Temporäre Mietminderung um Untervermietung zu vermeiden

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Haselmaus, 17.06.2015.

  1. #1 Haselmaus, 17.06.2015
    Haselmaus

    Haselmaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Schönen guten Tag,

    mir wurde vor Kurzem von meinen Mietern unterbreitet das sie Teile meines Hauses untervermieten möchten weil sie laut eigener Aussage über ihre Verhältnisse leben (?). Dies ist keine Option in meinen Augen da sie gerne 'einen ihrer Kumpels' einziehen lassen möchten, was aufgrund dessen wie sie sich seit ihrem Einzug geben und mit welchen 'Kumpels' sie so verkehren schlichtweg nur in die Hose gehen kann.

    Aus diesem Grund denke ich über eine temporäre Mietminderung nach um diese Sache möglichst elegant und ohne größeren Schaden zu lösen. :)

    Ich wüsste nun gerne, ob hier in diesem Forum jemand eine Idee wie man soetwas angehen könnte?

    Ich freue mich sehr über auf Antworten und sage schoneinmal Danke im Voraus.

    P.S.: Da ich ähnlich der Jungfrau die zum Kinde kam Vermieter wurde befürchte ich das ich außer Fragen leider ersteinmal nicht wirklich zu dieser Community beitragen, hoffe aber doch auf eine freundlich Aufnahme.

    Vielen Dank.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo und herzlich willkommen,

    Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen, würde aber den Mietern nur in ganz ganz engen Ausnahmen so entgegen kommen. Zumal du ja das Klientel (M und potentielle UM) etwas umrissen hast, und ggf. nach Ablauf der Vereinbarung die finanzielle Situation oft nicht besser aussieht.

    Rechtlich gesehen sollte so eine Vereinbarung möglich sein. Neben der vorübergehenden Miete und der genauen Bezeichnung der Laufzeit würde ich auch die "alte" Miete die nach Ablauf der Vereinbarung wieder zu zahlen ist aufführen. Und ganz wichtig sowas immer schriftlich machen

    VG Syker
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Nöh - würde ich nicht mitmachen.
    Vielen Dank für die Information, dass den Mietern die Miete zu hoch ist. Sie mögen sich zeitnah etwas für sie bezahlbares suchen, du kommst ihnen auch gerne mit einem Aufhebungsvertrag bezüglich der Kündigungsfrist entgegen. Deine Mieter suchst du dir dann neu aus, ggf. wird die Whg. zwischenzeitlich aufgehübscht. Hier bringt dir der Aufhebungsvertrag Rechtssicherheit bzgl. Nutzungsansprüchen und Mietzahlungen/Nutzungsentschädigungen usw..

    gute Fragen stellen ist manchmal hilfreicher als "nur" gängige Antworten zu wissen.
     
  5. #4 Nero, 17.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Die Frage - über eine Mietminderung nachzudenken - verstehe ich nicht.

    Da die Sache aber einen höchst dubiosen und unseriösen Hintergrund hat, würde ich diese M. - wie Duncan sagt - lieber heute als morgen loswerden wollen.

    Ich sehe hier auch kein sog. "berechtigtes " Interesse bzgl. Untervermietung - sie leben ja nur über ihre Verhältnisse usw..

    Zustimmung zur Aufnahme des Kumpans würde ich ausdrücklich untersagen und und ihnen sofort - falls möglich - eine sofortige Mieterhöhung unterbreiten....Du musst sie loswerden!
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Möglich ist das ganz sicher. Man muss sich nur über die Folgen im Klaren sein: Das ist eine Staffelvereinbarung! Folgen u.a.:
    • Die einzelnen Staffeln müssen mindestens 1 Jahr dauern.
    • Andere Mieterhöhungen sind während der Laufzeit ausgeschlossen.
    • Auch nach Ende der letzten Staffel kann die nächste Erhöhung nach frühestens 15 Monaten eintreten.
    Warum soll man sich das antun, wenn man am Ende zum Dank für die eigene Gutmütigkeit den Mieter dann doch noch irgendwann wegen Zahlungsverzug kündigen darf?

