Strom-/Gasanbieter wechseln

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von tokape, 19.01.2011.

  1. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Nur mal ne kleine Frage: Ich überlege, den Strom- und Gasanbieter zu wechseln. Lt den Portalen wären grosse Einsparungen möglich. Da es sich um mein Haus handelt, bin ich am überlegen, ob man sich den eventl. Stress antun sollte. Man liest ja in den Vergleichsportalen immer von unzufriedenen Kunden, dass da einiges schief gelaufen ist. Tut ihr euch das an, oder sagt man eher, der Mieter muss es sowieso zahlen da ist es egal? Ist wahrscheinlich eher eine moralische Frage.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Klauspanther, 19.01.2011
    Klauspanther

    Klauspanther Benutzer

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Topkape,

    ich habe vor dem gleichen Problem gestanden. Dabei bin ich wie folgt vorgegangen:

    Ich habe zuerst einmal für mein eigenes Haus den Tarif gewechselt. Warte nunmehr ab, ob Probleme auftreten. Wenn alles gut läuft werde ich das Gleiche dann auch für die von mir verwalteten Objekte machen.
    Ich denke, dass dies auch unter dem Aspekt Moral in Ordnung ist.

    Hinsichtlich Einsparungen noch folgenden Hinweis:
    Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn ich nicht in Vorleistung trete und mich auch nicht verpflichte, bestimmte Mengen abzukaufen, relativiert sich schon wieder Einiges. Hier muss aber jeder selbst entscheiden, wo er den break-even-point ansetzt.
     
  4. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich nicht gerade den ersten Anbieter aus der Verivox-Liste nehme, sondern einen im oberen Mittelfeld, ohne Vorauskasse, max 1 Jahr Laufzeit usw. beträgt die Einsparung immer noch knapp 900,- Euro/Jahr und das bei einem 8 Personenhaus. Das wirkt sich schon ziemlich positiv auf die Mieter aus. Aber du hast recht, am besten erst einmal bei einem Haus versuchen und sehen was so passiert.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Nein, ich mache keine Experimente, sondern nehme von den örtlichen EVUs die günstigen Angebote. In Verbrauchersendungen im FS wird auch immer wieder auf Risiken hingewiesen, vor allem, was diese Provider nach einem Jahr (Köderphase) machen ... können. Besonders eine Firma Te******* fällt immer wieder besonders unangenehm auf.
     
  6. #5 armeFrau, 19.01.2011
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Die Texxxxxx würde ich auch nicht nehmen.
    Ich habe jetzt den Stromanbieter gewechselt, jedoch nicht zu einem Anbieter, der Vorauskasse und eine Kaution verlangt.
    Da zahle ich lieber etwas mehr.
    Es gibt genügend kleine Stadtwerke, wo man immer noch spart, gegenüber den Großen und Örtlichen.
     
  7. #6 immito, 21.01.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.01.2012
    immito

    immito Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Wenn etwas schiefgegangen ist, das hat im Vorfeld schon irgendetwas nicht geklappt. Wir haben unseren Gasanbieter nun schon zwei mal nach einen Online Vergleich gewechselt und bisher hat alles Reibungslos geklappt.

    Du musst auch schauen, das du wirklich gute Anbieter findest und nicht nur günstige, die mit Lockangeboten um die Ecke geschlichen kommen. Schau mal hier nach einem Vergleich, dort sind die Anbieter alle seriös und orientieren sich an der Kundenzufriedenheit:
     
  8. #7 BarneyGumble2, 21.01.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Toller Werbebeitrag!

    Bescheiden programmierte Seite, bei der man den Frame des Ergebnisses nicht scrollen kann (zumindest bei Firefox) und die auch noch ein anderes Vergleichsportal als Banner trägt...
    Sehr professionell...
     
  9. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Werbeeintrag?
     
  10. #9 Soontir, 22.01.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Heizer,

    du bist Pöhse ^^
     
  11. #10 Pharao, 25.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    kurz & knapp: je größer die möglich potenzielle Einsparung, um so größer ist das Risiko.
    Sorry, das ist so :unsicher026:

    Achtung auch bei den Häckchen die man da setzten kann oder schon gesetzt sind ! Vorkasse, Bonuszahlungen, ect. Hier sind viele kleine Gemeinheiten drinnen und die stehen oft nur in den KM-langen Kleingedrucktem.

    Wenn du auf "Nummer sicher" gehen willst, dann ist die max Einsparung nur in einem gewissen Rahmen möglich !!! D.h. "große" Einsparungen sind das eben nicht, sondern eher "kleine" Einsparungen.
     
  12. #11 paula.c3, 25.01.2012
    paula.c3

    paula.c3 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal!

    Ich überlege zu Ökostrom zu wechseln,habe gehört dass der nicht zwangsläufig teurer sein muss!
    Kennst sich damit hier jemand aus, bzw. hat jemand von euch diesen Schritt schon getan?

    gruß Paula
     
  13. #12 paula.c3, 25.01.2012
    paula.c3

    paula.c3 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
  14. #13 Christian, 25.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hast du jemals erlebt, daß jemand, der etwas verkaufen will, die zu verkaufenden Produkte als "nicht billig" anpreist?

    Nachdenkliche Grüße,
    Christian
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    nur weil sich was "Öko" nennt, kann hier trotzdem der Strom aus Frankreichs Atomkraftwerken kommen ....

    Wenn du also wirklich "Öko" haben willst, dann musst du das Kleingedruckte ganz genau lesen, wieviel "Öko" da wirklich drinnen ist. Zum Teil ist das reine Augenwischerrei, weil einfach Öko sich zu Zeit super vermarktet.
    Oft ist es so, wenn du zB hier den Boni-Hacken setzt (den es nur einmalig für Neukunden gibt), dann heißt das nicht umbedingt das du diesen auch bekommen wirst, gerade wenn du innerhalb eines Zeitraum x wieder kündigst oder der Vertrag nicht verlängert wird von dir. Und dann ist fraglich, ob das Angebot immer noch so super günstig ist ohne die Bonizahlung.

    Lass dich hier nicht blenden vom angeblichen tollen Preis, sondern lese auch das Kleingedruckte dazu.
     
  16. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Technisch gesehen ist Ökostrom ja ohnehin Blödsinn. Aus der Steckdose kommt immer der Strom von den umliegenden Kraftwerken und weder Wasserstrom aus Östereich noch Windstrom von der Nordsee.

    Kaufmännisch ist es so, dass in jedem Strom bereits einige Cent EEG und KWK Umlage stecken. Dazu noch die Ökosteuer. Also bezahlt man auch bei Kohlestrom für den Ökostrom mit.

    Also warum soll man extra nochmal Ökostrom Abonieren? Die Gesamtmenge an der Erzeugung wird deswegen nicht mehr werden.

    Und was den Preis angeht, so kochen alle nur mit Wasser. Unter dem Strich bezahlt man überall ähnlich viel. Entweder durch Vorkasse oder durch versteckte Preisgleitklauseln oder normale Preiserhöhungen nach dem Ende der Bindefrist.

    Alle kaufen ihren Strom an der Strombörse ein, haben ähnliche Leitungsgebühren zu zahlen und die Stromzähler- und Abrechnungskosten varieieren auch nicht in Größenordnungen.

    Unter dem Strich verteuert man selbst durch ständiges Wechseln des Anbieters deren Aufwände. Und was hat man davon? In einem Jahr mal 50€ Ersparnis im nächsten zahlt man 20€ und später ggf. noch mehr. Oder wenn man wie im vorliegenden Fall in die Insolvenz kommt, wechselt man automatisch zum örtlichen Versorger in den Grunstarif, der tatsächlich meist stark überteuert ist. Aus dem zu wechseln ist natürlich dann erst nach einer gewissen Frist möglich.

    Und schwups ist eine jahrelange geringe Einsparung zum Teufel.
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Aber bedenke bitte, dass Ökostrom eine niedrigere Frequenz hat und dadurch besonders motorgetriebene Elektrogeräte langsamer laufen und eben länger eingeschaltet bleiben müssen.
    Ein Preisvorteil kann dadurch genau in's Gegenteil gekehrt werden.
     
  18. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Das gilt übrigens auch für Glühlampen, die schwächer leuchten und daher länger brennen müssen um dieselbe Lichtmenge zu erzeugen. Aber auch bei einem Handy, welches mit Ökostrom geladen wurde, muss man dann etwas langsamer sprechen. Das erhöht nicht nur den effektiven Stromverbrauch sondern auch die Verbindungsgebühren.

    @Berny: Das Zeuch ist gut ;)
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Aber die Alphagammastrahlung ist dann auch geringer, sodass der Anwender weniger Pickel bekommt..
     
  20. #19 Biobauer, 02.02.2012
    Biobauer

    Biobauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hey Ich bin auch Vermieter von zwei Einfamilienhäusern und hab letztes Jahr für diese Strom und Gas gewechselt.

    Mir haben mal zwei Junge Leute so einen Flyer vor Ikea in die Hand gedrückt.
    Die haben mich beraten und haben mir beim wechseln geholfen.
    Meine Mieter haben im Schnitt 200 Euro für Strom und Gas ( zusammen ) gesparrt.
    Sind einmal ein 4 und ein 5 Personen Haushalt

    Die sagen dir worauf man achten muss und wo versteckte Kosten sind.

    die Seite Energieberatung-ML gibts noch... am besten schaust du mal und schreibst ne email oder füllst des Formular aus.

    MfG Sonja
     
  21. #20 RoterTeufel1963, 13.02.2012
    RoterTeufel1963

    RoterTeufel1963 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Großes Lob und Danke für den Tipp

    Danke Biobauer,

    Habs ausprobiert. Hat super geklappt. Ich kann die Seite ( Energieberatung-ML ) nur weiterepfehlen. Besonders für die Leute, die noch Laien auf dem Gebiet sind. Ich wäre fast zu einem teueren Anbieter gewechselt.:unsicher026:

    Grüße aus der Babarossa-Stadt
     
Thema: Strom-/Gasanbieter wechseln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasanbieter wechseln

    ,
  2. www.vermieter-forum.com 9576-strom-gasanbieter-wechseln

    ,
  3. strom und gasanbieter wechseln forum

    ,
  4. wechsel gasanbieter eigentümergemeinschaft,
  5. gasanbieter wechseln forum 2012,
  6. verivox eigentümergemeinschaft,
  7. Wohnungseigentümergemenschaft Beheizung Wechsel des Gasanbieters,
  8. wie können eigentümergemeinschaften den gasanbieter wechseln,
  9. gasanbieter forum,
  10. Wohnungseigentümergemeinschaft Wechsel Gasanbieter,
  11. Stromanbieter wechseln eigentümergemeinschaft ,
  12. wie kann eine wohnungseigentümergemeinschaft stromanbieter wechseln,
  13. gasanbieter für eigentümergemeinschaften,
  14. gasanbieter wechseln eigentümergemeinschaft,
  15. eigentümergemeinschaften strom und gasanbieter wechseln,
  16. wohnungseigentümergemeinschaft gasanbieter wechseln,
  17. was verlangt evn wenn man zu einem anderen gasanbieter wechselt,
  18. gasanbieter wechseln bei wohnungseigentümergemeinschaften,
  19. wohnungseigentümergemeinschaft stromanbieter,
  20. können wohnungseigentümergemeinschaften zu einem anderen gasanbieter wechseln,
  21. strom gasanbieter wechseln forum,
  22. hausbesitzer wechseln forum,
  23. stromanbieterwechsel für eigentümergemeinschaften,
  24. muss der vermieter strom und gasanbieter wechseln,
  25. eigentümergemeinschaft stromanbieter wechseln
Die Seite wird geladen...

Strom-/Gasanbieter wechseln - Ähnliche Themen

  1. Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?

    Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?: Also, die Firma hat den Auftrag regelmäßig nach den Heizungen zu schauen. Jetzt ist im 2. UG schon seit einer Woche nass. Ich dachte es kommt von...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Stromanbieter wechseln, geht nicht

    Stromanbieter wechseln, geht nicht: Hallo meine Wohnung war vorher Büro 120 m2. Durch Flur mit extra Tür kann man den anderen Teil hingelangen. Meine Wohnung, also dieser Teil ist...
  4. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  5. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...