TAE in der Wohnung - Anschluss Gestört - Wer ist zuständig?

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Paddy-Buddy, 10.11.2012.

  1. #1 Paddy-Buddy, 10.11.2012
    Paddy-Buddy

    Paddy-Buddy Gast

    Hallo zusammen.

    Ich muss erst mal sagen das ich das Forum hier nicht schlecht finde, denn es gibt vieles
    wo einem weiter geholfen wird, und ich mich freue, wenn ihr mir den einen oder anderen
    Radschlag, oder Hilfestellung geben könntet.

    Da ich nicht genau wusste wo ich diesen Beitrag hin schreiben sollte (Irgendwie keine Passende Kategorie?)
    habe ich den Beitrag mal hier in den OFF-Topic gesetzt.

    Ich bin vor kurzem bei meinen Eltern ausgezogen, und habe nun meine Erste eigene Wohnung.

    Bei der Wohnungs-Begehung habe ich in der Wohnung eine Telefondose gesehen, bei der ich
    dachte das sich dieser Nutzen ließe für Telefon + Internet (Telekom).

    Außen an der Wand des Hauses sah ich Kabel die bei näherer Betrachtung nach Telefonleitungen aussah.

    Tatsächlich waren es Leitungen für die Wohnungen hier aus dem Hause.

    Diese Leitungen sahen sehr vermodert aus, und teilweise in Takt.

    Nachdem ich nun erst seit 1,5 Monaten hier Wohne und ich mich soweit gut eingelebt habe wollte ich
    mich nun dran machen, und Telefon + Internet bei der Telekom bestellen.

    Durch zufall kam mein Nachbar aus der Über mir liegenden Wohnung hinunter, und fragte nach den
    Telefonleitungen die an der Hausfassade entlang liefen und teils marode aussehen.

    Darauf sagte er mir das damals bei Dachdeckarbeiten 2005 die Firma mit Bunsenbrenner arbeiteten
    und dabei die Leitungen angesenkt wurden (was man teilweise sogar von außen sieht)

    Einige Drähte liegen Blank, und vermischen sich mit den anderen Leitungen zu den Wohnungen.

    Es sei mehrfach vor gekommen das dem Mieter hohe Telefonrechnungen zustande gekommen seien
    für Anrufe die er nicht getätigt hat und es sich herausstellte das die Leitungen durch Fremdeinwirkung zu schaden gekommen sind.

    Also um es Kurz zu machen, und ihr versteht bestimmt worauf ich hinaus möchte:

    Da die Leitungen Augenscheinlich bis VOR 2004 alle intakt waren und ich aber einen Anschluss
    für Telefon + Internet haben möchte
    Es also die Leitungen ja gibt, aber im Augenblick "Defekt" wer muss diese Leitungen denn instand setzen?

    Meine Nachbarn über mir sind mit dem VM soweit ich in Erfahrung bringen konnte seit Jahren im Streit deswegen
    und bis jetzt ist oder soll noch keine Einigung stattgefunden haben.

    Ich hörte das die Telekom selbst die Installation verweigert da bis zum Verteiler (Keller) alles IO
    ist, jedoch was die Leitungen dahinter angeht hat man keinerlei Einfluss.

    Ist ein Vermieter dazu verpflichtet das die Leitung von der Wohnung bis zum Verteiler im Tadellosen zustand sein muss?

    Leider kenne ich mich in puncto Mietrecht nicht aus, eine Dose gibt es innerhalb der Wohnung
    lediglich ist die Leitung "unterbrochen".

    Ich habe bereits mit der Telekom gesprochen und denen gesagt das sich innerhalb meiner Mietwohnung
    eine Telefondose hängt, aber der Anschluss (Leitung) augenscheinlich Defekt ist.

    Die wurde mir dann von Seiten der Telekom bestätigt, da wohl erst Kürzlich (3 Wochen) ein Telekom Techniker vor Ort war um nach zu gucken da die Nachbarn wohl auch wieder zur
    Telekom gehen möchten.

    Hier wurde mir bestätigt das viele Jahre schon die Anlage "Brach" liegt, und nichts passiert sei.

    Von der Str. bis zum Verteiler ist die Leitung OK. Es könnte Telefon + Internet in der Theorie geschallten werden.

    Die Unterbrechung findet unmittelbar hinter dem Verteiler statt (Außenseite Hausfassade)
    und da geht nichts mehr.

    Hier sagt die Telekom, das der Vermieter dafür sorgen muss das die Anschlüsse im ordnungs- gemäßen zustand sind, so das ich mich an das Telefonnetz anschließen lassen kann.

    Ich habe vorhin mit dem Vermieter (Der auch Eigentümer des Hauses ist) gesprochen und er hat
    mir gesagt, wenn ich unbedingt eine Telefonleitung haben will, dann soll ich einen
    Elektriker besorgen der mir die Leitung legt, er kümmert sich da nicht drum.