    Man sollte dem Mieter zugute halten, dass er von sich aus mit seinem Problem zu dir gekommen ist. Daher tendiere ich zumindest in der ersten Runde eher zu einer freundlichen Lösung, wie Duncan sie vorschlägt: Dem Mieter helfen, zeitnah in eine Wohnung umzuziehen, die eher seinen finanziellen Möglichkeiten entspricht. Wenn das dann gar nicht fruchten will, muss man eben zu anderen Maßnahmen greifen, z.B. die von Nero vorgeschlagene Mieterhöhung.

    Keinesfalls würde ich die finanzielle Schieflage des Mieters in irgendeiner Form verzögern. Es gibt hier ein Problem und das muss gelöst werden.
     
    Haselmaus gefällt das.
  7. #6 alibaba, 18.06.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    wenn der Mieter sich die Bude nicht mehr leisten kann ,muss er raus :D die AltersArmMut die Frucht von den sehr viele

    Menschen Deutschland naschen , ist zwar schlimm aber wenns es dir mal so ergeht ,ist die Bank die erste welche die Türen

    pünktlich/fristgerecht die Türe absperrt ,

    erst kommen MietZahlungsVerzögerungen weil das Geld hinten und vorne nicht mehr reicht , dann bleibt mal eine komplette Miete aus

    und schon kommt der Mieter monatlich in verzug ................... , aus dem Sumpf der GeldNot schaffen es nur wenige ,da bei den meissten

    das Leben nur auf Kredit läuft .............. , aaach mal arbeitslos ...... oder mal wieder ..... und plötzlich länger und länger ,naja

    "das Leben ist eine Rutsche ,ein Stück schafft man es rauf zu klettern und dann plötzlich ssssssssssst ,wieder runter " :D

    Gruss
    alibaba :D
     
    Nanne und Haselmaus gefällt das.
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Haselmaus,

    grundsätzlich ist das möglich so was zu vereinbaren, aber i.d.R. dankt dir kein Mieter das, wenn du ihm freiwillig so entgegenkommst! Deswegen ist hier durchaus die Frage, ist das sinnvoll dem Mieter so entgegen zu kommen oder wirst du dich später nur darüber mächtig ärgern :?

    Wie ist bzw. war den das Mietverhältnis bis Dato mit diesen Mietern? Seit wann wohnen die bei dir, ect? Ich mein, das ist m.E. nicht unerheblich, wenn man einem Mieter so entgegenkommen will. Andererseits, so "toll" kann dieser Mieter m.E. ja nicht sein, wenn sein Umgang so "schlecht" ist, wie du das hier schreibst.

    Wie sieht es denn finanziell bei den Mietern aus, also wieviel können/wollen sie zahlen bzw. wieviel willst du ihnen entgegenkommen und ggf. auch für wielange? Was, wenn nach dem Zeitraum x sich die Situation der Mieter nicht verbessert oder im schlimmsten Fall sogar eher verschlimmert? Ich mein, das sind auch Dinge die du mit ein bedenken solltest.
     
  9. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    13
    Ich halte es ebenfalls für keine gute Idee die Miete zu senken.
    Am Ende nutzt der Mieter die Situation komplett aus und lässt den Kumpel trotz niedriger Miete doch einziehen.
    Du könntest bei Untermiete sogar versuchen die Miete wg. erhöhter Abnutzung zu erhöhen.
    Ich würde es jedoch ebenfalls mit dem Aufhebungsvertrag versuchen.
     
  10. #9 Haselmaus, 18.06.2015
    Haselmaus

    Haselmaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Vielen Dank für die vielen Antworten. :)

    Das Verhältnis war bisher solala, sprich es ging schon einiges zu Bruch (mit dem Kommentar 'Ist halt ein altes Haus, da passiert sowas und wird auch noch öfter passieren!') und das soziale Verhalten lässt meist zu wünschen übrig (sehr laute Musik und dergleichen). Zugegeben, bei erstem Kennenlernen etc. sah das ganz anders und mit Sicherheit war ich da recht blauäugig. Shit happens.

