Tipps zum Suchen von Mietern!?

Diskutiere Tipps zum Suchen von Mietern!? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich beginne gerade mit der Suche nach einem neuen Mieter und wüsste gerne wie ihr das so handhabt? Habe schon folgendes gemacht...

dominik1202

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo,

ich beginne gerade mit der Suche nach einem neuen Mieter und wüsste gerne wie ihr das so handhabt?

Habe schon folgendes gemacht:

Zeitungsanzeigen
Internetanzeigen
kleinen Aushang im Auto an der Scheibe


Da die Wohnung recht gross ist (130m²) ist es nicht gerade einfach einen Mieter zu finden..

Gruß
Dominik
 

Chris

Benutzer
Dabei seit
11.07.2006
Beiträge
92
Zustimmungen
0
Hallo dominik 1202

Mir fällt noch der Makler ein. Meine Mieter suche ich mir immer über das Internet.
 

dominik1202

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo,

wo genau suchst du denn da?

habe eine Anzeige bei immobilienscout24 geschaltet.

gruß
dominik
 

Chris

Benutzer
Dabei seit
11.07.2006
Beiträge
92
Zustimmungen
0
Die meisten Interessenten hatte ich bei ImmobilienScout24. Da schalte ich auch immer meine Anzeigen, weil dass eine recht geläufige Seite ist.
Schau mal in die Online Zeitungen rein. Bei mir ist das die WAZ.
Es gibt nur wenige Seiten, wo auch Mieter drin stehen, die eine Wohung suchen.
Schau mal unter

wewewe.immowelt.de
oder
wewewe.wohnung-jetzt.de

oder einfach mal googlen unter Mietgesuche.

Das Angebot ist aber sehr enttäuschend. :gehtnicht

Gruß Chris
 

Insolvenzprofi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
923
Zustimmungen
1
guck mal bei

wewewe.ivd.net

rein und suche dir einen Makler in deiner umgebung, dann zahlst du nämlich keine Kosten für inserate ect... und die Provision wird nur im erfolgsfall verlangt... ferner hast du noch die Schufaeinsicht und die onlineregestrierung in der Mietnormadenliste durch dem Makler (jedenfalls bei uns) und eine Selbstauskunft mit überprüfung, Gehaltsnachweise ect...z. t. nehmen wir auch noch eine selbstschuldneriche bürgschaft gemäß §765 BGB

mit auf... dann ist es ganz sicher, bei den meisten, die privat suchen und sich nicht auskennen bzw, es öfter machen oder keine psychologen sind gehts meistens bei der auswahl in die hose...
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Hmm, die finale Auswahl der Mieter mag ich schon zumindest teilweise an die Verwaltung delegieren - als ausgebildete und erfahrene Profis sollten die einen ähnlich positiven Effekt haben wie die Arbeit des Maklers.

Was das Interessenten-Finden angeht: Wie sind denn so die Erfahrungen mit Internet-Plattformen? Einerseits sag' ich mir, wer neue Medien nutzt, ist mir pauschal erst mal sympathisch, andererseits hat der Weg natürlich auch viel Potenzial, dass sich schwarze Schafe auf die Anzeigen melden.

Offensichtlicher Vorteil der Internet-Plattformen ist sicherlich die Möglichkeit, die Angebote sehr detailliert und trotzdem kostengünstig zu präsentieren. Das kann keine Tageszeitung (jedenfalls nicht, solange es bezahlbar sein soll), von den dort fehlenden Suchfunktionen mal ganz zu schweigen. Aber wie *bay seine Spassbieter hat, so stelle ich mir auch vor, dass es eine Menge Spassvögel geben mag, die gar nicht ernsthaft suchen sondern nur gern Vermieter beschäftigen...

Meinungen?

