Tiefgarage / Duplexparker Mieter verlangt Schadenersatz

Diskutiere Tiefgarage / Duplexparker Mieter verlangt Schadenersatz im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo werte Foristas! Ich bin Eigentümer (nur) einer Wohneinheit in einem Haus mit mehreren Wohnparteien. Dieser WE ist in der Tiefgarage ein...

  1. laser

    laser Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo werte Foristas!

    Ich bin Eigentümer (nur) einer Wohneinheit in einem Haus mit mehreren Wohnparteien. Dieser WE ist in der Tiefgarage ein Duplexparkplatz zugeteilt. Es handelt sich um die Variante der Hebebühne mit jeweils zwei Stellplätzen (nebeneinander) jeweils unten und oben. Meiner ist einer der unteren.
    Diesen Stellplatz habe ich vermietet und zwar nicht an die Person die auch die dazugehörige Wohnung bewohnt (die hat gar kein Auto) sondern an einen anderen "externen" Mieter.
    Gelegentlich gab es Probleme mit der Funkion der Hebebühne (Hydraulik etc.). Mal konnte für ein paar Tage dort nicht geparkt werden, mal war das Auto für ein paar Tage eingesperrt und konnte nicht bewegt werden. Alles natürlich sehr ärgerlich für Mieter und auch für mich. Hatte diesbezüglich hier auch mal etwas darüber gepostet.

    So, jetzt hat mir der Mieter des Stellplatzes eine fristlose Kündigung geschickt mir der Bitte diese auch zu akzeptieren, was erst mal für mich kein Problem ist da ich den Stellplatz demnächst eh selbst nutzen möchte.
    ABER: Ich soll zusätzlich eine Rechnung von mehreren Hundert Euro begleichen!
    Seiner Ausführung nach wurde durch das Gewicht der beiden oben parkenden Autos sowie einem Mangel an der Anlage die Parkrampe ein paar cm nach unten gedrückt was zur Folge hatte dass beim ausparken (rückwärts) die Dachantenne des KfZ abgerissen wurde und das Autodach beschädigt habe. Das Ganze sogar 2x. Ich sei ja als Vermieter in der Pflicht dafür zu sorgen dass der Stellplatz sicher benutzt werden kann usw.

    Wie schaut's denn nun aus? Wer haftet für die Schäden, wenn überhaupt?
    Hat vielleicht jemand schon mal einen ähnlichem Fall erlebt oder weiß Bescheid wie man sich nun am besten verhalten sollte? Und welche Rolle könnte die Hausverwaltung hierbei spielen?
    Danke schon mal.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.986
    Zustimmungen:
    415
    Hallo laser,
    ich befürchte, dass die Angelegenheit nicht ohne Rechtsstreit (evtl. mit Gutachtern... "geldverbrenn" ) abgehen wird.
    Kannst Du ihm vielleicht vorwerfen, gewisse Sorgfaltspflichten vernachlässigt zu haben?
     
  4. laser

    laser Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny, danke für die Reaktion!
    Na ja... also er stellt z.B. am Abend sein Auto ab -alles passt! . Als er am Morgen wegfahren will, sollte er beim Einsteigen doch bemerken dass die Rampe etwas tiefer liegt. Sei es weil sie abgesackt ist oder weil sie nicht ganz hochgefahren wurde. Er fährt trotzdem los. Somit wurde beim herausfahren ein Zubehörteil seines Autos (Antenne mit Fuß) - abgerissen. Es ist ja nicht so dass die Rampe plötzlich eingekracht ist und er überrascht wurde.
    Ich meine man hat doch als Fahrer zu prüfen ob man sein abgestelltes Fahrzeug gefahrlos starten und bewegen kann. Sei es weil es über Nacht einen Platten bekommen haben könnte oder weil jemand darunter liegt etc...
    ?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.811
    Zustimmungen:
    1.351
    Meine bescheidene Meinung: Spätestens nach dem ersten Vorfall muss ihm doch klar gewesen sein, dass er sich nicht darauf verlassen kann, dass in der Höhe ausreichend Spielraum vorhanden ist.


    Über genau dieses "sollte" kann man sich dann vor Gericht streiten.
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.940
    Zustimmungen:
    532
    Hi,

    grundsätzlich folge ich hier der Ansicht des Mieters, aber ....

    Wann hat er dir das erste mal von einem Schaden am Auto oder einen Mangel an der Anlage berichtet und was wurde daraufhin gemacht oder eben nicht gemacht bzw. daraufhin dem Mieter mitgeteilt? Ich mein, das wäre m.E. interessant u.a. für den 2.Schaden, den er jetzt geltend machen möchte. Und wann hat er dir den 2. Schaden am Auto mitgeteilt bzw. wann ist dieser passiert. Ich mein, wenn das alles schon 1/2 Jahr zurück liegt, dann ....


     
  7. laser

    laser Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao,
    der 1. Schaden liegt etwa drei Monate zurück. Wurde repariert, mir aber nicht mitgeteilt.
    Der 2. (gleiche) Schaden war vor ein paar Tagen. Wurde repariert. Kurz darauf folgte die Kündigung seitens Mieters mit Aufforderung die Rechnungen für die Reparaturen zu übernehmen.
     
Thema: Tiefgarage / Duplexparker Mieter verlangt Schadenersatz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tiefgarage mit hebebühne

Die Seite wird geladen...

Tiefgarage / Duplexparker Mieter verlangt Schadenersatz - Ähnliche Themen

  1. Mieter reizt alles aus - Ideen?

    Mieter reizt alles aus - Ideen?: Liebe Forumsmitglieder, meine Eltern haben einen Mieter, der langsam ein Magengeschwür auslöst: Die Kaution hat schon ein halbes Jahr gedauert,...
  2. Tod eines Mieters

    Tod eines Mieters: Wer trägt die Kosten einer Wohnungsräumung und eventuellen Einbauküchenausbaues beim Tod eines Mieters, wenn die Erben das Erbe ausschlagen?...
  3. Trepenhausreinigung durch einen Mieter

    Trepenhausreinigung durch einen Mieter: Hallo liebe Vermieter, mal eine Frage zum Thema Treppenhausreinigung: Kann ich die Treppenhausreinigung von einem Mieter machen lassen und ihm...
  4. Angst vor nichtzahlenden Mietern

    Angst vor nichtzahlenden Mietern: Liebe Community, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber durch Glück habe ich Eigentum erworben, das vermietet werden könnte. Es geht um 3...
  5. Immobilienkredit: BAG verlangt 73 000 Euro zu viel vom Kunden

    Immobilienkredit: BAG verlangt 73 000 Euro zu viel vom Kunden: Siehe Link:...