    Eigentlich sehe ich es auch so, das diese Mietminderung viel zu nett ist, aber ein weiteres Problem (aus meiner Sicht) mit welchem mich die Mieter halbwegs regelmässig konfrontieren habe ich noch nicht erwähnt, und vermute dies auch nicht tun zu können ohne halbwegs anonym zu bleiben. Gerne gebe ich hier per PM eine nähere Auskunft. :)

    Generell leben diese Menschen nicht über ihre Verhätnisse in dem Sinne das sie kein Geld haben (verdienen vermutlich mehr als ich), sie hauen es nur für die 'falschen' Dinge raus und leben das Gegenteil von sparsam bzw. 'vorausschauend' was die verbrauchte Energie angeht etc. pp. Ich denke ihr wisst was damit alles gemeint ist...

    Mich würde interessieren wie die Sache mit der Staffelmiete anzugehen ist. Muss dafür ein neuer Vertrag her?

    Gruß und danke nochmal.
     
  11. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Warum solltest Du Rücksicht nehmen, wenn die Mieter Geld für andere sachen als die Miete ausgeben?
    Würde denen eine Mieterhöhung schicken und die Untermietung untersagen. Wenn möglich Aufhebungsvertrag oder kündigen.
     
    alibaba gefällt das.
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Haselmaus,

    sehe ich, nach der Beschreibung was für Mieter das sind, genauso wie GSR600.

    Wenn die jetzt schon nicht mit ihrem Geld umgehen können, dann werden die das m.E. auch nicht ändern, nur weil du ihnen mit der Miete entgegenkommst. Mal ganz abgesehen davon, warum willst du hier auf ein Teil der Miete freiwillig verzichten? Für andere Dinge haben die ja anscheinend auch genügend Geld ....
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    504
    Wie lange willst du denn mit der Miete runtergehen?
    Wenn du jetzt, sagen wir mal beispielhaft, zwei Jahre lang nur die halbe Miete verlangst, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass die Mieter nach den 2 Jahren plötzlich sparsam geworden sind und vorausschauend planen und die nun wieder höhere Miete problemlos bezahlen können.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi dots,

    ich hatte mal so ein ähnlichen Fall, da giehn`s allerdings um die Kaution die nie bezahlt worden ist. Letztendlich aber genau das was du hier auch schreibst, solche Mieter nutzen deine Gutmütigkeit nur aus und sind keiner Ausrede verlegen, warum es zB dann in 2 Jahren wieder nicht klappt. Von defekten Auto was dringend benötig wird bis hin zu zufällig jetzt kranken Oma, hab ich alles schon mir anhören können.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ja, aber wo ist der Unterschied zum Mieter, der unter der Pfändungsfreigrenze lebt? Ob der Mieter sein üppiges Gehalt für jährlich 5 Urlaube, immer die neuesten Fernseher, Smartphones und andere Unterhaltungselektronik, täglich ins Restaurant, abends immer Party, ... ausgibt oder dieses Geld von Anfang an nie hat, macht einen relativ geringen Unterschied: Irgendwann führt eine unerwartete Ausgabe dazu, dass der Mieter sich entscheiden muss, ob er den Kühlschrank füllt oder die Miete zahlt. Dann hast du den Ärger an der Backe.


    Schriftform ist vorgeschrieben. Die Vereinbarung ist simpel: Ihr haltet fest, ab welchem Termin welche Miete gilt. Vorher mal unbedingt § 557a BGB lesen.

    Trotzdem würde ich so eine Vereinbarung nie im Leben eingehen. Die Mieter können nicht haushalten und werden dafür mit einem Nachlass und einem Verzicht auf Mieterhöhungen belohnt? Das schafft ganz tolle Anreize für das zukünftige Verhalten ...
     
Thema: Temporäre Mietminderung um Untervermietung zu vermeiden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. untervermietung temporär

    ,
  2. temporäre untervermietung

    ,
  3. mietminderung von untervermietung

Die Seite wird geladen...

Temporäre Mietminderung um Untervermietung zu vermeiden - Ähnliche Themen

  1. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  2. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  3. Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?

    Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?: Hallo, es gab bei mir im Haus einen Wasserschaden. Das Wasser lief dort in der Wohnung, wo der Wasserschaden war, runter bis auf eine andere...