    Und genau das, nur halt extrem unverschämt hat er den Nachbarn auch erzählt.

    Das fängt ja gut an das mit dem Mietverhältnis.

    Wie kann ich hier vor gehen, und wer hat denn nun recht.

    Der Vermieter, oder Telekom?

    Den Nachbarn nach, sowie der Telekom, beide sagen der VM muss die TAE stellen.
    Bzw. dafür sorgen das man beim Anbieter xyz hingehen kann, um versorgt zu werden.

    Aber was ist (wie in meinem Fall) wenn man noch gar kein Kunde bei der Telekom z.b. ist?

    Der VM meinte zu mir außerdem noch, das hier im Hause Kabel-TV gibt, (Unitymedia) und es darüber
    möglich ist Tel+Inet zu bekommen.
    Die Nachbarn waren wohl selbst Kunde bei dem Anbieter und sind nicht zu Frieden gewesen und möchten wieder zur Telekom.

    Aber selbst bei denen in der Wohnung ist der Anschluss gestört, und soweit ich das Beurteilen kann
    wird es wohl das Gesamte Haus betreffen.

    Daher noch eine Andere Frage:

    Da hier im Haus Kabel-TV sein soll (Bei mir gibt es keinen Anschluss hierfür) und es nach
    Aussage des VM's eine Zugänglichkeit (Möglichkeit um Tel+Inet) zu bekommen durch Unitymedia
    wollte ich zudem gerne mal wissen, ob das Ausreicht und der VM somit fein raus ist
    da ja eine Möglichkeit gegeben wäre, mit derer ich aber nicht zu Frieden bin?

    TV muss ich nicht unbedingt haben, da ich sowieso ein Fernseher habe, und ich schon von Anfang an
    mit DVB-T (Netbook) gut ausgekommen bin.

    Es wäre schön wenn ihr mir weiter helfen könntet, denn wenn sich das so hin und her zieht, bin ich
    am überlegen wieder aus, bzw. umzuziehen.

    Kann der VM es verweigern die Leitungen in einen Funktionstüchtigen zustand zu versetzen?

    Wiegesagt, die TAE ist in der Diele, und die Leitung verläuft auf einer Fußleiste zur Küche, und von dort ins freie wo sie dann endet, wegen Leitungsdefekt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 10.11.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Wenn in Deinem Mietvertrag nicht steht, dass Du die Räume xy inkl. einem möglichen Telefonanschluß gemietet hast, dann ist es Deine Angelegenheit.
    Was hat der Vermieter damit zu tun?
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    :74: Paddy-Buddy


    Was ist im MV/Übergabeprotokoll bezüglich eines Telefonanschlusses vereinbart?
    Für mich sieht es so aus,
    als war dir der Mangel bei Abschluss des MV bekannt/erkennbar.

    Dann steht dir weder Mietminderung noch Mangelbeseitigung zu.


    Da der Anschluss augenscheinlich schon bei Abschluss des MV defekt war hast du keine Ansprüche gegeüber dem VM.


    Die Vertragsangelegenheiten der anderen Pateien gehen dich nichts an.


    Meistens ist die Telekom tatsächlich nur bis zum Verteiler zuständig,
    ab dem Verteiler dann der Eigentümer.
    Ob es gesetzliche Regelungen gibt,
    dass einem M eine funktionstüchtige Telefonleitung zurverfügung stehen muss,
    kann ich nicht beantworten.
    Bei dir war die Leitung schon vor Vertragsabschluss defekt,
    m.E. hast du wenig Chancen.


    Was nochmehr darauf hindeutet,
    dass du wenig Chancen auf eine intakte Telefonleitung hast.


    Theoretisch hat die Telekom recht,
    und der VM ist zuständig.
    Da aber bei Abschluss des MV die Leitung schon defekt war,
    und dies meiner Meinung nach um einen bekannten Mangel handelt,
    müsstest du tatsächlich selber einen Eli beauftragen.


    Du hast einfach eine Wohnung ohne Telefonleitung,
    also kannst du gar keinen Vertrag bei der Telekom o.a. machen.


    Die Angelegenheiten zwischen deinen Nachbarn und dem VM gehen dich nichts an!


    VG Syker
     
  5. #4 Pharao, 10.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    laut Internet heißt es dazu:
    Ich bin auch der Meinung, bis zum Verteiler ist der Betreiber zuständig, ab Verteiler bis in die Wohnung entweder der Vermieter oder der Mieter selber, je nach dem was ggf auch im Mietvertrag vereinbart wurde. Wenn der Vermieter keine Leitung bis in die Wohnung legen will bzw. muss, dann hat hier aber der Mieter das Recht, dies zu tun.

