Telekom Anschluss Bauherren

Diskutiere Telekom Anschluss Bauherren im Modernisierung und Sanierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Forum User, habe folgendes Anliegen undzwar habe ich Anfang März ein neues Haus vermietet. Jetzt folgendes Problem: Meine Mieter haben bei...

  1. #1 rudirudolph, 07.06.2017
    rudirudolph

    rudirudolph Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum User,

    habe folgendes Anliegen undzwar habe ich Anfang März ein neues Haus vermietet.
    Jetzt folgendes Problem: Meine Mieter haben bei der Telekom angerufen und diese müssen den Anschluss freigeben, was mich satte 800€ Pauschal kostet. Es handelt sich hier um die Erstanschließung.
    Der Anschluss bis zum Hausinneren Wohnzimmer + Ansteckbox hat jedoch schon mein Elektriker installiert, sprich es muss nurnoch jemand von der Telekom kommen und diesen freischalten, was mich jedoch wie bereits gesagt 800€ Pauschal kostet (Egal ob die das Kabel im Rohbau reinlegen oder nur freischalten + deren Box anschließen).

    Hier meine Frage, muss ich die Kosten tragen oder können diese umgeschrieben werden?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Telekom Anschluss Bauherren. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    355
    Hallo
    was meinst Du mit "umgeschrieben"?
     
  4. #3 rudirudolph, 07.06.2017
    rudirudolph

    rudirudolph Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ob der Mieter oder Vermieter die Kosten dafür tragen muss, ggf. auf Nebenkosten abrechnen.
     
  5. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    355
    Das kommt darauf an, wer den Anschluss bestellt hat und vor allem was Ihr im Mietvertrag vereinbart habt.
    Wenn im Mietvertrag ein Telefonanschluss vereinbart ist, so hat der Vermieter die Kosten dafür zu tragen.

    Übrigens, gibt es ja vielleicht auch die Möglichkeit über andere Anbieter einen günstigeren Anschluss (z.B. Kombination aus Kabel und Telefon) zu bekommen?
     
  6. #5 rudirudolph, 07.06.2017
    rudirudolph

    rudirudolph Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist der Mieter hat dies direkt mit der Telekom ausgemacht und einen Auftrag auf meinen Namen inauftrag gegeben den ich nun unterzeichnen soll + die 800€ überweisen.
    Der Anschluss wurde ja bereits vom Elektriker verlegt und es sind auch die Boxen dafür schon bereit, liegt meines erachtens auch an einem Problem der Telekom die dort so hohe Kosten hat für etwas was eigentlich bereits gemacht wurde.
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    355
    nochmal die Frage, was steht dazu im Mietvertrag?
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Wer die Musik-(Boxen:007sonst:) bestellt, der...:008sonst:
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    755
    Ort:
    NRW
    Dann liest du dir am besten mal diesen Link durch:
    http://www.baunebenkosten-rechner.de/haus/hausanschluss-telefon-kosten-telefonanschluss-neubau/

    Die Kosten für die Anbindung deines Hauses an das Telefonnetz trägst du als Eigentümer.
    Diese Kosten sind auch nicht auf die Mieter umlegbar. (Müsste ich mich sehr täuschen)
    Das ist wie bei den Erschließungskosten des Gebäudes...
     
  10. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.543
    Zustimmungen:
    574
    Weist du, ich habe sämtliche Gasleitungen in meinem Haus selber verlegt, RG kann ich vom Installateur vorlegen. Jetzt möchte in Berlin die GASAG für den Hausanschluss 3600€ haben. Der Mieter hat dort angerufen und sie haben mir einen Auftrag zur Unterzeichnung der 3600€ zugeschickt.

    Was meinst Du, wer die RG bezahlen wird, nur weil der Mieter eine warme Bude haben will?

    Telekom und Telefon gehört meines Erachtens zu den Hausanschlusssachen. Oder hast Du eine Wohnung vermietet ohne Festnetz Anschluss?
     
  11. #10 BHShuber, 08.06.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    ein Telefonanschluss, sowie ein Anschluss der Möglichkeit des Fernsehens gehören zur Standardausstattung eines Mietobjektes, diese Kosten sollte der Vermieter tragen können.

    Wie bereits gelesen, kommt es im wesentlichen darauf an was mietvertraglich vereinbart wurde, doch sehe ich hier den Vermieter im Nachteil denn der Mieter konnte davon ausgehen, dass bereits der Erstanschluss vonstatten ging, da wiederum davon auszugehen ist, dass der Übergabepunkt bereits freigeschaltet ist!

    http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/t1/telefon.htm

    Gruß
    BHShuber
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.313
    Wenn durch den Elektriker die Leitung/Vorrichtung für Telefon bereits gelegt ist gilt es doch nur noch um "freizuschalten", d.h. ab Freischaltung kann der Mieter telefonieren.
    Diese sog.Freischaltung steht in meinem Haus bei jeder Neuvermietung an und ich als VM werde damit kostenmässig nicht belastet.
    Mag sein wir meinen nicht den gleichen Vorgang.
     
  13. #12 Benni.G, 08.06.2017
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    173
    Also Nanne, ich denke du meinst einen anderen Vorgang.
    Der neue Mieter muss sich nur bei einen Telefonanbieter anmelden.
    Dann kommt öfters (zumindest bei mir mit Unitiymedia) jemand raus, das ist für mich bisher allerdings kostenlos gewesen.
    Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass dies bei der Telekom 800 € kosten soll!
     
