Steckdosen kaputt,wer uebernimmt die kosten?

Dieses Thema im Forum "Beleuchtung" wurde erstellt von Melanie26, 07.04.2007.

  1. #1 Melanie26, 07.04.2007
    Melanie26

    Melanie26 Gast

    Hallo!!!


    Also ich mein Mann und 2 Kinder wohnen hier seit ueber einem Jahr in der Wohnung.Und mittlerweile haben wir folgendes Problem.Und zwar im Wohnzimmer sind 3 von 4 Steckdosen ausgefallen.

    Warum wissen wir nicht genau angefangen hat alles vorgestern ich hab die Mehrfachsteckdose vom Computer abgeschaltet und wieder eingeschaltet ueber diesen netten roten Knopf.^^Und aufeinmal wars aus die Steckdose ging nicht mehr.

    Sicherungen hab ich überprüft und da scheint auch alles zu passen,so hab zuerrst mich bei 3 Elektirker erkundigt was das nun sein kann,und die meinten das ein Draht/Kabel durchgeschmorrt ist.

    Und der andere hat gemeint ich soll das den Vermieter sagen da der dafuer zuständig ist,so koennen sie eh nix machen.

    Also hab ich vorhin den Vermieter angerufen und ihm von meinen Problem geschildert der meinte darauf das wir fuer die Kosten zuständig sind und das es unsere Schuld ist das wir mehrfachstecker benutzen.Und damit die Steckdose ueberlasten.

    So es stimmt schon an der einen Steckdose b.z.w Mehrfachdocse haengt ne menge dran.
    Fernsehr,Anlage,Computer Modem DVD-Player und das Schranklicht.

    Allerdings wenn ich am Pc sitz dann is höchstens noch der Fernsehr an und der DVD-Player.Aber im Grunde genommen ist nie alles zusammen an weil wer tut Fernsehn,Musikhören und am Pc sitzen,denk mal das macht keiner.

    So die eine Steckdose funktioniert jetzt ja noch,haben jetzt da alles angeschlossen und es funktioniert.Also kann es im Grunde das Problem nur in der Wand liegen,aber wer trägt da jetzt die Kosten fuer den Elektriker weil ne Dauerlösung ist das nun auch wieder nicht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also Steckdosen kann man eigentlich nicht Überlasten. Das ist Quatsch. Damit das nicht passiert sind ja die Sicherungen zuständig die bei Überlast abschalten.

    Mehrfachsteckdosenleisten an einer Wandsteckdose zu betreiben ist durchaus normal. Wo soll man die denn reinstecken wenn nicht in jede normale Wandsteckdose?Das Argument ist also auch Blödsinn.

    Ich denke auch, dass da irgendwo eine Leitung unterbrochen ist. Das sollte sich auf jeden Fall ein Fachmann angucken.

    Vermieter mit Fristsetzung den Mangel schriftlich anzeigen und nach Fristablauf selber eine Elektrofirma beauftragen. Die Kosten dafür könnt Ihr von der Miete einbehalten so fern die Kosten über dem Betrag der Kleinreparaturklausel liegen falls sowas bei Euch im Mietvertrag steht.
     
  4. #3 lostcontrol, 07.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wobei man sich allerdings im klaren darüber sein sollte, dass man darauf achten sollte, GUTE mehrfachsteckdosen zu benutzen - je mehr da dran hängt, desto eher kann das bei den billigen passieren, dass sie durchschmoren...
    empfehlenswert ist das ohnehin nicht, allzuviele sachen auf eine steckdose zu hängen - allemal ist es besser, das gut zu verteilen.

    trotzdem: wenn an den leitungen in der wand etwas nicht stimmt, dann ist das vermietersache. also auf jeden fall melden!
    soll das mal ein elektriker durchmessen, und falls sich herausstellt, dass da in der wand was nicht stimmt, dann muss das definitiv gerichtet werden.
     
  5. #4 Melanie26, 07.04.2007
    Melanie26

    Melanie26 Gast

    Also die Vermieterin redet nochmal mit ihrem Mann darüber,und meldet sich am Dienstag wieder.

    Also wenn sie sich dennoch weigern,zuzahlen und ne Elktrofirma zu schicken.

    Dann schriftlich das beim Vermieter melden,und eine Frist setzen (wie lange die Frist?)Und dann selber einen Elektriker herholen,und die Rechnung dann zum Vermieter schicken und den Betrag von der Miete absetzen.Hab ich das soweit richtig verstanden?


    Also die Mehrfachsteckdose hab ich beim Obi geholt 10-16 Euro hat sie gekostet also denk doch mal das das ne gute ist.


    So was is wenn die Vermieter darueber sich net grad freuen,und gedenken uns aus der Wohnung zu schmeissen?Waere dies ein Grund?Meine ängste liegen deswegen weil wie gesagt 2 kleine Kinder und Schwanger bin ich mittlerweile auch schon wieder. :)
     
  6. #5 lostcontrol, 07.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ähm - WAS soll sie denn zahlen?
    es muss doch erstmal festgestellt werden, wo das problem liegt. im moment ist das ja noch nicht ausreichend geklärt, oder?

    allerdings sollte der elektriker erstmal klären was los ist, und das sollte dem vermieter mitgeteilt werden.
    wenn ihr da mehr machen lasst, als tatsächlich erforderlich wäre, dann muss der vermieter das nicht bezahlen. drum wär ich da erstmal vorsichtig.

    also... natürlich freut das vermieter nicht, wenn kosten entstehen. aber gerade bei der elektrik ist es ja so, dass wenn da fehler auftreten, es sehr wichtig ist, das in ordnung zu bringen, da das ganze ja versicherungsrechtlich relevant ist. die gebäudeversicherung bezahlt nicht, wenn das haus abbrennt, wenn dem vermieter bekannt war, dass da mit der elektrik etwas nicht stimmt...

    und rausschmeissen ist so einfach nun auch nicht, für eine kündigung von vermieterseite braucht es gute gründe, und solange ihr euch anständig benehmt und regelmässig eure miete in voller höhe bezahlt ist das nicht so einfach...

    nachtrag: du schreibst:

    habt ihr klargestellt dass tatsächlich auf der steckdose kein saft mehr ist?
    ansonsten könnte ja einfach auch die mehrfachsteckdose kaputt sein - das kommt eigentlich häufiger vor als dass eine steckdose kaputt geht...
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Was heißt nicht so einfach? Es ist praktisch unmöglich wenn man mal vom Eigenbedarf absieht. Aber auch da dürfte es sehr schwer werden bei 3 Kindern. Macht Euch deswegen keine Sorgen.

    Gerade bei Kindern würde ich auf die Funktionstüchtigkeit und Sicherheit der elektrischen Anlage achten.

    Wenn mehrere Steckdosen auf einmal nicht mehr gehen ist möglicherweise irgendwo in einer Abzweigdose was weggebruzelt.

    Bei der Gelegenheit würde ich den Elektriker mal fragen ob die Anlage dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Bei einer Reparatur geht nämlich jeglicher Bestandsschutz verloren und sie muß alle gesetzlichen Vorgaben neuer Anlagen erfüllen. Stichwort Fi-Schutzschalter mindestens für´s Bad; Potentialausgleich, u.s.w.

    Eine Komplettsanierung der E-Anlage kann daher ganz schön teuer werden. Du könntest aber darauf bestehen.

    Kannst dem Vermieter ja damit etwas Angst machen.
     
  8. #7 lostcontrol, 07.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    heizer - im prinzip seh ich das ja genauso wie du.
    nur: ich würde melanie definitiv nicht dazu raten, den elektriker gleich die entsprechende reparatur machen zu lassen. erstmal muss geklärt werden, WAS GENAU eigentlich kaputt ist. das muss der vermieter erfahren, damit er entscheiden kann, wie genau er abhilfe schaffen will.
    FALLS tatsächlich an der leitung in der wand etwas kaputt ist, dann könnte es ja auch sein dass der vermieter entscheidet, dass er vernünftigerweise gleich die "grosse" variante der reparatur machen lässt.
    dann könnte er zurecht die rechnung des elektrikers für die "kleine" variante zurückweisen mit dem argument, dass er da übergangen wurde und mit der lösung des problems nicht einverstanden ist.
    ich wäre da in jedem falle SEHR sauer, wenn mir die entscheidung diesbezüglich nicht überlassen würde (zumal es mietern normalerweise grundsätzlich NICHT erlaubt ist, an der elektrik einer wohnung ohne einverständnis des vermieters irgendetwas zu verändern, und selbst wenn ein elektriker diesen part übernimmt, so ist es doch eine ungenehmigte veränderung und könnte auch als verstoss gegen den mietvertrag verstanden werden - was übrigens dann tatsächlich ein kündigungsgrund sein könnte).

    naja - ich wohne alleine und bei mir kommt das schon öfter mal vor, dass neben dem PC auch noch diverse andere geräte gleichzeitig laufen, auch wenn ich nicht zusehe oder zuhöre (jaja, ich weiss ja... das ist energieverschwendung...). da denke ich mir doch, dass das bei einer kompletten 4köpfigen familie ja wohl erst recht vorkommen kann, dass eine/r am rechner sitzt und andere fernsehen schauen oder musikhören. und vielleicht läuft noch nebenher die waschmaschine und die kaffeemaschine oder mikrowelle oder sonstwas.
    ich kann mir einfach nicht vorstellen dass das gut ist, wenn zuviel gleichzeitig über eine leitung läuft und versuche das zu vermeiden, obwohl bei mir der strom komplett nagelneu verlegt ist und ich somit auch sicher sein kann, dass die sicherungen rausfliegen, falls es zuviel wird...
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ist es überhaupt geklärt, ob es an der Inst. liegt oder vielleicht doch an der Mehrfachsteckdose? Die haben selbst nochmal einen Überspannungsschutz.