    Das ist m.E. schon sehr ungewöhnlich, das man eine Telefonleitung offen und außen anbringt. Vielleicht sind das ja Indizien, das schon die vorigen Mieter auf eigene Kosten das so billig wie möglich verlegt haben oder verlegen lassen haben.

    Kann ich mir jetzt nicht vorstellen, wie das gehen soll, außer einer benutzt einen Anschluss der nicht ihm gehört.
     
  6. #5 immodream, 10.11.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Pharao,
    bei allen meinen Mietobjekten wurden früher von der Deutschen Bundespost die Leitungen auf Putz außerhalb des Hauses gelegt.
    Bis vor ca. 10 Jahren hat die Telekom die Anschlüsse kostenlos nach innen verlegt, da die Kabel oft von Unbekannten beschädigt worden sind.
    Dieser kostenlose Service ist inzwischen eingestellt worden.
    Nur bei Beschädigungen mehrerer Leitungen im Außenbereich wägt die Telekom ab, ob sie auf eigene Kosten die Leitungen immer wieder repariert, nach innen verlegt oder auf den Kunden verzichtet.
    Grüße
    Immodream
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Immodream,

    ok, wieder was dazu gelernt.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Aha. Deshalb haben ja auch alle Mietinteressenten Leitungsprüfgeräte bei sich...
    Schon mal was von erstem Anscheinsbeweis gehört, wenn bspw. der MI eine TAE-Dose sieht?
     
  9. #8 BarneyGumble2, 11.11.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehe auch davon aus, dass sich ein Mieter darauf verlassen darf, einen Telefonschluß in der Wohnung zu haben, wenn eine entsprechende Dose vorhanden ist.
    Anderenfalls könnte man ja in eine Wohnung auch Heizkörper hängen, ohne dass eine Heizung vorhanden ist um diese zu erwärmen. Wenn sich der Mieter dann beschwert, hat man ihm ja auch nie eine Heizung versprochen:84:
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Gemietet wie gesehen.

    Da es heutzutage reichlich Alternativen gibt, kann man keinesfalls mehr davon ausgehen, dass eine alte vorhandene TAE-Dose funktioniert.

    Wer ganz sicher gehen will sollte sich die Funktion im Mietvertrag bestätigen lassen.
     
  11. #10 Tobias F, 11.11.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Was kein vernünftiger Vermieter tun wird. Denn er weiß ja nicht ob der Vormieter dort einen Telefonanschluss betrieben hat. Oder ob der Vormieter beim Auszug eine defekte Dose eingebaut hat, oder irgendwo aus Versehen einen Nagel in das Kabel getrieben hat, oder, oder, oder.
    Da der Vermieter die Funktion auch nicht testen kann, denn i.d.R. ist bei Leerstand ja keine Leitung seitens Telekom geschaltet, KANN er hierfür keine Gewähr übernehmen. Weshalb im Mietvertrag wohl auch kein Telefonanschluss als vorhanden oder beinhaltet aufgeführt sein wird.
     
  12. #11 Pharao, 11.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Tobias F,

    das handhabe ich aber durchaus im Einzelfall anders. Auch wenn`s nicht im MV steht, so würde ich mich trotzdem verflichtet fühlen als Vermieter, das zB die Telefon-Leitung vom Verteiler im Keller bis zur Wohnung des Mieters in Ordnung ist. Ich mein, ist schon öfters vorgekommen, das gerade nach Umbauten was nicht funktioniert hat und das fällt eben oft erst auf, wenn der neue Mieter eingezogen ist. Sorry, ich überprüfe auch nicht vorab jede Steckdose oder ob jeder Rolladen funktioniert, ect.

    Klar, für Sachen die ein Mieter mal verlegt hat, übernehme ich auch keine Haftung, wobei ich schon immer darauf achte, das selber verlegte Sache bei Mietsende auch wieder entfernt werden von den Mieter oder eben das solche Sachen beim neuen Mieter nicht zur Mietsache dazugehören.
     
  13. #12 Tobias F, 11.11.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Es geht hier aber nicht darum wie Du .....
    Sondern darum ob der TS einen Anspruch auf ein funktionell angeschlossene TAE-Dose hat oder nicht.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    und das wäre ja schon längst geklärt, oder ?

    Letztlich habe ich das ja nur geschrieben, weil du Zitat "Was kein vernünftiger Vermieter tun wird ...." dazu geäußert hast. Und ich tue anscheinend öfters mal was, was nach eurer Meinung kein Vermieter tunen würde, weil er das ja rechtlich nicht machen müsste.
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    .. und Treu und Glauben oder den Beweis des ersten Anscheins gibbet ja auch noch.
     
