Stellfläche, Garagen, Container - was ist zu beachten?

Diskutiere Stellfläche, Garagen, Container - was ist zu beachten? im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo, ich besitze auch ein ca. 1500qm großes Grundstück, welches größtenteils zZt. als Lagerfläche an einen Gastronom vermietet ist, der seine...

  1. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    ich besitze auch ein ca. 1500qm großes Grundstück, welches größtenteils zZt. als Lagerfläche an einen Gastronom vermietet ist, der seine Fzg., Ladebrücken, Container und viel Gerümpel dort abstellt.

    Da dieses Konzept nicht ganz ins Ortsbild passt und es zunehmend Probleme mit diesem Mieter gibt, spiele ich mit dem Gedanken, nach Ablauf der Mietzeit (Herbst 2017) nicht nur einen neuen Mieter zu suchen, sondern selbst Container, Garagen, kleinere Hallen aufzustellen und diese dann einzeln zu vermieten. Beginnend mit 3 bis 5 Garagen/Container und je nach Nachfrage, dann noch was dazu stellen. Vorher muss ich das Grundstück nochmals planieren und kiesen lassen. Strom ist ZZt. nicht vorhanden, könnte aber gelegt werden. Wasseranschluss wäre schwieriger.

    Grundstück ist ca. 25 Km von einer größeren Stadt entfernt, ansonsten gibt es auch Nachfragen bzgl. Unterstellmöglichkeiten für Pkw, Motorräder, Wohnmobile, für Möbel und immer wieder auch mal jemand der eine Bastellwerkstatt sucht.
    Es würde im Ort und in der Umebung auch andere Unterstellmöglichkeiten geben, vorallem ehemalige landwirtschaftliche Anwesen mit Scheunen, etc. Teilweise sind diese auch vermietet und teilweise stehen sie leer, jedoch ohne Vermietungsabsicht.

    Was mich zu diesem Gedanken bewegt ist die Tatsache, dass ich die Gestaltungsmöglichkeit und die Anpassung ans örtliche Erscheinungsbild selbst in der Hand, zudem nicht nur einen Mieter habe und somit das Risiko streuen kann und zum anderen sollte sich die Investition auch mittelfristig finanziell auszahlen.
    Ich möchte für den Anfang jedoch nicht all zu viel Geld investieren und dann lieber sukzessiv in Quantität und Qualität nachrüsten, wenn das Geschäft laufen sollte. Anfänglich lieber in "Billiggaragen" die sich nach 2 bis 3 amortisiert haben.
    Das Grundstück liegt ansonsten brach und wird von mir frühestens, wenn überhaupt, in 5 Jahren benötigt. Wenn das Geschäft laufen sollte, würde es bei den Garagen bleiben.

    Vielleicht wären ja die örtlichen Preise zur Einschätzung der Rentabilität noch interessant...
    Qm-Preis liegt bei ca. 120€ und mtl. Miete für einen Stellplatz schätze ich (auf Grundlage der Suchanzeigen) auf 30 bis 80€.

    Was gibt es generell (abgesehen von baurechtlichen Vorgaben) zu beachten, worauf kommt es an?
    Welche Unterstellmöglichkeiten (Fertiggaragen aus Beton, aus Stahl, selbst etwas aus Holz bauen, oder doch eher Container) sollte ich in welcher Größe wählen?
    Wohnmobile würden sicherlich mehr Mieteinnahmen generieren, aber die Investitionskosten sind auch deutlich höher. Daher lieber auf Pkw/Kräder?


    Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und/oder kennt sich aus!
    Danke
     
  2. Anzeige

  3. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    ^^^^^^^
    Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und/oder kennt sich aus und kann mir einen Tipp geben?
    Danke
     
  4. Hip

    Hip Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne jemanden der in einer ähnlichen Situation war und müsste genauer wissen ob es in dieser Ortschaft auch genügend Anlauf gibt?
    Stellplätze und Container sind ja schön und gut, jedoch bezweifle ich dass sich die Kosten des Grundstücks für solch eine große Fläche nur mit Stellplätzen in einer entfernten Ortschaft decken können.
    Würde an Ihrer Stelle einen neuen Mieter suchen, bevor sie dot unmengen reinvestieren.
     
  5. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland

    Den Satzbau verstehe ich so jetzt leider nicht ganz, sorry! Vorallem der zweite (Ab)satz.
    Was für Kosten meinen Sie, vorallem wenn eine weitere Vermietung als Stellplatz stattfinden soll?
     
