Tapeten ab Mieter zieht nicht ein

Dieses Thema im Forum "Renovierung" wurde erstellt von Gitte, 05.07.2013.

  1. Gitte

    Gitte Gast

    Hallo und einen schönen guten Tag an Alle...
    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, da ich zu meinem Fall absolut nichts finde.
    Unsere neuen Mieter haben sich aus welchen Gründen auch immer entschlossen nicht in die gemietete Wohnung einzuziehen. Sie wollten den Mietvertrag aufheben wobei ich da natürlich nicht mitspiele. Ich habe ihnen zu verstehen gegeben, dass sie eine dreimonatige Kündigungsfrist einzuhalten haben. Soweit so gut bei dieser Sache bin ich mir ziemlich sicher.
    Nun habe ich aus Kulanz den Schlüssel aufgrund von Renovierungsarbeiten schon einen Monat früher herausgegeben, also sie hatten einen Monat die Wohnung mietfrei. Sie haben angefangen zu renovieren.
    In allen Räumen ist die Tapete ab. Nun muß ich dazu sagen, dass die Wohnung vom Vormieter in einem Topzustand übergeben worden ist, man hätte sofort einziehen können wenn die Tapeten ( hochwertig) den Geschmack getroffen hätten.
    Nachdem die Tapete dann ab war, wollten sie die Wohnung plötzlich nicht mehr. ( Vermute mal eventuell Trennung)
    Sie wollen jetzt Schadensersatz für die geleistete Arbeit, was ich natürlich abgelehnt habe.
    Ich wüsste aber nun gern ob ich Schadensersatz verlangen kann.
    Die Wohnung war vorher ein richtiger Hingucker, jetzt guckt man auf Gipskartonwände.
    Im Mietvertrag ist wirksam eine Renovierung bei Einzug auf Kosten des Mieters vereinbart.
    Vielen Dank schon mal
    MfG
    Gitte
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wie passt zusammen, dass die Wohnung angeblich so ein toller Hingucker war und man andererseits aber eine Eingangsrenovierung vereinbart?
     
  4. Gitte

    Gitte Gast

    Sorry vielleicht hab ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt.
    Es wurde vereinbart, dass der Mieter Schönheitsreparaturen auf eigene Kosten übernimmt.
    Also der Mieter in eine unrenovierte Wohnung( mit "gebrauchten" Tapeten bekommt bzw. der vorherige Mieter keine Endrenovierung durchführen muss.
    Je nach Zustand oder Geschmack ( also keine starre Klausel) wird dem Mieter eine Anfangsrenovierung nahegelegt. Er könnte natürlich auch " in den Tapeten des Vormieters" wohnen.
    Ich bin bloß mit den kahlen Wänden nicht so einverstanden.
    Ich hoffe, dass es jetzt verständlicher ist.
    MfG
    Gitte
     
  5. #4 MonikaBerger, 05.07.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0

    Hallochen Gitte,

    was eigentlich auch eine vernünftige Regelung ist die meistens für alle Beteiligten Stress erspart und im Normalfalle Mieter auch freut (unsere Erfahrung)

    Dein Dilemma ist natürlich in diesem konkreten Falle gross.
    Ich verstehe auch dass Du wütend bist wäre ich offen gestanden auch ein wenig.

    Hmm.. ich denke mal dass Du nur zwei Möglichkeiten hast :

    1) Es hinnehmen und neue Mieter suchen

    oder

    2) tatsächlich das ganze rechtlich anzugehen. Dazu würdest Du aber bei einem Fachanwalt konkretere Hinweise bekommen können. Nur ob sich das lohnt...

    Offen gestanden würde ich die Sache als "böse Erfahrung" abbuchen. (Ich für mich halt) Denn den Rechtsweg deswegen zu bestreiten kostet Geld, Nerven und Zeit...

    Du könntest vielleicht versuchen in einem Schreiben den Mietern klarmachen dass Du sie aus dem MV entlässt wenn sie Rauhfaser anbringen. Besser als nichts.

    deine Moni
     
  6. Gitte

    Gitte Gast

    Hallo Moni ...
    danke für die Antwort.
    Ich wollte ja eigentlich nur wissen, wie das in dem speziellen Fall gesetzlich aussieht.
    Ich hab noch nichts darüber gelesen.
    Mit den Schönheitsrepaturen bzw. Klauseln hab ich mich zwar schon befasst aber auch nicht eingehend, da wir das halt so geregelt haben wie oben beschrieben,
    Da gibts wenigstens kaum Streitereien um dieses Thema bei Auszug eines Mieters.
    Ich würde auch dazu tendieren eine einvernehmliche Lösung zu finden aber die Gegenseite wohl nicht.
    Nicht nur, dass sie die Kündigungsfrist nicht einhalten wollen, sie wollen auch noch Geld für das Abreissen der Tapete.
    Vergessen hatte ich zu erwähnen, dass wir beim Vormieter ( also der mit den ahnsehnlichen Tapeten) die Hälfte des Malerlohns übernommen hatten.
    Der Vormieter hat auch nur 1,5 Jahre dort gewohnt da er gebaut hat.
    LG
    Gitte
     