Danke und Gruß

Jerry
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Original von Insolvenzprofi
... suche dir einen Makler in deiner umgebung, dann zahlst du nämlich keine Kosten für inserate ect... und die Provision wird nur im erfolgsfall verlangt... ferner hast du noch die Schufaeinsicht und die onlineregestrierung in der Mietnormadenliste durch dem Makler (jedenfalls bei uns) und eine Selbstauskunft mit überprüfung, Gehaltsnachweise ect...z. t. nehmen wir auch noch eine selbstschuldneriche bürgschaft gemäß §765 BGB

Hmm, ich muss sagen, das klingt verlockend - so sehr ich als Käufer (und vormals als Mieter) nach Angeboten ohne Maklerbeteiligung gesucht habe, so interessant klingt die Aussicht, eine ganze Menge Risikofaktoren quasi kostenneutral ausschalten zu können. Aber wie ist das mit der Provision? (Ja, sorry, ich kenne niemanden aus der Branche persönlich) Zahlt sowohl der Vermieter wie auch der neue Mieter eine Provision? Inwieweit hält die Aussicht, was extra zahlen zu müssen, heute noch Mieter vom Gang zum Makler ab? (Die Vermieter-Sicht sehe ich da glatt noch entspannt, denn eine vernünftige Leistung muss schließlich irgendwie bezahlt werden - und die Provi geht doch sicher in die große Senke der "Werbungskosten" mit ein...)

Jerry
 

aspren01

Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
83
Zustimmungen
0
Original von Jerry
... Wie sind denn so die Erfahrungen mit Internet-Plattformen?
Jerry
Also meine Erfahrungen mit Internetplatformen sind durchweg gut. Seit ich meine Wohnungen im Detail im Internet praesentiere und auch Anzeigen bei Immobilien-suchmaschinen schalte (immobilienscout24), habe ich generell 'weniger' Anfragen, aber dafuer 'bessere'. Da die Mieter schon vorweg vielmehr Informationen bekommen, koennen sie sich schon vorher ein Bild machen ob die Wohnung generell fuer sie was waere. Mit einer kleinen Zeitungsannounce kriegt man Duzende anrufe, die dann immer das gleiche Fragen.
Fuer mich hat die Internetwerbung noch einen anderen Vorteil: Meine Wohnungen sind hauptsaechlich fuer juengere Berufstaetige. Da diese Mietergruppe das Internet am meisten verwendet, spreche ich somit genau meine Zielgruppe an. Wenn ich Wohnungen fuer Senioren anbieten wuerde dann wuerde ich eher in der lokalen Zeitung inserieren.

Noch ein Wort zu den Maklern: Das geniale am Internet ist dass man die Makler eigentlich nicht mehr braucht. Das ist wie mit dem Reisebuero: seit man fast alle Urlaube ueber das Internet direkt buchen kann, braucht man nicht noch Dritte bezahlen (Reisebuero). Also ich denke dass viele Mieter nicht zu Maklern gehen wegen der Provision - vorallem wenn ein Wohnungsueberangebot herscht - dann suchen sich die Mieter einfach die guenstigste Loesung.

Andreas
 

Insolvenzprofi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
923
Zustimmungen
1
An der Stelle Frage ich Dich, Jerry, was willst Du? stell Dir doch einfach mal vor, durch einen Makler bekommst Du genau das was Du wolltest, einen Mieter mit viel absicherung, ist es die Sache wert? und wenn ja wieviel, wenn es bloß 2 Kaltmieten sind, ist es doch eine faire sache! schließlich macht der Makler auch den meisten Job für den Vermieter, deswegen ist die Provision des Mieters eher eine lösegeldfordeung für die Wohnung... kein Interessent wird jemals verstehen, warum der Makler in dem Fall soviel Provision verlangt, welches ja auch verständlich ist.... dieses wird sich in einiger zeit ändern und die aussenprov wird wegfallen...
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
bin ich zu doof?

die frage, wie man neue mieter findet, stellt sich mir aktuell auch mal wieder...
nun dachte ich natürlich auch gleich als erstes dran, im internet zu schauen, aber anscheinend bin ich zu blöd auf seiten wie "immobilienscout24" usw. die seiten mit den gesuchen einzusehen bzw. selbst eine anzeige zu schalten - dabei müsste doch mindestens eins von beiden ohne kosten möglich sein, oder nicht?
schliesslich macht es wenig sinn, geld bezahlen zu müssen für ein inserat (egal ob als suchender oder bietender) wenn die "gegenseite" dieses nicht ohne zahlung lesen kann.

an unserem haus haben wir aber auch noch eine andere möglichkeit: im EG befindet sich ein ladengeschäft, dessen mieter uns freundlicherweise erlaubt in seinem schaufenster einen entsprechenden zettel aufzuhängen. hat sich bestens bewährt (zumindest hatten wir bisher glück damit).
 