  6. #5 Papabär, 02.08.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Klar, mache ich immer so ... also mein Auto in der gemieteten Garage abstellen um dann 25km nach Hause zu laufen. :45:

    Bevor man über irgendwelche Fertiggaragen nachdenkt, sollte man sich mal Gedanken über die erforderlichen Baugenehmigungen (Außenbereich?) machen. Könnte sein, dass so ein Genehmigungsverfahren ´ne Kleinigkeit dauert. Bei einer Nutzung als Bastlerwerkstatt könnte auch ein Ölabscheider notwendig werden. Also nix mit einkiesen und so ...

    Und weil "Ich kenne da aber jemanden der ..." so ein beliebtes Gegenargument ist: Ich kenne jemanden, der - gefühlt - noch nicht einmal in seinem Leben mit weniger 5 Bier intus Auto gefahren ist. ICH hingegen nasche eine halbe Brandweinpraline und lande in Pozileikontrollen. Das muss so - das ist Murphy´s Gesetz.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.060
    Zustimmungen:
    3.002
    Ort:
    Mark Brandenburg
    lach mal, einer deiner Nachbarn hat einen Parkhausstellplatz bei mir gemietet und stellt da seinen Ford Mustang aus den 70ern drauf, das Auto ist angemeldet und voll fahrbereit, der kommt immer schön mit dem Bus hierher macht eine Spritztour mit dem Auto, fährt Einkaufen usw. und dann fährt der wieder mit dem Bus heim...
     
    Pilot gefällt das.
  8. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Bitte lies alles durch und reiß nicht einzelne Halbsatz aus dem ganzen Zusammenhang raus!
    Die Antworten wirst du wenn du nochmal alles liest auch im Eingangspost finden! Wenn nicht erklär ich es auch gerne nochmals!
     
  9. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Schlicht und einfach auf die Nachfrage. Wasser und Strom wäre auch nicht schlecht, und befestigte Auffahrten und Wegeflächen sind eigentlich auch normal. 120€/qm ist das der Bodenpreis?
     
  10. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Nachfrage ist eigentlich für alles da. Ganz stark für überdachte und dazu nach Möglichkeit noch absperrbare Stellflächen für Wohnmobile, Pkw (Oldtimer, Sportwagen, etc.) und Kräder. Für eine Wohnmobil-Garage wird ca. 100€/mtl verlangt und für Kräder, Oldtimer, Möbel ca. 30-50€, da ist die Nachfrage etwas geringer.

    Wasser, Abwasser und Strom zu legen rentiert sich finanziell sicher nicht. Das habe ich zwischenzeitlich schon eruiert.

    Was verstehst du konkret unter befestigt? Reicht gewalzter Kies, oder wirklich dann geteert oder gepflaster? Beides wird finanziell ebenfalls uninteressant sein.

    Ja, ca. 120€/qm ist der aktuelle Bodenrichtwert.
     
  11. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Mhh, also ich vermiete Garagen in Berlin mit Strom und befestigter Auffahrt zwischen 50-80€/mtl. Fällt mir schwer zu glauben das das 25km von er nächsten größern Stadt entfernt auch so sein soll?
    Und ohne wenigstens Strom und eine halbwegs befestigte Infrastruktur, das man nicht bei jedem Starkregen absäuft, kommen mir an deiner Preisvorstellung und die Vermietbarkeit zweifel. Mindestens die Garagenfundamente und die Wege müssen doch irgendwie befestigt werden, oder vermietest du nur an Geländewagen- und Panzerfahrer? Stichwort Baugenehmigung. Aber da ist im Zweifel auch ein Architekt gefragt.
    Es ist auf jeden fall nicht so, das man einfach 20 Wellblechgaragen auf einen Acker setzt, und das wars dann.
     
  12. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland

    Bei dem obersten Zitat geb ich dir recht.

    Puhh, seid mir bitte nicht böse und jeder meint es gut, aber es ist schwierig eure Interpretationen und Vermutungen klarzustellen.Vielleicht bin ich mit meiner nicht konkreten Fragestellung, aber selbst schuld.Es würde aber auch helfen wenn ihr meinen Eingangspost einfach mal komplett lesen würdet.

    Nochmal... zum Baurecht habe ich mich im Eingangspost geäußert. Dazu braucht ihr mir keine Tipps geben!
    Die Nachfrage und der Bedarf ist für die genannten Preise bereits vorhanden!!!! Es kommt mir nur auf die Art bzw. Mittel der Vermietung an und was finanziell, mit den notwendigen Investitionen am interessantesten erscheint und ob jemand ebenfalls experimentiert hat und mehrere Formen bereits "versucht" und einschlägige Erfahrungen hat.

    Es ist ja nicht so, dass ich mir das mit den Preisen nur ausdenke. ICH selbst hatte bisher keine Probleme gehabt für dieses Grundstück einen Mieter zu finden und auch in der Umgebung ist ausreichend Nachfrage mit den genannten Preisen vorhanden. Auch wenn die nächste größere Stadt 25 Km entfernt ist, heißt es nicht, dass hier niemand wohnt oder pauschal keine Nachfrage da sein kann/dürfte!

    Befestigter Kies bedeutet ja auch nicht dass man absäuft, oder? Sicherlich nicht wie geteert, aber es gibt ja noch was zwischen absaufen und Panzerbrücke.
    Es ist mir auch klar, dass die Garage auf ein Fundament müsste und nicht in den Dreck gestellt werden kann.

    Von mir aus können wir das Thema an dieser Stelle dann auch beenden.
     
  13. #12 Papabär, 03.08.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Na, aber darum geht es doch bei der ganzen Sache wohl. Ich meine, wenn Du keine Probleme hast, Mieter zu den von Dir ausfgerufenen Preisen zu finden, dann verstehe ich die Eingangsfrage noch viel weniger.


    Strom macht Sinn - schon wegen der Platzbeleuchtung. Wasser/Abwasser ... naja, je nach Umfeld/Nutzung kann die Gestellung von Toiletten verkaufsfördernd sein. anfänglich kann man sich da sicherlich mit einer günstigen Containerlösung behelfen, Je nach Personenaufkommen könnte sich eine fest installierte Toilette aber irgendwann lohnen (auch wenn man sich die Option zur Nutzung als Campingplatz lassen will).


    Das ist aber eine ganz entscheidende Information, die Du uns - naja, nicht vorenthalten, aber doch zumindest ähem ... unterdrückt hast.
     
  14. #13 Pilot, 03.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2017
    Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Hast du nun den Eingangspost von mir vollständig gelesen und verstanden? Gibt es Fragen die Dir aufgrund der Formulierung unklar sind? Bist du bereits im Wochenende- oder Urlaubsmodus oder wo liegt nun das Problem den Kern meiner Aussagen und das was dort geschrieben steht, ohne Interpretierungen, zu verstehen ????
    Sorry, aber das kann doch nicht sein, dass du das oben tatsächlich gelesen und verstanden hast und dann solche Fragen oder Antworten von Dir gibst.






    Ich will nicht unhöflich erscheinen. Danke für deine Gedanken. Aber deine Aussagen bringen mich nicht weiter.
    Hast du einschlägige Erfahrung und hast Dir ebenfalls darüber schon Gedanken gemacht welche Art wohl auf diesen Anlagehorizont von zunächst ca. 5 Jahre hinaus die richtige sein könnte oder nicht?
    Danke für deine sehr allgemeinen Antworten, aber die sind nicht von mir gefragt worden!

    Von mir aus können wir das Thema an dieser Stelle dann auch wirklich beenden.
     
  15. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Was mich an deinem Vortrag genrell wundert ist die erstaunliche Diskrepanz zwischen 120€ Bodenrichtwert und der behaupteten erzielbaren Miete und Nachfrage?
    Ansonsten kann ich nur sagen, das ich Garagen ohne Strom für wenige sinnvoll halte. Eigentlich wäre auch Wasser, zumindest auf längere Sicht schon sinnvoll, wenn man da so etwas wie einen kleinen Gewerbehof etablieren will.
    Wenn das mit der Nachfrage so ist, wirst du sicher verstärkt auch Leute haben die sich da als Hobbyschrauber oder Handwerker betätigen wollen, und die brauchen halt Wasser und Strom. Das macht dich einfach im Angebot flexibler und unterscheidet dich dann von evtl. anderen Angeboten die wirklich nur sozusagen Wellblechgaragen ohne alles anbieten.
    Solche ordentlichen Garagenhöfe können hochprofitabel und auch relativ problemlos sein, wenn Nachfrage und Infrastruktur stimmen.
    Das schön ist, du erzielst relativ hohe qm/Preise ohne den ganzen Anhang mit Mieterschutz, Mietspiegel und Mietpreisbremse.
     
  16. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Das ist ein Problem. 5 Jahre sind bei dieser Art von Investment eigentlich nichts. Und ob das läuft oder nicht liegt doch an der Nachfrage und den erzielbaren Mieten, oder wie?
    Da du nun schon mehrfach darauf hingewiesen hast, das das ja nicht dein Problem ist, und du dir da sicher bist, wovor hast du Angst?

    Ich kann nur sagem würde ich nochmal auf die Welt kommen, würde ich Garagen und Parkplätze in Regionen mir hoher Nachfrage vermieten wollen.
     
  17. Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Zum Bodenrichtwert...
    3 Km weiter mind. 170€-200€/qm, 15Km schon ca. 350€/qm und in 20 Km Enfernung zahlt man für den qm bis 400€ (Stand 2014!!!).
    Auotbahnanschluss befindet sich zudem in 3 km Entfernung!!!
    Na, warum hab ich das mit dem Einzugsgebiet von 25 Km geschrieben!???

    Was ich aber was klarstellen müsste...
    Ob der Richtwert wie geschrieben "aktuell" ist weiß ich nicht. Vor 2 Jahren lag er bei 110€. Hatte ihn nur anhand der bisherigen Entwicklung hochgerechnet. In Anbetracht der Immo-Lage kann er natürlich auch etwas höher sein.
     
  18. #17 Papabär, 04.08.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Zu spät.

    Und ja, ich hatte auch schon mal einen Garagenhof im Bestand. Es mag sicherlich sein, dass da auch mal ein Mieter mit bei ist, der einen Oldtimer unterstellt und eigentlich weiter weg wohnt - das sind aber eher noch die Ausnahmen (Motorradwinterlager gab´s mehrere). Den Großteil der Vermietungen realisiert man jedoch eher aus der direkten Umgebung ... so es denn Umgebung gibt.

    Nein, unser Garagenhof damals war nicht nur auf 5 Jahre angelegt ... die Garagen waren massiv gebaut.


    Hast Du denn überhaupt verstanden, was Du da geschrieben hast? Vlt. solltest Du dann erst einmal die Eigentumsverhältnisse klären?
     
  19. #18 Pilot, 04.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.2017
    Pilot

    Pilot Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    "...so es denn Umgebung gibt"
    Ich habe wirklich keine Vorurteile gegen Berliner oder andere Großstadtbewohner, aber deine Arroganz, Ignoranz, Unsachlichkeit und Unkenntnis ist schon erschreckend. Den Kindergarten könne wir bleiben lassen.

    Aber bitte lassen wir es gut sein!!!!!
     
  20. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Meine güte, du bist aber empfindlich, für einen Burschen vom Lande?:92:
     
Thema: Stellfläche, Garagen, Container - was ist zu beachten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stellfläche für eine contäiner

    ,
  2. Probleme mit gememigungen Sellfläche im ausenbereich

    ,
  3. Mietspiegel für Garage-Conteiner

    ,
  4. stellfläche 7qm container
Die Seite wird geladen...

Stellfläche, Garagen, Container - was ist zu beachten? - Ähnliche Themen

  1. Zuordnung einer Garage zu einem Haus

    Zuordnung einer Garage zu einem Haus: Hallo zusammen, ich habe mal wieder eine exotische Frage in der Hoffnung, dass jmd. von Euch so ein Fall schon mal begegnet ist: Welche...
  2. Vorhaben - Vermieten - WAS BEACHTEN

    Vorhaben - Vermieten - WAS BEACHTEN: Guten Tag, ich erwerbe ein Objekt im Wohngebiet mit Absicht es als Büro- und Lagerräume zu vermieten. Das Objekt ist renovierungsbedürftig. Ich...
  3. Garage als Gemeinschaftseigentum mit Sondernutzungsrecht

    Garage als Gemeinschaftseigentum mit Sondernutzungsrecht: Benötige mal Meinungen zum folgendem Sachverhalt: In unserer WEG gibt es Garagen als Gemeinschafsteigentum mit Sondernutzungrecht. Jetzt will der...
  4. Mieter will Wohnung selber renovieren - was muss man beachten?

    Mieter will Wohnung selber renovieren - was muss man beachten?: Hallo :-) Mein Mieter hat mir angekündigt, dass er das Bad und Küche selbst renovieren will (so weit ich weiß, es geht um die Boden und Wände,...
  5. Erneute Mieterhöhung : Welche fristen und Besonderheiten beachten ?

    Erneute Mieterhöhung : Welche fristen und Besonderheiten beachten ?: Hallo zusammen, Folgende Situation: Der Mieter erhält am 22.7.2016 Mieterhöhung zum 1.10.2016 um 15%. Wird vom Mieter akzeptiert. Erneute...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden