Telefonanschluss - Leitung von TAE zu Verteiler im Haus unterbrochen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Baghira, 08.07.2011.

  1. #1 Baghira, 08.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Seit 2004 haben wir Probleme mit dem Telefon (damals auch Internet).

    Ich habe die Telekom kontaktiert, das sie bitte mal einen Techniker kommen lassen
    sollen, der sich das hier mal anschaut.

    Zur verkabelung:
    Im Keller vom Verteiler (POST) gehen die leitungen vom Keller und kommen dann an der
    Hauswand (WETTERSEITE) entlang, und geht dann in die jeweilige Wohnung.

    Störung:
    Die Leitungen sind marode hoch 10, und liegen (Lagen) teilweise "Blank".
    Es kam zum leitungsübersprechen, und einige "drähte" haben sich "geknutscht".
    Dabei kam es dazu, das eine Nachbarin im Haus telefoniert hat.
    Wenn wir Telefonieren wollten, ging das nicht, wir haben die Nachbarin telefonieren gehört.
    Wir konnten das Komplette gespräch was sie führte "mithöhren". Umgekehrt natürlich genauso.

    Ich bat wiegesagt die Telekom das sie einen Techniker rauskommen lassen sollen.
    Es kam dann auch der Techniker.

    Er hat versucht eine messung bei uns in der Whg. (TAE) durchzuführen, und auch bei
    der Nachbarin.

    Dabei ist im in der Messung aufgefallen, das die leitungen irgendwie sich "geknutscht" haben.

    Er hat dann die Kabelwege beider Wohnungen verfolgt, und hat festgestellt, das sie
    in ein kleines Kästchen übergegangen sind.
    Das Kästchen hatte oberhalb einen noppen, der vermodert ist, und sich somit in
    dem Kästchen das Wasser sammeln konnte.
    Durch Frost, und sonnstige einwirkungen (witterung) ist das Kabel porös geworden
    und irgendwann ist die "isolierung" der kabel verloren gegangen.
    Dadurch konnten sich die Drähte der nachbarin, und die der Unsere berühren.
    Dies ist auch der auslöser gewesen, das beide Parteien nicht Telefonieren konnten
    und wir auch immer internetabbrüche hatten.

    Der Techniker hat dabei festgestellt, das die Telekom nur das Signal bis zum
    Verteiler (POST) liefert.
    Alles was "hinter" diesem Verteiler hängt, sei Vermieter sache, und der Techniker ging wieder.

    Mit diesem Hinweis, wanten meine "damilige" nachbarin und wir uns "schriftlich" an
    den Vermieter und baten um instandsetzung, da die leitungen "DEFEKT" sind.

    Dieser kam dann Pers. vorbei, um sich selbst davon zu überzeugen.

    Als er dann festgestellt hat, das wenn die Nachbarin Telefonierte, das wir dann
    nicht Telefonieren konnten, umgekehrt genauso.

    Er sah sich dann ebenfalls die Kabelwege an, und kam auch an diesem Kästchen entlang, und stellte dann follgendes fest:

    Seine Feststellung:

    Irgendwann 2005 hat er eine Dachdeckerfirma beauftragt die bedachung (Dachpappe)
    neu verlegen zu lassen. Hierbei sollen bei "brenn" arbeiten ein Mitarbeiter von der
    Dachdeckerfirma "versehentlich" mit dem brenner zu nah an die Kabel gekommen.
    Man könne erkennen das die Kabel "angeschmorrt" sind, und dies auf die Dackdeckarbeiten zurückzuführen sei.

    Da wir ihm die Störung wiederholt gemeldet haben (es tate sich Monate danach nichts)
    kam er dann an, und hat eine Firma rauskommen lassen, die ein völlig neues Kabel vom
    Keller bis in die einzelnen Wohnungen ziehen sollte.

    Als dies gemacht wurde, wurden alle Hausanschlüsse "abgeklemmt", ein Neues Kabel
    vom Keller wurde bis (zunächst) auf das dach am Keller verlegt. Dann kam BAUSTOPP.

    Grund: Die Firma müsse ein "Gerüst" aufstellen, damit das Kabel "ordnungsgemäs" verlegt werden kann.

    Der VM hat gesagt, das wenn die Firma ein Baugerüst aufstellen will, dann will er gerne dazu von denen "schriftlich" haben, das sollte
    ein Schaden am Dach (Frisch verlegte dachpappe) zu schäden kommen, das er das "ersetzt" bekommt.

    Die Firma hat dies zunächst abgelehnt, wieder sassen wir ohne telefon da.

    Es vergingen wieder Monate, bis wir erneut den Vermieter kontaktiert haben, das er sich
    darum kümmern soll, das wir wieder Telefonieren können.

