Tips bei Fragen seitens der Mieter

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pashii, 23.11.2009.

  1. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Es ist bald soweit bzw. es nähert sich dem Mietvertrag. Da ich zum aller ersten male vermiete bin ich sozusagen etwas nervös, will nichts falsch machen usw.

    Ich würde gerne mir ein paar Tips von euch Spezialisten holen. Was ich meine ist mich würde interessieren ob ich beim Besichtigungstermin und/oder bei Uebergabe auf irgendwelche Fangfragen achten sollte und welche Antworten man gibt usw. Vielleicht gibt es hier auch eine FAQ die zusammengestellt wurde nach dem Motto diese Fragen (seitens der Mieter) kommen immer und auf die sollte man gefasst sein bzw. acht geben und die richtigen Antworten geben. Man will ja so seriös wie möglich rüber kommen und nicht am Ende irgendwie Mist bauen oder unseriös oder besser gesagt noch unprofessionell klingen das macht ja dann von vornherein keinen guten Eindruck.

    Freue mich auf jede Antwort.

    Viele Grüsse
    Pashii
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 23.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also meiner meinung nach bist du mit ehrlichkeit am besten dran.
    hast du denn was zu verbergen?

    viel wichtiger als alles mündliche:
    ein sauberes, korrektes und sehr, sehr ausführliches übergabeprotokoll, am besten mit unabhängigen zeugen, die ebenfalls unterschreiben (für beide seiten) und natürlich ist's auch gut fotos zu machen.
    merke: es gilt "gemietet wie gesehen".
    mündliche versprechungen können aber später zu sehr viel ärger führen, drum lieber nichts versprechen ausser dem, was wirklich sein muss - und das dann im übergabeprotokoll festhalten, z.b. "fenstergriff im schlafzimmer, rechtes west-fenster, muss ausgetauscht werden".
     
  4. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol:

    Das ist sicherlich sehr richtig was du sagst und macht auch Sinn. Ich habe mir gerade mal vorgestellt, wie gross das Haus ist. Ich meine bei einer Wohnung ist man je nach dem in 1 Stunde durch, bei einem Haus in der groessen Ordnung (142qm Wfl.) + Garage koennte das schon etwas laenger ausfallen. Ich meine verstehe schon was du meinst, es ist sicherlich besser alles von vornherein festzuhalten.

    Das Haus steht leer es ist sicherlich von Vorteil, fuer mich, vor der Uebergabe selbst alleine durchzugucken dann hat man einen besseren Ueberblick :-)

    Sagt mal spricht irgendetwas dagegen die Fotos vor dem zukuenftigen Mieter zu machen oder sieht das penibel aus?

    Gruss
    Pashii
     
  5. #4 Immorecht, 23.11.2009
    Immorecht

    Immorecht Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Erster Mietvertrag

    Gegen Bilder ist nichts auszusetzen, ich empfehle es jeden. Es vermeidet Später Streß und Ärger für beide Parteien.

    Alle Mängel schriftlich festhalten und von allen Vertragspartnern unterschreiben lassen.

    Etwaige Reparaturen, die der Vermieter vorher noch beseitigen muss gehören auch ins Protokoll.

    Lieber zuviel aufschreiben als zuwenig.

    Bitte verzichte auf Übergabeprotokolle, die sich auf eine Seite (DIN A4) sich strecken. Auf solche Zettel kann man gut verzichten. Dein Haus ist groß und hat bestimmt viele Räume.

    Die Kleinreparaturklausel sollte im MV enthalten sein.

    Viel Spaß fürs Erste :-)
     
  6. #5 lostcontrol, 23.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wenn du meine übergabeprotokolle kennen würdest, wärst du sicher überrascht.
    ich beschreibe jeden raum einzeln, inklusive decke (tapeziert, untapeziert, gestrichen etc.), wänden (tapeziert, untapeziert, gestrichen etc.), fussbodenleisten, böden, fenster en détail, einbauküche bis in die kleinste einzelheit usw.
    meine übergabeprotokolle sind selbst für kleine wohnungen mehrere seiten lang - und das in kleiner schrift.

    auf jeden fall solltest du das übergabeprotokoll vorher aufsetzen, wenn du die möglichkeit hast, dann geh bitte raum für raum durch das haus und mach dir die entsprechenden notizen. ich mach das ja tabellarisch, d.h. für jede einzelheit in der ersten spalte die beschreibung, in der zweiten und dritten "ja" bzw. "nein" bezüglich "in ordnung" zum ankreuzen und in einer vierten spalte platz für anmerkungen.

