Tapetenprobleme wer zahlt?

Diskutiere Tapetenprobleme wer zahlt? im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hi, bei unseren frisch eingezogenen Mieter hat sich ein spalt zwischen den Tapeten an der Decke gebildet. Ist nicht weiter schlimm sieht...

  1. #1 joselitoo, 03.01.2016
    joselitoo

    joselitoo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    bei unseren frisch eingezogenen Mieter hat sich ein spalt zwischen den Tapeten an der Decke gebildet. Ist nicht weiter schlimm sieht allerdings unschön aus. Als die Wohnung bezogen wurde war alles in Ordnung. Das ganze ist in der Küche passiert direkt über dem Fenster. Ich gehe davon aus das es durch kälte/wärme passiert ist.
    Der Mieter hat das ganze erst nach ca 7 Monaten gemeldet. Wie gesagt als Sie in die Frisch renovierte Wohnung gezogen sind war alles in Ordnung. Das Verhältniss zum Mieter ist sehr gut.
    Die Frage wäre nun wär die Kosten dafür trägt diesen Schöheitsfehler zu beseitigen?

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nero, 03.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2016
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    136
    Das könnte, so wie ich es selbst erfahren habe - aus welchen Gründen auch immer - kein großes Problem sein.
    (Wohnzimmertapete (neben Küche) begibt sich auf diverse offen-Stellungen)

    Tapezierer hat geraten( im Net kannst Du es auch finden) mit einer kleinen Spritze nochmals Kleber in die Leckagen einzubringen. (dabei nicht die Tapete in der Naht abheben)
    Anrollen,= nochmals mit Kleber/Farbe= fest "pappen".

    Bevor Du/irgendjemand sonst dies aber macht, lass Dir im Beisein des Mieters etwas von einem Fachmann über die eventuellen Ursachen ! erzählen und halte sie schriftlich fest.

    Wenn dies alles keinen wirklich großen Aufwand bedeutet, würde ich es dem M. gegenüber hier zunächst bei einem Hinweis belassen. Wenn er es selbst machen kann/will, warum nicht.
    Bei der nächsten Mängelanzeige (siehe Verursachung) aber nicht. .Dann gibt es Ärger.
     
  4. #3 joselitoo, 03.01.2016
    joselitoo

    joselitoo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Danke Nero für die schnelle Antwort. Die tapete hat sich nicht gelöst sondern ein spalt hat sich gebildet. Von daher müssten man entweder alles neu tapezieren oder mit acryl auffüllen und und überstreichen.

    Das verhältnis zu den mietern ist gut und die Mieter haben mich auch nur darauf angesprochen.

    Grundsätzlich geht es mir um die Frage ob ich als Vermieter da etwas tun MUSS oder es auf freiwilliger basis wäre. Also der vermieter ein Recht auf lösung des Schönheitsfehlers hat
     
  5. #4 Nero, 03.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2016
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    136
    Nein, nein - ich habe dir diese Tipps gegeben, damit du nicht! die ganze Tapete runterholen musst.

    Das wollte ich auch nicht - diverse Spalten bezogen sich bei mir auf 40m2 -
    Von Akryl war keine Rede, nur von Kleister (mittels Spritze) und dick Farbe drüber.

    Wenn Du es selbst machts, hast Du einen Materialwert von unter 20 €,
    Ein Fachmann nimmt vielleicht das doppelte/dreifache.

    Denk dran, das alles - wie Du ja selbst sagst - ist keinen Streit wert! So würde ich es handhaben.
    ich würde Ursachen/eigene Abhilfemaßnahmen besprechen und gut ist.
    Bevor/nachdem ich es selbst gemacht habe/machen ließ.

    Ursache war bei mir ein nicht nach Außen- Lüften - sondern nach innen-Lüften = die Küche ins Wohnzimmer "abziehen" lassen. So was gibts ja auch vom Bad ins Schlafzimmer.

    HG /BM
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    886
    Hier bist Du in der Pflicht, oder war der Defekt mit der Tapete schon bei Besichtigung, in diesem Fall "gemietet wie gesehen". Der M. hat die Wohnung so angemietet, er selbst müßte reparieren, ausbessern.
    Mit einem neu eingezogenen M., mit dem ich mich noch dazu verstehe, würde ich als VM die Sache in Ordnung bringen.
     
  7. #6 Akkarin, 03.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.467
    Zustimmungen:
    683
    Naja zunächst mal ist das Sache desjenigen, den es stört.
    Wenn es den Mieter nämlich nicht stört, endet die Geschichte hier bis zur Rückgabe der Wohnung.
    Wenn es den Mieter (auch) stört, ist es Sache desjenigen, der
    lt. Mietvertrag in Verbindung mit der ständigen Rechtsprechung des BGH fuer die Schönheitsreparaturen verantwortlich ist.

    Zur Behebung selbst : kann das sein,dass da eine frische Acrylfuge sofort ueberstrichen wurde?

    Der gesamte Schaden hört sich fuer mich spontan so an, dass er mit einer Tube Acryl behoben werden koennte.
     
  8. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    136
    Akkarin: Nein, nein, wer auch immer das beheben möchte, keine Akryl - ich kann Dir leider nicht mehr sagen warum - es ist aber Pfui! Ich weiß es mit Bestimmheit.
     
  9. #8 immodream, 03.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.401
    Zustimmungen:
    648
    Hallo Nero,
    da muß ich dir widersprechen. Die hier beschriebenen Deckennaht würde ich auch mit Tapetenkleber aus der Tube ( z. B. Ovalit ) nachkleben und dann mit Farbe zukleistern. Manchmal reicht es auch, die Farbe unter die Naht zu streichen und alles zu zukleistern .
    Aber bei senkrechten Nähten oder Problemen zwischen den Nähten von Decke und Wand oder an den Fenstern verwende ich seit Jahrzehnten Acryl ( nicht zu verwechseln mit Silikon ).
    Grüße
    Immodream
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.895
    Zustimmungen:
    1.861
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ... oder kommt es zur Ablösung der Tapete Aufgund von Feuchtigkeit...
    So über den Fenster, das gerne Kippbelüftet wird...
     
Thema:

Tapetenprobleme wer zahlt?

Die Seite wird geladen...

Tapetenprobleme wer zahlt? - Ähnliche Themen

  1. Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?

    Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
  2. Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen

    Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen: Hallo, folgendes Problem habe ich: Meine Mieter haben irgendwann selbst eine Sat-Schüssel gekauft und montiert. Jetzt ist das LNB in der...
  3. Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie

    Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie: Hallo, ich habe schon so viel Ausführungen und Gerichtsurteile diesbezüglich bei Google gelesen, Steuerberater, Heizkostenabrechner und die...
  4. Schaden an Einrichtung nach Elektroarbeiten, wer solls richten?

    Schaden an Einrichtung nach Elektroarbeiten, wer solls richten?: In einer Wohnung wurde vom Elektriker u. a. ein neuer Herd eingebaut. Nun beschwert sich der Mieter beim Elektriker, dass die Kücheneinrichtung...
  5. Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.

    Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.: Hallo, ich habe im meinen Haus die DG Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Ihr Freund wohnt auch mit seinem Hund bei Ihr. Dieser...