Strandkorb im Sondernutzungsrecht?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Blauaeugig, 31.03.2014.

  1. #1 Blauaeugig, 31.03.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    wir haben ein im Grundbuch eingetragenes Sondernutzungsrecht an der unmittelbar an unsere Gartenwohnung (selbstgenutzte Eigentumswohnung, 5-Parteien-Haus) angrenzende Terrasse und anschließendem Gartenanteil. Nun würden wir gern einen Strandkorb auf der Terrasse aufstellen. Er soll uns auch ein wenig Sichtschutz bieten, denn der Terrassen-Gartenbereich ist von drei Seiten komplett einsehbar. Leider ist uns jegliche Art von Sichtschutz abgelehnt worden (Anträge auf Eigentümerversammlung gestellt und ohne Angabe von Gründen von den Miteigentümern abgelehnt worden).
    Dürfen wir einen Strandkorb auf der Terrasse aufstellen oder müssen wir einen Antrag auf der nächsten Eigentümerversammlung stellen? Übrigens haben Mieter der Dachgeschosswohnung (1. Stock) auf jeder Seite der Terrasse eine Hollywoodschaukel, ebenfalls als Sichtschutz, aufgestellt. Hierfür wurde keine Genehmigung benötigt. Würde hier der Grundsatz "Eigentümer darf nicht schlechter gestellt werden/sein als ein Mieter" gelten?
    Leider habe ich im Internet keine relevanten Informationen zu diesem Thema gefunden.

    Vielen Dank für Hinweise bzw. Meinungen.
    Viele Grüße,
    Blauaeugig
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 frau.nashornchen, 31.03.2014
    frau.nashornchen

    frau.nashornchen Gast

    Ich wüsste nicht, warum Sie sich keinen Strandkorb auf die Terrasse stellen dürfen.

    Warum fragen Sie da überhaupt?

    Schon klar, dass die Eigentümerversammlung keinen Grund für die Ablehnung angegeben hat, es wird schlichtweg keinen Grund geben, der einer rechtlichen Überprüfung standhalten würde.

    Und wenn Sie sich eine Hollywoodschaukel anschaffen wollen, tun Sie es, da bedarf es keine Begründung, wer mehr Recht haben darf.
     
  4. #3 Martens, 31.03.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Sondernutzungsrechte sind ein spannendes Thema.
    Grundsätzlich darf der Sondernutzungsberechtigte keine dauerhaften Änderung an der Sondernutzungsfläche vornehmen, er hat sie grundsätzlich so zu nutzen und ggfs. zu erhalten, wie sie ist.

    Bei einer Terrasse bedeutet das, ich darf alles aufstellen, was ich abends wieder wegräume oder wegräumen kann, was also nicht dauerhaft aufgebaut ist.
    Dauerhaft kann aber schon sein, wenn dort im Sommer - erst recht ganzjährig - ein Strandkorb steht.

    Die WEG braucht keine Gründe, um einen solchen Antrag abzulehnen, der Sondernutzungsberechtigte hat schlicht keinen Anspruch darauf, eine dauerhafte Veränderung herbeizuführen. Die Terrasse war ja schon beim Kauf von drei Seiten einsehbar. ;)

    Wenn einem dieser ablehnende Beschluß nicht gefällt, kann man ihn anfechten, allerdings hat man dafür nur einen Monat Zeit.

    Die Frage, ob die Nachbarn zwei Schaukeln aufstellen dürfen, ist davon unabhängig zu sehen. Im Unrecht gibt es keine Gleichheit.
    Also ggfs. einen Beschlußantrag stellen, daß die beiden Schaukeln entfernt werden müssen, wird dieser Beschluß abgelehnt, kann man klagen, muß man aber nciht.

    Christian Martens
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich persönlich kann ja mit Strandkörben ohne Strand nix anfangen, aber...
    es gibt da solche Gartensofas deren Sonnenschutz auch die Sicht geringfügig unterbindet...
     
  6. #5 Kitzblitz, 01.04.2014
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Also für mich stellt ein Strandkorb nur ein Garten- bzw. Terrassenmöbel dar.

    Wir haben unseren Strandkorb auf Rollen gestellt. Damit ist er sogar in gewisser Weise mobil. Da würde ich mir von keiner WEG etwas vorschreiben lassen wollen (muss ich auch nicht, da uns das Haus gehört).

    Da der Strandkorb weder mit dem Haus, noch mit dem Boden fest verbunden wird, dürfte er nicht unter das selbst auferlegte Sichtschutzverbot fallen.

    Die Formulierung des Verbotes fände ich hingegen interessant - nur damit könnte man über Auslegungsmöglichkeiten diskutieren.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  7. #6 Kitzblitz, 01.04.2014
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    In der Übergangszeit Frühling oder Herbst ist so eine Strandkorb eine feine Sache - auch ohne Strand. Er verschafft sogar etwas Strand-/Urlaubsgefühl ... naja, Möwen, Meeresrauschen und der Sand zwischen den Zehen fehlen natürlich.

    Im Sommer spendet er immerhin ein schattiges Plätzchen und ist eine beliebte Sitzgelegenheit bei Gästen, die so ein Ding nur vom Nord- oder Ostseeurlaub kennen.

    Ich habe unter unseren 4 lenkbare Rollen aus dem Baumarkt geschraubt, davon 2 zum feststellen und der Strandkorb lässt sich einfach drehen oder auf der Terrasse verfahren. Geschützt wird er durch eine Hülle und die Winterzeit verbringt er mit Schutzhülle halbwegs geschützt unter einer Balkonplatte an der Hauswand.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    P.S.: Unser Kater nutzt ihn auch gerne als Unterschlupf.
     
  8. #7 Martens, 02.04.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Ulrich,

    in einer WEG herrschen bestimmte Regeln, da kann man nicht einfach sagen:

    Wenn man sich nicht an die Regeln einer WEG halten will, sollte man keine Eigentumswohnung erwerben, so einfach ist das.

    Es gibt Gerichtsurteile, die das Aufstellen von Gartenzwergen in einer Sondernutzungsfläche verbieten. Das mag man merkwürdig finden, man hat sich als Miteigentümer aber daran zu halten, sonst provoziert man Ärger und Kosten.

    Christian Martens
     
  9. #8 Kitzblitz, 04.04.2014
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    deshalb schrieb ich ja:

    Ich hatte auch schon das Vergnügen in einer unsere Eigentumswohnungen zu leben. Doch derartig verquerte Regelungen habe ich bisher noch nicht gesehen.

    Wenn wir uns hier wieder der ursprünglichen Anfrage de TEs erinnern, geht es um die Aufstellung eines Strandkorbes. Verboten ist hingegen das Aufstellen eines Sichtschutzes.

    Ein Strandkorb ist m.E. ein Gartenmöbel, dessen Mobilität sich durch die Anbringung von Rollen sogar noch steigern lässt. Dass ein Strandkorb auch Sichtschutz bietet, ist doch nur als Nebenaspekt zu sehen. Hauptsächlich handelt es sich um ein Sitzmöbel.

    Mit "Sichtschutz" ist hingegen ein Bauteil gemeint, das ausschließlich diesen Zweck erfüllt.

    Ich wäre allerdings gar nicht auf die Idee gekommen, die Anschaffung eines Strandkorbes auf einer Eigentümerversammlung zu thematisieren.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  10. #9 Martens, 05.04.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Ulrich,

    Ist ja bisher auch nicht geschehen.
    Wenn man aber sieht, wieviel ein echter Strandkorb kostet und die Beschlußlage zum Sichtschutz kennt, macht man sich vorher Gedanken und das ist klug.

    Die Rechtsgrundlage ist ganz einfach, wie oben geschrieben, kein Einzelner hat einen Anspruch darauf, im Gemeinschaftseigentum Änderungen herbeiführen zu dürfen.
    Tut er dies ohne Genehmigung, hat jeder Miteigentümer für sich oder die Gemeinschaft in toto einen Beseitigungs- oder Unterlassungsanspruch, den man nötigenfalls gerichtlich durchsetzen kann.

    Christian Martens
     
  11. #10 Kitzblitz, 05.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.2014
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    ... jetzt wird es mir deutlich: Ich bin nicht mehr WEG-tauglich. Gebe aber auch nicht so schnell auf und gebe offen zu, dass mir die Ausgaben für einen Standkorb nur von sekundärer Bedeutung sind, wenn ich denn einen haben will.

    Ich würde es auch darauf ankommen lassen, dass mich die WEG auf Entfernung des Strandkorbes verklagt ... die Klage wird wahrscheinlich vor dem "Königlich Bayerischen Amtsgericht" landen.

    [​IMG]

    Für mich ist ein Strandkorb immer noch ein Gartenmöbel und ich würde mir in der Auswahl meiner Gartenmöbel nicht von den anderen Miteigentümern vorschreiben lassen, was ich mir da auf die Terrasse stelle. Sonst kannst du noch darauf warten, dass der nächste Vollpfosten dieser WEG das Auflegen von Tischdecken auf dem Gartentisch untersagt, weil diese auch als Sichtschutz verwendet werden können ... ist zwar etwas überzeichnet, macht aber deutlich, dass man sich mit den Begrifflichkeiten befassen sollte.

    Ein Sichtschutz ist eine gänzlich andere Sache. Hier wäre der genaue Wortlaut des Verbotes doch von fundamentaler Bedeutung. Vielleicht könnte der TE sich hierzu nochmals durch Abtippen des genauen Wortlautes der Sichtschutzregelung äußern.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    ... bekennender Strandkorb-Fan.
     
  12. #11 Blauaeugig, 09.04.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    @all
    Sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Aber wir sind auf Haussuche :-).

    Wir kommen ursprünglich aus Norddeutschland und würden einfach gern einen Strandkorb sowohl als Erinnerung als auch einfach als bequemes Gartenmöbel (was er für uns ist) aufstellen.
    Aber wie lautet der alte Spruch: wenn zwei das gleiche tun, ist es immer noch nicht dasselbe. Leider wird uns hier von der WEG einfach gar nichts genehmigt. Seit meine vorherige Tätigkeit (Berufssoldat) Bekannt wurde, werden wir gemobbt. Aber das nur am Rande.

    Sobald etwas mehr Zeit ist, werde ich alle Beiträge beantworten.

    LG,
    Blauaeugig
     
  13. #12 Blauaeugig, 17.04.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    So, jetzt habe ich etwas Luft und antworte auf die Beiträge:

    @Kitzblitz
    Wir lernen auch gerade extrem schmerzhaft, dass wir offenbar Eigentümergemeinschaftsuntauglich sind. Wir hätten niemals ein Problem damit, wenn sich ein Mitbewohner den Balkon gemütlich macht.

    Doch leider ist es so, dass uns wirklich jede kleinste Kleinigkeit verboten wird - nur, weil wir es sind. Wir kämpfen gerade um die Benutzung unserer Wäschespinne (wird bei Benutzung aufgestellt, davor und danach ordentlich verräumt).Wie geschrieben, hat es bei einer Miteigentümerin mit meinem vorherigen Beruf (Berufssoldat) zu tun. Und da sich alle im Haus so gut kennen, haben sich die vier anderen Parteien und der Hausverwalter als felsenfeste Wand gegen uns gestellt. Dazu kommt noch, dass wir es gewagt haben, gegen besagte Dame vorzugehen. Als wir hier eingezogen sind, haben wir am Wochenende kaum ein Auge zugemacht. Denn nachts hat die Dame mit ihren beiden erwachsenen Kindern gesungen, musiziert oder bis morgens um 4 Uhr gestritten, mit Schreien, Toben, Gegenständen werfen. Nach einigen Monaten und einigen fruchtlosen Briefen an die Verursacherin haben wir den Hausverwalter um Durchsetzung der Hausordnung gebeten. Seitdem sind wir die Bösen. Hat jetzt aber nichts mit dem Strandkorb zu tun.

    Wir haben uns entschieden, auch hier klein beizugeben und keinen Strandkorb anzuschaffen. Die Lage ist hier derart verfahren, dass wir nicht noch Öl ins Feuer giessen wollen.

    Dennoch Danke für die Anmerkungen und Meinungen.
    VG,
    Blauaeugig
     
  14. #13 Holgert, 14.12.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.12.2014
    Holgert

    Holgert Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mir sowas nicht bieten lassen. Gerade bei so was wie einem Strandkorb oder einer Hollywoodschaukel würde ich nicht mal fragen, solange du besagtes irgendwo verstauen kannst, dann sind das nichts anderes als Terrassenmöbel, das ist doch irrsinn, einfach nicht fragen, tun. Und wenn dann tatsächlich eine Klage kommt, kannst dich ja auf die Nachbarn berufen, die genau das gleiche aufführen. Bzw. drohe einfach damit, dass du die Nachbarn dann auch klagst. Und was hat das mit deinem Beruf zu tun? haben die Angst vor dir, oder was? In Amerika werden die Veteranen alle gefeiert und hoch angesehen, und hier sind sie Verbrecher?
     
  15. #14 Tobias F, 14.12.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Was tut man nicht alles, z.B. auf Fragen die 8 Monate alt und längst "gegessen sind" zu antworten, nur um einen Link zum eigenen Shop unter zu bringen ;-)
     
  16. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Vor allem wenn man witterungsbedingt zur Zeit viel Zeit hat...

    Ich Frage mich gerade ob man beim Shopheini Schadensersatz geltend machen kann falls man bei der Klage unterliegt ...

    VG Syker
     
  17. #16 Martens, 15.12.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    seine weiteren Antworten kann er sich jetzt bis Jahresende in Ruhe überlegen :)

    Christian Martens
     
Thema: Strandkorb im Sondernutzungsrecht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. strandkorb auf balkon erlaubt

    ,
  2. strandkorb auf balkon erlaubt im wohneigentum

    ,
  3. vermieterstrandkorb

    ,
  4. strandkorb auf balkon,
  5. Strandkorb balkon,
  6. sondernutzungsrecht garten wäschespinne,
  7. sondernutzungsrecht garten was ist erlaubt,
  8. gemeinschaftseigentum garten strandkorb weg,
  9. ist ein strandkorb auf dem balkon gefährlich,
  10. gerichtsurteil aufstellung strandkorb strand,
  11. strandkorb terrasse erlaubt,
  12. genehmigung hollywoodschaukel,
  13. balkonnutzung eigentumswohnung strandkorb,
  14. nutzung gemeinschaftseigentum aufstellung strandkörbe,
  15. strandkorb als sichtschutz,
  16. Strandkorb auf balkon verboten,
  17. Strandkorb terrasse verbieten,
  18. Strandkorb im Garten verbieten,
  19. darf ein strandkorb auf den Balkon?,
  20. strandkorb verbieten
Die Seite wird geladen...

Strandkorb im Sondernutzungsrecht? - Ähnliche Themen

  1. Sondernutzungsrecht am Dachboden getrennt veräußern

    Sondernutzungsrecht am Dachboden getrennt veräußern: Hallo, ich bin Eigentümer von zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses. Die beiden Wohnungen habe ich zu einer Wohnung zusammen gelegt. Zudem habe...
  2. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  3. Sondernutzungsrecht Garten, Parkplätze / Fragen Kaufvertrag

    Sondernutzungsrecht Garten, Parkplätze / Fragen Kaufvertrag: Hallo zusammen, mein Name ist Patrick, ich bin 26 Jahre alt und habe mir letztes Jahr eine Wohnung gekauft und dazu mehrere Fragen. Das Haus hat...
  4. Sondernutzungsrecht Vorgarten Grillen

    Sondernutzungsrecht Vorgarten Grillen: 2 Parteienhaus mit EG und OG. EG hat Sondernutzungsrechte für den Vorgarten. OG darf den Gehweg selbstverständlich nutzen. Darf OG auf dem...