  7. #6 MonikaBerger, 05.07.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    huhu Gitte,

    ja also Geld für das Abreissen der Tapeten geht ganz klar gar nicht.
    Mit welcher rechtlichen Grundlage die glauben das durchsetzen zu können entzieht sich für mich absolut.
    Erst Recht da ihr ja es so vereinbart habt -bei Einzug selber -bei Auszug besenrein/geputzt etc-

    Also da stimme ich Dir zu.
    Ich kann mir nur schwer vorstellen dass deren Vorstellung verwirklichbar ist.
    Sie haben ja nicht in deinem Auftrag gehandelt. es gibt ja nichts schriftliches wo drinnen steht "Hiermit beauftrage ich Mieter XY dies zu tun .."

    Mit der Kündigungsfrist wäre ich im Falle einer Anbringung von Rauhfaser gnädig um meine Nerven zu schonen.

    lg Moni
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Du hast hoffentlich eine Kaution erhalten und kannst somit einen Maler mit den Arbeiten der Renovierung beauftragen.
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    das ist zwar richtig, aber so wie ich das sehe wird es wohl nicht ohne Anwalt gehen.
    Du kannst rechtmäßig die Miete lt. Vertrag verlangen eine Kündigungsfrist ist einzuhalten.

    Da die Mieter Geld für das Abreisen der Tapeten wollen, wahrscheinlich auch nicht die Miete zahlen wollen, wird das wohl nicht ohne Anwalt gehen, wenn du nicht auf alles verzichten willst.

    Inwiefern du nun Schadenersatz für die abgenommenen Tapeten verlangen kannst ???
    Da du genauso wie ich die Wohnungen ohne Erstrenovierung vermietest, wäre es egal, ob da nun die Tapeten noch dran sind oder nicht. Sicher sieht es evtl. besser aus, aber der nachfolgende Mieter muss dann auch nicht noch Tapeten entfernen wenn die vom Vormieter ihm nicht gefallen.

    Meinem Bruder ist ähnliches passiert, allerdings hatte er die potenziellen Mieter ohne unterschriebenen Vertrag schon pinseln lassen...:50:
    (Macht man wohl nur einmal im Leben :verrueckt009: )
     
  10. #9 Pharao, 07.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi Gitte,

    wenn hier kein Kündigungsausschluß vereinbart worden ist, ist es das Recht des Mieters einen abgeschlossenen Mietvertrag unter Einhaltung der Kündigungsform und Kündigungsfrist, ordendlich zu kündigen.

    Auch dagegen spricht nichts. Ich hoffe nur das ihr die Wohnungsübergabe auch ordentlich gemacht habt, also mit Protokoll, ect.

    Wenn der Mieter meint das es nötig war, verbieten kannst du ihm das m.E. nicht. Ansonsten, "Top-Zustand" ist immer relativ. Wichtig ist m.E. das es ein Übergabeprotokoll gibt, indem der Zustand der Wohnung beschrieben ist.

    Das ist m.E. völlig Quatsch, denn hierzu gibt es garkeine Rechtsgrundlage. Wenn der Mieter meint renovieren zu müssen, dann ist das SEIN DING. Ich bezahl ihm ja auch nicht seine bestellte Küche, nur weil er jetzt kündigt .....

    Meiner persönlichen & laienhaften Meinung nach: JA bzw. wenigstens Teilweise, denn Tapeten waren ja dran und sind jetzt ab (Voraussetzung natürlich, das im MV nichts steht das er unrenoviert ausziehen kann).

    Naja, unrenoviert ist hier jetzt ja nicht so eindeutig. Ich mein, Tapeten waren ja schon mal an den Wänden dran, also wurde die Wohnung ja nicht völlig "nackt" vermietet. M.E. interessiert aber hier nur, was der Mietvertrag sagt, wenn der Mieter auszieht.
     
Thema: Tapeten ab Mieter zieht nicht ein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tapete ab was nun

    ,
  2. mieter einzug neue tapete entfernt

    ,
  3. geld für tapeten vom vormieter

    ,
  4. mieter zieht nicht ein
Die Seite wird geladen...

Tapeten ab Mieter zieht nicht ein - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  4. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  5. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...