Streit mit Mieterin um Nebenkosten

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von Orti81, 20.06.2007.

  1. Orti81

    Orti81 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte folgenden Fall schildern, da ich nicht mehr weiß wie ich mich zu verhalten habe und was mein gutes Recht ist.

    Ich habe vor einem halben Jahr ein Zwei-Familienhaus mit Anbau gekauft. In eine der Wohnungen des Haupthauses werde ich nun selber einziehen und in der anderen wohnt ein sehr nettes älteres Ehepaar. In dem Anbau wohnt eine alleinstehende Frau.

    Da der Vorbesitzer verstorben ist und dieser mit jeder Mietpartei einen mündlich Mietvertrag geschlossen hatte, fragte ich Anfang des Jahres bei beiden Mietparteien an, ob es in ihrem Sinne wäre, einen schriftlichen Mietvertrag aufzusetzen. Dieses stimmten beide Parteien sofort zu. Daraufhin habe ich die Standardmietverträge Mieterfreundlich angepasst und Klauseln wie „Schönheitsreparaturen“ und „Alle zwei Jahre Renovierungsarbeiten vornehmen“ gestrichen. Beide Parteien wohnen laut ihrer Aussage länger als zehn Jahre in ihren Wohnungen und so wollte ich denen das nicht zumuten. Da beide Parteien eine sehr geringe Miete zahlen (100 qm – 300€ Kalt und 55 qm – 140€ Kalt) habe ich bei beiden die Miete um 10 € erhöht. Das nette ältere Ehepaar hat diesen Vertrag sofort unterschrieben und es gibt keinerlei Probleme.

    Die Dame aus dem Anbau hat mir aber bis heute keinen unterschriebenen Vertrag zurückgegeben, den Differenzbetrag der Mieterhöhung sowie die angepassten Nebenkosten (in der Vergangenheit musste sie inner über 500 € nachzahlen) nicht überwiesen und kommuniziert nun nur noch mit mir über einen Anwalt.

    Angeblich hätte ich ihr mit Kündigung gedroht (War nie der fall, sie hatte selber angedeutet ausziehen zu wollen); Ich soll ihre Wohnung renovieren (sehe ich nicht ein bei 140 € Miete) und die Nebenkosten zahlt sie nicht (obwohl auch auf ihren Wunsch hin die monatliche Umlegung erfolgt ist).

    Leider ist es mir derzeit nicht möglich einen Anwalt zu bezahlen. Ich habe letztens selber ein Schreiben aufgesetzt um mit ihrem Anwalt zu kommunizieren. Mir wird nicht vorgeworfen irgendwas falsch abgerechnet zu haben, sondern lediglich gesagt, dass sie den Betrag nicht zahlt, sie nicht ausziehen will und ich sie nicht mehr ansprechen soll.

    Wie gehe ich jetzt damit um? Da ich auch nicht weiß was in ihrem geringen Betrag der Nebenkosten abgedeckt ist, habe ich schon überlegt die Heizungskosten komplett einzufordern (Der Betrag würde genau den decken, den sie mir mit den Nebenkosten noch schuldet). Ist dies rechtlich Möglich?
    Sie sagt mir ja nicht wie sich die Nebenkosten aufschlüsseln.

    Ist ein mündlich geschlossener Vertrag mit einem Toten überhaupt rechtens? Sie kann mir ja jetzt auch erzählen sie müsste beispielsweise nur 100 € Miete Zahlen und der Rest sind die Nebenkosten.

    Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen, da ich nur mein mir zustehenden Geld und ein gutes Zusammenwohnen möchte.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Wenn sie die vorauszahlungen nicht zahlen möchte: Die Abrechnung muss sie bezahlen...
    Der mündliche Vertrag ist wie ein schriftl Vertrag nach BGB oder Sonderklauseln. (Schönheitsreps etc)
    Da du nicht weißt, wann die letzte Erhöhung war, kannst du miete erhöhen. Aber dabei daran denken, dass die bisherige Grundmiete nicht um mehr als 20% erhöht wird. (Kappungsgrenze) Dann noch den mietspiegel beachten

    Heizungskosten gehören genauso zu den BK wie Strom etc. Damit sind die per Abrechnung forderbar.
     
  4. Orti81

    Orti81 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal vielen Dank, aber ich hatte in den neu von mir aufgesetzten Mietvertrag ja eine Mieterhöhung von 10 € eingeplant (rund 7 %). Diesen hat sie mir ja nicht zurückgegeben, das Geld nicht gezahlt und ihr Anwalt hat mir auch mitgeteilt, dass sie dies nicht möchte, sondern weiterhin ihren "alten", mündlich geschlossenen Vertrag beibehalten will.

    Wie teile ich Ihr denn anders eine Mieterhöhung mit? Würde sie aufgrund des ganzen Ärgers, und da ich sie eigentlich auch nur noch raus haben will, mittlerweile auf 20% erhöhen wollen. Geht das überhaupt noch?

    Was tue ich denn wenn sie die fälligen Nebenkosten nicht begleicht? Mahnverfahren einleiten?

    Angeblich wohnt die Dame auch schon 10 Jahre dort und hat somit Kündigungsschutz. Der Anbau in dem sie wohnt störrt eigentlich nur das schöne Bild. Habe auch schon mal Überlegungen angestellt den Anbau abzureißen.
    Sind mir eigentlich alle Hände gebunden und ich werde sie nie raus bekommen?

    Ich danke Euch schon mal für die Hilfe.

    Habe durch den Fall eindeutig gelernt, dass ich viel zu Gutgläubig bin :wand:
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Du brauchst doch keinen neuen Vertrag, wenn du die Miete erhöhen willst. einfach die letzte Mieterhöhung (nur die Grundmiete) nennen, wenn es aus den Abrechnungen (unterlagen des Vorvermieters) ersichtlich ist. Unterschreiben lassen und gut.

    Unterschreibt sie nicht, muss geklagt werden. Also ab zum Haus& Grund. Sonst wirst du die wohl nie los.
     
  6. #5 Martens, 20.06.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    also mal ganz von vorne:

    ein mündlicher Vertrag ist wirksam, läßt sich aber schwer nachweisen.

    Wenn der alte Vermieter tot ist, gibt es sonst jemanden, der weiß, wie die Verträge geschlossen wurden? Insbesondere mußt Du wissen, wie sich die Mieten zusammensetzen (Kaltmiete, BK- und HK-Vorauszahlungen) und ob Pauschalen oder Vorauszahlungen vereinbart wurden. Das ist ganz schwierig ohne Papier...

    Du mußt eine Mieterhöhung erstellen und der Dame übergeben / zuschicken, anschließend wirst Du wohl klagen dürfen...

    Betriebskostenabrechnungen gibt es nur, wenn diese vereinbart sind, ansonsten ist die Miete eine inkl-Miete.

    Die Heizkostenverordnung gilt jedoch, sie zwingt zur verbrauchsmäßigen Abrechnung, so daß hier eine Möglichkeit wäre - wenn man weiß, wie hoch die HK-Vorauszahlungen sind.

    Schönheitsreparaturen kannst Du selbst machen, wenn der Mieter nichts unterschreibt, das muß er ja nachträglich auch nicht, dann übernimmt der Vermieter die Schönheitsreparaturen. Die Dame wird beim Auszug einmal durchfegen und den Schlüssel abgeben. Fertig.

    Ich kann es mir nicht verkneifen: wie kann man denn so ein Haus kaufen? War es wenigstens gnadenlos billig?

    trotzdem alles Gute,
    Christian Martens
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Incl. Miete gibt es schon lange nicht mehr. Zumindest für die Heizkosten bei Mehrfamilienhäusern. Da sagt die Heizkostenverordnung ganz eindeutig das anderslautende Vereinbarungen nichtig sind.

    Von daher bist Du gezwungen zumindest die Heizkosten nach Verbrauch abzurechnen. Und erst wenn das geschehen ist kannst Du diese auch einfordern.

    Ansonsten holst Du Dir nur eine blutige Nase.
     
  8. Orti81

    Orti81 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Haus gekauft damit ich darin wohnen kann und entspricht komplett meinen Vorstellungen und ist mit einem riesengroßen Garten mitten im Ruhrgebiet ein einziger Traum.

    Die olle Mieterin ist ein unangenehmer Nebeneffekt den ich zu dem hauskauf dazu bekommen habe. :lol

    Ich werde mich wohl wirklich mal an Haus+Grund wenden, denn schließlich möchte ich in Frieden und in Ruhe dort leben, ohne jedesmal einen Anfall zu bekommen, wenn ich die Alte sehe :zwinker
     
Thema: Streit mit Mieterin um Nebenkosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. orti81 immobilien

    ,
  2. nebekostenabrechnung mit dem totem

    ,
  3. wann werdennebenkosten abgerechnet wenn man auszieht

    ,
  4. betriebskosten wenn die mieter mitten im jahr einziehen,
  5. was tun wenn zu niedrige betriebskosten vom vorbesitzer berechnet wurden,
  6. nebenkosten mitten im jahr erhöhen,
  7. wie werden heizkosten berechnent wenn man mittenim jahr auszieht,
  8. nebenkostenabrechnung wenn man auszieht,
  9. wie werden nebenkosten berechnet wenn man auszieht,
  10. mündlicher vertrag verstorben,
  11. nebenkostenabrechnung für mieterin die mitten im jahr auszieht,
  12. mündlicher mietvertrag von totem,
  13. nebenkostenabrechnung wenn eine person mitten im jahr auszieht wie wird berechnet,
  14. Haus verkauft mieter bezahlt die Nebenkostenabrechnung nicht was tun ,
  15. nebenkostenabrechnung mieter bei kauf mitten im jahr,
  16. mündlicher mietvertrag mit vorbesitzer,
  17. angeblicher mündlicher Mietvertrag vom Vorbesitzer,
  18. verstirbt ein mieter Lebensgefährtin Mieterin,
  19. wie erfolgt die nebenkostenabrechnung wenn man mitten im jahr auszieht,
  20. mündlicher Mietvertrag vorbesitzer verstorben,
  21. nebenkosten um mehr als 20,
  22. Freundin meiner Mieterin ist eingezogen kann ich Nebenkosten erhöhen,
  23. anpassung der hk-vorauszahlung um 20,
  24. nebenkostenabrechnung kleiner betrag,
  25. mieterstreit nebenkosten
Die Seite wird geladen...

Streit mit Mieterin um Nebenkosten - Ähnliche Themen

  1. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  2. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  3. Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?

    Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?: Hallo Leute, Ich frage mal für eine Bekannte von mir hier nach. Im Archiv finde ich leider nichts. Folgendes: Meine Bekannte wohnt in einem EFH...
  4. Mieter bezahlt Nebenkosten nicht

    Mieter bezahlt Nebenkosten nicht: Hallo zusammen bin neu hier und habe da auch schon meine erste Frage Ich besitze ein Wohnhaus was ich seit geraumer Zeit Vermiete, und seit...
  5. Probleme mit Nebenkosten

    Probleme mit Nebenkosten: Hallo, ich bin Mieter und habe dieses Problem Vorher war mein Bruder der Vermieter. Das ist jetzt egal. Außerdem er hat kein Interesse mir zu...