    ich kann dir nur dringend raten wirklich in aller ruhe ein sauberes und ausführliches übergabeprotokoll zu erstellen, und vergiss beim einfamilienhaus bitte auch den garten nicht!
    wenn du die einzelheiten bei der tatsächlichen übergabe dann locker übergehen kannst ist das eine sache - aber als checkliste wird dir dieses protokoll unglaublich nützlich sein, da bin ich mir 100% sicher!
    abgesehen davon ist es auch ganz praktisch so 'ne bestandsaufnahme zu haben für den mietvertrag, denn auch dort sollte ja eigentlich 'ne wohnungsbeschreibung rein - je detaillierter desto besser. und die hast du dann ja automatisch auch gleich.

    und wo ist das problem wenn die übergabe mehr als 'ne stunde dauert?
    der mietvertrag dauert ja hoffentlich auch etwas länger. man sollte da schon wissen was sache ist. der mieter, den das stört, der hat irgendwas existentielles nicht begriffen, nämlich dass genau dieses übergabeprotokoll für BEIDE parteien sehr, sehr wichtig ist! wenn sich während der übergabe mängel finden, wie z.b. zerschlissene rolladengurte, dann kann man sich als vermieter über dieses protokoll ruckzuck einverstanden erklären das in ordnung zu bringen und das auch schriftlich festhalten - solche sachen sind meiner ansicht nach ja schon selbstverständlich, denn bis auf weiteres wird ja der mieter dafür zuständig sein, da sollte man ihm dann halt keinen schrott übergeben sondern das dann schon in ordnung bringen, das ist gut fürs mietverhältnis.

    also wenn du das bisher nicht gemacht hast, muss ich mich doch schwer wundern.
    man sollte schon wissen was genau man besitzt, erst recht wenn man es dann auch noch vermieten will.

    im gegenteil.
    so sieht der mieter dass man's ernst meint, er weiss auch, dass fotos vom zustand bei der übergabe existieren (und nur das interessiert ihn verständlicherweise) und er wird hinterher nicht behaupten wollen "aber das loch in der tür war bei der übergabe schon da" oder sowas in der richtung.
    WICHTIG: bitte nicht nur fotographieren was schön ist. was später interessiert sind die schandflecken und macken, die mängel und die schönheitsfehler.
    schöne fotos von der leeren bude fürs nächste inserat hast du ja hoffentlich längst.

    übrigens: wenn der mieter seinerseits fotos macht - würde dich das stören? darf's ja auch nicht.

    wir fahren seit generationen hervorragend mit der "offen-und-ehrlich"-variante.
    aber zu verstecken gibt's bei uns auch nichts - die macken der wohnungen sind nun mal da, da kann man auch offen drüber reden. keine wohnung hat nur vorteile, man muss zwar einem mieter nicht nachteile ständig unter die nase reiben, aber sie zu verschweigen halte ich wirklich für keine gute idee, denn schliesslich will doch eigentlich jede/r langfristig vermieten bzw. mieten, und dann ist das schlicht albern, sich da was vormachen zu wollen - von beiden seiten her.

    p.s.: ich hab mir grad noch überlegt wie lang sowas wohl hier bei meinem privathaus dauern würde (und das is 'ne gute ecke grösser als dein objekt) - das würde mit sicherheit einige zeit in anspruch nehmen, inkl. garage und garten auf jeden fall. aber das wärs wert. wenn du mich fragen würdest was an meinem häusle grad so alles auf der "to do"-list steht, ich wüsste es nicht aus dem kopf, obwohl es überall irgendwelche eckchen gibt, ob nun die fehlenden dichtungen an den fenstern auf dem dachboden oder der gartenweg der sich langsam aber sicher auflöst, ob nun der riss im garagentor oder die ewig knarzende treppenstufe... ist bei privatnutzung alles völlig wurschd, aber weis mal einem mieter nach, dass das unter "gemietet wie gesehen" fällt...
     
  7. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol:

    Erstmal vielen Dank fuer deine ausfuehrliche Antwort die sehr sehr hilfreich ist. Also das mit einem tabellarischen Uebergabeprotokoll scheint in der Tat sehr nuetzlich zu sein. Koennte ich davon eine Kopie haben :-)

    Als ich sagte, ich will vorher nochmals alleine rein damit meinte ich, dass ich somit in Ruhe mir die Maengel schon im voraus anschauen kann. Aufjedenfall hast du den Begriff Bestandsaufnahme erwaehnt. Das habe ich nicht ganz verstanden, was meinst du mit Bestandsaufnahme, also das ich die EBK erwaehne oder den Heizkessel verstehe ich aber alles andere ist verbaut, oder meinst jetzt z.bsp. Armaturen in Badezimmern???

    Ich will auch die offen-und-ehrlich Variante fahren ganz klar. Ich weiss ich werde noch lernen muessen und auch meine Erfahrungen sammeln muessen, ich bin halt sehr vorsichtig, deshalb steht das Haus ja auch noch leer :-)

    Der Grund warum ich nach Tips gefragt hatte, war einfach der das manche Leute gerne Fangfragen stellen davor will ich vorbereitet sein. Ich bin nervoes weil es mein erstes mal ist, ich will nix falsch machen bzw. soweit wie moeglich meine Hausaufgaben machen das man nie allen gerech werden kann ist mir auch klar. Nur verstehst du gerade bei dem Haus, das war unser Familiensitz, aufgrund beruflicher Veraenderung mussten ich umziehen, deswegen gerade will ich mir natuerlich Zeit lassen und versuchen alles richtig zu machen.

    Trotzdem deine Antwort war sehr hilfreich vielen Dank nochmals. Es hat mir aufjedenfall Grund zum nachdenken gegeben und das ist schon mal gut, keine Angst ich denke schon nicht zu lange nach. Das Haus steht jetzt schon 6 Monate leer, laenger will ich auch nicht mehr warten weil ein leeres unbewohntes Haus langfristig auch nicht gut ist fuer die Substanz.

    Viele Gruesse

    Pashii
     
  8. #7 Immorecht, 23.11.2009
    Immorecht

    Immorecht Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    So ist es richtig

    Ja lostcontrol macht es Richtig und es freut mich hier zu lesen, dass wenigstens einige es so machen, wie es sein muss.

    Meine Erfahrungen zeigen leider, dass viele Vermieter und Verwalter es extrem falsch machen und somit Probleme hervorrufen.

    Und das in München, wo man es kaum glauben sollte.

    Denn, am Ende wird abgerechnet ;-)
     
  9. #8 lostcontrol, 24.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich könnte dir theoretisch mal sowas zukommen lassen, aber es wird dir nur in so fern nutzen, als dass du da dann 'ne beschreibung einer völlig fremden wohnung hast.

    ah - da haben wir schon einen problempunkt: es existieren also mängel?
    wirst du die noch reparieren lassen oder was hast du damit vor?

    bei der EBK bitte alles haarklein - welches gerät (am besten noch mit seriennummer etc.), ob mit oder ohne backblech (sowas verschwindet IMMER wenn's nicht aufgeführt ist), welche armatur (zweihandmischer, firma usw.), sogar wieviele regalbretter in den schränken. du würdest dich wundern was mieters so alles austauschen und dir hinterher als vermietet unterjubeln wollen. oder sie fordern ersatz für 'ne luxusgeschichte, die im original nie existiert hat, kommt auch vor.

    ich nehme zwar an dass der heizkessel wohl eher nicht von mieters heimlich ausgetauscht wird, aber da würd ich z.b. ebenfalls fabrikat etc. reinschreiben - und bei der gelegenheit auch gleich erwähnen dass es dazu einen wartungsvertrag gibt der einzuhalten und vom mieter zu bezahlen ist.

    armaturen in bädern: wie in der küche, auf jeden fall alles einzeln aufführen, ganz klar. armaturen gehören zwar zu den dingen, um die sich der mieter über die kleinreparaturenklausel selbst kümmern muss, aber du wirst sicher nicht glücklich sein, wenn deine hochwertige duscharmatur für ca. 100 euro sich in eine billigst-armatur für ca. 10 euro aus dem baumarkt verwandelt, oder? wenn du das vermeiden willst, darf im übergabeprotokoll nicht nur "duscharmatur vorhanden" drinstehen, da muss dann rein "duscharmatur modell 'alfons', fa. 'hänschengröhchen', einhandmischer" etc.

