Stromberechnung bei gewerblicher Vermietung und PV-Einspeisung

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von golfsegler, 18.09.2013.

  1. #1 golfsegler, 18.09.2013
    golfsegler

    golfsegler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gehrden
    Hallo liebes Forum,

    ich besitze ein Wohn- und Geschäftshaus und habe kürzlich eine Photovoltaikanlage installiert die (auf Geheiß meines Steuerberaters) ausschließlich den gewerblichen Bereich einspeist.

    Jetzt soll ein Teil dieses gewerblichen Bereiches vermietet werden. Dazu werde ich die vermieteten Räumlichkeiten mit einem separaten Stromzähler ausstatten.

    Frage: Darf ich über die jährliche Betriebskostenabrechnung die gesamte von meinem Mieter verbrauchte elektrische Energie nach den aktuellen Tarifen meines Energieversorgers abrechnen obwohl ein Teil der Energie ja von meiner PV-Anlage produziert wurde?

    PS: Muss der (vermeintliche) Erlös versteuert werden?

    (werde hoffentlich nicht der erste Vermieter sein der PV-Strom in eine Mietobjekte einspeist) :brille002:

    Vielen Dank vorab!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 18.09.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Wie kommst Du darauf dir von deinem Mieter Kosten erstatten zu lassen die dir nachweislich nicht entstanden sind, über die es keine Belege gibt?
     
  4. #3 golfsegler, 18.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2013
    golfsegler

    golfsegler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gehrden
    Hallo Tobias,

    danke für deine schnelle Antwort / Gegenfrage...

    nach meinem Verständnis werden gegenüber dem Mieter in der Betriebskostenabrechnung Leistungen veranschlagt die er entgegen genommen hat. (oder?):056sonst:

    Beispielhaft:

    vor Einbau der PV Anlage:

    Versorger Gesamtverbrauch: 1000KW
    Mieterverbrauch: 300KW
    an Mieter berechnet: 300KW

    nach Einbau der PV Anlage:

    Versorger Gesamtverbrauch: 800KW
    Mieterverbrauch: 300KW
    erzeugter PV-Strom 200KW
    an Mieter berechnet: 300KW

    Da der Mieter ja keinen anderweitigen Beitrag zur PV-Anlageninvestition getragen hat, ist mir nicht klar, warum (und wenn ja in welchem Verhältnis) er von der Einspeisung durch die PV-Anlage partizipieren soll?

    Vielen Dank vorab!
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Nein, sondern Kosten, die dem Vermieter durch die Immobilie regelmässig entstehen.
     
  6. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    280
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Wenn der Mieter nicht vom selbergemachten Strom profitieren soll und eh nen eigenen Zähler kriegt, wär's doch am sinnvollsten, die Stromkreise entsprechend zu trennen - das sollt heutzutage doch technisch machbar sein...

    Unter Umständen könnt man ihn vielleicht sogar direkt an den Versorger zahlen lassen, so per Vertrag zwischen Mieter und Versorger...
     
  7. #6 golfsegler, 19.09.2013
    golfsegler

    golfsegler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gehrden
    Meiner Meinung nach sind ja die Kosten durch die Anwesenheit des Mieters entstanden, denn die Rechnung des Energieversorgers würde (in meinem Beispiel) ohne Mieter 500KW ausweisen.

    Der Mieter dürfte sich auch nicht geschädigt fühlen, da das Mietobjekt nicht damit beworben wurde, dass besonders günstige elektrische Energie bereitzustellen.

    Und schließlich bleibt das technische Problem, den PV-Stromertrag genau zu beziffern, da es keinen separaten Zähler dafür gibt (aber das ist wohl eher ein Thema fürs Photovoltaik Forum?)
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Das ist ja reizend...:evil:
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Die Aussage ist durchaus richtig. Die hier - mal wieder - vorgetragene Schlussfolgerung, dass Kosten immer auch belegbare Ausgaben sein müssten, ist es allerdings nicht.

    Einfach mal die Betriebskosten Verordnung lesen, konkret § 1 Abs. 1 Satz 2 BetrkV.

    Die Umlage von Kosten ist nicht wegen einer fehlenden Rechnung ausgeschlossen.

    Da der Stromverbrauch des Mieters in § 2 BetrkV nicht genannt ist, wird eine entsprechende Vereinbarung erforderlich sein.
     
  10. #9 Aktionär, 19.09.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Ich kann nicht genau sagen wie und ob es im gewerblichen Bereich anders aussieht, aber im privaten ist es so, dass ich den PV-Strom, den meine Anlage auf meinem Mehrfamilienhaus erzeugt nur selber verbauchen bzw. ins öffentliche Netz einspeisen darf. Meine Mieter darf ich mit dem PV-Strom NICHT versorgen, denn in erster Linie geht es bei dem Betrieb einer solchen ANlage darum den erzeugten Strom selbst zu verbrauchen und nur die "Überschüsse" zu garantierten Preisen ins öffentliche Netz einzuspeisen.
    Erkundige dich einfach mal bei den örtlichen Stadtwerken, die können dir darüber Auskunft geben.
     
Thema:

Stromberechnung bei gewerblicher Vermietung und PV-Einspeisung

Die Seite wird geladen...

Stromberechnung bei gewerblicher Vermietung und PV-Einspeisung - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...