Stromkosten zu zweit ?

Dieses Thema im Forum "Immobilien - Forum (Facility Management)" wurde erstellt von Plenium, 18.05.2008.

  1. #1 Plenium, 18.05.2008
    Plenium

    Plenium Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    An alle die zu zweit wohnen (2 Zimmer Wohnung),

    ich wollte Euch mal fragen wieviel Ihr an Stromkosten im Monat so bezahlt und in wieviel qm Eure Wohnung hat?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 18.05.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    ich glaub die frage ist zu oberflächlich gestellt.
    man sollte ja erstmal wissen, wofür alles strom benötigt wird.
    angenommen man heizt mit strom (nachtspeicheröfen), dann wird die stromrechnung ja doch wesentlich höher liegen.
    die erwärmung von brauchwasser mittels uralter elektro-boiler kostet auch massig strom - das sollte man auch berücksichtigen.
    dann stellt sich ja auch die frage um was für eine wohnung es sich handelt. bei einem einfamilienhaus fällt der "allgemeinstrom" bzw. der "heizungsstrom" ja nicht extra an (bzw. nur in den seltensten fällen) - man muss also bedenken wieviel vom strom für aussenbeleuchtung, treppenhausbeleuchtung usw. "draufgeht".

    solange es nur um beleuchtung, kühlschränke und ähnliche küchengeräte, unterhaltungselektronik usw. geht könnte man evtl. vergleichen - aber auch hier nur sehr, sehr grob. der eine lässt seinen computer rund um die uhr laufen und hat sämtliche fernseher und ähnliche geräte dauerhaft auf "standby".

    ich glaub so 'ne erhebung bringt in dieser form nichts - da müsste man dann doch deutlich differenzierter vorgehen.

    auch die erhebung der euro-beträge ist meiner ansicht nach wenig sinnvoll - viel interessanter wäre doch der verbrauch. es gibt sehr unterschiedliche preisgestaltungen bei den versorgern - wer ökostrom bezieht ist im allgemeinen teurer dran als diejenigen, die "billigstrom" beziehen.

    stromsparmöglichkeiten gibt's massig - wer sie nutzt wird sicher billiger wegkommen als leute, die 20 jahre alte kühlschränke benutzen und z.b. den fernseher nur per fernbedienung steuern...

    *****

    ooops - ich seh grad, hier sind nur leute mit 2-zimmer-wohnungen angesprochen...
    wie kann ich jetzt meine "abstimmung" wieder rausnehmen?
     
  4. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Gar nicht. Ist aber wohl auch nicht weiter schlimm. Denn nach Dem Mauklenden Bund ist es unerheblich wo die Wohnung ist und welche Geräte man betreibt oder welchen Tarif man hat. entscheidend ist einzig die Wohnfläche :D
     
  5. #4 Plenium, 18.05.2008
    Plenium

    Plenium Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    naja eigentlich wollte ich nur wissen, wenn ihr in einem ganz normalen Wohnblock wohnt, wieviel euch an stromkosten anfällt, wenn ihr nur Unterhaltungselektronik, Küchengerät, Elektro-Herd-Kochfeld und Licht damit versorgt.

    Ich komme aus Berlin, daher wäre es ganz gut zu wissen wie teuer es in Berlin ist im Monat.
     
  6. #5 lostcontrol, 18.05.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    äh - was bitte ist ein "ganz normaler wohnblock"???
    und: bei welchem versorger? immerhin kann der preis trotz gleichem verbrauch dann doch erheblich schwanken... beispiel: ökostrom contra z.b. yello

    plenium - warum glaubst du, dass du in der neuen wohnung mehr strom verbrauchen wirst als in deiner alten? kühlschrank & herd wirst du doch bisher auch gehabt haben, oder nicht?
    die wohnung an sich verbraucht ja keinen strom - ob nun 2-zimmer-wohnung in der hochhaussiedlung oder einfamilienhaus. der knackpunkt ist doch, welche geräte man anschliesst und wie energiesparend man sich verhält.
    (wie gesagt: ausgenommen jetzt stromheizung, wassererwärmung mit e-boiler usw.).

    im prinzip wäre es ja einfach, wieviel strom die verschiedenen geräte verbrauchen kann man ja nachlesen...
    und wie gesagt: stromsparen ist vergleichsweise einfach. das fängt damit an, z.b. auf standby-betrieb zu verzichten, lichter auszumachen wenn man den raum verlässt und moderne geräte (z.b. beim kühlschrank) zu benutzen.