Insolvenzprofi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
923
Zustimmungen
1
RE: bin ich zu doof?

Original von lostcontrol
die frage, wie man neue mieter findet, stellt sich mir aktuell auch mal wieder...
nun dachte ich natürlich auch gleich als erstes dran, im internet zu schauen, aber anscheinend bin ich zu blöd auf seiten wie "immobilienscout24" usw. die seiten mit den gesuchen einzusehen bzw. selbst eine anzeige zu schalten - dabei müsste doch mindestens eins von beiden ohne kosten möglich sein, oder nicht?
schliesslich macht es wenig sinn, geld bezahlen zu müssen für ein inserat (egal ob als suchender oder bietender) wenn die "gegenseite" dieses nicht ohne zahlung lesen kann.

an unserem haus haben wir aber auch noch eine andere möglichkeit: im EG befindet sich ein ladengeschäft, dessen mieter uns freundlicherweise erlaubt in seinem schaufenster einen entsprechenden zettel aufzuhängen. hat sich bestens bewährt (zumindest hatten wir bisher glück damit).

meinst Du, dass die Leute ein Inserat aufgeben, die absolut bonitätsfähig sind? oder eher diejenigen, die einfach keine Wohnung bekommen.... also gerade dort, findet man meisten die schwarzen Schafe
 

Chris

Benutzer
Dabei seit
11.07.2006
Beiträge
92
Zustimmungen
0
RE: bin ich zu doof?

Hallo,

dass mit den Zettel im Schaufenster interessiert mich. Ich hatte auch mal so was gemacht (schon Jahre her) und da hat man mir gesagt, dass mit den Zettel dürfte man nicht. Auch im Wohnungsfenster dürfen solche Wohnungsanzeigen nicht hängen. Nur Makler und Immobilienfirmen dürfen das. Und im Ladenlokal dürfte nur die Anzeige für dieses Ladenlokal stehen und keine Wohnungsanzeigen.

Weiß jemand näheres?

Gruß Chris
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
schaufensterzettel

Original von Chris
dass mit den Zettel im Schaufenster interessiert mich. [...] Nur Makler und Immobilienfirmen dürfen das. Und im Ladenlokal dürfte nur die Anzeige für dieses Ladenlokal stehen und keine Wohnungsanzeigen.
Weiß jemand näheres?
Gruß Chris

hm... guter einwurf...
wenns da 'ne rechtslage oder womöglich verbote gibt, dann wär ich auch über 'ne antwort dankbar (selbst wenn ich's dann trotzdem noch weitermachen würde evtl.).

ehrlich gesagt hab ich noch nie darüber nachgedacht...
das ladenlokal ist das büro eines bestattungsunternehmers, will heissen: da gibt's keinen direkten wettbewerb mit seiner auslage) und er hat das schon öfter für uns gemacht, obwohl ich ihm selbstverständlich ganz klar gesagt habe, dass er das nicht machen muss...

wer natürlich ein problem damit haben könnte, wäre der immobilienmakler, der im daneben angrenzenden haus residiert (besagter mensch aus dem anderen thread), aber nicht mal der hat sich da bisher in irgendeiner form beschwert (allerdings scheint der in sachen rechtlicher lage ohnehin nicht sonderlich viel ahnung zu haben).
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Sehen wir das mal objektiv. ein Geschäftsmann bewirbt eine Immobilie, wobei es zu einem Vertragsabschluss mit dem zukünftigen Mieter kommen kann. Rein rechtlich hat der Geschäftsmann einen Anspruch auf die Provision. Da er jedoch keine Makler-Erlaubnis hat, darf er das gar nicht. Also hat er gegen die Gewerbeordnung gehandelt.

Man darf werben, dass es dort einen Vermieter gibt, der tolle Objekte im Angebot hat. Sobald man aber das Objekt anbietet, dann ist das makeln und das dürfen nur Makler. Ich glaube auch kaum, dass das Bestattungsunternehmen die 350€uronen für die Maklerzulassung dafür bezahlen würde...

[makaber on]
Obwohl das bestimmt das Geschäftsfeld erweitert. Mieter stirbt, Wohnung wird frei... [makaber off]
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von capo
[makaber on]
Obwohl das bestimmt das Geschäftsfeld erweitert. Mieter stirbt, Wohnung wird frei... [makaber off]
[ironie on]
wie gut dass im gleichen haus auch noch eine frauenarztpraxis und eine hebamme untergebracht sind
[ironie off]
*lach*

ernsthaft - meint ihr, ich könnte mir da ärger einfangen?
aber ich seh's auch so: wo kein kläger, da kein richter...
und: wir sind keine geschäftsleute. und WIR sind die schuldigen. da hau ich meinen bestatter im zweifel schon raus.
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Das wäre mir zu riskant (vorallem mit dem Makler um die Ecke).
Gibt es wirklich keine kostenlosen Inserate im Netz? per Zeitung gibt's ja schon...
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von capo
Das wäre mir zu riskant (vorallem mit dem Makler um die Ecke).
ich glaub ich riskiere das trotzdem. dann krieg ich halt mal eins auf den deckel und machs auch nie wieder... ausserdem lebe ich ja auch immernoch in der absurden hoffnung, dass ich endlich mal 'ne hausgemeinschaft zusammenbekomme die 'ne weile hält - sooo viele wohnungen sind das ja auch nicht in dem haus, als dass da permanent ein zettel hinge...
(wenn ich dann endlich mal 'ne nebenkostenabrechnung machen kann, in der ich wirklich nur soviele parteien abrechnen muss, wie's auch tatsächlich gibt, dann geb ich einen aus!)

Original von capo
Gibt es wirklich keine kostenlosen Inserate im Netz? per Zeitung gibt's ja schon...
ich bin noch auf der suche... eine URL hab ich schon gefunden, aber die reaktionen sind quasi gleich null... mein schaufensterzettel bringt da deutlich mehr.
aber keine panik - falls ich nicht rechtzeitig jemand finde, werd ich dann schon noch ganz offiziell 'ne anzeige schalten, auch wenn ich dafür dann zahlen muss.
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Zur not gibt es da ja noch die Sperrm*ll oder so ähnlich. Das Blättchen mit einem haufen Inseraten...
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Jetzt mal langsam zum mitschreiben...

Original von capo
Sehen wir das mal objektiv. ein Geschäftsmann bewirbt eine Immobilie, wobei es zu einem Vertragsabschluss mit dem zukünftigen Mieter kommen kann. Rein rechtlich hat der Geschäftsmann einen Anspruch auf die Provision. Da er jedoch keine Makler-Erlaubnis hat, darf er das gar nicht. Also hat er gegen die Gewerbeordnung gehandelt.

Wenn ich das richtig verstehe (und ich glaube, dem ist so), bietet hier der Eigentümer der Immobilie seine Wohnung in einer öffentlich sichtbaren Fläche auf dem gleichen Grundstück (nur in einer anderen Mieteinheit) zur Vermietung an. Die "Mitwirkung" des Gewerbetreibenden in dem Ladenlokal besteht lediglich in der Duldung des Aushangs. Genauso, wie ich als Eigentümer und Vermieter für eine Vermietung aus meinem eigenen Bestand 0,00 EUR Provision von irgendeinem Mieter verlangen kann, kann mir jetzt irgendeiner wahrmachen, dass:

Man darf werben, dass es dort einen Vermieter gibt, der tolle Objekte im Angebot hat. Sobald man aber das Objekt anbietet, dann ist das makeln und das dürfen nur Makler. Ich glaube auch kaum, dass das Bestattungsunternehmen die 350€uronen für die Maklerzulassung dafür bezahlen würde...