  16. #15 BarneyGumble2, 11.11.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist denn Deiner Meinung nach der (rechtliche) Unterschied zu einem defekten elektrischen Rolladen oder einem defekten Herd einer mitvermieteten Küche?
     
  17. #16 Tobias F, 11.11.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Der Rolladen gehört zum Haus (anders als ein Telefonanschluss), eine mitvermietete Küche hier aufzuführen ist ein wenig ...... , denn der Telefonanschluss ist ja wohl nicht mitvermietet/kein Bestandteil des Mietvertrages.
     
  18. #17 Papabär, 12.11.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Darf ich dem entnehmen, dass Du jede Steckdose, jeden Lichtschalter und jeden Sicherungsautomaten im Mietvertrag namentlich benennst ... oder gehören die auch nicht zur Mietsache?


    Da gehe ich mit ...
    - soll heißen dass, wenn so´ne Dose vorhanden ist, der Mieter wohl davon ausgehen darf, dass der Anschluss auch funktioniert.

    Ob der Mangel - aufgrund der heutzutage üblichen Alternativen - die Bagatellgrenze übersteigt und somit minderungsfähig ist, möchte ich mal vorsichtig anzweifeln.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann haben die Dachdecker seinerzeit das Kabel kaputt gemacht. Selbst wenn also die Außenleitung der Telekom gehört, wäre damals m.E. die Dachdeckerfirma für die Schadensbeseitigung zuständig gewesen - denn die haben das Teil ja wohl auch verschmort.
     
  19. #18 Tobias F, 12.11.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Steckdosen und Lichtschalter kann ich als Vermieter auf Funtion testen. TAE-Dosen nicht (da i.d.R. bei leerstehenden Wohnungen kein Telefon angemeldet ist).
     
  20. #19 Papabär, 12.11.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Eine Verpflichtung, die Wohnung mit Leuchtmitteln zu vermieten wäre mir neu.

    Langst Du da dann also mit´m Finger an die Kontakte oder verwendest Du technische Hilfsmittel?

    In letzterem Fall könntest Du - mit dem entsprechenden Hilfsmittel ausgestattet - auch die Telefonleitung bis zur Verteilstation prüfen. Mit zwei Ffobzb's sollte das gehen.
     
  21. #20 lostcontrol, 12.11.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    also ich montiere mit schöner regelmässigkeit baufassungen wenigstens an die decke - ist einfach ein unding wohnungsübergaben ohne licht machen zu müssen.
    theoretisch könnte man auch 'ne kleine klemmlampe oder was ähnliches dabei haben um steckdosen zu testen, wenn man denn keinen phasenprüfer hat (den ich aber eh dabei hab wenn ich baufassungen montiere).

    wenn länger nichts passiert ist in der fraglichen wohnung jage ich schon auch mal den elektriker durch, damit er mir die elektrik durchcheckt ob alles in ordnung ist (schriftliche bestätigung kriegt der mieter dann in kopie).

    eben - die kann man doch auch durchmessen ohne dass der anschluss geschaltet ist dachte ich?
     
Thema: TAE in der Wohnung - Anschluss Gestört - Wer ist zuständig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. telefon wohnungsanschluss deffekt

    ,
  2. telekom-anschluss ist mieter oder vermieter zuständig

    ,
  3. wer ist für die sat dose in einer mietwohnung zuständig

    ,
  4. tae dose auch telekom zuständig,
  5. wohnungsanschluss telefon wohin mit gelben kabel,
  6. Vermieter verweigert tae einbau,
  7. wohnungsanschluss telefon,
  8. Zuständigkeit des Vermieters bei Telefonleitungen,
  9. zuständigkeit telefonleitungen,
  10. zuständigkeit telefondosen wohnung,
  11. Zuständigkeit Telefonanschluß Mietwohnung,
  12. Zuständigkeit Installation Telefondose,
  13. TAE Dose Vermieter sache,
  14. Zuständigkeit Telefonanschluss Wohnung Urteil Berlin,
  15. telefonleitung in wand defekt?,
  16. telefondose im haus wer ist zustaendig,
  17. zuständigkeit tae dose,
  18. wer ist zustaendig fuer intakte telefondose in mietwohnung,
  19. telefondose bestandteil der wohnung,
  20. Zuständigkeit Warmwasserversorgung,
  21. Zuständigkeit für Warmwasserversorgung,
  22. wohnungsanschluss telekom,
  23. telekom telefonanschluss bis wohin,
  24. wer ist fur die telfonleitung in der wohnung zustandig,
  25. zuständigkeit badausstattung mietwohnung
Die Seite wird geladen...

TAE in der Wohnung - Anschluss Gestört - Wer ist zuständig? - Ähnliche Themen

  1. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  4. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  5. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...