    Dann ging es aufeinmal doch "ohne" Baugerüst, aber in unsere Wohnung, als auch in
    der Wohnung des Nachbarin wurde kein Neues Kabel verlegt.

    Als dann der Vermieter eine Rechnung bekommen hat (angeblich) über 600 €uro die
    er zahlen sollte, hat er gesagt er zahlt das nicht.

    Die Firma hat ihm dann eine Frist gesetzt bis wann er das Geld zu zahlen habe
    mit dem Hinweis darauf, das wenn er nicht Zahlt, das die Verkabelung wieder "demontiert" wird.

    Der vermieter hat dann die Rechnungen, und damit verbundenen "Mahnungen" nicht beglichen.

    Die Firma die die Verkabelung vorgenommen hat, hat darauf hin alle Kabel die es verlegt hat "Zerschnitten" und unbrauchbar gemacht.

    Seit der Zeit an, blockt der Vermieter alle Anfragen bezüglich der Reperatur für die
    Telefonleitung ab.

    Begründung:
    Sie sind doch "vertragspartner" der Telekom, wenden sie sich also an die Telekom
    da diese ja auch Nutzungsgebühren für die TAE erhebt.

    Ich wand mich mit seinem hinweis an die Telekom, die sagt aber das sie bis
    zum Verteiler im Haus, und dann "erst" wieder ab der TAE zuständig ist.
    Und alles was dahinter liegt, ist dann wieder "mieter" sache.

    Es ging und geht (bis Heute) hin und her wer nun für die "HAUSVERKABELUNG"
    zuständig ist.

    Ich bin seit 2005 an einem Provider (Unitymedia) gebunden, und würde gerne wieder
    DSL nutzen wollen, aber bisher sind (Egal zu wellchem Telko ich hin möchte)
    alle sagen das erstmal wieder sichergestellt sein muss, das die Leitung
    VON der TAE zum Keller (Verteiler) vorhanden sein muss.

    ------------------------------------------------

    Wie ist dann denn nun, wer hat jetzt recht, und wie würde es ggf. mit
    Mietminderung aussehen, da Telefon so wie es derzeit aussieht nicht mehr gegeben ist ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Patrickuson, 05.08.2011
    Patrickuson

    Patrickuson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß gar nicht unbedingt das glauben kann. Du lebst also mittlerweile sieben Jahre in einem Haus, wo du dich mit dem Vermieter zerstritten hast wegen einer Telefonanlage, die du auch sieben Jahre nicht nutzen kannst? Ich wäre da schon längst aus gezogen und hätte mir den ganzen Ärger mit einer neuen Wohnung und einer vernünftigen Telefonanlage, wie zum Beispiel die von http://www.nfon.net erspart. Mit dieser Telefonanlage kannst du beliebig viele Rufnummern einrichten und diese auch noch über das Internet steuern. Ich denke da dürfte es auch keine Probleme mehr geben, wenn der Nachbar mal gerade telefoniert.
     
Thema: Telefonanschluss - Leitung von TAE zu Verteiler im Haus unterbrochen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. telefonleitung unterbrochen

    ,
  2. telefonverteiler im haus

    ,
  3. telefonverteiler im keller

    ,
  4. telefonverteiler post,
  5. telefonanschluss verteiler keller,
  6. telefonanschlussleitung,
  7. Telefonanschlußleitung,
  8. defekte telefonleitung wer zahlt,
  9. post telefonverteiler,
  10. telefon verteiler anschließen,
  11. telefonanschluss leitung,
  12. telefonverteiler telekom,
  13. telefonverteiler anschlussplan,
  14. telefonverteilerdose,
  15. telefonanschluss verteiler,
  16. telefonverteiler keller,
  17. telefonleitung verteiler,
  18. telefonverteilerkasten im haus,
  19. telefon leitung unterbrochen,
  20. telefonleitungsverteiler,
  21. telefonleitung im haus vermieter,
  22. telefonverteilerdose im haus,
  23. telefonverteiler haus,
  24. wer bezahlt die telefonleitung,
  25. telefonleitung unterbrochen im haus
Die Seite wird geladen...

Telefonanschluss - Leitung von TAE zu Verteiler im Haus unterbrochen - Ähnliche Themen

  1. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Verteilung Erneuerung Heizungsanlage

    Verteilung Erneuerung Heizungsanlage: Hallo zusammen, ist es "übliche/gängige/erlaubte" Praxis, dass die Verteilung der Kosten für Heizung (und Warwasser) in der Nebenkostenabrechnung...
  4. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...
  5. Haus bauen um es zu verkaufen - welches Gewerbe

    Haus bauen um es zu verkaufen - welches Gewerbe: Hallo Leute, kurz zur Erklärung: Ich habe ein Grundstück geerbt, ich bin Handwerker und möchte es mit einem Einfamilienhaus bebauen und danach...