  14. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    355
  15. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Das funktioniert wohl nicht.
    Als wir damals unser Haus gebaut haben, mussten wir als Erstversorger beim Telefon die Telekom nehmen und beim Strom die RWE, weil diese ja die Leitungen bereitstellen. Ich war vorher bei Vodafone und wollte eigentlich dorthin zurück, das war aber nicht möglich.
    Ich habe mich damals auch über die enormen Anschlussgebühren geärgert. Hier war auch alles vorbereitet, soweit ich mich erinnere, war von der Telekom selbst niemand für den Anschluß im Haus. Irgendwie war ich dann nach 2 Monaten Büro und Wohnung ohne Telefon und Fax bereit alles zu bezahlen, Hauptsache der Anschluss wurde freigeschaltet.

    Gestern habe ich mich übrigens bei Unitymedia informiert. Ich habe eine neue Mieterin, die unbedingt Unitymedia haben will. Im Mietshaus mit 12 Parteien liegt kein Anschluß, da wir dort eine Satelitenanlage haben und "normale" Telefonanschlüsse. Unitymedia nimmt für den Hausanschluß dort 398,--€ und ich müsste dann die Kabel noch vom Keller bis in die Wohnung verlegen lassen.
    Das ist natürlich deutlich günstiger als bei der Telekom, aber ob man dann um den Erstanbieter herumkommt, weiß ich nicht.

    Liebe Grüße
     
  16. #15 Benni.G, 08.06.2017
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    173
    Ich bezog mich auf meinen Vorposter! Dieser hat gesagt, dass diese Freischaltung bei jedem neuen Mieter gemacht werden müsste.
    Diese Freischaltung, die Nanne gemeint hat, ist wohl nur eine Konfigurierung und gehört bei Unitymedia zum Neukundenservice kostenlos dazu. Wie geschrieben, kann ich mir schwer vorstellen, dass die Telekom für diese Konfigurierung 800 € verlangt.
    Dann würde ja KEINER zur Telekom gehen!
    Folglich meint Nanne einen anderen Vorgang wie rudirudolph!
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.313
    Wir meinen denselben Vorgang. Ein neuer Mieter verständigt die Telekom wegen Freischaltung, für mich als VM ohne Belang. Ich bekomme davon nur insofern Kenntnis, weil diese sog.Buxe sich in einem Kellerraum befindet den ich aufschliessen muss. Für mich als VM keinerlei Kosten.
     
  18. #17 immobiliensammler, 08.06.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.588
    Zustimmungen:
    3.491
    Ort:
    bei Nürnberg
    Nein, Ihr redet von zwei verschiedenen Sachen. Vergleiche das mal mit dem Strom: Das eine ist die Anmeldung auf den Zähler beim Mieterwechsel, das andere die Erstellung des Hausanschlusses selbst - ist also nicht ganz das Gleiche.

    Genauso ist es bei Deinem Mieterwechsel, oder nimmt der alte Mieter sein Kabel (bis zur Straße raus) mit und der neue lässt das wieder anschließen???
     
    Jobo45 gefällt das.
  19. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Soweit ich weiß, heisst der Vorgang: Herstellen einer Hauszuführung.
    Das hat bei uns in Marl vor 2 Jahren 600,--€ gekostet.
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.313
    Zurück zum Telefon. In meinem Haus sind alle Vorrichtungen für Telefon bzw. Internet installiert. Kommt nun ein neuer Mieter so übernimmt dieser die Leitung/Vorrichtung des Vormieters. Es muss nur jedesmal durch die Telekom "umgeschaltet" werden, dauert i.d.R. 15 Min.
    Ich selbst habe dafür noch nie bezahlt.

    Kann trotzdem sein wir reden von zwei verschiedenen Sachen, denn der Wahrheit die Ehre zu geben, ich kenne mich mit dieser Art der Technik nicht so aus.

    Für mich ist es wichtig dass diese Umstellung/Umschaltung reibungslos vonstatten geht und ich finanziell nicht belastet werde.:158:

    Welches Kabel?
     
  21. #20 Benni.G, 08.06.2017
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    173
    Das Telefonkabel!
     
    dots und immobiliensammler gefällt das.
Thema: Telekom Anschluss Bauherren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. telekom anschluss 799 95€

    ,
  2. hilfe/Bauherren

    ,
  3. telekom anschluss für mieter

    ,
  4. www.telekom.de bauherren,
  5. Wer bezahlt Mauerdurchführung bei Telekomanschluss,
  6. telekom bauherren anschluss,
  7. telekom anschluss antrag bauherr
Die Seite wird geladen...

Telekom Anschluss Bauherren - Ähnliche Themen

  1. Telekom verweigert Internetanschluss und versucht VM zu Modernisierungsmaßnahmen zu zwingen.

    Telekom verweigert Internetanschluss und versucht VM zu Modernisierungsmaßnahmen zu zwingen.: Hallo Zusammen, ich bin in Dresden Striesen in eine neue Wohnung gezogen. Vor dem Einzug prüfte ich die Internetverfügbarkeit im Netz... Alles...
  2. Durchleitungsgebühr von der Telekom für die Hausinstallation?

    Durchleitungsgebühr von der Telekom für die Hausinstallation?: Hallo, die Telekom ist kein Staatsunternehmen mehr, sondern ein privatwirtschafltiche Aktiengesellschaft. Nach der Rennovierung haben wir in...
  3. Bereitstellung durch Telekom

    Bereitstellung durch Telekom: ich hab da mal eine blöde Frage: wer ist zuständig für die Bereitstellung des Telefonanschlusses in ein Haus - also genauer gesagt, handelt es...
  4. Hausverteilung der Telekom

    Hausverteilung der Telekom: Hallo, wir beabsichtigen an einem Mehrfamilienhaus eine Wärmedämmung anzubringen. Dazu muß die Telefonverkabelung von der Außenfassade entfernt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden