steuerliche Frage

Diskutiere steuerliche Frage im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage, zu der ich bislang nirgends eine klare Aussage finden konnte: Ich habe selbstgenutztes...

  1. #1 kleinemeise, 22.03.2009
    kleinemeise

    kleinemeise Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage, zu der ich bislang nirgends eine klare Aussage finden konnte:

    Ich habe selbstgenutztes Wohneigentum und die Frage, ob ich meinen Anteil an folgenden Posten der Hauskostenabrechnung 208 steuerlich irgendwie geltend gemacht werden können:

    meinen Anteil an:
    -Versicherung Haftpflicht
    -Gebäudeversicherung
    -Arbeitskosten für die Ablesung der Heizung
    -Kontoführung
    -Verwaltervergütung

    vom Kaminkehrer weiß ich mittlerweile, das dieser absetzbar ist, aber bei den anderen Posten finde ich nur unterschiedliche bzw. gar kein Angaben. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen? :Blumen

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 22.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    ob du diese kosten absetzen kannst, wird dir dein steuerberater sagen.
    das hat ja nichts damit zu tun, ob die wohnung dir gehört oder nicht, das sind schlicht und ergreifend kosten, die dadurch entstehen, dass du eine wohnung bewohnst.

    wenn man das absetzen kann, dann wüsste ich das auch gerne!
    allerdings habe ich bisher in meinen steuerformularen ausser im zusammenhang mit zweitwohnungen nichts dergleichen gefunden...
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Dazu braucht es keinen Steuerberater...

    Voraussetzung für jeglichen Werbungskostenabzug ist eine Einkünfteerzielungsabsicht. Daran fehlt es bei selbstgenutztem Wohneigentum. Damit bleibt ausschließlich die Steuervergünstigung für haushaltsnahe Dienstleistungen nach § 35a EStG.
     
  5. #4 lostcontrol, 22.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    danke RMHV.
    hätt mich auch gewundert *g*.

    d.h. wenn man ein arbeitszimmer innerhalb dieser wohnung gemeldet hätte, könnte da evtl. noch was gehen? oder wie war das, da wurde doch auch mal was geändert...

    aber von den genannten kosten:

    gehört nichts zu den "haushaltsnahen dienstleistungen", oder?

    da fällt mir auf:
    arbeitskosten ablesung heizung? kontoführung? verwaltervergütung?
    ich dachte diese dinge dürften garnicht umgelegt werden???
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Grundsätzlich sind die Kosten für ein Arbeitszimmer Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Viel Vergügen bei der Durchsetzung...


    Da das alles ist ein relativ neues Thema. Höchstrichterliche Rechtsprechung dazu habe ich noch nicht gelesen.
    Bei den Kosten der Ablesung könnte man streiten. Nach derzeitiger Lage würde ich eher zu nein als zu ja tendieren.
    Die überigen Kostenarten sind gewiss keine haushaltsnahen Dienstleistungen i.S. d. § 35a EStG.

    Wenn man denkt, sollte einem ein Aspekt nicht entgehen: wer, wenn nicht der Wohnungseigentümer, sollte diese Kosten denn wohl tragen? :wink
     
  7. #6 lostcontrol, 22.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    zum glück ist das nicht mein problem *grins*.

    naja - kleinemeise schreibt ja ausdrücklich: "meinen anteil an..." - daher bin ich davon ausgegangen dass er/sie das umlegt, was (zumindest nach meinem kenntnisstand) nicht korrekt wäre...
     
  8. #7 Eddy Edwards, 22.03.2009
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Sie dürfen nicht an einen Mieter im Rahmen der Betriebskostenabrechnung weitergereicht werden, soweit korrekt. Die muss demnach der Eigentümer "fressen"

    Wohnt der Eigentümer auch noch selbst darin, wird er die Kosten dafür im Rahmen der Hausgeldabrechnung auch selbst übernehmen müssen. Wenn er sich jetzt selbst als Bewohner eine Betriebskostenabrechnung :stupid erstellen würde, dürfte er es dann nicht mehr weiterleiten.
     
  9. #8 kleinemeise, 23.03.2009
    kleinemeise

    kleinemeise Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin Eigentümerin und vermiete nix. Lege daher auch nix auf Mieter um (die ich ja nicht habe, ich wohne selbst in der Wohnung.) Aber ich erhalte ja die Bewirtschaftungsabrechnung vom Verwalter.

    Ich zahle meinen Anteil an den genannten Dingen natürlich selbst als Eigentümer. Frage war nur, ob von den genannten Sachen was absetzbar ist (wenn ich nicht vermiete, sondern selbst nutze). Ich stelle mir auch selbst keine Abrechnung aus, dafür gibts ja die verwaltung.
     
  10. #9 lostcontrol, 23.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    kleinemeise - das hat dir RMHV doch schon beantwortet:

    aber du kannst das natürlich durchaus auch nochmal mit deinem steuerberater durchgehen...
     
Thema: steuerliche Frage
Die Seite wird geladen...

steuerliche Frage - Ähnliche Themen

  1. In 2016 selbst bewohnt, ab 15.05.17 vermietet - Steuer

    In 2016 selbst bewohnt, ab 15.05.17 vermietet - Steuer: Hallo an alle, ich bin neu hier und auch was Vermietung angeht ein völliger Neuling. Im vergangenen Jahr habe ich mir eine Wohnung gekauft...
  2. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...
  3. Verzwickte theoretische Frage an Recht-Profis!

    Verzwickte theoretische Frage an Recht-Profis!: A ist Eigentümer einer Miet-Immo. Im Wege der vorweg genommenen Erbfolge überträgt A die Immo auf B. Dabei behält sich A den Nießbrauch vor. Im...
  4. Fragen zur Afa und Abschreibungen von Zinsen bei mitgenutztem ET

    Fragen zur Afa und Abschreibungen von Zinsen bei mitgenutztem ET: Guten Morgen, wir planen den Kauf eines MFH, bestehend aus 3 Wohungen zu insgesamt 305qm aus em Bj. 1971. Die drei Wohnungen sind wie folgt...
  5. steuerliche Behandlung beim Immobilienerwerb über die Jahresgrenze

    steuerliche Behandlung beim Immobilienerwerb über die Jahresgrenze: Hallo! Ich habe eine Eigentumswohnung erworben. Die Kaufvertragsunterzeichnung und die Besichtigungen fanden 2016 statt, Rechnungsstellung vom...