    selbstverständlich natürlich sämtliche zählerstände und beim heizöl (falls vorhanden) natürlich auch die menge, die sich noch im tank befindet.

    was denn für fangfragen?
    z.b. sowas: "die versprochenen goldenen wasserhähne bekommen wir aber schon noch in den nächsten 2 wochen" oder was?
    übergabe ist übergabe. und dafür gibt's ein übergabeprotokoll.
    was sollen die mieter da fragen, das dich in schwierigkeiten bringen könnte?
    nenn doch mal ein beispiel, ich kann mir grad nicht so recht vorstellen was du mit "fangfragen" meinst.

    gewöhn dich gleich mal an den gedanken, dass du mit sicherheit fehler machen wirst - das geht uns allen so, das lässt sich garnicht vermeiden.
    wir können dir zwar helfen an möglichst viel zu denken, aber 100% gibt's halt nicht.

    emotionale bindung steht einem da mehr im weg als sie einem hilft.
    ich kenn das, was wir vermieten ist alles familienerbe, alles hat 'ne geschichte. aber da darf man dann auch nicht zu sehr dran hängen, denn wenn man's in fremde hände gibt, wird da sicher ein stück fremde geschichte dazukommen, damit muss man leben.

    was ich dir zusätzlich raten würde:

    1.) vergiss um himmels willen bei der geschichte den garten nicht. nicht nur dass die gartenpflege und -nutzung im mietvertrag festgelegt sein muss, du solltest auch hierfür ein übergabeprotokoll machen (bzw. den garten am besten im eigentlichen übergabeprotokoll ausführlich beschreiben), du solltest da auch festlegen was nicht verändert werden darf usw. wenn der mieter deine hecke nicht mag, dann ist die sonst ruckzuck weg und dafür steht ein hässliche sichtschutzzaun dort, und der mieter wird dir das womöglich noch als verbesserung und wertsteigerung verkaufen wollen. vergiss nicht: der mieter darf pflanzen rausrupfen, bäume fällen und wege auflösen wie er lustig ist. theoretisch darf er sogar den kompletten garten zubetonieren oder alles mit kies zustreuen etc.
    die neu betonierte terrassenplatte geht zwar dann in dein eigentum über, die frage wird aber sein ob du das überhaupt haben willst.

    2.) unbedingt ein "merkblatt zum richtigen heizen und lüften" beifügen, als anlage gekennzeichnet und somit als bestandteil des mietvertrags. am besten nochmal getrennt unterschreiben lassen.

    3.) alles ganz klar regeln, um was sich der mieter künftig selbst kümmern muss, also z.b. den heizöl-einkauf (wie oft man als vermieter mitten im winter dazu aufgefordert wird, doch bitte heizöl nachzufüllen, wenn man das nicht vertraglich geregelt hat dass der mieter sich darum selbst kümmern muss, kannst du in vielen threads hier nachlesen).

    4.) unbedingt ganz klar festlegen dass winterdienst mietersache ist. sonst darfst du nämlich täglich anlatschen um schnee zu schippen und wenn du's nicht tust und sich jemand den hals bricht, geht das auf deine kappe.

    5.) der mieter darf sich ja gerne selbst um heizöl bzw. gas, heizungswartung, müll, strom, wasser etc. kümmern - aber der versicherungskram sollte unbedingt in deinen händen bleiben!

    das waren jetzt nur so ein paar punkte, die mir so einfallen. gibt sicher noch mehr.

    p.s.:

    - feuerlöscher, wo befindlich? und: prüfen ob nicht längst abgelaufen (ist bei 90% der privaten feuerlöscher der fall, dass die längst abgelaufen sind)

    - es gibt im privathaus immer räumlichkeiten, die aus sicherheitsgründen nicht zugemüllt werden dürfen, z.b. der heizungskeller oder eventuell auch der dachboden, hier nochmal ausdrücklich auf die entsprechenden brandschutzvorschriften hinweisen, denn DU könntest dadurch deinen versicherungsschutz und somit das haus verlieren.

    - unbedingt darauf achten dass im vertrag auch drinsteht, dass der mieter sich nicht selbst an der elektrik oder den installationen zu schaffen machen darf - auch das kann dich deinen versicherungsschutz kosten.

