Teilungserklärung: Muss der Käufer eine beglaubigte Kopie bekommen?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von dahoam, 03.11.2014.

  1. dahoam

    dahoam Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gerade eine Wohnung gekauft. Die Verkäuferin hat im Nachbarhaus (gehört auch zu WEG) eine zweite Wohnung, die wurde ebenfalls verkauft. Jetzt ist es so, dass sie nur 1 beglaubigte Kopie der Teilungserklärung hat, d.h. einer der Käufer hat nur eine einfache Kopie. Ist diese Beglaubigung irgendwie wichtig?

    Falls sie wichtig sein sollte: Woher bekommt man denn eine weitere beglaubigte Kopie? Muss man das Exemplar vom Notar neu ausstellen (kopieren) lassen? Oder muss man zum Grundbuchamt? Was wäre der finanziell günstigste Weg?

    Vielen Dank.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 03.11.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Soviel ich weiß, braucht nur das Grundbuchamt ein "offizielles" Exemplar der Teilungserklärung, also die Originalurkunde oder eine beglaubigte Kopie.

    Bei Bedarf erhält man so eine Kopie von dem Notar, der die Urkunde ursprünglich erstellt hat - sofern er oder zumindest sein Nachlaß noch greifbar ist - oder aber vom Grundbuchamt selbst.

    Christian Martens
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Da ich dieses Jahr erst eine vom Grundbuchamt abgefordert habe mal was zu den ungeheuren und markerschütternden Kosten: 0,50€/Seite bis 60 Seiten ergaben dann einen kleineren 2stelligen Betrag.

    Ein förmlich formloses Schreiben was man will und warum man meint ein berechtigtes Interesse daran zu haben ans örtliche grundbuchführende Amtsgericht und eine Woche später lag der Ausdruck in der Post.
     
Thema: Teilungserklärung: Muss der Käufer eine beglaubigte Kopie bekommen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. teilungserklärung woher

    ,
  2. kopie teilungserklärung grundbuchamt beglaubigen

    ,
  3. wann bekommt man die teilungserklärung

    ,
  4. wie bekomme ich teilungserklärung beglaubigte kopie
Die Seite wird geladen...

Teilungserklärung: Muss der Käufer eine beglaubigte Kopie bekommen? - Ähnliche Themen

  1. Außergewöhnliche Zahlungen nach Kauf?

    Außergewöhnliche Zahlungen nach Kauf?: Hallo zusammen, ich habe kürzlich eine Wohnung gekauft. Der Notarvertrag datiert vom Juni 2016, Wohnungsübergabe war zum 01.09.2016. Im...
  2. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...
  3. Kredit zur freinen Verwendung für Immobilien Kauf

    Kredit zur freinen Verwendung für Immobilien Kauf: Hallo zusammen, ich spilele mit dem Gedanken mir eine recht günstige ETW zu kaufen, weche ich vermieten möchte. Sie kostet 20T€ und ich müsste...
  4. MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!

    MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!: Hallo Zusammen, Bin neu in diesem Forum und dachte mir ich frage mal erfahrene Damen und Herren, die sicher vielmehr Erfahrung in o. g. Thematik...