... so etwas schon makeln ist. Wenn ich mein Eigentum zur Vermietung anbiete vermakele ich nicht etwas, was jemand anderem gehört. Also makle ich überhaupt nicht. Wozu dann die Zulassung?

Theoretisch wird bei dieser Argumentationskette sonst jeder Ladeninhaber, der ein Zirkusplakat in seinem Ladenlokal aufhängt, zum Veranstaltungsagenten. Braucht man für sowas 'ne Zulassung?

Ich scheitere schon beim Versuch der Einsicht.

Aber vielleicht erleuchtet mich/uns hier noch jemand?

Jerry
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
RE: Jetzt mal langsam zum mitschreiben...

Original von Jerry
Wenn ich das richtig verstehe [...], bietet hier der Eigentümer der Immobilie seine Wohnung in einer öffentlich sichtbaren Fläche auf dem gleichen Grundstück (nur in einer anderen Mieteinheit) zur Vermietung an.
exakt.

und da wir keine makler sind verlangen wir selbstverständlich auch keine provision. und meines wissens läuft vermietung ja nicht als "gewerbe".
ausserdem steht ja nicht die telefonnummer des gewerbetreibenden, bei dem der zettel im fenster hängt, auf dem zettel, sondern meine. es wird auch nicht für uns als vermieter geworben, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass in selbigem hause eine wohnung frei wird.
also falls es da tatsächlich ärger geben sollte, rechne ich maximal mit einem verweis oder sowas...

Sobald man aber das Objekt anbietet, dann ist das makeln und das dürfen nur Makler.
wie jetzt? ich darf doch privat eine anzeige in die zeitung setzen, dass ich eine wohnung zu vermieten habe?
 
Thema:

Tipps zum Suchen von Mietern!?

Tipps zum Suchen von Mietern!? - Ähnliche Themen

Geringverdiener Chancen Wohnungssuche mit Bürgschaft: Hallo zusammen, Ich bin 27 Jahre alt, habe mich vor einiger Zeit selbstständig gemacht und befinde mich noch in der Gründungsphase. Tatsächlichen...
Miete absenken: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und begrüße erstmal alle recht herzlich. Aktuell vermiete ich meine Wohnung an meinen Sohn und das...
Einfluss des Baujahres auf die Miethöhe: Hallo zusammen, ich bin neu im Geschäft und bin gerade bei der Renovierung und Neuvermietung einer 1,5-Zimmer-Wohnung mit Balkon. Top Lage. Nun...
Neuling bittet um Hilfe: Hallo. Ich bin frischgebackenes Mitglied in diesem Forum und habe ein par Fragen, von denen ich hoffe, das ich sie hier klären kann. 2017 sind...
Keine Reaktion des Mieters nach Eigentümerwechsel - Miete geht auf altes Konto: Hallo liebe Community, ich habe vor einigen Monaten meine erste Wohnung gekauft und dachte bei den Rahmenparametern eine "anfängerfreundliche"...

Sucheingaben

Mietnormadenliste

,

tipps mieter finden

,

zeitungsannonce schalten trotz makler

,
nachmieter plakat in schaufenster dulden
, traarer blättchen, tipps für mietersuche, mietnormadeniste, traarer blättchen lesen, vermietungsangebote ins schaufenster des vermieters bei kündigung neuvermietung nach kündigung plakate, mietersuche tipps, mietersuche in krefeld huels, traarerblättchen, maklererlaubnis inserate, gäffle, wohnungsanzeigen Aushang, poster die andere mieter ärgern, Duldungspflicht des Mieters Fotos von Wohnung durch Makler fürs Internet, wohnung per aushang suchen, vermieten in zwei portalen sinnvoll, Markler Gehaltsnachweis schwärzen, zeitungsanzeige schalten wohnung sinnvoll , ein mieter makelt die eigene wohnung maklerprovision zulässig, aushang mietersuche, braucht vermieter maklererlaubnis, makler verarscht haustiere
Oben