    - mieter dran erinnern dass außenwasserhähne rechtzeitig vorm frost abgedreht werden müssen, wer noch nie in einem einfamilienhaus gewohnt hat, wird das mit hoher wahrscheinlichkeit vergessen und du hast einen handfesten rohrbruch am hals.
     
  10. #9 Christian, 24.11.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Losti,

    könntest du das Übergabeprotokoll nicht bei Gelegenheit hier im Forum posten? Mich würde das auch interessieren, damit man mal einen Vergleich hat und einschätzen kann, wie "gut" das eigene Übergabeprotokoll ist.
     
  11. #10 lostcontrol, 24.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    christian, das könnte ich natürlich, es wird nur wie bereits geschrieben nicht viel bringen, denn damit hättest du zwar eine sehr exakte wohnungsbeschreibung der jeweiligen wohnung (ich muss das übergabeprotokoll ja auch immer der jeweiligen wohnung exakt anpassen), aber als vorlage dürfte das nicht wirklich hilfreich sein.

    oder meint ihr wirklich das bringt euch was?
    dann denk ich mal drüber nach ob ich mir die mühe mache das zu anonymisieren und bei den downloads einzustellen...
     
  12. #11 Christian, 24.11.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Jepp - ich glaube, daß ich, wenn es so weit ist, nicht an die Rolladengurte denken werde. Wahrscheinlich gibts da noch viele andere Dinge, an die ich im Leben nie denken würde. Wenn man dann mal sein Übergabeprotokoll mit einem anderen abgleichen kann, findet man bestimmt noch Dinge, auf die man von alleine nie achten würde.
     
  13. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lostcontrol:

    Erstmal muss ich sagen man merkt du hast Erfahrung in dem Bereich und nochmals danke für die ausführlich Antwort, ich bin aufjedenfall Ueberrascht darüber an wieviel Sachen ich *NICHT* gedacht habe.

    Einerseits bin ich aber auch froh das ich mir mit der ganzen Sache Zeit lasse, gerade aus dem Grund weil ich es von vornherein richtig machen will. Ich denke das Haus geht erst zum neuen Jahr weg, vor Weihnachten will ich da keinen Stress machen ausserdem habe ich so noch ein paar Wochen Zeit alles bis ins detail durchzugehen wir jetzt hier zum Beispiel soviel Info zu holen wie möglich.

    Also als ich meinte Mängel anschauen, meinte ich natürlich etwaige Mängel so aus dem Kopf fällt mir dazu allerdings ein dass ich aufjedenfall eine Brandschutztür einbauen lassen muss in den Raum wo die Oelkessel drin stehen. Ansonsten ist es ein sehr gepflegtes Haus (12 Jahre alt) war ein Neubau. Feuerlöscher ist eine Anmerkung werde ich wahrscheinlich einen neuen holen müssen, Winterarbeiten auch sehr gut danke für die Anmerkung, Gartenarbeiten auch werde ich mir ans Herzlegen.

    Ich bin ehrlich also, dass mit dem Aussenhahn im Winter rechtzeitig abdrehen haben wir selbst immer gemacht, aber ich hätte es im Mietvertrag bestimmt aus Unwissenheit nicht erwähnt :-( aber jetzt weiss ich es natürlich :-) Auch nicht das mit was alles nicht verändert werden darf, ich wäre nie auf die Idee gekommen jetzt die Terrasse da zu erwähnen oder das mit Gras usw................. danke nochmals.

    Ich werde sicherlich alles das reparieren lassen was zu reparieren ist. Ist schliesslich mein Haus und ich will es soweit wie möglich in Stand halten. Viele wichtige Punkte hast du hier angemerkt die mir aufjedenfall weiterhelfen werden. Ist fast peinlich zu sagen, das ich fast den Mietvertrag von Haus + Grund mit ein paar Ergänzungen so weiter gegeben hätte ich denke daraus wird jetzt mehr als nur eine Seite Anhang.

    Wegen dem Uebergabeprotokoll, wäre sehr nett wenn du mir das so weiter geben könntest neutral natürlich es geht mir nur um das Layout, das die Beschreibung nicht passt ist schon klar aber so kann ich das dann für meine Bedürfnisse zuschneiden.

    Danke nochmals.

    Gruss
    Pashii
     
  14. #13 Thomas76, 24.11.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es da eine Pflicht, Feuerlöscher im Haus haben zu müssen ?