    Hört sich jetzt blöd an, aber wurde die Wandsteckdose getestet, oder war es so eine: "Kein Strom.. PC funzt nicht..Vermieter ist zuständig"-Aktion?
    Wenn dann der Elektriker feststellt, dass die Sicherung in der M;ehrfachsteckdose raus ist, ist das nicht nur peinlich, auch die Kosten fallen beim Mieter an...
     
  10. #9 lostcontrol, 08.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    capo - das hab ich auch schon gefragt.
    aber bisher hat melanie nichts mehr von sich hören lassen... vielleicht war's ja tatsächlich so? *ggg*

    aber sie schreibt ja, sie hätte schon mit 3 elektrikern deswegen telefoniert - da geh ich ja mal davon aus, dass die dasselbe gefragt haben...
     
  11. #10 immotiger, 21.04.2007
    immotiger

    immotiger Benutzer

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Eine Bemerkung zur Elektrik:
    Die "normale" Hauselektrik ist mit max. 16A, teilweise sogar weniger abgesichert. Pro Sicherung hängen nun ein odere mehrere Verbraucher (Geräte) daran. Es ist völlig egal , ob die Verbraucher fest installiert, über eingebaute Steckdosen oder Mehrfachsteckdosen angeschlossen sind. Eine Überlastung muss (!) die Sicherung abfangen!
    Ich gehe dabei davon aus, dass die Hauselektrik den Installationsrichtlinien genügt.

    Zu den Mehrfachsteckdosen
    Eine Mehrfachsteckdose ist im Normalfall für 16A zugelassen. Sie darf daher immer an einer Steckdose verwendet werden.
    Allerdings gibt es eine Vielzahl an "Geiz ist geil"-Angeboten, die intern oftmals keine hohe Qualität haben und zuvor entweder streiken oder gar schlimmeres tun (unter Abgabe größerer lokaler Wärmemengen und Rauchwolken :wand: ). Aber wie zuvor geschrieben, können diese die Hauselektrik nicht überlasten.

    Nun fehlt aber noch immer die Information, ob es ohne Mehrfachsteckdose wieder klappt
     
  12. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Ja leider haben manche Mieter zu wenig Ahnung über Elektrik.

    Da ist schon vorgekommen, dass
    der Mieter Speise anbrennen lässt und dann wegen Brandgeruch bei Vermieter meldet, oder ein gebrauchtes Gerät gekauft, das nicht funktioniert, dann soll
    heißen die Elektroleitungen nicht in Ordnung, lebensgefährlich... seien. :gehtnicht
     
Thema: Steckdosen kaputt,wer uebernimmt die kosten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Steckdose kaputt

    ,
  2. steckdose kaputt mietrecht

    ,
  3. steckdose kaputt vermieter

    ,
  4. steckdose defekt,
  5. defekte steckdose mietwohnung,
  6. steckdose durchgebrannt,
  7. steckdose defekt wer zahlt,
  8. steckdose defekt vermieter,
  9. steckdose durchgeschmort,
  10. steckdosen vermieter ,
  11. defekte Steckdosen mietwohnung,
  12. mietwohnung steckdosen defekt,
  13. kaputte steckdose vermieter,
  14. defekte Steckdose Vermieter,
  15. steckdose defekt mieter,
  16. steckdose kaputt wer zahlt,
  17. steckdosen kaputt,
  18. mietwohnung steckdose kaputt,
  19. durchgeschmorte steckdose,
  20. mietwohnung steckdose defekt ,
  21. mietrecht steckdose kaputt,
  22. steckdose verschmort vermieter,
  23. vermieter steckdose kaputt,
  24. kaputte steckdose,
  25. mietrecht steckdose defekt
Die Seite wird geladen...

Steckdosen kaputt,wer uebernimmt die kosten? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Wohnung gekauft - nun Kosten senken

    Wohnung gekauft - nun Kosten senken: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung (50qm; 26,3%) gekauft und will in diese selbst einziehen. Im gleichen Haus ist eine Wohnung (50qm; 26,3%)...
  4. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...
  5. Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?

    Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?: Hallo, Mehrfamilienhaus mit 4 Parteien und gemeinschaftliche Wiese/Rasen. Da ich keinen Gärtner anstellen will, möchte ich für den Rasen einen...