Sticheleien und Bedrohungen durch den Mieter

Diskutiere Sticheleien und Bedrohungen durch den Mieter im Ausstattung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich bräucht dringen mal einige Ratschläge. Vor ca. einem Jahr hat meine Verlobte als Eigentümerin die Dachgeschoßwhg. ihres...

  1. #1 Karsten B, 03.04.2012
    Karsten B

    Karsten B Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, ich bräucht dringen mal einige Ratschläge.

    Vor ca. einem Jahr hat meine Verlobte als Eigentümerin die Dachgeschoßwhg. ihres Hauses erneut Vermietet. Seit dem Einzug der neuen Mieter
    kommen laufend neue "Ansagen", Beschwerden,und neuerdings auch Bedrohungen gegen mich als Verlobter der Eigentümerin.

    Vor einem Jahr fing alles an: zunächst wurden wir höfflich angesprochen, dann ging es mit Zetteln los, ständig lagen neue Zettel im Hausflur mit neuen Aufgaben die wir zu seiner Zufriedenheit zu erledigen hatten (Die Kücheneinrichtung ist Teil der Mietwohnung)
    -durch die Vormieterin war die Spülmaschine defekt und musste ausgetauscht werden
    - Kühlschrank neu, da der alte angeblich defekt sei
    (die Tür schloß nicht richtig was man mit einigen Schrauben hätte ändern können)
    - die Rankbepflanzung am Carport musste entfernt werden da der Mieter Angst um sein Auto hat (Carportstellplatz ebenfalls Teil des Mietvertrages) etc...

    Dummerweise bin ich bisher auf alle geforderten Aufgaben eingegangen. Jedoch kam es im Dezember zum ersten Mal zum Enstfall.

    Er hatte mit Mietminderung wegen unsere Tiere (2 Hunde ) und wegen nächtlichem Lärm die Miete gekürzt. Dies wurde jedoch durch die Betreuerin meiner Verlobten wieder abgeschmettert, da die Mietminderung ohne Vorankündigung eingeleitet wurde.
    Der Mieter kam nach Feierabend an die Tür und bat mich nach draußen, dort schrie er dann wie wahnsinnig geworden ca. 10 min auf mich ein, er würd mich bei der nächsten nächtlichen Ruhestörung aus dem Bett ziehen, etc... Kurz: aufgebracht und nicht zu beruhigen. eit dem denkt er sich immer neue Schikanen aus, leider immer im Rahmen des Mietvertrages. Nun warf er Mir vor, ich hätte diverse gegenstände aus seinem Müll genommen um sie selber zu nutzen. ( der Onkel der Vermieterin hat einige Monate bei uns gelebt und sich viel im Garten beschäftigt, so wußt ich nicht, daß bestimmte Gegenstände in meiner Werkstatt aus dem Müll des Mieters kommen)
    jedenfalls schloß der Mieter das Gespräch mit den Worten,: "seh ich nocheinmal irgendwas bei euch im Garten was ich bereits Entsorgt habe, Hau ich dir welche auf die Fresse, Das ist mein Enst Alter !!


    Leider weiß ich nicht, welche Rechte ich als Verlobter der Mieterin habe, aber müssen wir uns den Blödsinn gefallen lassen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Wie jeder andere auch hast du das Recht, vor Inbetriebnahme des Mundwerks das Hirn einzuschalten und darüber nachzudenken, was für eine Bewertung des Sachverhalts relevant ist, was einfach nur überflüssiges Geschwafel ist und was vielleicht noch fehlen könnte.

    Hat man sich dieser Mühe erst mal unterzogen, wird die aufgeworfenen Frage leicht zu beantworten sein: aus der Stellung als Verlobter der Vermieterin ergeben sich für Mietverhältnis keinerlei Rechte.

    Beim beschriebenen Sachverhalt dürfte die erleichterte Kündigung nach § 573a BGB ein Aspekt sein. Ob die Voraussetzungen vorliegen, geht aus dem UP leider nicht wirklich hervor.
    Im übrigen kommt bei Drohungen eines Mieters gegen andere Bewohner des Hauses - nach einer vergeblichen Abmahnung - durchaus auch eine fristlose Kündigung in Betracht.
     
  4. #3 Pharao, 03.04.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.04.2012
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    naja, zwar mag das ein oder andere sehr kleinlich wirken, aber letztendlich zahlt der Mieter seine Miete nicht für defekte Geräte die mitvermietet sind.

    Auch ist er nicht zuständig, wenn eine Türe nicht richtig schliesst, ect, auch wenn man diese mit wenigen Handgriffen selber hätte einstellen können. Ok, evtl würde hier ggf die Keinreparaturklausel greifen, aber andererseits, wenn ich gerade neu wo Eingezogen bin, dann erwarte ich auch das alles funktioniert.

    Meine Mieter kämen auch nicht auf die Idee eine Gühbrine im Treppenhaus zu wechseln, aber das müssen sie auch nicht. Ok, wir müssen hier nochmal Unterscheiden zwischen in der Wohung und außerhalb der Wohnung.

    Also ich sehe das durchaus so, das die Beschwerden zum Teil durchaus gerechtfertigt sind. Das euch das ziehmlich auf die **** geht, wenn jeden Tag neue Beschweren vorliegen, das kann ich nachvollziehen, gerade wenn dazu dann immer noch etwas übertrieben wird und alles sofort erledigt werden muss, laut Mieter. Kenn ich nur selber zu Gute ..... Da heißt es dann diplomatisch & freundlich bleiben.

    Wegen dem Carportplatz: das nächste mal diesen nicht mit im Mietvertrag aufnehmen, sondern einen eigenständigen Mietvertrag dazu machen. Dann könnt ihr nämlich jederzeit den Carportstellplatz kündigen, wenn der Mieter was daran auszusetzen hat.

    Naja, wäre mir jetzt aber auch nicht so recht, wenn ich was wegwerfe und ein anderer zieht es wieder raus. Sorry, aber da kann ich deinen Mieter voll verstehen, das ihm das auch nicht so recht ist.

    Das mit der Beleidigung bzw Drohung ist natürlich dann was anderes. Im Zusammenhang würde ich das aber jetzt nicht als wirkliche Bedrohung emfinden, sondern einfach nur das die Situation etwas ausser Ruder gelaufen ist. Ok, bei Mietkürzungen die unberechtig sind, werden die Briefe dann auch etwas deutlicher bei mir.

    Achja, als nur Lebensgefährte bist du nicht der Ansprechpartner für den Mieter und hast hier auch keine Rechte ! Den letztlich bist du nicht der Eigentümer und auch nicht der Vermieter, sondern nur der Lebensgefährte.
     
  5. #4 MaxiPower, 03.04.2012
    MaxiPower

    MaxiPower Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ihr könnt doch die Wohnung wieder zurück nehmen, als Eigenbedarf. Dann habt ihr wieder Ruhe!
     
Thema: Sticheleien und Bedrohungen durch den Mieter
Die Seite wird geladen...

Sticheleien und Bedrohungen durch den Mieter - Ähnliche Themen

  1. Muss ich die Miete zurückzahlen?

    Muss ich die Miete zurückzahlen?: Hallo Ich hatte einen Mieter zum 31.12.2016 wegen Eigenbedarf gekündigt ( Wohnung soll für die Schwiegermutter sein) Der Mieter zog aber erst am...
  2. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  3. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  4. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...
  5. Mieter verrechnet Kaution mit MM

    Mieter verrechnet Kaution mit MM: Hallo Zusammen, Meine Mieterin hat nach Erhalt meiner Kündigung selbst auf den 30. April gekündigt. Es sieht auch so aus als zieht Sie und Ihr...