    beim strom? die wohnfläche? huch?
    also ich war ja verblüfft vom elektriker zu hören, dass man früher weniger steckdosen hatte, weil der strom nach steckdosen abgerechnet wurde...
    aber selbst das erscheint mir noch logischer als die wohnfläche!
    ok, wenn's um elektroheizungen geht (bzw. nachtspeicheröfen) oder ähnliches, da kann ich das noch teilweise nachvollziehen. aber beim ganz normalen stromverbrauch?
    in einer mini-küche wird sich üblicherweise genauso ein kühlschrank und ein herd befinden wie in der 30qm-küche - ergo dürfte dort eigentlich nicht mehr strom verbraucht werden (vielleicht gibt's ein, zwei glühbirnen mehr, ok, aber die sind ja nun wirklich keine grossverbraucher).

    wieso nach wohnfläche? ist das willkürlich oder gibt's da 'ne logische erklärung?
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ganz ruhig: damit habe ich gemeint: der Dauernd Maulende Bund hat ja alle Nk auf die Wohnfläche umgelegt. 2,50 im deutschen Schnitt. Okay, es ist realtiv wichtig wo man wohnt. Aber wichtiger als alles andere ist die Wohnfläche. *lol*
     
  8. #7 lostcontrol, 18.05.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    keine angst, ich bin nicht panisch.
    unsere mieter haben ALLE ihren eigenen stromzähler und stromvertrag. insofern kann mir das ganz einfach völlig egal sein. ich bin hier immer mal wieder verwundert dass das offensichtlich noch nicht überall so ist. wenn's nach mir ginge, würde ich ja ohnehin wasser- und stromzähler für mietwohnungen gesetzlich zur pflicht machen. das hilft energie zu sparen und ist nun mal die einzige variante, die annähernde gerechtigkeit bei den abrechnungen schafft.

    mich hat nur diese umfrage etwas irritiert, weil sie meiner ansicht nach keine ergebnisse erbringen wird.
    beispiel ich selbst: ich nutze fast die hälfte meines wohnraums während der heizperiode nur selten, einfach weil ich heizkosten sparen will. auf meinen stromverbrauch hat das aber definitiv keinerlei messbare auswirkungen (logischerweise). kein wunder, denn da wird dann verständlicherweise auch nicht irgendwie weniger strom verbraucht - ich mache ja nicht weniger licht, sondern eben woanders.
    mein hauptstromverbrauch war bisher der uralte elektro-boiler - der ist jetzt weggefallen und (o wunder) mein stromverbrauch ist extrem abgesackt.
    in der küche ändert das garnichts - da haben aber vor ein paar jahren beim einbau der küche die neuen geräte den stromverbrauch schon deutlich gemindert.
    fernseher & co laufen bei mir nur extrem selten mal auf standby. dafür hab ich 'ne menge computerkram, das ganztags (home-office) viel strom schluckt.

    für mich bleibt die frage, warum plenium glaubt, dass er in einer anderen wohnung mehr strom verbrauchen könnte als bisher (heizung und warmwasser jetzt mal aussen vor gelassen).
    ich bin halt der meinung, dass die wohnungsgrösse da nur minimalen einfluss hat - die paar glühbirnen mehr oder weniger reissen da nicht viel. die frage ist, welche geräte der mieter anschliesst und wie lange er sie laufen lässt...

    vielleicht bin ich ja auch zu blöd - bis auf die beleuchtung sehe ich keinen zusammenhang zwischen wohnungsgrösse und stromverbrauch.
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das sehe ich auch so, aber wenn es hilft...
    Vielleicht kommt ja bei der Umfrage wirklich was sinnvolles raus und man kann das ein bissel auseinanderpflücken..
     
  10. #9 Plenium, 20.05.2008
    Plenium

    Plenium Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    okay man kann es auch kompliziert machen. Ich wollte eigentlich nur von jedem seine eigenen Erfahrungen haben, mehr nicht......
     
  11. #10 lostcontrol, 20.05.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    in meiner zweizimmerwohnung in freiburg musste ich der FEW 80 € monatlich für strom abdrücken - bei nutzung durch eine person (zu zweit hätten wir aber auch nicht mehr strom gebraucht bzw. eben nur für die warmwasserbereitung). mit nachtspeicheröfen und elektro-boiler, dafür aber mit modernem energiesparendem kleinem kühlschrank mit 3-sterne-fach.
    hilft dir das in irgendeiner weise weiter?
    ich behaupte mal: NEIN.

    sorry, aber das mit dem strom ist nun mal kompliziert.
    letztendlich wirst du dir deinen strombedarf ganz einfach ausrechnen können wenn du willst - wieviel deine geräte so verbrauchen kannst du nachlesen, das steht selbst auf den glühbirnen drauf.
    im endeffekt wirst nur du selbst herausfinden können wieviel du brauchst und wo du sparen kannst.

    um was geht's dir eigentlich bei dieser umfrage?
    wenn du nur wissen willst, mit welchen kosten du in der neuen wohnung rechnen musst, würde ich dir empfehlen einfach mal deine alte stromrechnung anzuschauen. sofern du in der neuen wohnung nicht mit strom heizt oder warmwasser bereitest, wird sich da nicht viel ändern, denn die beleuchtung einer grösseren wohnung fällt so gut wie garnicht ins gewicht.
    die meisten stromfressenden geräte die man zusammen benutzt, hat man auch zuvor schon alleine genutzt, beispiel kühlschrank.
    ich glaube nicht dass man zu zweit wesentlich mehr strom verbraucht als alleine - eigentlich fällt mir da nur der zweitcomputer ein, der evtl. dazu kommt (bei mir wärs zumindest so).
     
  12. #11 Plenium, 21.05.2008
    Plenium

    Plenium Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    joo deine antwort reicht mir eigentlich.

    Ich ziehe von meinem Elternhaus mit 5 Personen auf in eine 2 Personen Wohnung....da lohnt es sich nicht die alte Rechnung anzuschauen....
     
  13. #12 lostcontrol, 21.05.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    naja - hat denn deine neue wohnung auch 'ne nachtspeicherheizung und 'nen alten elektro-boiler zum warmwassermachen?
    mein partner hat in seiner 3-zimmer-wohnung, in der er alleine wohnt, 'nen monatlichen abschlag von 35 € (versorger weiss ich leider nicht auswendig). da gibt's zentralheizung und zentrale warmwasserversorgung (will heissen: diese kosten werden dann bei ihm über seine meiner ansicht nach sehr hohen betriebskosten abgerechnet, unabhängig vom strom).

    worauf ich hinaus will:
    die haustechnik spielt da schon eine grosse rolle, wenn wir dir da unsere erfahrungen mitteilen sollen, dann müssten wir schon wissen, was da bei dir in der neuen wohnung der fall ist, sprich:
    hast du nachtspeicheröfen, hast du warmwasserbereitung per strom etc.?
    heizungskosten hast du in jedem fall. bei nachtspeicherheizungen läuft das dann über den stromvertrag, ansonsten höchstwahrscheinlich über die betriebskosten.

    ich würde mir an deiner stelle weniger gedanken über die stromrechnung machen, die da auf dich zukommt - auf die hast du ja selbst direkten einfluss.
    die unterschiede bei den betriebskosten finde ich immer viel krasser. wenn du schreibst "normaler wohnblock", dann tippe ich mal, dass da z.b. kosten für den aufzug dazukommen und für 'nen hausmeister, 'ne putzfrau, 'nen gärtner usw.
    das kann dann ruckzuck sagen wir 40 euro mehr ausmachen, als in einem einfachen zweifamilienhaus ohne technischen schnickschnack...
     
Thema: Stromkosten zu zweit ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stromkosten 2 zimmer wohnung

    ,
  2. stromkosten 3 zimmer wohnung

    ,
  3. stromkosten 100 qm

    ,
  4. Stromkosten zu zweit,
  5. stromverbrauch zu zweit,
  6. 2 zimmer wohnung stromkosten,
  7. stromkosten 100qm,
  8. stromkosten 100 qm wohnung,
  9. stromkosten für 2 zimmer wohnung,
  10. stromkosten 3 zimmer,
  11. strompreis 3 zimmer wohnung,
  12. stromkosten 3 zimmer wohnung 2 personen,
  13. stromkosten für 100 qm wohnung,
  14. stromkosten 50 qm,
  15. strom zu zweit,
  16. stromkosten 100 m,
  17. stromkosten 2 zimmerwohnung,
  18. stromkosten 3zimmer wohnung,
  19. stromkosten 100 m2,
  20. stromkosten 75 qm wohnung,
  21. stromkostenrechner 3 zimmer wohnung,
  22. wie viel strom zu zweit,
  23. stromkosten 100qm wohnung,
  24. stromkosten für eine zwei zimmer wohnung,
  25. wieviel strom zu zweit
Die Seite wird geladen...

Stromkosten zu zweit ? - Ähnliche Themen

  1. Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?

    Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?: Ich vermiete Zimmer in einer WG. Bislang gab es eine Inklusivmiete wegen der eher hohen Fluktuation; manche sind eingezogen, wollten das Zimmer...
  2. Ein Hauptmieter verschwindet, zweiter Hauptmieter bleibt drin und blockt formal alles

    Ein Hauptmieter verschwindet, zweiter Hauptmieter bleibt drin und blockt formal alles: Hallo zusammen, ein freundliches Hallo an alle. Ich lese hier schon länger mit und hoffe dass ihr mich bei meiner ersten Frage ein bisschen...
  3. Erhöhte Allgemeine Stromkosten

    Erhöhte Allgemeine Stromkosten: Mit Übergabe der Betriebskostenabrechnung (gerade noch so
  4. Mieter will zweite Wohnung anmieten

    Mieter will zweite Wohnung anmieten: Hallo, ich bin auf dieses Forum gestoßen und versuche nun, ein paar Meinungen zu folgendem Fall einzusammeln: Ich vermiete ein Drei- Familienhaus...