbeginn hätte erkennen können.
 

Dany

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ja... ich denke das ist richtig.

Bedeutet somit also, dass ich verpflichtet bin die Reperatur zu tätigen?

Aus welchen Gesetzbuch ist der Passus?
 

Pharao

Dany schrieb:
In der Wohnung meines Mieters sind 2 Steckdosen defekt. (waren wohl schon bei Einzug defekt) Ich habe bereits einen Elektriker kommen lassen, welcher mir mitteilte, dass die Reperatur sehr aufwändig mit Wand aufmachen usw. ist. Muss ich die Steckdosen überhaupt reperieren lassen kann ich nicht einfach eine Blende setzen?
Hi Dany,

zum Thema abklemmen der Steckdose: Ich denke das kommt etwas darauf an, wieviele benutzbare Steckdosen es alternativ in diesem Raum noch gibt und was für ein Raum es sich da handelt. Ich mein, zB ein Wohnzimmer ganz ohne Steckdosen oder an den falschen Stellen kann man in der heutigen Zeit einem Mieter ja nun auch nicht wirklich anbieten, oder ? Deswegen denke ich schon, das es etwas darauf ankommt, welche Steckdosen hier abgeklemmt werden sollen in dem Raum und in wieweit das dann den Mieter stören würde.

Und ich denke schon, das wenn der Mieter bei der Besichtigung der Wohnung gesehen hat, das ein Zimmer x in jeder Ecke eine Steckdose hat, das dann der Mieter auch davon ausgehen kann, das alle Steckdosen funktionieren und genutzt werden können.

Dazu kommt ja noch, das wenn eine Reparatur nur möglich ist wenn man die ganze Wand aufreist, das dann sehr wahrscheinlich wohl die gesamte Elektrik in einem schlechten Zustand ist, das es evtl eh besser wäre diese komplett mal zu erneuern. Das ist natürlich im bewohnten Zustand der Wohnung eine mega sauerei, die man einem Mieter fast auch nicht zumuten kann, zumal man dann ggf. auch noch neu Tapezieren muss.

Was sagt denn überhaupt dein Mieter dazu ? Kann man sich mit dem evtl irgendwie einigen ? Könnte mir vorstellen, das evtl der Mieter diese Steckdosen garnicht nutzen will, sodass dann ein abklemmen auch niemanden stört.

Kathi schrieb:
Defekte Steckdosen halte ich nicht für Mängel, die der Mieter bereits vor Vertragsbeginn hätte erkennen können
Hi Kathi,

kannst du mir das bitte mal erklären, wie ein Mieter vor Vertragsbeginn das hätte erkennen können ? Wenn überhaupt kann i.d.R. ein Mieter das doch erst nach Vertragsbeginn feststellen. Und auch wenn die Steckdose ansich von außen beschädigt aussah, so ist es ja mit einem Austausch der Steckdose hier nicht getan, weil ja anscheinend die Leitungen das eigentliche Problem sind und das kann wohl keiner vorab erkennen.

Und das dem Mieter das vorab bekannt war a`la wurde darauf hingewiesen, das schliesse ich mal aus, da der Fragesteller ja selber was schreibt von "waren wohl schon bei Einzug defekt".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Syker

Syker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.09.2011
Beiträge
2.818
Zustimmungen
352
Ort
28857 Syke
Hallo Pharao


kannst du mir das bitte mal erklären, wie ein Mieter vor Vertragsbeginn das hätte erkennen können ? Wenn überhaupt kann i.d.R. ein Mieter das doch erst nach Vertragsbeginn feststellen.

Naja theoretisch könnte der M schon bei der Besichtigung vor MV-Abschluss alle Steckdosen prüfen.

Ich denke aber eher das Kathi auf § 536 b hinaus will:
BGB § 536 b schrieb:
Ist ihm der Mangel infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben, so stehen ihm diese Rechte nur zu, wenn der Vermieter den Mangel arglistig verschwiegen hat.

Und der VM zur Mangelbeseitigung verpflichtet ist
obwohl der Mangel schon vorher vorhanden war und nicht erst während der Mietzeit aufgetreten ist.


VG Syker
 

Gast6603

Naja theoretisch könnte der M schon bei der Besichtigung vor MV-Abschluss alle Steckdosen prüfen.
Zumindest bei uns ist in leerstehenden Wohnungen der Strom abgeklemmt, weil vom Vormieter abgemeldet.
Auch sind in unserer leerstehenden Wohnungen keine Deckenlampen installiert.
Wie bitte soll ein Mieter da kontrollieren ob alle Steckdosen auch wirklich Strom führen würden/könnetn, alle Deckenschlüsse wirklich geeignet wären daran elektrische Lampen zu betreiben?

Zudem müsste jeder Mietinteressent dann noch die Herdanschlussdose kontrollieren, alle Wasserhähne aufdrehen, die WC-Spülungen betätigen, kontrollieren ob die Klingelanlage im Haus funktioniert, usw.


Wenn ein Mietinteressent Steckdosen in einer Wohnung (bzw. den Wänden) sieht dann darf er auch davon ausgehen das diese auch funktionieren. Alles andere ist Unsinn.
 

kathi

Gesperrt
Dabei seit
20.07.2007
Beiträge
2.158
Zustimmungen
2
kannst du mir das bitte mal erklären, wie ein Mieter vor Vertragsbeginn das hätte erkennen können ?
??? Ich hab doch geschrieben, dass er es NICHT hätte erkennen können.

Zudem müsste jeder Mietinteressent dann noch die Herdanschlussdose kontrollieren, alle Wasserhähne aufdrehen, die WC-Spülungen betätigen, kontrollieren ob die Klingelanlage im Haus funktioniert, usw.
Eben und so jemand würde doch niemand ne Wohnung vermieten, mal ganz davon ab, dass das bei einer Wohnungsbesichtigung im bewohnten Zustand auch keinem Noch-Mieter zuzumuten ist.
 

Gast6603

Eben und so jemand würde doch niemand ne Wohnung vermieten, mal ganz davon ab, dass das bei einer Wohnungsbesichtigung im bewohnten Zustand auch keinem Noch-Mieter zuzumuten ist.
Sicherlich würde die Funktionalität von Steckdosen, Wasserhähnen u.a. bei Gericht auch unter "Treu und Glauben", "dem Anschein nach" o.ä. gesehen werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Papabär

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.12.2010
Beiträge
7.671
Zustimmungen
2.181
Ort
Berlin
Zumindest bei uns ist in leerstehenden Wohnungen der Strom abgeklemmt, weil vom Vormieter abgemeldet.
Auch sind in unserer leerstehenden Wohnungen keine Deckenlampen installiert.
Wie bitte soll ein Mieter da kontrollieren ob alle Steckdosen auch wirklich Strom führen würden/könnetn, ...
Selbst wenn der Strom nicht abgeklemmt ist - das handwerkliche Fachwissen und der Besitz geeigneter Prüfgeräte zählen meines Wissens nach nicht zu den Voraussetzungen um hierzulande eine Wohnung anmieten zu dürfen.

Allerdings hatte der Herr von der Lippe hierzu mal einen adäquaten Vorschlag unterbreitet (ca. ab 2:12).


Zudem müsste jeder Mietinteressent dann noch die Herdanschlussdose kontrollieren, alle Wasserhähne aufdrehen, die WC-Spülungen betätigen, kontrollieren ob die Klingelanlage im Haus funktioniert, usw.
So isses! Bei uns wird grundsätzlich keine Wohnung ohne aktuellen e-Check (bzw. zumindest dessen Beauftragung) vermietet. Wasserhähne (incl. Absperrventile), Spülkästen, Jalousien und Fensterdichtungen gehören bei einem Nutzerwechsel ebenso zur Checkliste der Hausmeister wie Türschlösser und Fensterverriegelungen (prüfen & ölen). Für eine 3-Zimmer-Whg. dauert diese Prozedur keine 15min.


Wenn ein Mietinteressent Steckdosen in einer Wohnung (bzw. den Wänden) sieht dann darf er auch davon ausgehen das diese auch funktionieren. Alles andere ist Unsinn.
Ganz genau!


Beim schnellen überfliegen von kathi´s Beitrag habe ich auch zunächst gedacht, dass sie etwas anderes gemeint - oder nur das :ironie off: vergessen hätte. Das Missverständnis liegt aber in der Tat nur auf Seiten des flüchtigen Lesers. :shame



Ich hatte noch nie ´nen Fall, dass wegen zwei defekter Steckdosen gleich die Wand aufgestemmt werden musste. Vielleicht war der Elektriker ja in Wahrheit Klempner von Beruf? :musik004:
 

Dany

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo ihr lieben vielen Dank für die vielen Beiträge. Also grundsätzlich folgendes:

Wir haben das Haus erst vor kurzem gekauft (mit Mieter in der Wohnung) der "Altmieter" hat dann während der Übergangsphase gekündigt und der "Alt-Eigentümer" hat ihn mit einer verkürzten Kündigungsfrist aus dem Mietvertrag gelassen. Somit mussten wir kurzfristig einen neuen Mieter finden... die Übergabe erfolgte dann leider sehr schnell sowohl mit den "Altmietern" als mit den "neue Mietern. (Übergabe am selben Tag).
Rein optisch war die Wohnung in einem sehr gutem Zustand.. leider haben auch wir nicht alle Steckdosen usw. geprüft. (War eine Fehler von uns):unsicher016:

So und nun einige Details:

- in allen Räumen sind ausreichend Steckdosen vorhanden
- es ist seit gestern nur noch eine Steckdose defekt (diese muss nach Rücksprache mit einem Anwalt mit Spezialthema Mietrecht reperieren lassen, da der Mieter vo der beim Abschluss des Mietvertrages von der Funtionalität ausgehen konnte)

Ich habe mich gestern nochmal mit unserem Mieter hingesetzt und alle Dinge geklärt.. es ist zwar leider etwas blöd, dass ich die Reperatur jetzt machen muss aber wir haben uns auf eine Alternative mit Kabelkanal geeinigt :-)

Jetzt habe ich allerdings noch eine Frage .... ich habe bei meinem Mietvertrag keinen Passus mit der Reperatur von Kleinigkeiten drin kann man sowas nachträglich noch machen? Ist das mittlerweile nicht eine gesetzliche Regelung?

Vielen DAnk für die Antworten :-)
 

Gast6603

- es ist seit gestern nur noch eine Steckdose defekt (diese muss nach Rücksprache mit einem Anwalt mit Spezialthema Mietrecht reperieren lassen, da der Mieter vo der beim Abschluss des Mietvertrages von der Funtionalität ausgehen konnte)
Nichts anderes haben wir gesagt.



ich habe bei meinem Mietvertrag keinen Passus mit der Reperatur von Kleinigkeiten drin kann man sowas nachträglich noch machen?
Kann man, wenn beide Vertragsparteien zustimmen.

Ist das mittlerweile nicht eine gesetzliche Regelung?
Nein.
 
Thema:

Steckdosen defekt - Kann Mieter eine Reperatur verlangen???

Steckdosen defekt - Kann Mieter eine Reperatur verlangen??? - Ähnliche Themen

Renovierungspflichtig beim Auszug: Hallo zusammen, ich habe den folgenden Fall, hoffe sehr, dass ihr dabei helfen könnt. Es wäre super. Und zwar: der Vermieter V vermietet die...
Unzufrieden mit der WEG Hausverwaltung - Allgemeine Fragen: Hallo liebe Community, ich bin neu hier, weil ich leider derzeit nicht mehr weiter weiß und deswegen sehr auf einen Rat angewiesen. Ich hoffe...
Beschwerde wegen Lärm: Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand hier bei der Einschätzung der folgenden Situation helfen: Wir haben ein Reihenmittelhaus, das wir bis...
Mieter setzt Wohnung durch schlampige Reparatur unter Wasser: Servus alle zusammen, Folgende Istsituation: Am 30.10.2018 wurde die Einliegerwohnung mängelfrei im Beisein beider Mieter (ausziehender wie...
Mieter machen ständig Ärger: Hallo. Ich habe mich gerade angemeldet, weil ich allein über Google keine brauchbaren Informationen bekomme. Folgende Situation: Ehepaar kauft...

Sucheingaben

steckdose funktioniert nicht mietrecht

,

steckdose kaputt mietrecht

,

steckdosen defekt mietrecht

,
steckdose funktioniert nicht vermieter
, steckdose defekt vermieter, wackelkontakt steckdose, steckdose defekt mietminderung, steckdose defekt wer zahlt, defekte steckdose, defekte steckdose mietwohnung, mietwohnung steckdose kaputt, steckdosen reparatur Kosten Mieter, Steckdose kaputt, mietwohnung steckdose funktioniert nicht , steckdosen zu lasten des vermieters, miete steckdosen, steckdosen defekt, steckdose kaputt wer zahlt, steckdose defekt, steckdosen defekt mietminderung, steckdose defekt mietwohnung, mietwohnung Steckdose defekt wer zahlt, mietminderung defekte steckdosen, herdanschlussdose mietrecht, Wer muss Erneuerung der defekten Herdanschlussdose in Mietwohnung zahlen
Oben