    In dem Zusammenhang möchte ich aber noch mal an die Rauchmelderpflicht erinnern !
     
  15. #14 lostcontrol, 24.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    kommt auf's haus an - musste dich beim zuständigen bauordnungsamt erkundigen.
    bei uns gibt's da keine pflicht in unseren mietshäusern (vorsicht, das gilt nicht allgemein für mietshäuser, sondern halt für unsere), was ich für irrwitzigen leichtsinn halte weshalb ich zumindest auf jedem zweiten stockwerk im flur einen feuerlöscher aufgehängt habe und natürlich grundsätzlich im heizungskeller.

    siehste, die gibt's bisher nur in rheinland-pfalz (soweit ich informiert bin).
    halte ich aber für äusserst sinnvoll.
    allerdings: wer ist da dann für anbringung und wartung zuständig? mieter oder vermieter?
     
  16. #15 Thomas76, 24.11.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also die Pflicht gibt's zumindest auch in Schleswig-Holstein (ist allerdings, wie ich gerade gelesen habe verlängert worden), und, soweit ich weiß, auch noch in einigen anderen Bundesländern.In den nächsten Jahren werden es aber mehr Länder mit Rauchmelderpflicht.

    Hier gibt's dazu ein komfortable Übersicht :

    http://www.rauchmelder-lebensretter.de/aus-den-bundeslaendern.html

    Für die Ausstattung ist natürlich der Eigentümer, also in der Regel auch der Vermieter zuständig, ebenso für die Instandhaltung.
     
  17. #16 lostcontrol, 24.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    auch für den batteriewechsel? kann ich mir nicht vorstellen...
     
  18. #17 Thomas76, 24.11.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Da habe ich mir auch schon Gedanken zu gemacht.Ich weiß nicht genau, wie es im Detail geregelt ist, aber der Vermieter ist letztlich dafür verantwortlich, das die Feuermelder funktionieren.

    Darüber hinaus ist Instandhaltung bei anderen, die Wohnung betreffenden Dingen ja auch Vermietersache, die nicht auf die Mieter umgelegt werden kann.Ich denke mal, das das auch für die Batterien von Rauchmeldern gilt.
     
  19. #18 lostcontrol, 24.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    und wie war das mit dem direkten zugriff des mieters?
    wenn man als vermieter keine perlatoren austauschen muss, keine rolladengurte und keine lichtschalter, warum dann die batterien in den feuermeldern?
     
  20. #19 Thomas76, 24.11.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Batterien und dem gesamten Rauchmelder erfolgt ja keine direkte Nutzung durch den Mieter, im Gegensatz zu Schaltern und ähnlichem, die ja tatsächlicher (ab)nutzung unterliegen.Aber wie gesagt, ganz sicher bin ich mir da auch nicht.
     
Thema: Tips bei Fragen seitens der Mieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. übergabeprotokoll rauchmelder

    ,
  2. feuerlöscher pflicht rheinland-pfalz

    ,
  3. haus grund rauchmelder protokoll

    ,
  4. seitens der mieter,
  5. feuerlöscher pflicht rlp,
  6. feuerlöscherpflicht in rheinland pfalz,
  7. rauchmelder übergabeprotokoll,
  8. rauchwarnmelder protokoll,
  9. duscharmaturen mieter,
  10. muss ich mich als mieter um den austausch von amaturen kümmern,
  11. fehlender feuerlöscher nach übergabe,
  12. gehören feuerlöscher in die spalte kleinreparaturen,
  13. feuerlöscher pflicht bei ölheizung rlp,
  14. haus und grund rauchmelder protokoll,
  15. feuermelder übergabeprotokoll,
  16. feuerlöscherpflicht gasheizung sh,
  17. zusatzklausel mietvertrag rauchmelder,
  18. heizöllagerung im keller feuerlöscher pflicht in schleswig-holstein,
  19. feuerlöscher pflicht mietwohnung,
  20. knarzen von brandschutztüren,
  21. Übergabeprotokoll mietshaus,
  22. haus-und grundbesitzerverein rlp wohnungsübergabeprotokoll,
  23. feueröscher pflicht i haus rheinlandpfalz,
  24. feuerlöscher abgelaufen mietvertrag,
  25. feuerlöscher für 3 familienhaus
Die Seite wird geladen...

Tips bei Fragen seitens der Mieter - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...